Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schott Music

Skip to Main Content »

News

16. April 2018

Werk der Woche – Paul Hindemith: Cardillac

In den 1920er Jahren zählte sie zu den beliebtesten Opern und wurde das erfolgreichste Bühnenwerk von Paul Hindemith – die Oper Cardillac. Am 21. April 2018 feiert seine erste abendfüllende Oper in einer Neuinszenierung am Landestheater Salzburg Premiere. Dabei spielt das Mozarteumorchester unter der Leitung von Robin Davis, die Inszenierung stammt von Amélie Niemeyer und das Bühnenbild von Stefanie Seitz. „Werk der Woche – Paul Hindemith: Cardillac“ weiterlesen

9. April 2018

Best Edition – Schott Music prämiert

Deutscher Musikeditionspreis für „Der Freischütz“

Schott Music wird auf der diesjährigen Frankfurter Musikmesse für die wissenschaftlich-kritische Ausgabe zu Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ mit dem Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition“ ausgezeichnet.
Die Verleihung der Auszeichnungen findet am Donnerstag, den 12. April 2018 von 12.00 bis 13.00 Uhr auf der Internationalen Musikmesse in Frankfurt statt (Halle 8.0, Music Association & Education Forum, D54).

Begründung der Jury

Der 2017 vorgelegte Band der Carl Maria von Weber-Werkausgabe (WeGA) präsentiert mit dem „Freischütz“ nicht nur eines der bekanntesten Werke des Komponisten, sondern zeigt auch die gelungene Verbindung von traditionellem editorischem und musikverlegerischem Handwerk mit den aktuellen Innovationen auf dem Feld der Musikphilologie. In dem gedruckten Band präsentieren Verlag und Herausgeber einen sowohl den wissenschaftlichen wie den praktischen Bedürfnissen Rechnung tragenden Notentext, der – ergänzt durch einen Kritischen Bericht mit Bemerkungen zur Entstehungsgeschichte – die Referenz für alle weitere Befassung mit dem Werk liefern wird. Die sorgfältigen Quellenbeschreibungen und -bewertungen sowie der Apparat der textkritischen Anmerkungen machten alle Herausgeber-Entscheidungen transparent und ermächtigen damit nicht nur Forscher, sondern auch Praktiker in ihren aufführungsrelevanten Entscheidungen. Schon dies wäre nachhaltige und wissenschaftlich fundierte Notenedition im allerbesten Sinne, wie sie die in Deutschland seit langem öffentlich geförderte Zusammenarbeit von philologischer Forschung und Musikverlagen in vorbildlicher und weltweit einmaliger Weise gemeinsam betreibt.

Innovativ ist der vorliegende Band nicht nur deshalb, weil er die neuesten Debatten aus der Musikphilologie einbezieht, sondern auch, weil der Band mit dem Projekt Freischütz digital flankiert wird durch die Möglichkeiten der digitalen Welt. Dort werden alle wichtigen Quellen zu Text und Musik leicht zugänglich und nutzbar im Netz unter einer Creative Commons Lizenz zu Verfügung gestellt. Dies wurde durch die tatkräftige Unterstützung der Musikabteilung der Berliner Staatsbibliothek möglich, die die Digitalisierung und Veröffentlichung ihrer Schätze in diesem Rahmen erlaubte. Darüber hinaus erprobt die WeGA daran exemplarisch die Möglichkeiten der digitalen Kodierung von Notentexten zur Darstellung und Lösung komplexer editorischer Probleme. Die digitale Präsentationsform ermöglicht durch die Implementierung von Sound Files die innovative Verknüpfung philologischer Lösungsvorschläge mit ihrer praktischen Erprobung in Aufführungen. Die WeGA präsentiert mit diesem Paket aus traditionellem Notenband und digitalem Anteil einen zukunftsträchtigen Vorschlag für die Zusammenarbeit von Verlag, wissenschaftlichen Editionsprojekten und Bibliotheken, der nicht nur zeigt, dass sondern auch mit welchem Gewinn philologische Forschung heute im Verbund von Wissenschaft und Kulturleben stattfindet, und wie sie den digitalen Raum gewinnbringend für alle erobern kann.

Das Buch besticht durch seine hochwertige Ausstattung (Hardcover, buchbinderische Qualität, Papier) und seinen klassischen Textsatz, der in Typografie, Optik und hervorragenden Qualität schon fast anachronistisch anmutet. Schön, dass es das noch gibt. Ein parallellaufender Text in Englisch und Deutsch mit sehr gut gesetzten Fußnoten unterstützen die Lesbarkeit und Übersicht.


Download-Materialien

Werk der Woche – Viktor Ullmann: Der zerbrochene Krug

In dieser Woche sind wir auf die Uraufführung der Kammerfassung von Viktor Ullmanns bekannter Oper Der zerbrochene Krug gespannt: Am 13. April 2018 ist das Werk in der neuen Fassung am Cuvilliés-Theater in München zu erleben. Die Inszenierung stammt von Andreas Weirich, es spielt das Münchner Kammerorchester unter der Leitung von Karsten Januschke. „Werk der Woche – Viktor Ullmann: Der zerbrochene Krug“ weiterlesen

5. April 2018

50 Lieder aus Pop, Schlager & Chanson für Keyboard

Benthiens Lieblingslieder Benthiens Lieblingslieder
19,50 €

Benthien/Blume: Benthiens Lieblingslieder

– Liederheft –

Der neue Band von Axel Benthien enthält eine vielfältige Auswahl an Lieblingsliedern des Autors für Keyboard. Die Songauswahl umfasst Stücke wie Aber bitte mit SahneRivers of Babylon, oder Immer wieder sonntags.

Zu ausgewählten Titeln gibt es Arrangements für Klavier sowie Stimmsätze für Melodieinstrumente in C. Die Stücke sind passend zu Benthiens Bestseller-Methode Der neue Weg zum Keyboardspiel nach Schwierigkeitsgrad geordnet.

Ideal für den Unterricht und das häusliche Musizieren.

4. April 2018

Zauberhaftes Concertino

Der Zaubergarten Der Zaubergarten
39,00 €

Jost: Der Zaubergarten

– Klavierauszug mit Solostimme –

„Zauberei, Magie, Mythen, Legenden, dies sind die großen Themen barocker Opern – Ausdruck der Sehnsucht jener Zeit, sich durch die Illusion der Oper dem Phantastischen hingeben zu können. Diese unverkennbare Parallele zu unserer Gegenwart ist die Grundlage einer tiefgreifenden kompositorischen und inhaltlichen Auseinandersetzung mit Stoffen und Gesten der Alten Musik, die mich zu einer Reihe von Werken anregt. Sie wird mit dem Zaubergarten – Concertino für Violine und Kammerorchester gleichsam eröffnet.

Die vier Sätze „erwacht – verzaubert – bedroht – entschwunden“, deren jeweilige atmosphärische Struktur von der Solo-Violine charakterisiert wird (darin ähnlich den vivaldinischen Vier Jahreszeiten), durchlaufen unterschiedliche Stadien der Idiome „Alter Musik“, um sie durch das Prisma unserer Zeit unverbraucht und „magisch“ erscheinen zu lassen. So kann sich der Konzertmeister oder ein Gastsolist auf die Pfade des Zaubergartens begeben, sie lenken oder sich dahintreibend in das Geschehen einfügen.“ (Christian Jost, Mai 2011)

 

2. April 2018

Werk der Woche – Fazil Say: Never give up

Ein musikalisch-politisches Statement erwartet uns in dieser Woche mit der Uraufführung des Cellkonzerts Never give up von Fazil Say. Die junge Cellistin Camille Thomas spielt das Stück mit Orchestre de Chambre de Paris unter der Leitung von Douglas Boyd am 3. April im Théâtre des Champs-Elysées in Paris. „Werk der Woche – Fazil Say: Never give up“ weiterlesen

Neues Spielmaterial für Hobby-Pianisten

Spielbuch 2 Spielbuch 2
18,00 €

Heumann: Klavierspielen – mein schönstes Hobby Spielbuch 2

– Noten mit CD –

Die neuen Spielbücher zur Klavierschule Klavier spielen – mein schönstes Hobby schließen eine Lücke im Unterrichtsrepertoire: Sie sind genau auf die Progression der Lehrbücher abgestimmt und liefern damit sehr leichte und auf bestimmte technische Schwierigkeiten fokussierte Literatur – auch zu anderen Klavierschulen.

Die Liedauswahl umfasst beliebte Originalstücke der klassischen Klaviermusik, Volkslieder aus aller Welt und neue Kompositionen im poppigen Stil. Der Ausgabe liegt eine Audio-CD bei zum Einhören und als akustische Lernhilfe.

1. April 2018

Anspruchsvolle Violinstücke von Heinz Holliger

4 Hommages 4 Hommages
23,00 €

Holliger: 4 Hommages

– Noten für Violine solo –

Geschrieben für Isabelle Faust, Patricia Kopatchinskaja, Hansheinz Schneeberger und Thomas Zehetmair sind die 4 Hommages teils vergnügliche Encores, teils ausgewachsene Konzertstücke und Etüden in avancierten zeitgenössischen Spieltechniken.

 

31. März 2018

Easy Concert Pieces: Jetzt auch für Flöte erhältlich

Albrecht/Koppelkamm-Martini: Easy Concert Pieces (Band 1–3)

– Ausgaben mit CD –

Die Reihe Easy Concert Pieces bietet eine abwechslungsreiche Sammlung von leichten Konzertstücken für Flöte und Klavier aus Renaissance, Barock und Klassik bis hin zur Moderne.

Um eine Auswahl einzelner Stücke zu erleichtern – etwa für Vorspiele an Musikschulen, in Wettbewerben oder Prüfungen – werden die Stücke nach ihrem musikalischen und spieltechnischen Schwierigkeitsgrad in drei Bänden geordnet:

  • Band 1 enthält sehr leichte bis leichte Stücke im Tonumfang von bis zu zwei Oktaven. Die zumeist liedhafte und intuitiv fassbare Melodik ist auch atemtechnisch in der Regel leicht zu bewältigen. Die Umsetzung der Phrasierung wird unterstützt durch klare und schlichte Klaviersätze.
  • Band 2 enthält leichte bis mittelschwere Stücke mit deutlich lebhafterer Melodik und Dynamik. Mit dem größeren Tonumfang gewinnt das Thema Intonation zunehmend an Bedeutung. Rhythmisch kommen Punktierungen, Synkopen und erste einfache Verzierungen hinzu, die immer auch entsprechende Präzision erfordern.
  • Band 3 verlangt den vollen Tonumfang der Flöte. Neben den damit zunehmenden fingertechnischen Anforderungen tritt jetzt vor allem die gestalterische Fantasie in den Vordergrund, etwa durch einen differenzierten Gebrauch von Dynamik, Klangfarbe, Artikulation oder Agogik, und dies immer im aktiven Dialog mit dem Klavier.

Alle Stücke sind auf den beigefügten CDs enthalten – als Vollversion und als Playback (Klavierbegleitung).

 

Link Video Blick ins Buch

29. März 2018

Schott Music auf der Frankfurter Musikmesse 2018

Neue Produkte und spannende Events!

Auch in diesem Jahr wird Schott Music wieder auf der Frankfurter Musikmesse vertreten sein. Sie finden uns vom 11.–14. April zwischen 10 und 18 Uhr in Halle 8.0, Stand C 50. Hier präsentiert der Verlag Neuheiten und Bestseller aus den Verlagsprogrammen von Schott Music, Boosey & Hawkes, advance music und vielen weiteren Partnerverlagen – darunter natürlich neben Noten auch Bücher, musikpädagogische Produkte und vieles mehr.


Besuchen Sie uns zum Stöbern, Kaufen und auch zu unseren vielfältigen Events:

  • Do., 12.04. – 13.00–14.00 Uhr
    Erlebnis Sprechen: Sprechtraining mit dem Profi Elmar Bartel (Halle 8.0 D50)
  • Do., 12.04. – 14.00-14.30 Uhr
    Peter Autschbach: Zacky & Bob – Acoustic Stage (Galeria Ebene 1)
  • Fr., 13.04. – 14.00–14.30 Uhr
    Jim Snidero – The Essence of the Blues – Acoustic Stage (Galeria Ebene 1)
  • Fr., 13.04. – 15:30–16:30 Uhr
    Erlebnis Sprechen: Sprechtraining mit dem Profi Elmar Bartel – Music Education Lab (Halle 8.0 E61)
  • Sa., 14.04. – 16:00–16.45 Uhr
    Erlebnis Sprechen: Sprechtraining mit dem Profi Elmar Bartel (Halle 8.0 D50)

 

Einen Überblick über alle aktuellen Verlagsneuheiten finden Sie hier.