21. Treffen des Chorleiter-Forums Limburg

10. Januar 2017 Alwin M. Schronen |(c) Karl-Otto Franz, Tholey

- Schott-Komponist Alwin M. Schronen im Fokus -

Seit über 20 Jah­ren gehört das all­jähr­li­che Tref­fen des Chor­lei­ter-Forums zu den her­aus­ra­gen­den Ver­an­stal­tun­gen der deut­schen Chor­mu­sik­szene. Chor­lei­te­rin­nen und Chor­lei­ter haben dort die Mög­lich­keit, Kom­po­nis­ten haut­nah zu erle­ben und gemein­sam mit ihnen ihr Oeu­vre ken­nen­zu­ler­nen.

Vom 20. bis 22. Januar 2017 fin­det das 21. Tref­fen statt. Dabei wer­den die Werke von Gabriel Jack­son (GB) und Alwin M. Schro­nen vor­ge­stellt. Neben den Work­shops lädt eine Ver­kaufs­aus­stel­lung dazu ein, den eige­nen Noten­be­stand zu erwei­tern oder in den Neu­erschei­nun­gen diver­ser Musik­ver­lage zu stö­bern.

Ein klei­nes Kon­zert und die Mög­lich­keit zum Besuch des Deut­schen Cen­trum für Chor­mu­sik sowie das tra­di­tio­nelle „Come toge­ther“ in der wun­der­schö­nen Lim­bur­ger Alt­stadt run­den das Tref­fen ab.

Schott Music freut sich, mit Alwin M. Schro­nen wie­der einen sei­ner Kom­po­nis­ten in Lim­burg vor­stel­len zu dür­fen. Inter­es­sierte Chor­lei­te­rin­nen und Chor­lei­ter sind herz­lich dazu ein­ge­la­den, sich für das 21. Tref­fen des Chor­lei­ter-Forums anzu­mel­den.

Kino-Empfehlung: “Unterwegs in der Musik — Die Komponistin Barbara Heller”

18. Oktober 2016 Barbara Heller - (c)Jockel

Am heu­ti­gen Diens­tag star­tet der Doku­men­tar­film “Unter­wegs in der Musik — Die Kom­po­nis­tin Bar­bara Hel­ler” von  Regis­seu­rin Lilo Man­gels­dorff im Pro­gramm­kino Rex in Darm­stadt. Der Film por­trai­tiert die pas­sio­nierte Kom­po­nis­tin und ihr Werk auf sehr per­sön­li­che Weise. Hel­ler berich­tet von ihren Anfän­gen als Musi­ke­rin, ihr durch die Frau­en­be­we­gung stark gepräg­tes Wir­ken in der Musik, gewährt Ein­bli­cke in ihre pri­va­ten Foto­al­ben und erklärt, wie sie ihre Beru­fung zum Kom­po­nie­ren Neuer Musik letzt­end­lich ver­wirk­licht hat.

Der Film star­tet am 18. Okto­ber um 20 Uhr. Die Prot­ago­nis­tin und auch die Regis­seu­rin sind eben­falls anwe­send.

 

Den Trai­ler zum Film kön­nen Sie hier sehen:

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

www.unterwegs-in-der-musik.de

Schott Music auf der Musikmesse in Frankfurt 2016

2. April 2016 Musikmesse_Key_Visual_100px

 

Die Musik­messe ist die inter­na­tio­nale Fach­messe für Musik­in­stru­mente und Noten, Musik­pro­duk­tion und –ver­mark­tung sowie ein welt­weit ein­zig­ar­ti­ges Musi­kevent. Von klas­si­schen Instru­men­ten, Gitar­ren und Bäs­sen, Blas­in­stru­men­ten und Schlag­werk bis hin zu elek­tro­ni­schem Equip­ment deckt das Ange­bot den gesam­ten Musi­ker­be­darf ab.

Mit neuem Kon­zept lädt die Musik­messe auch die­ses Jahr wie­der Besu­cher vom 7.-10. April ein, die Welt der Musik neu zu ent­de­cken. Die Messe ist täg­lich von 10 bis 19 Uhr für Fach- und Pri­vat­be­su­cher geöff­net.

Besu­chen Sie Schott Music in der Halle 8, Stand E42 und ler­nen Sie unsere Novi­tä­ten 2016 ken­nen.

Zacky_Bob_Schilder_200pxEin beson­de­res High­light in die­sem Jahr sind die Ver­an­stal­tun­gen mit unse­rem Autor Peter Autsch­bach, der seine neue Gitar­ren­schule Gitarre ler­nen mit Zacky & Bob in Halle 8, Stand E50 vor­stellt. Am Sams­tag, dem 09.04. von 17:35 bis 17:55 Uhr, sowie am Sonn­tag, dem 10.04. von 12:35 bis 12:55 Uhr kön­nen Sie mehr über die Gitar­ren­schule erfah­ren, die sich an Kin­der ab 8 Jah­ren rich­tet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

(02.04.2016)

Schott Music und Edition Eulenburg prämiert

31. März 2016 BEST_EDITION_Logo_150px

 

Deutscher Musikeditionspreis 2016

Am Frei­tag, den 8. April 2016 um 11:15 Uhr ver­leiht der Deut­sche Musik­ver­le­ger-Ver­band e.V. (DMV) auf der Inter­na­tio­na­len Musik­messe in Frank­furt den Deut­schen Musi­ke­di­ti­ons­preis “Best Edi­tion” zum 25. Mal. Im “Clas­sic & Future Forum” (E50) in Halle 8.0 des Mes­se­ge­län­des wer­den zehn Pro­duk­tio­nen aus­ge­zeich­net.

Zwei der Aus­zeich­nun­gen gehen an die Schott Music Unter­neh­mens­gruppe. Der DMV wür­digt damit die edi­to­ri­sche Leis­tung der Musik­ver­le­ger.

Die Preisträger

Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung

Viktor Ullmann: Der Kaiser von Atlantis oder Die Todverweigerung

Her­aus­ge­ge­ben von Hen­ning Brauel
Vor­wort von Andreas Krause

Die Begrün­dung der Jury

Ein Tyrann, der den „segens­rei­chen Krieg aller gegen alle“ ver­kün­det, so dass selbst der Tod auf­be­gehrt und seine Arbeit ver­wei­gert ‒ diese Para­bel-Kon­stel­la­tion dürfte Mitte 1943 nicht nur Spitz­fin­dige an Goeb­bels‘ Sport­pa­last-Rede und die Aus­ru­fung des „tota­len Krie­ges“ gemahnt haben. Dass aus­ge­rech­net im tsche­chi­schen Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger The­re­si­en­stadt auf die­ser Grund­lage eine Oper ent­stand, hat Vik­tor Ull­manns Kai­ser von Atlan­tis zu einem „Mark­stein des geis­ti­gen Wider­stands“ (Nata­scha Post­lep) gemacht.

Von März bis Mitte 1944 haben Ull­mann und sein Libret­tist (und Büh­nen­bild­ner) Peter Kien die Oper mit jüdi­schen Sän­gern und Musi­kern in The­re­si­en­stadt ein­stu­diert; der Gene­ral­probe folgte jedoch aus unge­klär­ten Grün­den keine Urauf­füh­rung. Bevor Ull­mann im Okto­ber 1944 nach Ausch­witz depor­tiert wurde, konnte er das Manu­skript einem Freund über­ge­ben; heute befin­det es sich in der Paul Sacher Stif­tung in Basel. Seit der post­hu­men Urauf­füh­rung 1973 gehört Der Kai­ser von Atlan­tis zu den meist­ge­spiel­ten Wer­ken ehe­ma­li­ger KZ-Inhaf­tier­ter ‒ nicht zuletzt, weil es auch von Stu­die­ren­den und klei­ne­ren Opern­trup­pen auf­ge­führt wer­den kann.

Die äußerst sorg­fäl­tige Aus­gabe von Hen­ning Brauel und Andreas Krause auf dem wis­sen­schaft­lich letz­ten Stand schafft mit ihrem rei­chen Quel­len­ma­te­rial und dem aus­führ­li­chen Vor- und Nach­wort eine per­fekte Grund­lage für ein Wei­ter­le­ben die­ses in jeder Hin­sicht erschüt­tern­den Werks.

Modern Pop Piano

Mathias “Maze” Leber: Modern Pop Piano. Songs –Styles — Improvisation

Die Begrün­dung der Jury

Das Buch Modern Pop Piano zeigt sich in einem hoch­wer­ti­gen und moder­nen Design. Die ein­zel­nen Rubri­ken sind mit Buch­sta­ben und gleich­zei­tig mit Far­ben­codes auf jeder Seite gekenn­zeich­net, so dass man sich in die­sem Buch sehr gut zurecht fin­det. Die ein­zel­nen Sei­ten sind sehr über­sicht­lich und teils mit moder­nen Bil­dern gestal­tet. Sehr über­zeu­gend ist auch das inhalt­li­che Kon­zept.

Die­ses Buch ver­mit­telt Pia­no­pat­terns und Impro­vi­sa­tio­nen anhand von moder­nen Pop­ti­teln, die so in ver­schie­de­nen Sty­les, die als Bei­spiel abge­druckt sind, gespielt wer­den kön­nen. Theo­rie und Pra­xis­übun­gen ste­hen in einem sehr guten Ver­hält­nis und sind sehr gut auf­ein­an­der abge­stimmt. Es macht wirk­lich Spaß, die Songs in meh­re­ren Varia­tio­nen zu spie­len und so mit den Titeln expe­ri­men­tell zu arbei­ten.

(31.03.16)

Schott Music auf dem bdpm Kongress in Hannover

17. März 2016 bdpm_200px_breit

 

Vom 18. bis 20. März 2016 ver­an­stal­tet der Bun­des­ver­band Deut­scher Pri­vat­mu­sik­schu­len e.V. (bdpm) gemein­sam mit dem Euro­päi­schen Key­board und Orgel­leh­rer Ver­band (EKOL) sei­nen 11. Bun­des­kon­gress im Han­no­ver Con­cgress Cen­trum “HCC”. Der The­men­schwer­punkt lau­tet “Musik­schule 2020”.

Auch Schott Music wird vor Ort in der Fach­aus­stel­lung ver­tre­ten sein und zahl­rei­che Pro­dukte prä­sen­tie­ren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(17.03.2016)

Schott Music auf der Leipziger Buchmesse 2016

15. März 2016 LeipzigerBuchmesse_Logo_Banner_570px_breit

Die Leip­zi­ger Buch­messe fin­det die­ses Jahr vom 17. bis 20. März statt. Über 1.500 Aus­stel­ler wer­den mit eige­nem Stand ver­tre­ten sein. Täg­lich von 10–18 Uhr kann die Messe besucht wer­den.

Wir von Schott Music befin­den uns in Halle 4, Stand A301, wo Sie sich einen Ein­druck von unse­rem aktu­el­len Pro­gramm ver­schaf­fen kön­nen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(15.03.2016)

Sir Peter Maxwell Davies (1934–2016)

14. März 2016 Peter Maxwell Davies CBE - britischer Komponist. - Master of Queens Musick - fotografiert auf der Insel Sanday - Orkney

Foto: Martin Lengemann

Uhlandstraße 41, 13158 Berlin Tel 01717474588

7% Mwst FA Berlin Friedrichshain/Prenzl. brg

Kasseler Bank eG BLZ 52090000 Konto 101048500
Musik­ge­schichte nicht nur in Groß­bri­tan­nien, son­dern welt­weit hat Sir Peter Max­well Davies durch sein umfang­rei­ches und viel­fäl­ti­ges Schaf­fen geprägt. Über 60 Jahre lang war er mit dem Ver­lag Schott ver­bun­den: von der Sonata in D for Trum­pet and Piano (1955) bis zu sei­ner jüngs­ten Kin­der­oper The Hog­boon, die im Juni 2016 im Lon­do­ner Bar­bi­can durch das Lon­don Sym­phony Orches­tra unter Lei­tung von Sir Simon Rattle urauf­ge­führt wird.

„Sir Peter Max­well Davies (1934–2016)“ wei­ter­le­sen

Donaueschinger Musiktage 2015

15. Oktober 2015 banner_donau_plakat_570x190

 

Neue Musik im Spannungsverhältnis zur klassischen Tradition

Vom 16. bis 18. Okto­ber 2015 fin­den die Donau­eschin­ger Musik­tage zum ers­ten Mal unter neuer künst­le­ri­scher Lei­tung von Björn Gott­stein statt. Im Rah­men die­ser tra­di­ti­ons­rei­chen Ver­an­stal­tung fin­den nicht nur Kon­zerte, son­dern auch Vor­träge, Dis­kus­si­ons­run­den und Klang­in­stal­la­tio­nen ihren Platz. Hier tref­fen sich Exper­ten, Kom­po­nis­ten und Künst­ler zu einem anre­gen­den Aus­tausch über die Erschaf­fung neuer und Neuer Musik.
Nach­dem es eine Woche zuvor durch das BBC Sym­phony Orches­tra in Lon­don urauf­ge­führt wurde, erlebt No. 48 (night stu­dio) von Richard Ayres bei den Donau­eschin­ger Musik­ta­gen seine deut­sche Erst­auf­füh­rung. Das eröff­nende Orches­ter­kon­zert mit dem SWR Sin­fo­nie­or­ches­ter Baden-Baden und Frei­burg wird von Schott-Kom­po­nist Peter Eöt­vös diri­giert.
Schott Music prä­sen­tiert auch in die­sem Jahr wie­der im Aus­stel­ler­be­reich in den Donau­hal­len Par­ti­tu­ren der zeit­ge­nös­si­schen Musik sowie aktu­elle Pro­dukt­high­lights und bewährte Aus­ga­ben aus viel­fäl­ti­gen Berei­chen wie CDs, Musik­bü­cher, Zeit­schrif­ten und Noten­aus­ga­ben.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unse­rem Stand!

Frankfurter Buchmesse 2015

13. Oktober 2015 banner_buchmesse_570x190

 

Die weltweit größte Fachmesse für internationales Publishing

Bereits zum 67. Mal fin­det in die­sem Jahr die Frank­fur­ter Buch­messe vom 14. bis 18. Okto­ber statt. Auf der welt­größ­ten Buch­messe trifft sich die Bran­che zum Aus­tausch und zum Ent­de­cken neuer Trends und Geschäfts­fel­der. In die­sem Jahr ist das Land Indo­ne­sien Ehren­gast und trägt wesent­lich zum viel­fäl­ti­gen Lite­ra­tur- und Kul­tur­pro­gramm der Messe bei.
Auch in die­sem Jahr ist Schott Music mit sei­nem neuen Ver­lags­pro­gramm wie­der ver­tre­ten. Zu den dies­jäh­ri­gen High­lights gehö­ren die Schott Instru­men­tal­schu­len sowie die Prä­sen­ta­tion digi­ta­ler Pro­dukte. Ent­de­cken Sie die ganze musi­ka­li­sche Welt von Schott Music in Halle 3.1 J19.

 

Music China 2015 in Shanghai

7. Oktober 2015 banner_china_halle_570x190

 

Die größte Musikmesse Asiens steht bevor

Shang­hai: In die­sem Jahr fin­det die Music China Messe vom 14. bis 17. Okto­ber in den Hal­len des Shang­hai New Inter­na­tio­nal Expo Centre statt. Mit über 1.800 Aus­stel­lern aus mehr als 30 Län­dern rund um die Welt gilt sie als größte Musik­messe Asi­ens. Der Fokus der dies­jäh­ri­gen Ver­an­stal­tung liegt beson­ders auf Musik­erzie­hung, neuen Pro­dukt­trends und breit gefä­cher­ten Rand­the­men und wird durch Mas­ter Clas­ses, Busi­ness­fo­ren und Kon­zerte ergänzt.
Schott Music – mit advance music, Boo­sey & Haw­kes und Wie­ner Urtext ist auf der kom­men­den Messe mit einem eige­nen Stand ver­tre­ten und prä­sen­tiert eine umfas­sende Aus­wahl des abwechs­lungs­rei­chen inter­na­tio­na­len Ver­lags­pro­gramms. Wir freuen uns über Ihren Besuch in Halle W1 C 49!

(07.10.2015)

Newsletter

Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0