Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

100 études, exercices et phrases tonales simples

100 études, exercices et phrases tonales simples

pour piano

Volume 2 (51-100)


  • Bandnummer: Vol. 2
  • Besetzung: Klavier
  • Ausgabe: Einzelausgabe
  • Bestell-Nr.: ED 22214
51,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.41 kg

- +
 
Beschreibung
Der belgische Komponist Nicholas Lens legt äußerst abwechslungsreiche Etüden, Übungen und einfache Wendungen mit wunderbar sprechenden Titeln aus Poesie und Alltagswelt für Kinder und Erwachsene vor. Die zum Großteil tonal und schlicht gehaltenen Übungsstücke haben keine konstruierte Linie, sie basieren auch nicht auf einem pädagogischen Konzept, sondern überlassen Schüler und Lehrer die musikalische Dramaturgie selbst: "Noten und Rhythmen zählen am Ende nur als das, was sie sind; es gibt wenige Regeln und keinen Anspruch an sie, und so sie sind nur Werkzeuge zum Ausdruck von dem, was man teilen will".
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-20243-5
Inhaltstext: Als Mama die Augen schloss
Wenn Mattman auf seinem Skateboard über die Gesetze der Schwerkraft lacht.
Sidi Larbi Cherkaoui wartet auf den Bus. Der Bus verspätet sich. Larbi seufzt. Um die Zeit totzuschlagen, beginnt er, sich zu bewegen, erst sanft und dann mehr und mehr.
Ich hasse es, diese Vögel in dem Käfig im Geschäft zu sehen. Würden wir es wagen, sie zu befreien...!? Komm! Beeil dich...
Der neue König hält seine erste Rede. Er scheint ein bisschen nervös, oder?
Mit großer Genauigkeit zählt sie die Wassertropfen, die vom Fenster hinabgleiten.
Juhe..! Ich habe morgen Prüfung...! -Aber Prüfung in was? Klavier natürlich... -Juhe...!
Aber verdammt! Es ist wirklich eisig. Meine Hände sind superkalt! Was ist mit dir? -Mir? Ähh… nein, nicht wirklich.
Nach ihrem großen Kampf in der letzten Nacht frühstücken die schwergewichtigen Boxer zusammen. Friedlich essen sie ein gekochtes Ei.
Es ist das erste Mal, dass er einen Anzug trägt. Die Hose hat superdünne Beine. Er schaut sich im Spiegel an, dreht sich einmal um sich selbst und zeigt ein kleines Lächeln.
Ein junges Reh hüpft durch den Wald.
Mit unendlicher Traurigkeit hält sie Lulu in ihren Armen, Lulu, die jetzt für immer schlafen wird.
Mit ihrer Mutter geht sie ihren ersten BH einkaufen. Sie scheint ein bisschen aufgeregt zu sein. Genau wie ihre Mutter.
Zwei Zwillingspärchen spielen Tennis Doppel.
Sie muss für die Prüfung in Philosophie lernen. Zuerst macht sie ihr Zimmer sauber. Das war wirklich nötig.
Am Abend zuvor aß der Professor ein scharfes Thai-Gericht. Vielleicht ein bisschen zu scharf. Alle sieben Minuten verlässt er den Klassenraum!
Es regnet. Es ist 4 Uhr morgens. Keiner ist in der Nähe. Die Touristen schlafen in ihren Hotels, die sie über booking.com gebucht haben. Ganz allein bummle ich durch die Gassen von Venedig.
Ein glückliches Neugeborenes wird gestillt. Manchmal hört es auf, um eine kleine Pause zu machen.
Inmitten spielender Kinder spielt eines nicht, sondern schaut in die Ferne und scheint nachzudenken.
Hiroshige liebt es Menschen zu malen, die einen Schirm aus Papier halten und über eine gebogene Brücke im Wind eilen.
Der flämische Himmel sieht dunkel aus mit großen Wolken mit Wasser gefüllt. Einige arme Sonnenstrahlen haben keine Chance und zerstäuben im Nichts.
Ein kleiner Tanz im Kopf
In Venedig, wie niemals zuvor, steigt das Wasser und steigt und steigt…
Der rechte Arm ihrer Puppe fiel herunter. Es war ihre Lieblingspuppe. Wie traurig…
Hand in Hand spazieren zwei junge Buben im Park und strahlen vor Lebensfreude.
Nach dem schnellen Laufen bin ich hungrig und esse einen Apfel unter der Dusche.
Als Kind spielte ich mit meinem Bruder Old Shatterhand und Winnetou. Ich war immer Winnetou.
Kleines Wiegenlied
Am Rande des Flusses spielen drei kleine Kätzchen. Sie scheinen viel Spaß zu haben.
Papa, Hunderte von Kröten überqueren die Straße…! Aber schau…!
Drei junge Rehe rennen über die Felder in den Wald.
Zwei mächtige Armeen aus Zinnsoldaten stehen sich gegenüber.
In Havanna warten wir, dass der Hurricane die Insel erreicht. Das scheint meinen Schwager Eduardo nicht zu interessieren, der höchst gelassen seinen Porto auf der Terasse genießt.
Dr. Grignard, mein Super-Kieferorthopäde, zieht meine Klammer fester...!
Ihre Badeente macht spektakuläre Wellen. Das ganze Badezimmer ist nass.
Ein Gemälde von Jackson Pollock
‘Renn schnell, meine Liebe! Die Schurken sind genau hinter dir…!‘
‘Mombakkes’; Eindrücke von einem Gemälde von Michaël Borremans
Papa, der König ist tot und sie schreien Lang lebe der König. Das ist komisch, oder?
Eine leichte Mahlzeit mit gedünstetem Gemüse.
Tanz der betrunkenen Adligen
Es ist unmöglich, pünktlich zu kommen...!
Vor langer Zeit hatte ich Angst vor dem Fliegen. Nicht mehr. Im Gegenteil.
Meine Großmutter strickt einen gelben Pullover mit einem Rollkragen. Ich weiß noch nicht, ob ich ihn tragen werde. Vielleicht wenn es wirklich sehr kalt ist.
Rush hour in Berlin. Mein Gott…
Eine kleine Diskussion zwischen jungen Göttern, klein aber handfest.
Mein Herz wird warm, wenn ich deinen Brief lese.
Auf der Schaukel meiner Kindheit
Die Macht der Liebe
Eine spontane Feier mit meiner Familie bei dem Roten Berg. Unsere Mutter schaut mit einem Lächeln von oben auf uns herab und spielt auf einem Klavier aus Luft.
Seitenzahl: 108
Verlag: Schott Music
Der belgische Komponist Nicholas Lens legt äußerst abwechslungsreiche Etüden, Übungen und einfache Wendungen mit wunderbar sprechenden Titeln aus Poesie und Alltagswelt für Kinder und Erwachsene vor. Die zum Großteil tonal und schlicht gehaltenen Übungsstücke haben keine konstruierte Linie, sie basieren auch nicht auf einem pädagogischen Konzept, sondern überlassen Schüler und Lehrer die musikalische Dramaturgie selbst: "Noten und Rhythmen zählen am Ende nur als das, was sie sind; es gibt wenige Regeln und keinen Anspruch an sie, und so sie sind nur Werkzeuge zum Ausdruck von dem, was man teilen will".
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-20243-5
Inhaltstext: Als Mama die Augen schloss
Wenn Mattman auf seinem Skateboard über die Gesetze der Schwerkraft lacht.
Sidi Larbi Cherkaoui wartet auf den Bus. Der Bus verspätet sich. Larbi seufzt. Um die Zeit totzuschlagen, beginnt er, sich zu bewegen, erst sanft und dann mehr und mehr.
Ich hasse es, diese Vögel in dem Käfig im Geschäft zu sehen. Würden wir es wagen, sie zu befreien...!? Komm! Beeil dich...
Der neue König hält seine erste Rede. Er scheint ein bisschen nervös, oder?
Mit großer Genauigkeit zählt sie die Wassertropfen, die vom Fenster hinabgleiten.
Juhe..! Ich habe morgen Prüfung...! -Aber Prüfung in was? Klavier natürlich... -Juhe...!
Aber verdammt! Es ist wirklich eisig. Meine Hände sind superkalt! Was ist mit dir? -Mir? Ähh… nein, nicht wirklich.
Nach ihrem großen Kampf in der letzten Nacht frühstücken die schwergewichtigen Boxer zusammen. Friedlich essen sie ein gekochtes Ei.
Es ist das erste Mal, dass er einen Anzug trägt. Die Hose hat superdünne Beine. Er schaut sich im Spiegel an, dreht sich einmal um sich selbst und zeigt ein kleines Lächeln.
Ein junges Reh hüpft durch den Wald.
Mit unendlicher Traurigkeit hält sie Lulu in ihren Armen, Lulu, die jetzt für immer schlafen wird.
Mit ihrer Mutter geht sie ihren ersten BH einkaufen. Sie scheint ein bisschen aufgeregt zu sein. Genau wie ihre Mutter.
Zwei Zwillingspärchen spielen Tennis Doppel.
Sie muss für die Prüfung in Philosophie lernen. Zuerst macht sie ihr Zimmer sauber. Das war wirklich nötig.
Am Abend zuvor aß der Professor ein scharfes Thai-Gericht. Vielleicht ein bisschen zu scharf. Alle sieben Minuten verlässt er den Klassenraum!
Es regnet. Es ist 4 Uhr morgens. Keiner ist in der Nähe. Die Touristen schlafen in ihren Hotels, die sie über booking.com gebucht haben. Ganz allein bummle ich durch die Gassen von Venedig.
Ein glückliches Neugeborenes wird gestillt. Manchmal hört es auf, um eine kleine Pause zu machen.
Inmitten spielender Kinder spielt eines nicht, sondern schaut in die Ferne und scheint nachzudenken.
Hiroshige liebt es Menschen zu malen, die einen Schirm aus Papier halten und über eine gebogene Brücke im Wind eilen.
Der flämische Himmel sieht dunkel aus mit großen Wolken mit Wasser gefüllt. Einige arme Sonnenstrahlen haben keine Chance und zerstäuben im Nichts.
Ein kleiner Tanz im Kopf
In Venedig, wie niemals zuvor, steigt das Wasser und steigt und steigt…
Der rechte Arm ihrer Puppe fiel herunter. Es war ihre Lieblingspuppe. Wie traurig…
Hand in Hand spazieren zwei junge Buben im Park und strahlen vor Lebensfreude.
Nach dem schnellen Laufen bin ich hungrig und esse einen Apfel unter der Dusche.
Als Kind spielte ich mit meinem Bruder Old Shatterhand und Winnetou. Ich war immer Winnetou.
Kleines Wiegenlied
Am Rande des Flusses spielen drei kleine Kätzchen. Sie scheinen viel Spaß zu haben.
Papa, Hunderte von Kröten überqueren die Straße…! Aber schau…!
Drei junge Rehe rennen über die Felder in den Wald.
Zwei mächtige Armeen aus Zinnsoldaten stehen sich gegenüber.
In Havanna warten wir, dass der Hurricane die Insel erreicht. Das scheint meinen Schwager Eduardo nicht zu interessieren, der höchst gelassen seinen Porto auf der Terasse genießt.
Dr. Grignard, mein Super-Kieferorthopäde, zieht meine Klammer fester...!
Ihre Badeente macht spektakuläre Wellen. Das ganze Badezimmer ist nass.
Ein Gemälde von Jackson Pollock
‘Renn schnell, meine Liebe! Die Schurken sind genau hinter dir…!‘
‘Mombakkes’; Eindrücke von einem Gemälde von Michaël Borremans
Papa, der König ist tot und sie schreien Lang lebe der König. Das ist komisch, oder?
Eine leichte Mahlzeit mit gedünstetem Gemüse.
Tanz der betrunkenen Adligen
Es ist unmöglich, pünktlich zu kommen...!
Vor langer Zeit hatte ich Angst vor dem Fliegen. Nicht mehr. Im Gegenteil.
Meine Großmutter strickt einen gelben Pullover mit einem Rollkragen. Ich weiß noch nicht, ob ich ihn tragen werde. Vielleicht wenn es wirklich sehr kalt ist.
Rush hour in Berlin. Mein Gott…
Eine kleine Diskussion zwischen jungen Göttern, klein aber handfest.
Mein Herz wird warm, wenn ich deinen Brief lese.
Auf der Schaukel meiner Kindheit
Die Macht der Liebe
Eine spontane Feier mit meiner Familie bei dem Roten Berg. Unsere Mutter schaut mit einem Lächeln von oben auf uns herab und spielt auf einem Klavier aus Luft.
Seitenzahl: 108
Verlag: Schott Music