Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schott Music

Skip to Main Content »

Startschuss für die Reihe Guitarissimo

30. Juni 2017
Preludio Preludio
19,50 €

Hegel: Preludio

– Noten –

Preludio umfasst 130 leichte und attraktive Vorspielstücke für den Gitarrenunterricht im Anfängerbereich in einem umfangreichen Sammelband. Die Stücke reichen von der Renaissance bis zur Popmusik und sind so ausgewählt, dass sie etwa im 2. bis 4. Unterrichtsjahr, zum Beispiel begleitend zu einer Gitarrenschule, gespielt werden können. Das Repertoire eignet sich bestens für erste Vorspiele, als Literatur für Wettbewerbe und Prüfungen oder einfach als „Fundgrube“ für Lehrer, Schüler und Gitarrenliebhaber.

Sammlung romantischer Violinliteratur

26. Juni 2017
Romantische Miniaturen Romantische Miniaturen
24,00 €

Birtel: Romantische Miniaturen

– Noten –

Musikalische Miniaturen gehören zu den typischen Erscheinungsformen der Salon- und Hausmusik des 19. Jahrhunderts. Sinn und Zweck solcher Werke war – und ist es, Lust und Freude am Musizieren zu wecken. Ideal für Konzerte und Vorspiele – und natürlich für das Spiel zu Hause!

Menschen mit Demenz aktivieren

23. Juni 2017

Borries: Hochbetagte und Menschen mit Demenz aktivieren

– Buch mit CD –

Hochbetagte und Menschen mit Demenz erinnern sich häufig sehr genau an Lieder und Gedichte, die sie in ihrer Kindheit und Jugend gelernt haben. Lieder und Gedichte sind der Schlüssel zu ihren Erinnerungen.
In zehn sommerlichen Kapiteln bietet dieses Buch Angehörigen und Pflegenden vielseitiges Material zur Aktivierung älterer Menschen. Hinzu kommen Anregungen für biografische Fragen und andere Hilfen, um an längst vergessen geglaubte Erinnerungen anzuknüpfen. Die CD bietet neben Liedern und Gedichten auch bekannte Musikstücke zum Zuhören und Genießen.

Neu in der „Edition das Orchester“

17. Mai 2017
Der Bernstein-Effekt Der Bernstein-Effekt
22,95 €

Mayer: Der Bernstein-Effekt. Klassikstars als Musikvermittler für Jugendliche

Was passiert, wenn Klassikstars auf klassikferne Jugendliche treffen? Kann ein einziger Schulbesuch eines bekannten Musikers wirklich den Funken bei 13- bis 16-Jährigen überspringen lassen und ein Interesse für klassische Musik wecken? Wie verläuft eine solche einmalige persönliche Begegnung, was zündet? was bleibt? Diese Fragen stehen im Zentrum des untersuchten Bernstein-Effekts, bei dem in vier Studien die Schulbesuche der renommierten Musikerpersönlichkeiten Martin Stadtfeld, Daniel Müller-Schott, Evgenia Rubinova und Arabella Steinbacher wissenschaftlich begleitet wurden. Im Sinne Leonard Bernsteins, der bereits in den 1960er Jahren mit seinen „Young People’s Concerts“ einen Meilenstein in der Musikvermittlung gesetzt hat, wird dabei vor allem beleuchtet, wie Klassikstars ihre Musik einer Generation vermitteln, bei der sie in großen Teilen in Vergessenheit geraten ist.

Erstmals herausgegeben

28. April 2017
Sarabanda Sarabanda
8,50 €

Respighi: Sarabanda

– Partitur und Stimme –

Die Sarabanda für Violine und Klavier (P015a) wird hier erstmals herausgegeben. Spuren des Themas aus diesem Jugendwerk sind  im Grave (Tempo di Sarabanda) der zweiten Szene des Balletts Le astuzie di Colombina (Scherzo veneziano) P130 von 1920 erkenntlich. Beide Partituren sind bislang unveröffentlicht.
Das kurze dreiseitige Manuskript aus dem Jahre 1897 gehört zum Privatarchiv von Potito Pedarra, der Ottorino Respighis Werke katalogisierte.

„Mitten wir im Leben sind“ aus Enjott Schneiders Orgelsinfonie No. 16

26. April 2017
"Mitten wir im Leben sind"
9,50 €

Schneider/Luther: „Mitten wir im Leben sind“ aus der Orgelsinfonie No. 16 „Martin Luther“

– Noten –

Aus dem Vorwort zur Notenausgabe:

Zum Wesen des Weltbildes der Luther-Zeit gehört die Allgegenwärtigkeit von Tod und Sterben – angefangen von Pest, Kriegen bis zu den nie endenden Gefahren des Alltags. Daraus resultierten Ängste, die sich – etwa in den Bildern von Hieronymus Bosch – ins Groteske steigern konnten. Der Totentanz war ein beliebtes Motiv jener Jahre.
Luthers Choral „Mitten wir im Leben sind / mit dem Tod umfangen“ von 1524 (Erfurter Enchiridion) basiert auf dem etwa um 750 in Frankreich entstandenen gregorianischen „Media vita in morte sumus“ und inspirierte mit seinem Vergänglichkeitsgedanken zu einem holzschnittartigen Gestus.

(Enjott Schneider)

Das praktische Liederbuch zum Mitnehmen

24. April 2017

Müller: Das Folk- und Volksliederbuch für Alt und Jung – 100 leicht arrangierte Folksongs und Volkslieder für Gesang und Gitarre/Ukulele

– Liederbuch –

Die bekanntesten und meist gesungenen Volkslieder und Folksongs gibt es jetzt alle zusammen in einem handlichen, praktischen Liederbuch – ideal zum Mitnehmen auf die nächste Wanderung oder an den Badesee. Die Ausgabe enthält 100 Songs zum Mitsingen, die ganz einfach und mit wenigen Griffen mit der Gitarre oder der Ukulele begleitet werden können.

Gedichte einer Königin

21. April 2017
Gedichte der Königin Maria Stuart Gedichte der Königin Maria Stuart
16,00 €

Schumann/Reimann: Gedichte der Königin Maria Stuart von Robert Schumann (1852)

– Einzelausgabe – 

Zwei Dinge verbinden Aribert Reimann und den von ihm verehrten Robert Schumann besonders: ihr Interesse an den Schattenseiten der menschlichen Existenz und ihre Liebe zur Literatur. So beschäftigten sich beide mit den Gedichten der schottischen Königin Maria Stuart, die sie gegen Ende ihres Lebens in Gefangenschaft schrieb.
Schon lange hegte Reimann den Wunsch, die darauf basierenden Lieder Schumanns zu instrumentieren, „aber immer fehlte es mir an Mut […], den kargen, in sich vollkommenen und formal geschlossenen Klaviersatz aufzubrechen.“ Doch parallel zur Arbeit an Sieben Fragmente für Orchester entschloss er sich 1988, das Wagnis einzugehen. Und obwohl der Schumannsche Notentext dabei nirgends substanziell angetastet wird, gelingt es Reimann, den erschütternden Ausdruck der Lieder noch unmittelbarer an den Hörer heranzutragen.

Neues für Frauenchor von Bertold Hummel

17. April 2017
Spruchmotette Spruchmotette
2,80 €

Hummel: Spruchmottete nach Vincent van Gogh

– Chorpartitur – 

„Was macht mich am meisten zum Menschen?“ Diese existenzielle Frage beschäftigte Vincent van Gogh in einem Brief an seinen Bruder, in dem er gleich selbst die Antwort lieferte: „Ein Mensch, der sich nicht klein fühlt, der nicht erfasst, dass er ein Stäubchen ist, wie irrt er sich im Grunde!“ Diese zeitlose Aussage diente Bertold Hummel im Jahr 1984 als textliche Grundlage seiner kompakten, dreistimmigen Motette, wobei der klassische Stil des a cappella-Werkes die Kraft des Textes in den Vordergrund stellt.

„Ciaccona“ von Penderecki jetzt auch für Akkordeon-Trio

12. April 2017

Penderecki: Ciaccona – in memoriam Giovanni Paolo II – Transkription für Akkordeon-Trio von Janusz Wojtarowicz (2008)

– Partitur und Stimmen –

Die ursprünglich für Streichorchester komponierte Ciaccona widmete Krzysztof Penderecki im Jahr 2005 seinem verstorbenen Weggefährten und Freund Papst Johannes Paul II. und fügte sie seinem Polnischen Requiem als Zwischenspiel hinzu. Nach mehreren häufig gespielten Fassungen für verschiedene Besetzungen erscheint nun diese Bearbeitung von Janusz Wojtarowicz für drei Akkordeonspieler.

Krzysztof Penderecki – Komponistenprofil