News - Seite 2 von 123 - Schott Music

Schott Music

Skip to Main Content »

News

13. Mai 2020

Relax with Meditative Piano

Relax with Meditative Piano Relax with Meditative Piano
16,00 €

40 Beautiful Pieces

– als gedruckte Ausgabe oder Download-PDF –

Neuer Band in der beliebten Reihe Relax With, herausgegeben von der britischen Konzertpianistin Samantha Ward und vornehmlich für das Musizieren zuhause gedacht. Die meditative Musik aus Romantik bis Moderne wurde wegen ihrer beruhigenden Eigenschaften ausgewählt.

Mehr zur Reihe Relax With

11. Mai 2020

Easy Concert Pieces

Easy Concert Pieces Easy Concert Pieces
32,00 €

für Streichquartett oder Streichorchester

– als gedruckte Ausgabe oder Download-PDF –

Die für junge wie erwachsene Anfänger gleichermaßen geeigneten Stücke bieten sich in ihrer stilistischen Vielfalt für Konzerte ebenso wie für die Darbietung im sakralen Rahmen an. Während einige der Stücke von den Komponisten für den vierstimmigen Streichersatz komponiert wurden, bedient sich der Herausgeber auch an Klavierwerken, die er – möglichst nah am Original – für Streichquartett arrangiert hat.

Mehr zur Reihe Easy Concert Pieces

Werk der Woche – Nikolaj Rimskij-Korsakow: Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch und von der Jungfrau Fewronia

So ambitioniert, wie der ausufernde Titel vermuten lässt, war die vorletzte Opernkomposition von Nikolaj Rimskij-Korsakow. Zu sehen ist Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch und von der Jungfrau Fewronia ab dem 15. Mai in der Produktion der Dutch National Opera Amsterdam über den Video on Demand-Anbieter OperaVision. Regisseur Dmitri Tcherniakov, auch für das Bühnenbild verantwortlich, fand eine realistische und doch magische Bildsprache. Die musikalische Leitung der in der Presse hervorragend aufgenommenen Produktion hat Marc Albrecht. 

Die vieraktige Oper spielt in der sagenumwobenen Stadt Kitesch, die vermutlich auf eine Fürstenresidenz an der Wolga im 13. Jahrhundert zurückgeht. Der Legende nach verschwand Kitesch einst bei einem Angriff feindlicher Truppen. Rimski-Korsakow verknüpfte diese russische Version des Atlantis-Mythos nun mit einem blutrünstigen historischen Ereignis: dem Einfall mongolischer Truppen im 13. Jahrhundert in weiten Teilen Nord- und Mittelasiens.

Nikolaj Rimskij-Korsakow: Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch – “Das russische Atlantis”

Vor diesem Hintergrund entfaltet sich die Liebesgeschichte zwischen der tugendhaften Bauerntochter Fewronija und dem Fürsten Wsewolod. Die Hochzeit der beiden wird durch den Angriff der feindlichen Truppen verhindert, bei dem Wsewolod stirbt. Auf Fewronijas Gebet hin umhüllt goldener Nebel die Stadt Kitesch, die daraufhin für das feindliche Heer unsichtbar wird und verschont bleibt. Am Ende stirbt auch Fewronija, doch ihr verstorbener Geliebter holt sie zurück in die unsichtbare Stadt, und die Oper endet mit einer verklärten Himmelfahrt. 

Noch vor der Uraufführung erlebte Rimski-Korsakow sein persönliches Kitesch: Als es 1905 landesweit zu Protesten gegen den Zaren kam, unterstützte er demonstrierende Studenten und wurde prompt seines Amtes enthoben. Glücklicherweise setzte man ihn unter dem Druck öffentlicher Solidaritätsbekundungen bald wieder in sein Amt ein und die Oper konnte endlich über die Bühne gehen.

Marc Albrecht am Pult des engagiert und klangschön aufspielenden Nederlands Philharmonisch Orkest hielt nicht nur über drei lange, ungekürzt erklingende Akte die musikalische Spannung der durchkomponierten, meisterhaft instrumentierten Partitur aufrecht. Ihm gelang auch das Kunststück, die epische Theatralik der beiden Binnenakte und die lyrische Epiphanie der Außenakte miteinander auszugleichen, sodass – selten genug – zwischen dem Geschehen auf der Bühne und im Graben volle Übereinstimmung herrschte. Die Inszenierung, die von der Pariser Opéra Bastille, von Barcelona und der Mailänder Scala übernommen wird, hat eine Lanze für das sperrige Meisterwerk Rimskij-Korsakows gebrochen, die hoffentlich zu einer neuen Einschätzung aus seiner übrigen musiktheatralischen Werke führen wird. – Uwe Schweikert (Rezension in “Opernwelt”)

Die Produktion ist noch bis August im Streaming-Angebot von Opera Vision zu sehen. Außerdem ist sie weiterhin auf DVD und Blu-ray erhältlich. Das Aufführungsmaterial ist Teil des Verlagskatalogs von M.P. Belaieff und wird von Schott weltweit exklusiv vertrieben.

8. Mai 2020

Die schönsten Popsongs für Alt-Blockflöte

Band 12

– Ausgabe mit CD –

Große Stars geben sich beim 12. Band unserer Popreihe für Altblockflöte reihum die Flöte in die Hand – ob Shooting-Star Billie Eilish mit Bad Guy, Justin Bieber und Ed Sheeran mit I Don’t Care oder Lady Gagas berührende Powerballade Shallow im Duett mit Hollywoodstar Bradley Cooper. Die Lieder sind speziell für Altblockflöte arrangiert, so dass sie leicht spielbar sind und einfach gut klingen. Entsprechend ist die Sammlung sowohl für den Unterricht als auch zum Spielen daheim bestens geeignet.

Mehr zur Reihe Die schönsten Popsongs für Alt-Blockflöte

6. Mai 2020

Vollmer: My love is as a fever

My love is as a fever My love is as a fever
89,00 €

für 2 Violinen, Viola, Violoncello

– als gedruckte Ausgabe oder Download-PDF –

My love is as a fever wurde von Sonetten William Shakespeares inspiriert. Das Werk entstand für das Faust Quartett mit dem Anspruch, bei neuer Kompositionstechnik, sowohl vom emotionalen Ausdruck als auch von den technischen Anforderungen her, ein Pendant zu Alban Bergs Lyrischer Suite zu schaffen. Es ist eine melodisch-rhythmische Komposition, deren Techniken aus der Transformation außereuropäischer Musik und der Musik, die in Europa vor tausend Jahren praktiziert wurde, bestehen.

4. Mai 2020

Joy of Music – Discoveries from the Schott Archives

für Violine und Klavier

– als gedruckte Ausgabe oder Download-PDF –

Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums hat der Verlag Schott Schätze aus dem historischen Verlagsarchiv ausgegraben und neu ediert. Dieser Sammelband wendet sich an professionelle Musiker und fortgeschrittene Liebhaber, die an interessanten Neuentdeckungen abseits des Standardrepertoires interessiert sind. Er enthält vor allem Werke der Romantik: virtuose Kabinettstückchen und Zugabestücke, ausdrucksvolle Charakterstücke, Perlen der Salonmusik oder kunstvolle Arrangements bekannter Melodien und Themen. Viele der Originalkompositionen und Bearbeitungen stammen von bedeutenden Instrumentalisten des 19. Jahrhunderts.

1. Mai 2020

Aktivierungskarten für Senioren

Aktivierungskarten für Senioren Aktivierungskarten für Senioren
19,50 €

Spiele, Geschichten, Bilder, Lieder

– Karten mit mit Online-Audiodatei –

Die Aktivierungskarten für Senioren zeigen auf, wie bewährte Methoden aus der kreativen Arbeit mit Gruppen auch in der Seniorenarbeit eingesetzt werden können. Bilder, Geschichten, Spiele und Lieder regen an, sich über Vorlieben, Interessen und Erlebtes auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf vielseitige und unterhaltsame Weise werden Wahrnehmungsfähigkeit, Fantasie und Kreativität älterer Menschen angesprochen. Alle Anregungen können von ehrenamtlich Tätigen und Pflegenden unmittelbar umgesetzt werden.

29. April 2020

Heumann: Quatre mains

Quatre mains Quatre mains
24,00 €

für Klavier 4-händig

– Noten mit CD –

Das Spielheft Quatre Mains zur französischsprachigen Klavierschule À vous de jouer bietet eine moderne Sammlung mit vierhändigen Klavierstücken von Diabelli bis Benny Goodman. Enthalten sind 32 leichte Originalstücke und Bearbeitungen von Klassik bis Pop.

Mehr zur Reihe À vous de jouer! PIANO

27. April 2020

Komponist Xiaogang Ye neues Mitglied der American Academy of Arts & Science

Der chinesische Komponist Xiaogang Ye ist als neues Mitglied der vor 240 Jahren gegründeten American Academy of Arts & Sciences berufen worden, teilte die Akademie mit.

Zu den neuesten Wahlen der Akademie gehören insgesamt 276 Künstler, Wissenschaftler, Wissenschaftler und Führungskräfte im öffentlichen, gemeinnützigen und privaten Sektor, erklärte Akademiepräsident David W. Oxtoby in einer am Donnerstag veröffentlichten Verlautbarung. „Mit der heutigen Wahlankündigung verbinden diese neuen Mitglieder einen Platz in der Geschichte und die Möglichkeit, die Zukunft durch die Arbeit der Akademie zur Förderung des Gemeinwohls zu gestalten“, so Oxtoby.

Der im September 1955 geborene Ye, der zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten hat, gilt als einer der führenden zeitgenössischen Komponisten Chinas.

Die 1780 gegründete American Academy of Arts & Sciences ist eine der ältesten gelehrten Gesellschaften in den Vereinigten Staaten. Zu seinen Mitgliedern zählen mehr als 250 Nobel- und Pulitzer-Preisträger.

Holliger: „Airs“

"Airs"
19,00 €

für Oboe und Englischhorn

– als gedruckte Ausgabe oder Download-PDF –

Von weichen Kantilenen bis hin zu vogelartigem Multiphonic-Zwitschern überträgt Heinz Holliger die Stimmung der zugrundeliegenden Texte in ein Zwiegespräch (so der Titel der neuen ECM-CD) der Instrumente, schon jetzt ein opus summum zeitgenössischen Oboenspiels.

Mehr zur Reihe Oboen Bibliothek