Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schott Music

Skip to Main Content »

News

22. Januar 2018

Werk der Woche – Pedro Halffter: Thank you Mr. Joyce

Mit dem Orchesterwerk Thank you Mr. Joyce verlegt Schott nach drei Bearbeitungen von Werken Viktor Ullmanns erstmalig ein eigenes Werk des spanischen Komponisten Pedro Halffters. Am 27. Januar 2018 wird es in Dortmund uraufgeführt. „Werk der Woche – Pedro Halffter: Thank you Mr. Joyce“ weiterlesen

15. Januar 2018

Werk der Woche – Paul Hindemith: When lilacs last in the door-yard bloom‘d

2019 feiert die Welt den 200. Geburtstag des großen amerikanische Dichters Walt Whitman. Von ihm stammen die Worte für Paul Hindemiths Requiem When lilacmay s last in the door-yard bloom‘d. Das Werk  ist am 18. und 19. Januar 2018 in der Elbphilharmonie Hamburg mit Gerhild Romberger und Matthias Goerne als Soli sowie dem RIAS Kammerchor, dem NDR Chor und dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung  von Christoph Eschenbach zu hören. „Werk der Woche – Paul Hindemith: When lilacs last in the door-yard bloom‘d“ weiterlesen

Moskau – vertont für Klavier, Streichquartett und Kontrabass

The City I Love and Hate The City I Love and Hate
60,00 €

Karmanov: The City I Love and Hate

– Partitur und Stimmen –

„Das Sextett entstand auf Initiative meines Freundes und Pianisten-Kollegen Alexei Lubimov. Es geht um meine Stadt – Moskau, wo ich seit fast 40 Jahren lebe. Ich liebe diesen Ort, doch jedes Mal, wenn ich von woanders her zurückkomme, hasse ich ihn für den erstickenden Smog; für den Schnee, schwarz vom Dreck und von Chemikalien; für die grimmigen Gesichter der Passanten und für die Tatsache, dass die Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild der Stadt nicht immer zum Besseren sind. Diese Gefühle gehen aber schnell vorüber und ich fange wieder an, mich an der Architektur, meinen Freunden und an der Zeit mit meiner Familie zu freuen. Dann liebe ich Moskau wieder so wie es ist.“ Pavel Karmanov

12. Januar 2018

Ein Bouquet der Gedanken

Un bouquet de pensées Un bouquet de pensées
55,00 €

Holliger: Un bouquet de pensées

– Partitur und Stimmen –

In dieser Sammlung finden sich musikalische Geburtstagsgrüße an Komponisten und Instrumentalisten, mit denen Heinz Holliger eine enge Freundschaft verbindet.

Die ganz unterschiedlichen Stücke für Oboe (auch Oboe d’amore und Englisch Horn – einzelne Stücke auch Flöte, Klarinette, Saxophon) und Harfe entstanden in einem Zeitraum von 15 Jahren für das Duo Ursula und Heinz Holliger.

Zu den Beglückwünschten gehörten unter anderem Elliott Carter, Pierre Boulez, Robert Suter, György Kurtág, Emile Cassagnaud und Maria Teresa Cerocchi.

10. Januar 2018

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach…

Es klappert die Mühle Es klappert die Mühle
4,50 €

Schronen / Anschütz: Es klappert die Mühle

– Chorpartitur –

So beschwingt und groovig hat man das bekannte Kinderlied Es klappert die Mühle aus dem 19. Jahrhundert auf einen Text von Ernst Anschütz (1824) wohl noch nie gehört.

Dem mehrfachen Kompositionspreisträger Alwin Michael Schronen gelingt es in seinem vierstimmigen Satz für gemischten Chor (SATB) a cappella und Bauchtrommel ad libitum, diese einfache dreistrophige Volksweise in eine kurzweilige, rhythmisch mitreißende Chorkomposition zu verwandeln.

Dabei bergen die variantenreiche lautmalerische Umsetzung des „klipp klapp“ durch den Einsatz von Bauchtrommel, Klatschen, chorischen „dabada“- und „klippi-klippi-klapp“-Einwürfen sowie die Regieanweisung des Auf-die-Zehenspitzen-Gehens bei Ausführenden wie Zuhörern auch noch echtes Mitmach- und Mitwipp-Potenzial.

8. Januar 2018

Abschied von Konrad Ragossnig 1932–2018

Schott Music trauert um seinen Autor Konrad Ragossnig, der am 3. Januar 2018 im Alter von 85 Jahren verstarb. Mit ihm verliert die Musikwelt einen wichtigen Impulsgeber in der Gitarrenpädagogik und im internationalen Konzertleben des 20. Jahrhunderts.

Ragossnig studierte bei Karl Scheit in Wien. Der Gewinn des 1. Preises beim Concours International de Guitare markiert den Beginn seiner internationalen Karriere als Gitarrist und Lautenist. Gemeinsam mit Julian Bream brachte Ragossnig in den 70er Jahren die Laute zur Popularität. Als einer der bedeutendsten Gitarristen des 20. Jahrhunderts legte er seinen Schwerpunkt auf die Kammermusik mit Nichtgitarristen und arbeitete dabei u.a. mit Peter Schreier, Peter-Lukas Graf oder Hans-Martin Linde zusammen. Konrad Ragossnig spielte über 60 Schallplatten ein und wirkte bei zahlreichen Hörfunk- und Fernsehproduktionen mit.

Ragossnig lehrte Jahrzehnte lang als Professor an der Musikakademie in Basel und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er war ein wichtiger Herausgeber im Bereich der klassischen Gitarrenmusik. Mit über 60 bei Schott Music veröffentlichten Notenausgaben und Büchern („Handbuch der Gitarre und Laute“, „Gitarrentechnik kompakt“, „Concert Favourites“ etc.) hat er den Schott-Katalog wesentlich geprägt. Die Schwerpunkte seiner Publikationen liegen im Bereich der Gitarrenpädagogik und auf dem Gebiet der klassischen Edition von der Renaissance bis zur Moderne. Seine sorgfältigen Editionen haben Maßstäbe gesetzt und das Konzertleben sowie die Gitarrenausbildung maßgeblich bereichert.

Abschied von Konrad Ragossnig 1932–2018

Schott Music trauert um seinen Autor Konrad Ragossnig, der am 3. Januar 2018 im Alter von 85 Jahren verstarb. Mit ihm verliert die Musikwelt einen wichtigen Impulsgeber in der Gitarrenpädagogik und im internationalen Konzertleben des 20. Jahrhunderts.

Ragossnig studierte bei Karl Scheit in Wien. Der Gewinn des 1. Preises beim Concours International de Guitare markiert den Beginn seiner internationalen Karriere als Gitarrist und Lautenist. Gemeinsam mit Julian Bream brachte Ragossnig in den 70er Jahren die Laute zur Popularität. Als einer der bedeutendsten Gitarristen des 20. Jahrhunderts legte er seinen Schwerpunkt auf die Kammermusik mit Nichtgitarristen und arbeitete dabei u.a. mit Peter Schreier, Peter-Lukas Graf oder Hans-Martin Linde zusammen. Konrad Ragossnig spielte über 60 Schallplatten ein und wirkte bei zahlreichen Hörfunk- und Fernsehproduktionen mit.

Ragossnig lehrte Jahrzehnte lang als Professor an der Musikakademie in Basel und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er war ein wichtiger Herausgeber im Bereich der klassischen Gitarrenmusik. Mit über 60 bei Schott Music veröffentlichten Notenausgaben und Büchern („Handbuch der Gitarre und Laute“, „Gitarrentechnik kompakt“, „Concert Favourites“ etc.) hat er den Schott-Katalog wesentlich geprägt. Die Schwerpunkte seiner Publikationen liegen im Bereich der Gitarrenpädagogik und auf dem Gebiet der klassischen Edition von der Renaissance bis zur Moderne. Seine sorgfältigen Editionen haben Maßstäbe gesetzt und das Konzertleben sowie die Gitarrenausbildung maßgeblich bereichert.

Der schnelle Einstieg ins moderne Klavierspiel

Smart Piano Smart Piano
22,50 €

Wierzyk: Smart Piano

– Lehrbuch mit MP3-CD –

Konzipiert für Teenager und Erwachsene startet Smart Piano gleich mit Rock, Pop und Blues.

Diese neue Methode hat einen ungewöhnlichen Aufbau: Schrittweise werden das Notenlesen, Pop-Rhythmen und einfache Übungen erarbeitet. Von Anfang an gibt es aber auch Anregungen für eigene Soli und Begleitungen. Geringe musikalische Vorkenntnisse sind hilfreich.

Mit dem Digitalpiano-Special zu Technik und Sounds können Schüler und Lehrer auch die Möglichkeiten dieses beliebten Tasteninstruments erkunden.

Die aufwendig produzierte MP3-CD enthält Vollversionen und Playback-Tracks.

5. Januar 2018

Sechsstimmiger Phonetikgesang von Jörg Widmann

Signale Signale
14,00 €

Widmann / Chalmers-Gerbracht / de Montaignac: Signale

– Noten für 6 Stimmen (SMezCtTBarB) –

Jörg Widmann komponierte die Signale für sechs Stimmen anlässlich der Wittener Tage für neue Kammermusik 2003 ohne die Verwendung eines konkreten Textes.

Die einzelnen Stimmen behandeln rein phonetisches Material. Allerdings tritt das quasi theatrale Moment einer fast rituellen Zusammenkunft der sechs Vokalisten hinzu: Zunächst objektive Zeichen, Signale wie Amplituden-, Linienverläufe, Frequenzen, weißes Rauschen werden zu Alarm-, und Sirenensignalen, zu Morsezeichen, Störgeräuschen sowie existenziellen Schreien.

3. Januar 2018

Klavierstücke von Ad Wammes

Dedicated to you Dedicated to you
18,50 €

Wammes: Dedicated to you. 12 Emotional Pieces

– Noten für Klavier –

Die kurzen Stücke vom niederländischen Komponisten Ad Wammes im mittleren Schwierigkeitsgrad sind inspiriert von konkreten emotionalen Begegnungen mit Künstlern und Schülern, sowie besonderen Ereignissen:

Tristesse – Marking Marc – Canto Coster – Solitude – Fragile – Tangerine – Which way to go? – Short Movie – The Roundabout – Wake – Étude pour Richard – La Luna.