Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Allegro G-Dur

Allegro G-Dur


  • Tonart: G-Dur
  • Besetzung: Violine und Klavier
  • Sprache: deutsch - englisch - französisch
9,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.09 kg

- +
 
Beschreibung
Joseph-Hector Fiocco (1703-1741) gilt als einer der wichtigsten belgischen Komponisten des Spätbarock.
Das Allegro in G-Dur war ursprünglich ein Satz aus Fioccos Cembalo-Suiten (Pièces de clavecin op. 1) aus dem Jahr 1730. Die Einrichtung für Violine und Klavier aus dem Jahr 1910 hat das Stück gerade auch in der Geigenwelt sehr beliebt gemacht.
Das Stück fordert die linke Hand des Spielers durch rasche Passagen sowie durch virtuose Verzierungen und setzt die Beherrschung aller Griffarten innerhalb der 1. Lage voraus. Vereinzelt empfiehlt es sich, die 3. Lage zu nutzen, um große Saitenwechsel zu vermeiden. Das Passagenwerk besteht größtenteils aus Tonleiterausschnitten, Dreiklängen, Terzbrechungen und Sequenzen. Die vielen Saitenwechsel im raschen détaché, für deren Bewältigung eine flexible Bogenhand notwendig ist, stellen die größte bogentechnische Herausforderung im Allegro dar. 

Die Ausgabe ist Teil der neuen Serie Schott Student Edition, die für den Instrumentalunterricht vielfältige Literatur in den Schwierigkeitsstufen 1 (leicht) bis 5 (schwer) bietet.
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-16199-2
Reihe: Schott Student Edition - Repertoire
Schwierigkeit: 3
Seitenzahl: 16
Tonart: G-Dur
UPC: 841886028739
Verlag: Schott Music
Hörbeispiele
Hörprobe Allegro
Hörprobe Allegro langsames Übetempo
Joseph-Hector Fiocco (1703-1741) gilt als einer der wichtigsten belgischen Komponisten des Spätbarock.
Das Allegro in G-Dur war ursprünglich ein Satz aus Fioccos Cembalo-Suiten (Pièces de clavecin op. 1) aus dem Jahr 1730. Die Einrichtung für Violine und Klavier aus dem Jahr 1910 hat das Stück gerade auch in der Geigenwelt sehr beliebt gemacht.
Das Stück fordert die linke Hand des Spielers durch rasche Passagen sowie durch virtuose Verzierungen und setzt die Beherrschung aller Griffarten innerhalb der 1. Lage voraus. Vereinzelt empfiehlt es sich, die 3. Lage zu nutzen, um große Saitenwechsel zu vermeiden. Das Passagenwerk besteht größtenteils aus Tonleiterausschnitten, Dreiklängen, Terzbrechungen und Sequenzen. Die vielen Saitenwechsel im raschen détaché, für deren Bewältigung eine flexible Bogenhand notwendig ist, stellen die größte bogentechnische Herausforderung im Allegro dar. 

Die Ausgabe ist Teil der neuen Serie Schott Student Edition, die für den Instrumentalunterricht vielfältige Literatur in den Schwierigkeitsstufen 1 (leicht) bis 5 (schwer) bietet.
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-16199-2
Reihe: Schott Student Edition - Repertoire
Schwierigkeit: 3
Seitenzahl: 16
Tonart: G-Dur
UPC: 841886028739
Verlag: Schott Music
Hörprobe Allegro
Hörprobe Allegro langsames Übetempo
Sonstige Ausgaben