Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Air varié brillant

Air varié brillant


  • Besetzung: Flöte und Klavier
  • Bestell-Nr.: ED 23309 Q53376
3,99 €  *
Inkl. 5% MwSt.

Download Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Jean-Louis Tulou, Schüler von Johann Georg Wunderlich, war als Solist an der Oper seiner Geburtsstadt Paris und Professeur am Conservatoire einer der führenden Flötisten seiner Zeit. Zu seinen Schülern gehörten legendäre Flötisten wie Henri Altès, Jules Demersseman und Eugène Walckiers. Er komponierte über 130 Flötenwerke und schrieb eine Flötenschule. Seinen Schülern untersagte er, auf der neukonstruierten Flöte von Theobald Böhm zu spielen und brachte an der traditionellen Flöte selbst einige Veränderungen an. Erst als er 1856 in den Ruhestand ging, konnte sich die Böhmflöte, so wie wir sie heute kennen, unter seinem Nachfolger Dorus durchsetzen. Die Air varié brilliant op. 98 erschien als Gemeinschaftsausgabe von Brandus & Cie, Paris und Schott, Mainz. Eine Alternativfassung der Begleitung mit Kammerensemble (2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, 2 Oboen, 2 Hörner und 2 Fagotte) ist nur bei Brandus verzeichnet. 
Plattennummer 8873 / veröffentlicht 1851.
Details
Schwierigkeit: mittelschwer bis fortgeschritten
Verlag: Schott Music
Jean-Louis Tulou, Schüler von Johann Georg Wunderlich, war als Solist an der Oper seiner Geburtsstadt Paris und Professeur am Conservatoire einer der führenden Flötisten seiner Zeit. Zu seinen Schülern gehörten legendäre Flötisten wie Henri Altès, Jules Demersseman und Eugène Walckiers. Er komponierte über 130 Flötenwerke und schrieb eine Flötenschule. Seinen Schülern untersagte er, auf der neukonstruierten Flöte von Theobald Böhm zu spielen und brachte an der traditionellen Flöte selbst einige Veränderungen an. Erst als er 1856 in den Ruhestand ging, konnte sich die Böhmflöte, so wie wir sie heute kennen, unter seinem Nachfolger Dorus durchsetzen. Die Air varié brilliant op. 98 erschien als Gemeinschaftsausgabe von Brandus & Cie, Paris und Schott, Mainz. Eine Alternativfassung der Begleitung mit Kammerensemble (2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, 2 Oboen, 2 Hörner und 2 Fagotte) ist nur bei Brandus verzeichnet. 
Plattennummer 8873 / veröffentlicht 1851.
Schwierigkeit: mittelschwer bis fortgeschritten
Verlag: Schott Music