Schott Music

Skip to Main Content »

1. Juli 2021

Hans Werner Henze 95

Hans Werner Henze (1926–2012) gehört sicherlich zu den vielseitigsten und bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Über alle Schaffensphasen hinweg sind viele seiner Werke zu einem festen Bestandteil des Repertoires auf Opern- und Orchesterbühnen geworden. Das Label WERGO begleitete Henze über Jahrzehnte hinweg mit exzellenten Referenzaufnahmen, so dass seine Musik für viele Menschen weltweit zugänglich wurde. Heute wäre Henzes 95. Geburtstag. Wir schicken diesem Freigeist einen freudigen Gruß in die Ferne!

La Cubana oder Ein Leben für die Kunst
The English Cat
Une petite phrase / Lucy Escott Variations / Cherubino/ 6 Stücke für junge Pianisten / Variationen op. 13 / Sonata
Drei sinfonische Etüden / Quattro Poemi / Nachtstücke und Arien / La selva incantata
Scorribanda sinfonica / Antifone / 1. Klavierkonzert
Boulevard Solitude Zwischenspiele / Ballett-Variationen / Kammerkonzert / Concertino / Rosa Silber
Pollicino
Ein Landarzt / Das Ende einer Welt
Aristaeus / Orpheus behind the Wire
El Cimarrón
Sinfonien 7 & 8
Sinfonia N. 9
Sinfonien 3-5
Sinfonien 2 & 10
Hommages
Being Beauteous / Kammermusik 1958
Heliogabalus Imperator
Unanswered Love
Works for Double Bass

24. Juni 2021

Wergo-CDs nominiert

Gleich drei WERGO-CDs sind für den OPUS Klassik 2021 nominiert:

Giacinto Scelsi: Suite 8 & 11 per pianoforte
Sabine Liebner: Klavier
WER 73282

Enno Poppe: Stoff
Hannah Weirich: Violine / Dirk Rothbrust: Drumset / Ensemble Musikfabrik / Enno Poppe: Dirigent
WER 73952

Younghi Pagh-Paan: Seidener Faden – Silken Thread
E-MEX Ensemble / Christoph Maria Wagner: Dirigent
WER 73972

Verliehen wird der OPUS KLASSIK 2021 am 10. Oktober 2021 im Konzerthaus Berlin.
www.opusklassik.de

Harry Partch 120

Harry Partch schuf Musikdramen, Tanztheaterstücke, Vokal- und Kammermusik, die überwiegend auf den von ihm selbst entwickelten Instrumenten auszuführen sind. Seine Kompositionen vereinen amerikanische Folklore, Anregungen durch afrikanische und orientalische Literatur und mystische sowie vorchristliche Magie. Partch kritisierte konventionelle Konzerttraditionen, die wohltemperierte Stimmung und die Idee der absoluten Musik. Erst zum Ende seines Lebens erfuhr sein Schaffen weite Aufmerksamkeit und ist bis heute lebendig. Harry Partch würde am 24. Juni 2021 seinen 120. Geburtstag feiern.

The Wayward

4. Juni 2021

Neu bei eda records

Simon Laks und seine Lieder

Dem polnisch-jüdischen Komponisten Simon Laks (1901–1983) ist aufgrund seiner Abstammung internationale Anerkennung lange verwehrt geblieben. Dieses Los verbindet ihn mit einigen anderen bedeutenden Tonschöpfern derselben Herkunft und derselben, um die vorletzte Jahrhundertwende geborenen Generation. Obwohl Laks zu Lebzeiten nicht ohne Erfolg war, ist die Aufarbeitung seines Schaffens erst in den letzten Jahren geschehen, vor allem die Herausgabe der unveröffentlichten Werke und die Neuausgabe längst vergriffener Editionen als Grundlage für ihre aktive Rezeption.

Simon Laks: Complete Works for Voice and Piano
Ania Vegry: Sopran / Dominique Horwitz: Sprecher / Katarzyna Wasiak: Klavier

28. Mai 2021

Alvin Lucier 90

Spielend leicht weckt er immer wieder die Neugierde für ganz einfache, grundlegende Klangphänomene, verändert das eigene Hören gerade durch Reduktion ohne sich um traditionelle Vorstellungen von Musik und Notenschreiben zu kümmern: Alvin Lucier. Eindrücklich ist etwa sein Solo-Triangelstück „Silver Streetcar“, bei dem ohne rhythmische Änderung eines Pulses nur der Anschlagpunkt von Matthias Kaul verändert wird und die kleinsten Klangfarbendifferenzen einen musikalischen Bogen herstellen (CD, WER 66602). Im Rahmen des viel beachteten filmischen Komponistenporträts „No ideas but in things“ (DVD, MV 8095) wird Lucier sehr persönlich vorgestellt inklusive vieler Einsichten in seinen Klassiker der Medienkunst „I’m sitting in a room“ (1969). Im Mai 2021 feiert Lucier seinen 90. Geburtstag.

No Ideas but in Things. Der Komponist Alvin Lucier
Nothing is Real

20. April 2021

Astor Piazzolla 100

Ja, klug komponierte Musik kann auch unheimlich viel Spaß machen. Am 11. März wäre er, jener Komponist, der auf allen Kontinenten in allen Generationen seit Jahrzehnten mit seinem Tango Nuevo gefeiert wird, 100 Jahre alt geworden: Astor Piazzolla. Geschult an der zeitgenössischen Moderne verwandelt er den Tango in Konzertmusik voller Raffinesse und Witz. Die Stücke werden so zu einem emotionalen Feuerwerk, das seinesgleichen sucht. In der wichtigen Spätphase bleibt nicht zuletzt das Konzert mit seinem Quintett in Köln 1984 eines der aufregendsten Erinnerungen an Astor Piazzolla. Wir lassen ihn hochleben!

57 Minutos con la Realidad
Live in Colonia, 1984

4. März 2021

Aribert Reimann 85

Aribert Reimann, einer der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit, ist vor allem ein Meister der Vokalmusik, der immer für, aber niemals gegen die Stimme schreibt. Dies zeigt sich in seinen zahlreichen Liedern, aber insbesondere auch in seinen Opern, deren Stoffe er meist der Weltliteratur entnimmt, um sie in einzigartiger Weise seiner eigenen Musiksprache anzuverwandeln. Seiner Musik wohnt eine eindringliche Emotionalität inne, die das Publikum unmittelbar ergreift.
Am 4. März 2021 feiert Aribert Reimann seinen 85. Geburtstag, zu dem wir herzlich gratulieren!

Kinderlieder / Nacht-Räume / Neun Sonette der Louize Labé
Das Schloss
Melusine
Spiralat halom / Eingedunkelt / Neun Stücke
Unanswered Love

30. November 2020

Younghi Pagh-Paan 75

Die in einer koreanischen Arbeiterfamilie geborene Younghi Pagh-Paan wurde 1994 in Deutschland die erste Frau auf einem Lehrstuhl für Komposition und dort eine gewichtige Lehrerin für die jüngere Generation. Ihre energiegeladene und dennoch sanftmütige Musik sucht Verbindungen zwischen koreanischer Tradition und europäischer Moderne, beides Bereiche, die von kommerzieller Massenkultur an den Rand der gesellschaftlichen Wahrnehmbarkeit gedrängt werden. Aus Anlass von Pagh-Paans 75. Geburtstag am 30. November 2020 hat WERGO die einzigartige Porträt-CD „Seidener Faden“ mit exzellenten Ersteinspielungen veröffentlicht. Hierzu passend erschien auch gerade neu das Buch „Auf dem Weg zur musikalischen Symbiose“ bei Schott Music.

Seidener Faden. Kammermusik
Auf dem Weg zur musikalischen Symbiose

27. November 2020

Helmut Lachenmann 85

Helmut Lachenmanns Komponieren und ästhetisches Sinnieren hat die Neue Musik heute so sehr geprägt wie kaum ein anderer seiner Generation. Er spaltete mit seinen oft geräuschhaften Stücken lange Zeit die Gemüter und über Jahrzehnte hat WERGO seine Kompositionen der 1960er Jahren bis heute auf Tonträger veröffentlicht. Erst jüngst erschien vom Trio Accanto die CD „Other Stories“, die u.a. seine neuesten irritierend heiteren, tonal-populären Stücke enthalten – samt Gesangseinlage des Komponisten. Am 27. November 2020 feiert Lachenmann seinen 85. Geburtstag, zu dem wir herzlich gratulieren!

Dal niente. Kammermusik
Accanto / Consolation I / Kontrakadenz
Got Lost
Gathering Thunders
Other Stories