Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2. Violinkonzert

2. Violinkonzert

für Sologeiger, Tonband, Bassbariton und 33 Instrumentalisten

Unter Verwendung des Gedichts "Hommage à Gödel" von Hans Magnus Enzensberger

In einem Satz


  • Besetzung: Sologeiger, Tonband, Bassbariton und 33 Instrumentalisten
  • Ausgabe: Studienpartitur
36,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.41 kg

- +
Beschreibung
Für viele ist Kurt Gödel (1906-1978) der bedeutendste Logiker des 20. Jahrhunderts. Sein erkenntnistheoretischer Ansatz: „In jedem genügend reichhaltigen System lassen sich Sätze formulieren, die innerhalb des Systems weder beweis- noch widerlegbar sind, es sei denn, das System wäre selber inkonsistent“ war für den Lyriker Hans Magnus Enzensberger der Angelpunkt seines Gedichts Hommage à Gödel, das Hans Werner Henze als Stoff für sein Zweites Violinkonzert diente.
Details
Auftragswerk : Auftragswerk von Paul Sacher
Bindung: Broschur
ISMN: 979-0-001-06733-1
Inhaltstext: I Presentazione
II Teorema
III Fantasia 1
IV Divertimento
V Fantasia 2
VI Conclusione 
Kompositionsjahr: 1971
Orchesterbesetzung: 3 (auch Picc.) · 1 · Engl. Hr. · 2 (1. mit Kontaktmikr.) · Bassklar. · 2 - 2 · 2 · 1 (oder Wagnertb.) · 0 - S. ( I: Vibr. · Marimbula [oder Psalter] · 3 Gl.; II: 3 Tomt. · Log drums · Woodbl. · Guiro · hg. Bambusstäbe; III: 3 hg. Beck. · gr. Tr. [mit Ped.] · 8 Boo-bams [oder Marimba mit Dämpfer]; IV: 3 Tamt. · Dobaçi · Flex. · 2 Mar. · hg. Donnerblech · Röhrengl.) (4 Spieler) - Git. (mit Kontaktmikr.) · Mand. (mit Kontaktmikr.) · Hfe. · Klav. · präp. Klav. (mit Kontaktmikr.) - Str. (0 · 0 · 4 · 3 · 2)
Reihe: Musik unserer Zeit
Seitenzahl: 108
Spieldauer: 29' 0"
Uraufführung : 2. November 1972 Basel
Verlag: Schott Music
Für viele ist Kurt Gödel (1906-1978) der bedeutendste Logiker des 20. Jahrhunderts. Sein erkenntnistheoretischer Ansatz: „In jedem genügend reichhaltigen System lassen sich Sätze formulieren, die innerhalb des Systems weder beweis- noch widerlegbar sind, es sei denn, das System wäre selber inkonsistent“ war für den Lyriker Hans Magnus Enzensberger der Angelpunkt seines Gedichts Hommage à Gödel, das Hans Werner Henze als Stoff für sein Zweites Violinkonzert diente.
Auftragswerk : Auftragswerk von Paul Sacher
Bindung: Broschur
ISMN: 979-0-001-06733-1
Inhaltstext: I Presentazione
II Teorema
III Fantasia 1
IV Divertimento
V Fantasia 2
VI Conclusione 
Kompositionsjahr: 1971
Orchesterbesetzung: 3 (auch Picc.) · 1 · Engl. Hr. · 2 (1. mit Kontaktmikr.) · Bassklar. · 2 - 2 · 2 · 1 (oder Wagnertb.) · 0 - S. ( I: Vibr. · Marimbula [oder Psalter] · 3 Gl.; II: 3 Tomt. · Log drums · Woodbl. · Guiro · hg. Bambusstäbe; III: 3 hg. Beck. · gr. Tr. [mit Ped.] · 8 Boo-bams [oder Marimba mit Dämpfer]; IV: 3 Tamt. · Dobaçi · Flex. · 2 Mar. · hg. Donnerblech · Röhrengl.) (4 Spieler) - Git. (mit Kontaktmikr.) · Mand. (mit Kontaktmikr.) · Hfe. · Klav. · präp. Klav. (mit Kontaktmikr.) - Str. (0 · 0 · 4 · 3 · 2)
Reihe: Musik unserer Zeit
Seitenzahl: 108
Spieldauer: 29' 0"
Uraufführung : 2. November 1972 Basel
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben