Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schott Music

Skip to Main Content »

News

12. Juni 2015

Swept Away Festival features Toch, Weill and Hindemith

From 19 to 21 June, Continuum Ensemble presents Swept Away: a series of concerts and talks based around the lost music of Berlin and Vienna in the 1920s including works by Schott composers Ernst Toch, Kurt Weill and Paul Hindemith.
Featuring eleven UK premieres, the festival brings to light music by composers lost for decades due to censorship and political turbulence. The music is distinctly modern, encompassing a broad range of influences including the Far East, jazz and dance, and will be featured across five concerts over the weekend.
Highlights include Toch’s satirical miniature opera Egon und Emilie and the UK premiere of The Chinese Flute, a song cycle by Toch based on the same text as Mahler’s Das Lied von der Erde, orchestrated with lighter harmonies and coloured by whole tones and modal scales.
The festival will also host pre-concert talks around cultural life and censorship during this period of political and social instability, and in the arts today.
(06/12/2015)

Peteris Vasks: Sala | Musica appassionata | Credo

Sala / Musica appassionata / Credo Sala / Musica appassionata / Credo
18,50 €

Vasks versteht seine Musik als Sprache der Seele: „Musik ist die mächtigste aller Musen, da sie dem Göttlichen am nächsten kommt. Gewiss, Musik ist ungreifbar. Doch Klänge vermö­gen Geistiges auszudrücken. Das lässt sich nicht in Worte fassen. Überall um mich her ist die Rede vom Körper, aber ich möchte rufen: Wo bleibt der Geist, die Seele? Die See­len sind so überwuchert wie der Dschungel. Darum versu­che ich, in meinen Klängen einen Lichtstrahl zu bewahren.“

Musikwissenschaftliche Publikationen unter Open Access

 

Musikwissenschaftliche Publikationen unter Open Access

Die Unternehmensgruppe Schott Music startet in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Musikforschung (GfM) eine Open-Access-Plattform für Musikwissenschaft. Weiterer Kooperationspartner ist die tredition GmbH. Über SCHOTT CAMPUS (www.schott-campus.com) wird musikwissenschaftliche Literatur einem internationalen Fachpublikum zugänglich gemacht.

Als weltweit erster Anbieter im Bereich der Musikverlage startet Schott Music ein umfangreiches Open-Access-Angebot. Autoren, Institutionen und Herausgebern musikwissenschaftlicher Publikationen wird eine schnelle und transparente Veröffentlichung von Büchern und Aufsätzen ermöglicht.

Sämtliche Texte, die über SCHOTT CAMPUS publiziert werden, sind dort im Open Access zugänglich. Zugleich werden Bücher im gesamten deutschen und internationalen Buchmarkt als Paperback, Hardcover und E-Book zum Kauf angeboten sowie für Bibliotheken verfügbar sein. Sie werden in allen wichtigen Literaturverzeichnissen gelistet. Jeder Titel ist mit einer ISBN bzw. URN ausgestattet. Für die Plattform nutzt Schott Music die Vertriebs- und Technologie-Infrastruktur des Verlagsdienstleisters tredition.

Jede Publikation durchläuft einen mehrstufigen Qualitätssicherungsprozess, der gemeinsam mit der GfM entwickelt wurde. Zum Start der Plattform bietet Schott Music ausgewählte Texte aus seinem Programm an. Die GfM, die Schott Music bei dem Aufbau der Plattform unterstützt hat, plant die Publikation einer eigenen Schriftenreihe über SCHOTT CAMPUS.

Dr. Peter Hanser-Strecker, Verleger und Vorsitzender der Geschäftsführung von Schott Music: „Mit unserem Angebot möchten wir Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen eine zeitgemäße Form des Publizierens ermöglichen und ihnen ein hohes Maß an Selbstständigkeit bei gewohnt hoher Verlagsqualität garantieren. Wir freuen uns, dass wir mit der Gesellschaft für Musikforschung und der tredition GmbH zwei kompetente Partner für SCHOTT CAMPUS gewinnen konnten.“

(12.06.2015)

Gospel-Melodien und Hymnen

World Gospel Hymns World Gospel Hymns
16,00 €

Rieger: World Gospel Hymns

– Für gemischten Chor und Klavier –

Jochen Rieger legt nach dem Erfolg von „Christmas Gospel Hymns“ ein weiteres Gospel-Chorwerk vor. Jeder Chor und jede zeitgemäße Kantorei werden Melodien finden, die in ihr Repertoire passen und entweder a cappella oder mit Klavierbegleitung vorgesungen werden können. Das Heft umfasst bewährte Hymnen und Choräle, etwa Nobody Knows The Trouble I Have Seen, Joyful, Joyful We Adore Thee oder Sometimes I Feel Like A Motherless Child.

(12.06.2015)
11. Juni 2015

Michael Pel­zel: Sempiternal Lock-in

Sempiternal Lock-in Sempiternal Lock-in
16,50 €

Diese CD der Edition Zeitgenössische Musik porträtiert den Schweizer Komponisten Michael Pel­zel. Die Verschmelzung von Klangschichten und die Entwicklung von eigenen Klangfarben sind grundle­gend für seine Werke: „Ziel sei es einen Akkord zu bauen, der von der Kontrabass- bis zur Sopranlage zu einem homogenen Klang verschmilzt und durch die einge­streuten Mikrointervalle, welche auf die Oberton­reihe des Basstones zurückgeführt werden können, eine eigene Farbe bekommt.“

SCHOTT CAMPUS

Schott Music startet Plattform für musikwissenschaftliche Publikationen unter Open Access

Die Unternehmensgruppe Schott Music startet in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Musikforschung (GfM) eine Open-Access-Plattform für Musikwissenschaft. Weiterer Kooperationspartner ist die tredition GmbH. Über SCHOTT CAMPUS (www.schott-campus.com) wird musikwissenschaftliche Literatur einem internationalen Fachpublikum zugänglich gemacht.

Als weltweit erster Anbieter im Bereich der Musikverlage startet Schott Music ein umfangreiches Open-Access-Angebot. Autoren, Institutionen und Herausgebern musikwissenschaftlicher Publikationen wird eine schnelle und transparente Veröffentlichung von Büchern und Aufsätzen ermöglicht.

Sämtliche Texte, die über SCHOTT CAMPUS publiziert werden, sind dort im Open Access zugänglich. Zugleich werden Bücher im gesamten deutschen und internationalen Buchmarkt als Paperback, Hardcover und E-Book zum Kauf angeboten sowie für Bibliotheken verfügbar sein. Sie werden in allen wichtigen Literaturverzeichnissen gelistet. Jeder Titel ist mit einer ISBN bzw. URN ausgestattet. Für die Plattform nutzt Schott Music die Vertriebs- und Technologie-Infrastruktur des Verlagsdienstleisters tredition.

Jede Publikation durchläuft einen mehrstufigen Qualitätssicherungsprozess, der gemeinsam mit der GfM entwickelt wurde. Zum Start der Plattform bietet Schott Music ausgewählte Texte aus seinem Programm an. Die GfM, die Schott Music bei dem Aufbau der Plattform unterstützt hat, plant die Publikation einer eigenen Schriftenreihe über SCHOTT CAMPUS.

Dr. Peter Hanser-Strecker, Verleger und Vorsitzender der Geschäftsführung von Schott Music: „Mit unserem Angebot möchten wir Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen eine zeitgemäße Form des Publizierens ermöglichen und ihnen ein hohes Maß an Selbstständigkeit bei gewohnt hoher Verlagsqualität garantieren. Wir freuen uns, dass wir mit der Gesellschaft für Musikforschung und der tredition GmbH zwei kompetente Partner für SCHOTT CAMPUS gewinnen konnten.“

10. Juni 2015

Das Musiktheater von Carl Orff

Rösch: Text, Musik, Szene

Während des internationalen wissenschaftlichen Symposiums zum 25. Todesjahr von Carl Orff sind die Bühnenwerke von Carl Orff unter verschiedensten Aspekten beleuchtet worden, darunter Gisei, der Zyklus Trionfi und Carmina Burana. Die interdisziplinäre Tagung thematisierte dabei Fragen zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte, zur Ästhetik, Satztechnik und Dramaturgie, zu Sprachen, Inszenierungsstilen, Instrumenten, Einflüssen und Kontakten zu Zeitgenossen bis zur Kommerzialisierung und zum Missbrauch von Orffs Musik in der Werbung.

(10.06.2015)
9. Juni 2015

Peter Maxwell Davies Awarded South Bank Sky Arts Classical Prize

We are delighted that Sir Peter Maxwell Davies has been awarded the classical prize in the South Bank Sky Arts Awards 2015 for his Symphony No. 10. The award was presented in a ceremony on 8 June at the Savoy Hotel in London.
Described by Davies as ‘the wildest music I’ve ever written’, Symphony No. 10 was premiered at the Barbican Centre in February 2014 by Sir Antonio Pappano and the London Symphony Orchestra and Chorus with baritone Markus Butter.
The Symphony tells the story of the 17th Century Roman architect Borromini, who suffered much criticism for his idiosyncratic buildings and tragically committed suicide. Max has a long connection with Italy, and has held an interest in Borromini and his buildings ever since he first went to Italy in 1955.
Full of darkly glowing sonorities (recalling the earlier Roma, Amor of 1998) and often in a language of startling harmonic directness, the Symphony sets Leopardi’s sonnet A se stesso, Borromini’s last testament and an anonymous sonnet which attacks Borromini’s work for its „eccentricity“ and „lack of coherence“. (…) a deeply moving meditation on the nature of creativity, the artist’s relationship with the past and, ultimately, mortality. (Chris Austin)
The ceremony will be broadcast on Sky Arts on Wednesday 10 June at 8pm.
(06/09/2015)
8. Juni 2015

Werk der Woche – Olli Mustonen: Piano Quintet

Am 12. Juni 2015 findet beim Festival SPANNUNGEN im RWE-Kraftwerk Heimbach die Uraufführung von Olli Mustonens Piano Quintet statt. Die Komposition ist ein Auftragswerk dieses Festivals, der Wigmore Hall London und des schwedischen O/Modernt Festival. Die Uraufführung ist hochkarätig besetzt mit Christian Tetzlaff, Florian Donderer, Hartmut Rohde, Gustav Rivinius und dem Komponisten selbst. Konzertmitschnitte werden von Deutschlandfunk ausgestrahlt. „Werk der Woche – Olli Mustonen: Piano Quintet“ weiterlesen

Leicht gesetzte Folksongs

Die schönsten Folksongs Die schönsten Folksongs
12,00 €

Magolt: Die schönsten Folksongs

– Für Klavier –

Nun können sich auch Klavierschüler auf eine moderne Sammlung mit Folkstücken freuen. Die leicht gesetzten Melodien sind zu verschiedenen Anlässen spielbar, ob zu Hause, in der Musikschule, Grundschule oder im Ensemble. Die Lieder stammen aus England, Irland, Schottland, Russland, Italien, Frankreich und Spanien bis hin zu den USA und umfassen Klassiker wie Morning has broken,  Oh happy day und La paloma.

(08.06.2015)