Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

News

Psychogramm

Orgelsinfonie No. 15 Orgelsinfonie No. 15
22,00 €

Schneider: Orgelsinfonie No. 15

Die Orgels­in­fo­nie Nr. 15 ist eine Hom­mage Enjott Schnei­ders an Max Reger, pas­send zum 100. Todes­jahr des Kom­po­nis­ten. Doch anstatt die Reger­sti­lis­tik zu adap­tie­ren, bedient sich Schnei­der eini­ger Frag­mente und Zitate und beleuch­tet diese neu, „um dem Mys­te­rium die­ses genia­len Men­schen etwas nahe­zu­kom­men”, so Schnei­der selbst.

Exklusiv-Angebot in Kooperation mit der Neuen Zeitschrift für Musik

Logo_WERGO_StudioReihe

Exklu­siv in Koope­ra­tion mit der Neuen Zeit­schrift für Musik bie­ten wir Jede CD der WERGO stu­dio reihe zum Preis von 9,99 Euro (+Porto)* an.

In den 60er Jah­ren des ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derts schuf WERGO mit der „stu­dio reihe neuer musik“ eine Kenn­marke der avan­cier­ten zeit­ge­nös­si­schen Musik. Die Höhe­punkte der Musik­ge­schichte des 20. Jahr­hun­derts hat das Label in maß­stab­set­zen­den Ein­spie­lun­gen her­aus­ge­bracht.

Und so weiter / Music Promenade Und so wei­ter / Music Pro­me­nade
9,99 €
Erwartung. Monodram, op. 17 Erwar­tung. Mono­dram, op. 17
9,99 €
Agon Agon
9,99 €
Pierrot lunaire Pier­rot lun­aire
9,99 €
Momente Momente
9,99 €

*Ver­sand­kos­ten­frei ab einem Bestell­wert von 25 Euro. Ange­bot gültig bis 31. Okto­ber 2016 und nur so lange der Vor­rat reicht.

 

Marilyn Monroe in der Oper

Marilyn Forever Marilyn Forever
35,00 €

Bryars: Marilyn Forever

- Stu­di­en­par­ti­tur -

Den Auf­trag für Mari­lyn Fore­ver erteilte das Aventa Ensem­ble, mit dem Kom­po­nist Gavin Bryars seit lan­gem eng zusam­men arbei­tet. Die Oper, für die Mari­lyn Bower­ing das Libretto ver­fasste, beleuch­tet das Leben von Mari­lyn Mon­roe.

“Durch Mari­lyns eigene Worte erfah­ren wir viel von ihrer Emp­find­sam­keit und ihrem Exhi­bi­tio­nis­mus; unter­stützt vom Chor als Kom­men­ta­tor schauen wir ins Innere die­ser unwi­der­steh­li­chen und zeit­lo­sen Per­sön­lich­keit voll wider­sprüch­li­cher Emo­tio­nen und Ehr­geiz.” (Aventa)

 

Werk der Woche — Fazıl Say: Ballad

01_Banner_WDW_!_Vorlage

Zu Beginn die­ser Woche, am 18. Juli, fin­det die Urauf­füh­rung Fazıl Says Bal­lad für Alt­sa­xo­phon und Orches­ter statt. In der Sun­tory Hall in Tokyo diri­giert Miguel Harth-Bedoya das Tokyo Metro­po­li­tan Sym­phony Orches­tra. Nobuya Sugawa, der japa­ni­sche Saxo­pho­nist, für den Say das Stück in die­sem Jahr kom­po­nierte, über­nimmt die Rolle des Solis­ten.

„Werk der Woche — Fazıl Say: Bal­lad“ wei­ter­le­sen

Neues aus der Easy Folk-Reihe

Swan/Dyer: Easy Folk Guitar

Dyer/Swan: Easy Folk Guitar und Easy Folk Ukulele

Der ein­fa­che Ein­stieg in die Reihe Schott World Music. Ent­de­cken Sie eine Zusam­men­stel­lung von kur­zen, leich­ten Stü­cken tra­di­tio­nel­ler Musik aus der gan­zen Welt – von den gefei­er­ten Folk­mu­si­kern Vicki Swan und Jonny Dyer. Die Titel eig­nen sich her­vor­ra­gend für Anfän­ger, auf eine musi­ka­li­sche Welt­reise zu gehen – von den bri­ti­schen Inseln bis zu den USA, von Ost­eu­ropa bis Asien und dar­über hin­aus.

Die Aus­ga­ben ent­hal­ten zusätz­lich eine CD und PDFs mit optio­na­len Kla­vier­be­glei­tun­gen.

Spannende Rekonstruktion

Knoth: Paul Hindemiths Kompositionsprozess Die Harmonie der Welt: Ambivalenz als Rhetorik der Ernüchterung

Die Har­mo­nie der Welt – unter die­sem Titel vari­ierte Paul Hin­de­mith ab 1939 ver­schie­dene kom­po­si­to­ri­sche For­ma­tio­nen, dar­un­ter eine 1957 urauf­ge­führte Oper, eine gleich­na­mige Sym­pho­nie und eine musi­ka­lisch ver­wandte Motette. Die Stu­die von Auto­rin Ina Knoth arbei­tet erst­mals Quel­len aus meh­re­ren Jahr­zehn­ten voll­stän­dig auf und rekon­stru­iert so unter­schied­li­che Sicht­wei­sen auf den Kom­po­si­ti­ons­pro­zess und des­sen kul­tur­kon­tex­tu­elle und autor­be­zo­gene Ver­or­tun­gen.

Leichte Stücke für Sopranblockflöte

Kretschmann: Klassik für Kinder

Kretschmann: Klassik für Kinder

Klas­sik für Kin­der ent­hält 29 leichte und anspre­chende Werke für Block­flöte und Kla­vier aus vier Jahr­hun­der­ten. Neben Ori­gi­nal­stü­cken für Block­flöte ent­hält es viele beliebte Melo­dien berühm­ter klas­si­scher Kom­po­nis­ten, wie den Vogel­fän­ger von Mozart oder Für Elise von Beet­ho­ven. Viele der Stü­cke kön­nen schon ab dem zwei­ten Unter­richts­jahr gespielt wer­den.

Klas­sik für Kin­der ist in zwei Bän­den erhält­lich, mit oder ohne CD. Die bei­lie­gende CD soll einen ers­ten Klang­ein­druck ver­mit­teln und das Erler­nen der Stü­cke erleich­tern.

Wang Xilin: Deutsche Erstaufführung der Symphony No. 5

Wang Xilin, Foto: Peter Andersen

In die­sen Tagen fin­det das erste Deutsch-Chi­ne­si­sche Clas­sic Music Fes­ti­val im süd­hes­si­schen Lan­gen statt. Vom 12. bis zum 17. Juli 2016 ist eine große Band­breite an musi­ka­li­schen Epo­chen, Sti­len und Pro­gram­men zu erle­ben, dar­un­ter “vom Tao­is­mus zu Bach”, “von Bach zur gro­ßen Mauer”, “Ori­ent trifft Okzi­dent” und “Kla­ge­ge­sang auf Sai­ten”.

Im Abschluss­kon­zert am 17. Juli ist ein beson­de­res High­light zu erle­ben, wenn die Deut­sche Erst­auf­füh­rung der Sym­phony No. 5 des chi­ne­si­schen Kom­po­nis­ten Wang Xilin mit dem Fes­ti­val­or­ches­ter unter der Lei­tung des renom­mier­ten Diri­gen­ten Muhai Tang auf dem Pro­gramm steht. Das Werk für 22 Solostrei­cher ent­stand in den Jah­ren 2001 bis 2006 und wurde 2006 durch das Bei­jing Sym­phony Orches­tra in der For­bid­den City Con­cert Hall der chi­ne­si­schen Haupt­stadt zur Urauf­füh­rung gebracht. In dem Kon­zert ist es zusam­men mit den Meta­mor­pho­sen für 23 Solostrei­cher von Richard Strauss und Franz Schu­berts Ron­dino für Vio­line und Strei­cher zu hören.

Wang Xilin zählt zu den bedeu­tends­ten Kom­po­nis­ten Chi­nas. Er zeich­net sich durch sei­nen aus­drucks­star­ken, effekt­vol­len Kom­po­si­ti­ons­stil (und seine sub­ver­si­ven Ten­den­zen) aus. Nach dem frü­hen Tod sei­nes Vaters trat er einer Künst­ler­gruppe inner­halb der Volks­be­frei­ungs­ar­mee Chi­nas bei. 1955 wurde er an der Cen­tral Mili­tary Music Con­duc­ting School in Peking auf­ge­nom­men. Ab 1957 stu­dierte Wang Kom­po­si­tion und Diri­gie­ren bei Liu Zhuang, Chen Ming­zhi, Ding Sade und Ou Wei am Shang­hai Con­ser­va­tory of Music. Für seine sym­pho­ni­sche Suite “Yunnan Tone Poem” wurde er 1963 mit dem höchs­ten chi­ne­si­schen Staats­preis aus­ge­zeich­net. Wangs umfang­rei­ches Œuvre besteht aus acht Sym­pho­nien, zahl­rei­chen Kon­zer­ten, sym­pho­ni­schen Sui­ten und Ouver­tü­ren; des­wei­te­ren Kam­mer­mu­sik, Vokal­werke und Film­mu­sik.

Kindermusical zum Umweltschutz

Florian auf der Wolke - Klavierauszug mit CD

Bruhn: Florian auf der Wolke

- Kla­vier­aus­zug mit CD -
Die­ses Kin­der­mu­si­cal ver­steht sich als öko­lo­gi­sches Lehr­stück. Chris­tian Bruhn (Kom­po­nist von Hey, hey Wicki, Heidi und vie­lem mehr) ver­tonte das gleich­na­mige Buch von James Krüss. Flo­rian fliegt auf sei­ner Wolke über das Land und sieht von oben nicht nur die Schön­heit der Natur, son­dern erfährt auch, wie Leicht­sinn, Dumm­heit und Gewinn­sucht in Zer­stö­rung und Krieg enden. Das Musi­cal beschließt mit einer Art Appell: „Men­schen müs­sen blei­ben, doch wir hof­fen, dass ihr Trei­ben in der Zukunft bes­ser sei!“.

Diese Neu­aus­gabe des bekann­ten Musi­cals liegt nun erst­mals als Kla­vier­aus­zug inklu­sive Play­back-CD vor. Das Stück kann somit auch ohne Instru­mente gespielt wer­den. Die Erst­aus­gabe aus dem Jahr 1986 steht wei­ter­hin als Ensem­ble­fas­sung zur Ver­fü­gung (Par­ti­tur ED 7403).

Newsletter

Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0