Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Alles Kapriolen

Alles Kapriolen


Christine Mühlbach: harp / Lena Nordin: soprano / Siegfried Köhler: piano / Königliche Hofkapelle Stockholm / Gary Berkson: piano / soloists of the Stockholm Opera / Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz / Siegfried Köhler: conductor


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 1999
  • Bestell-Nr.: ALC 51052
15,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.1 kg

- +
 
Beschreibung
Siegfried Köhlers Werdegang ist eine stete Gratwanderung zwischen E- und U-Musik. Das Instrument, mit dem seine musikalische Laufbahn begann, war die Harfe, für die er bereits 1941 die Humoreske schrieb. Neben seiner Laufbahn als Harfenist, Korrepetitor und Kapellmeister war es doch eher die "leichte Muse", die ihn in den kommenden Jahren beflügelte.
Die Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Verleger Kurt Neufert führte rasch zu Erfolgsstücken wie der Operette "Alles Capriolen (Im Stil einer Kriminalkomödie)", die mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentation, ihrer rhythmischen und formalen Raffinesse und ihrem an Bernstein und Gershwin anklingenden "Drive" im Theater der frühen Nachkriegszeit ganz neue Klänge hervorzauberte.
In einer Zeit, in der der U-Musik in manchen Köpfen des Musikgeschäfts eine gewisse Anrüchigkeit anhaftete, schien es für Köhler geraten, diesen Teil seines Schaffens hinter Pseudonymen zu verstecken - und so wurden aus dem in Saarbrücken, Wiesbaden und später in Stockholm verpflichteten Dirigenten Siegfried Köhler die Komponisten Frank Kolar und Fred Frederick, für die sich bald ein Erfolg an den anderen reihte.
Mit der letzten gemeinsamen Arbeit, dem Musical "Old Germany" (1992), nahmen Köhler und Neufert die Kinderkrankheiten der jungen Bundesrepublik der 50er Jahre aufs Korn. Der "Globetrotters Boogie" aus diesem Werk schließt den musikalischen Bogen der CD, die in Aufnahmen aus dem Jahr 1997 unter Leitung des Komponisten das Spektrum eines Komponistenlebens aufscheinen lässt, das seine Vielseitigkeit und Kraft immer aus der fruchtbaren Spannung zwischen Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit schöpft.
Details
EAN: 4010228510522
Inhaltstext: Humoreske für Harfe solo
Sechs ernste Lieder für Sopran und Klavier
Ballettmusik (aus der Operette Alles Capriolen)
Auftrittslied der Giseleia und Tarantella (aus der Revue-Oper WirbelWind und WonneWolken)
Tango Vision für großes Orchester
Leidenschaft Tanzszene für großes Orchester
Geisterszene (aus der Kriminalkomödie Ladies and Gentlemen)
Schattenspielmusik (aus dem Musical Sabine sei sittsam)
Globetrotters Boogie (aus dem Musical Old Germany)
Spieldauer: 60'16"
Verlag: Wergo
Siegfried Köhlers Werdegang ist eine stete Gratwanderung zwischen E- und U-Musik. Das Instrument, mit dem seine musikalische Laufbahn begann, war die Harfe, für die er bereits 1941 die Humoreske schrieb. Neben seiner Laufbahn als Harfenist, Korrepetitor und Kapellmeister war es doch eher die "leichte Muse", die ihn in den kommenden Jahren beflügelte.
Die Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Verleger Kurt Neufert führte rasch zu Erfolgsstücken wie der Operette "Alles Capriolen (Im Stil einer Kriminalkomödie)", die mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentation, ihrer rhythmischen und formalen Raffinesse und ihrem an Bernstein und Gershwin anklingenden "Drive" im Theater der frühen Nachkriegszeit ganz neue Klänge hervorzauberte.
In einer Zeit, in der der U-Musik in manchen Köpfen des Musikgeschäfts eine gewisse Anrüchigkeit anhaftete, schien es für Köhler geraten, diesen Teil seines Schaffens hinter Pseudonymen zu verstecken - und so wurden aus dem in Saarbrücken, Wiesbaden und später in Stockholm verpflichteten Dirigenten Siegfried Köhler die Komponisten Frank Kolar und Fred Frederick, für die sich bald ein Erfolg an den anderen reihte.
Mit der letzten gemeinsamen Arbeit, dem Musical "Old Germany" (1992), nahmen Köhler und Neufert die Kinderkrankheiten der jungen Bundesrepublik der 50er Jahre aufs Korn. Der "Globetrotters Boogie" aus diesem Werk schließt den musikalischen Bogen der CD, die in Aufnahmen aus dem Jahr 1997 unter Leitung des Komponisten das Spektrum eines Komponistenlebens aufscheinen lässt, das seine Vielseitigkeit und Kraft immer aus der fruchtbaren Spannung zwischen Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit schöpft.
EAN: 4010228510522
Inhaltstext: Humoreske für Harfe solo
Sechs ernste Lieder für Sopran und Klavier
Ballettmusik (aus der Operette Alles Capriolen)
Auftrittslied der Giseleia und Tarantella (aus der Revue-Oper WirbelWind und WonneWolken)
Tango Vision für großes Orchester
Leidenschaft Tanzszene für großes Orchester
Geisterszene (aus der Kriminalkomödie Ladies and Gentlemen)
Schattenspielmusik (aus dem Musical Sabine sei sittsam)
Globetrotters Boogie (aus dem Musical Old Germany)
Spieldauer: 60'16"
Verlag: Wergo