Schott Music

Skip to Main Content »

Werk der Woche – Richard Wagner: Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

20. Februar 2017

Die Opéra Monte-Carlo gibt zum 19. Februar 2017 die Pariser Fassung des Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg von Richard Wagner. Erstmals in seiner Karriere wird hierbei der argentinische Tenor José Cura die Titelpartie singen. Die musikalische Leitung übernimmt Nathalie Stutzmann, Regie führt Jean-Louis Grinda.

„Werk der Woche – Richard Wagner: Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ weiterlesen

Neuer Band in der Arnold Schönberg Gesamtausgabe

9. Januar 2017
Kammermusik II Kammermusik II
419,25 €

– Stephan: Arnold Schönberg Gesamtausgabe. Kammermusik II –

Arnold Schönberg ist die zentrale Erscheinung der Musik des 20. Jahrhunderts. Seine Bedeutung ist noch zu seinen Lebzeiten offenbar geworden, sein Einfluss über seinen Tod hinaus mächtig. Seine Werke haben eine grundlegende Wandlung des musikalischen Weltbildes eingeleitet.

Die Ausgabe sämtlicher Werke von Arnold Schönberg nimmt für sich in Anspruch, der Forschung wie der musikalischen Praxis gleichermaßen zu dienen.
Kammermusik II beleuchtet die Stücke Suite op. 29 und Phantasy op. 47. Der neue Band enthält unter anderem einen kritischen Bericht, Skizzen und Dokumente zu genannten Werken.

Auszeichnung für WERGO-CD

16. November 2016

Die CD „The Quiet“ mit Chaya Czernowins Orchesterwerken wurde in die Bestenliste 4/2016 des Preises der deutschen Schallplattenkritik aufgenommen.

In der Kategorie Zeitgenössische Musik:
Chaya Czernowin: The Quiet
WER 73192

WER73192
Mit „The Quiet“ (2010) und „Zohar Iver“ (2011) erreichte Czernowin einen Wendepunkt – eine Neuorientierung, die sich in Werken wie „Esh“ (2012), „At the Fringe of our Gaze“ (2012/2013) und „White Wind Waiting“ (2013) fortsetzte. Dieser neue Weg markiert Chaya Czernowins Hinwendung zu einer Musiksprache, in der Raum und Geste und die Entdeckung von musikalischen Bewegungsprozessen in den Fokus des kompositorischen Interesses gerückt sind.

The Quiet for large orchestra divided into three groups (The Crescendo Trilogy Part I) (2010) Zohar Iver (Blind Radiance) for ensemble and orchestra divided into three groups 
(The Crescendo Trilogy Part II) (2011)
Esh for orchestra with countertenor (The Crescendo Trilogy Part III) (2012)
White Wind Waiting for guitar and orchestra (2013)
At the Fringe of our Gaze for orchestra and concertino group (2012/13)

1: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Brad Lubman; 2: Ensemble Nikel / Berner Symphonieorchester, Leitung: Mario Venzago; 3: Kai Wessel: Countertenor /
Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus, Leitung: Evan Christ; 4: Stephan Schmidt: Gitarre / SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Leitung: Françoix-Xavier Roth; 
5: West-Eastern Divan Orchestra, Leitung: Daniel Barenboim

Zur Jury-Begründung

Kino-Empfehlung: „Unterwegs in der Musik – Die Komponistin Barbara Heller“

18. Oktober 2016 Barbara Heller - (c)Jockel

Am heutigen Dienstag startet der Dokumentarfilm „Unterwegs in der Musik – Die Komponistin Barbara Heller“ von  Regisseurin Lilo Mangelsdorff im Programmkino Rex in Darmstadt. Der Film portraitiert die passionierte Komponistin und ihr Werk auf sehr persönliche Weise. Heller berichtet von ihren Anfängen als Musikerin, ihr durch die Frauenbewegung stark geprägtes Wirken in der Musik, gewährt Einblicke in ihre privaten Fotoalben und erklärt, wie sie ihre Berufung zum Komponieren Neuer Musik letztendlich verwirklicht hat.

Der Film startet am 18. Oktober um 20 Uhr. Die Protagonistin und auch die Regisseurin sind ebenfalls anwesend.

 

Den Trailer zum Film können Sie hier sehen:

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

www.unterwegs-in-der-musik.de

Werk der Woche – Harry Partch: Delusion of the Fury

3. Oktober 2016 Werk der Woche - Harry Partch: Delusion of the fury (Ensemble Musikfabrik / Ruhrtriennale 2013)

Bei der Ruhrtriennale 2013 war Harry Partchs Schlüssel- und Spätwerk Delusion of the Fury von 1965/66 als europäische Erstaufführung in einer Inszenierung von Heiner Goebbels zu entdecken. Die Produktion mit dem Ensemble Musikfabrik wurde seither in Oslo, Genf, Amsterdam, Edinburgh, New York City und Paris gezeigt. Am 7. Oktober 2016 gelangt sie im taiwanesischen Taichung auf die Bühne und stellt gleichzeitig die asiatische Erstaufführung dar.

„Werk der Woche – Harry Partch: Delusion of the Fury“ weiterlesen

Werk der Woche – György Ligeti: Ramifications

19. September 2016

Am 22. September wird György Ligetis Ramifications vom Norwegian Chamber Orchestra unter der Leitung von Per Kristian Skalstad in Oslo zu hören sein. Auch drei Tage später kommt es zu einer Aufführung des Streichorchester-Werks: Pascal Gallois dirigiert das Orchester der Musicales de Quiberon im Palais des congrès Louison Bobet im französischen Quiberon.

„Werk der Woche – György Ligeti: Ramifications“ weiterlesen

Schott Journal: Das Kundenmagazin in neuem Look

31. August 2016

Im Herbst 1966, vor genau 50 Jahren also, brachte der Schott-Verlag ein Kundenmagazin in veränderter Form an den Start, in dem neue Werke und Produkte vorgestellt wurden. Der „Schott-Kurier“ hatte vier schwarz-weiß bedruckte Seiten, war deutschsprachig und wurde dementsprechend nur innerhalb Deutschlands versandt. Inzwischen ist unser Kundenmagazin längst zweisprachig. Redakteure unserer Büros in Mainz, London, Tokio und New York arbeiten gemeinsam daran, es wird an Musiker und Entscheider in mehr als 50 Ländern verschickt und stellt auf 20 bis 24 Seiten neben Neuerscheinungen und Uraufführungen immer auch besonders interessante Werke des Backkataloges unter thematischen Gesichtspunkten vor.

Schott Journal – News for Music Makers

Heute stellen wir Ihnen unser Magazin im neuen Gewand vor. Wir haben das Layout überarbeitet, die Themen anders geordnet und eine eigene Rubrik zu Musik für Kinder im Konzert und auf der Bühne Children’s Corner eingeführt. „Schott aktuell“ heißt jetzt Schott Journal – News for Music Makers.

Vorstellung des neuen "Schott Kurier" im Sommer 1966
Urahn des neuen Schott Journal: Vorstellung des „Schott Kurier“ im Sommer 1966

Dieses Heft widmen wir wichtigen Werken der Chorsymphonik. Anlass sind die Uraufführungen gleich mehrerer Stücke von Pēteris Vasks, Stefan Heucke und von unserer amerikanischen Komponistin Hannah Lash. Zum Glück erfreut sich das Chorsingen ja wieder wachsender Beliebtheit. In diesem Heft werden Sie fündig, wenn’s ein bisschen mehr sein darf – etwa große Stücke für Soli, Chor und großes Orchester.

Uraufführungen im aktuellen Heft von:

Pēteris Vasks, Pierre Jalbert, Hannah Lash, Peter Eötvös, Toshio Hosokawa, Alexander Goehr, Richard Wagner, Stefan Heucke und Enjott Schneider

Premieren im aktuellen Heft von:

Douglas J. Cuomo, E.T.A. Hoffmann, Richard Wagner, Richard Strauss, Viktor Ullmann, Engelbert Humperdinck, Erich Wolfgang Korngold, Jacques Offenbach, Modest Mussorgskij, Harry Partch, Eberhard Streul, Wilfried Hiller, Nino Rota, Carl Orff, Toshio Hosokawa, György Ligeti und Paul Lincke

Weitere Spotlights:

Aribert Reimann, Luigi Nono, Howard Shore, Gustav Mahler/Yoel Gamzou, Chaya Czernowin

Frische Filmmusik für Klarinette

25. Juli 2016

Mauz: Movie Classics

– Ausgabe mit CD –

Das Kino fesselt seit jeher mit packenden Geschichten von Liebe, Action und Schicksalen. Und gerade die Filmmusik weckt Erinnerungen an Gänsehaut-Momente unvergesslicher Szenen. 14 bekannte Filmmelodien hat Erfolgsautor Rudolf Mauz (Klarinette spielen – mein schönstes Hobby) im 3. Band seiner neuen Reihe Schott Clarinet Lounge attraktiv und glamourös arrangiert.

Die frischen und gut spielbaren Bearbeitungen sind alle auf der Begleit-CD enthalten, die vom Autor selbst eingespielt wurde.

Die moderne Gitarrenschule

6. Juli 2016
Gitarre lernen mit Zacky & Bob Gitarre lernen mit Zacky & Bob
18,50 €

Autschbach: Gitarre lernen mit Zacky und Bob

– Lehrbuch mit CD –

Diese Gitarrenschule ermöglicht Kindern und Jugendlichen ab 8 Jahren im Einzel- und Gruppenunterricht einen frischen Zugang zur Gitarre. Über 70 Übungen und Spielstücke (liebevoll illustriert von Selina Peterson) wurden eigens für dieses Buch komponiert. Die Kombination von Noten und Tabulatur ermöglicht ein Erleben des gesamten Griffbretts und frühes Spiel von Akkorden. Die Begleit-CD und zusätzliche Videos auf www.zackyundbob.de erklären anschaulich, wie es klingen soll.

Hans Werner Henze: 90. Geburtstag am 1. Juli 2016

30. Juni 2016

Als der 1923 in Gütersloh geborene Hans Werner Henze im Oktober 2012 in Dresden verstarb, erschienen in über zwanzig Ländern Nachrufe. Groß und einhellig war die internationale Anerkennung seines Schaffens. Seither fehlt Henzes freundlich bestimmte, seinen Interpreten gegenüber stets dankbare Erscheinung bei den Proben und Premieren seiner Stücke. „Hans Werner Henze: 90. Geburtstag am 1. Juli 2016“ weiterlesen

Newsletter

Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0