Schott Music

Skip to Main Content »

18. April 2022

Werk der Woche – Julian Anderson: Exiles

Vertreibung und kulturelle Sehnsucht – laut Julian Anderson der Kern seines Werks Exiles für Sopran, Chor und Orchester. In fünf Sätzen thematisiert der Komponist verschiedene Arten des Ausschlusses und des Exils – vom Corona-Lockdown bis zum Nationalsozialismus. Grundlage sind französische, hebräische, englische und tschechische Texte sowie Zitate aus der Bibel. Uraufführung ist am 22. April 2022 in der Philharmonie Berlin. Robin Ticciati dirigiert den Rundfunkchor Berlin und das Deutsche Symphonie-Orchester. Solistin ist die australische Opernsängerin Siobhan Stagg.  „Werk der Woche – Julian Anderson: Exiles“ weiterlesen

4. April 2022

Werk der Woche – Jörg Widmann: Viola Concerto

Der gesamte Anfang wird ohne Bogen gespielt. Der Dirigent reagiert leicht irritiert.” Das ist nicht etwa eine Regieanweisung aus einem Drehbuch, sondern stammt aus der Partitur von Jörg Widmanns Viola Concerto. Unter der Leitung von Theodor Currentzis spielt das SWR-Symphonieorchester das 2015 uraufgeführte Werk mit dem Solisten Antoine Tamestit auf seiner aktuellen Europatournee. Diese setzt mit ihrem deutsch-ukrainisch-russischen Programm ein Zeichen für Einigung und Frieden.  „Werk der Woche – Jörg Widmann: Viola Concerto“ weiterlesen

28. März 2022

Werk der Woche – Valentin Silvestrov: Gebet für die Ukraine

[Verlag M.P. Belaieff] Der Krieg in der Ukraine erschüttert die ganze Welt. Millionen Menschen müssen aus ihrer Heimat fliehen. Einer von ihnen ist der wohl bekannteste ukrainische Komponist Valentin Silvestrov, der im September seinen 85. Geburtstag feiern wird. Ursprünglich wollte Silvestrov Kiew nicht verlassen, wurde mit seiner Familie aber letztlich dazu gezwungen. Vier Tage lang dauerte die Flucht nach Berlin, wo der Komponist seit dem 8. März lebt und weiter komponiert. Sein 2014 komponiertes Gebet für die Ukraine wird aktuell weltweit in den Konzertsälen gespielt.  „Werk der Woche – Valentin Silvestrov: Gebet für die Ukraine“ weiterlesen

21. März 2022

Werk der Woche – Katherine Balch: Illuminate

Unser erstes Werk im Frühling! Illuminate von Katherine Balch entfaltet seine Themen in fünf Sätzen – angelehnt an den Zyklus der Jahreszeiten. Der Frühling kommt darin gleich zweimal vor: als Anfang und Ende. Am 26. März 2022 dirigiert Donato Cabrera die Uraufführung des Werkes im Lesher Center for the Arts im kalifornischen Walnut Creek. Die Sopranistinnen Molly Netter und Alexandra Smither sowie Mezzosopran Kelly Guerra werden vom California Symphony Orchestra begleitet. „Werk der Woche – Katherine Balch: Illuminate“ weiterlesen

14. März 2022

Werk der Woche – Anno Schreier: Mina

Eine Oper mit nur zwei Mitwirkenden – eine echte Seltenheit, die Anno Schreier hier gelungen ist. In seiner neuen Balladenmärchenminioper Mina mit dem Untertitel  „oder Die Reise zum Meer” erleben wir die Abenteuer eines stummen Mädchens, das den Zauber der Musik entdeckt. Die Premiere  findet am 20. März 2022 im Theater Bonn statt. Dabei stellen die Flötistin Sally Beck und der Bariton Frederik Schauhoff alle 21 Rollen dar und untermalen das Stück balladenhaft. „Werk der Woche – Anno Schreier: Mina“ weiterlesen

7. März 2022

Werk der Woche – Florence B. Price: Concert Overture No. 2

Am 8. März feiert die Welt den 111. Internationalen Frauentag. Anlass genug, sich mit den Komponistinnen aus dem Schott-Katalog und ihren Werken auseinander zu setzten. Gegenwärtig gibt es zwar viele komponierende Frauen, doch die mit Abstand meisten aufgeführten Werke stammen weiterhin von Männern. Ein heute noch eher unbekanntes Stück ist die Concert Overture No. 2 für großes Orchester von Florence Beatrice Price.  „Werk der Woche – Florence B. Price: Concert Overture No. 2“ weiterlesen

28. Februar 2022

Werk der Woche – Jörg Widmann: 7 Capricci

Andächtige Choräle neben Zirkusmusik – ein Widerspruch? Jörg Widmann vereint die scheinbaren Gegensätze in seinen 7 Capricci für Saxophonquartett. Am 4. März 2022 präsentiert das spanische Kebyart Ensemble die britische Erstaufführung in London. Die Jarewood Hall in der Konzertkirche LSO St. Luke’s bietet die Kulisse für dieses Event.    „Werk der Woche – Jörg Widmann: 7 Capricci“ weiterlesen

21. Februar 2022

Werk der Woche – Christian Jost: Nocturnal Movements

Ein nächtlicher Spaziergang durch eine dunkle, ruhige Stadt. Diesen Vorstellung könnte der Titel von Christian Josts Nocturnal Movements erwecken. Doch der Höreindruck ist ein anderer und vermittelt lebendiges Nachtleben und einen Besuch in einem Jazzclub. Am 24. Februar 2022 dirigiert der Komponist in der Berliner Philharmonie die Uraufführung seines Werkes für Klavier und Kammerorchester. Der in der internationalen Jazzszene bekannte Pianist Michael Wollny spielt gemeinsam mit der Kammerakademie Potsdam. „Werk der Woche – Christian Jost: Nocturnal Movements“ weiterlesen

14. Februar 2022

Werk der Woche – Ludger Vollmer: Der Tigerprinz

Kinoleinwand, Live-Kamera und Kinderbuch – klingt auf den ersten Blick nicht nach einem Orchesterwerk. Doch gerade sie sind ein wichtiger Bestandteil bei der Aufführung von Ludger Vollmers Der Tigerprinz. Das Werk für Sprechstimme und Orchester vertont das gleichnamige Kinderbuch des Autors Chen Jianghong. Begleitend zur Musik liest ein Sprecher den Text und die einzigartigen Illustrationen können als Projektion von Jung und Alt bewundert werden. Am 20. Februar wird das Werk in der Tonhalle Düsseldorf erstmals öffentlich aufgeführt. Die Düsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung von Harish Shankar, Wolfram Boelzle tritt als Sprecher auf. Die visuelle Umsetzung stammt vom Theaterkollektiv compagnie toit végétal. „Werk der Woche – Ludger Vollmer: Der Tigerprinz“ weiterlesen

31. Januar 2022

Werk der Woche – Gregory Spears: Love Story

Beim Titel Love Story denken viele wohl zunächst an das filmische Melodrama aus den 1970er Jahren, dessen Titelmelodie von Francis Lai als “Schicksalsmelodie” weltweite Bekanntheit erlangte und noch heute in der Gehörbildung als Eselsbrücke für die kleine Sexte dient. Mit seinem 15-minütigen Werk für Countertenor und Orchester macht Gregory Spears dieser Melodie nun Konkurrenz: Seine eigene Love Story ist eine Vertonung eines neuen Gedichts von Tracy K. Smith. Die Uraufführung des Werkes findet am 3. Februar 2022 in der New Yorker Alice Tully Hall statt. Der Countertenor Anthony Roth Costanzo singt an der Seite des New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Jaap Van Zweden. „Werk der Woche – Gregory Spears: Love Story“ weiterlesen