Schott Music

Skip to Main Content »

3. Januar 2020

Enno Poppe 50

Enno Poppe gehört international zu den gefragtesten Komponisten unserer Zeit. Sein ganz klarer Personalstil ist geprägt von virtuos kleingliedrigen Klangentwicklungen, glissandierenden Klängen. Er versteht, es gerade veraltete Elemente, etwa Synthesizer-Sounds auf seiner neuesten CD-Veröffentlichung „Rundfunk“, auf ganz unverbraucht neuartige Weise neu zu beleben. Eine ganze CD-Serie mit seiner Musik wird noch bis 2022 bei WERGO erscheinen, und wir gratulieren dem Ausnahmekünstler ganz herzlich zu seinem 50. Geburtstag am 30. Dezember 2019.

Bei WERGO erschienen:
Rundfunk (WER 73882)
Holz / Knochen / Öl (WER 65642)
Scherben (WER 68622)

2. Januar 2020

Peter Schreier gestorben

Mit großem Bedauern haben wir die Nachricht vom Tod des Opernsängers und Dirigenten Peter Schreier erhalten.

Schreier erwarb sich insbesondere als Mozart-Sänger internationale Geltung, aber auch für seine Interpretation von Bach’schen Oratorien und Passionen; und seine Gestaltung von Liedern Schuberts und Schumanns sucht ihresgleichen. Sein Repertoire erstreckte sich jedoch auch auf Werke des 19. und 20. Jahrhunderts (u.a. Wolf, Prokofjew, Killmayer). Er starb am 25. Dezember 2019 in Dresden.

Bei WERGO erschienen:
Killmayer: Hölderlin-Lieder (WER 62452)

26. November 2019

Auszeichnung für eda records-CD

Die EDA-CD „Poland Abroad Vol. 7“ mit Kompositionen von Ignatz Waghalter, Ignace Strasfogel und Karol Rathaus wurde in die Bestenliste 4/2019 des Preises der deutschen Schallplattenkritik, in der Kategorie Kammermusik, aufgenommen.

Diese drei jüdischen Komponisten aus Polen, die Deutschland Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts als ihre künstlerisch-geistige Heimat ansahen, wurden durch die Nationalsozialisten ins Exil getrieben: Ignatz Waghalter, Ignace Strasfogel und Karol Rathaus. Sie überlebten zwar den Holocaust, konnten aber ihren Weg nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen fortsetzen. Während Waghalter dem tonalen, spätromantisch-impressionistischen Idiom verbunden ist – jedoch sehr eigen und fantasievoll –, stehen Strasfogel und Rathaus der zweiten Wiener Schule nahe. Spürbar die Passion des Polish String Quartet Berlin für die exzellent komponierten, mehr als lohnenden Werke der drei. Das Ensemble fasziniert mit einem bestechend homogenen Klang und struktureller Klarheit. Eine Entdeckung! (Für die Jury: Elisabeth Richter)

Poland Abroad Vol. 7 – String Quartets 2
Streichquartette von Ignatz Waghalter, Ignace Strasfogel und Karol Rathaus
Interpreten: Polnisches Streichquartett Berlin
EDA 43