Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Asiago

Asiago


  • Besetzung: Schlagzeug und Violoncello
  • Ausgabe: Partitur und Stimmen
  • Bestell-Nr.: ED 9721 Q6118
16,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.

Download Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Im Sommer 2001 komponierte Bertold Hummel dieses Werk als Auftragskomposition des "Asiago Festival" und vereinigte in dieser groß angelegten "Fantasia in einem Satz" - wie er es selbst bezeichnete - zum ersten Mal sein zeitlebens bevorzugtes Instrumentarium.
Asiago - die vertonbaren Buchstaben a-s-a-g eröffnen und beschließen das Werk - ist eine gelungene Auseinadersetzung mit den vielfältigen Klangkombinationen von Schlaginstrumenten und den mystisch-sinnlischen Klängen des Violoncellos, wobei das Streichinstrument zeitweise percussiv, das Schlagwerk wie ein Streichinstrument behandelt wird. Jagende Rhythmen wechseln mit meditativen Momenten. Choralfragmente leiten in eine große Kadenz, bei der die Instrumentalisten auf Grund vorgegebener Modelle die Möglichkeit zu freier Improvisation haben.
Die Uraufführung fand am 5. August 2001 im Duomo di S. Matteo im norditalienischen Asiago statt und lag in den Händen von Peter Sadlo und Julius Berger, die zu den engagiertesten Interpreten der Werke Bertold Hummels gehören.
Details
Kompositionsjahr: 2001
Opus: op. 107 b
Schwierigkeit: 5
Seitenzahl: 16
Spieldauer: 16'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Im Sommer 2001 komponierte Bertold Hummel dieses Werk als Auftragskomposition des "Asiago Festival" und vereinigte in dieser groß angelegten "Fantasia in einem Satz" - wie er es selbst bezeichnete - zum ersten Mal sein zeitlebens bevorzugtes Instrumentarium.
Asiago - die vertonbaren Buchstaben a-s-a-g eröffnen und beschließen das Werk - ist eine gelungene Auseinadersetzung mit den vielfältigen Klangkombinationen von Schlaginstrumenten und den mystisch-sinnlischen Klängen des Violoncellos, wobei das Streichinstrument zeitweise percussiv, das Schlagwerk wie ein Streichinstrument behandelt wird. Jagende Rhythmen wechseln mit meditativen Momenten. Choralfragmente leiten in eine große Kadenz, bei der die Instrumentalisten auf Grund vorgegebener Modelle die Möglichkeit zu freier Improvisation haben.
Die Uraufführung fand am 5. August 2001 im Duomo di S. Matteo im norditalienischen Asiago statt und lag in den Händen von Peter Sadlo und Julius Berger, die zu den engagiertesten Interpreten der Werke Bertold Hummels gehören.
Kompositionsjahr: 2001
Opus: op. 107 b
Schwierigkeit: 5
Seitenzahl: 16
Spieldauer: 16'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)