Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Ausdruck - Zugriff - Differenzen

Ausdruck - Zugriff - Differenzen

Der Komponist Wolfgang Rihm

Symposion, 14. und 15. September 2002, Alte Oper Frankfurt am Main


  • Sprache: deutsch
19,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.42 kg

- +
Beschreibung

Als Wolfgang Rihm in den 1970er Jahren mit groß dimensionierten Werken in das Blickfeld einer breiten Öffentlichkeit trat, überraschte vor allem die sprengende Kraft der Jugend seiner Musik. Rihms Werk hat einen neuen Musikstil der Freiheit mit sich gebracht, der seinen spezifischen Ausdruck in allen kompositorischen Gattungen findet. Der reichhaltige Kosmos des Gesamtwerks Rihms zeugt nicht nur von außerordentlicher künstlerischer Produktivität, sein musikalisches Œuvre ist auch Manifestation ständiger Metamorphose, ins Unbekannte und Unerhörte entführend.

Diesen Prozessen forschend-aufdeckend nachzuspüren war eines der Leitmotive für das Symposium, das Wolfgang Rihm während des "Auftakt"-Festival 2002 in der Alten Oper Frankfurt gewidmet war. Das breite Spektrum an Themen und Motiven, das die Vortragenden in ihren Referaten umkreisten, hat mit der Vielfältigkeit und Differenziertheit, dem Facettenreichtum des Künstlers zu tun, um den sich alles drehte

Details
Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-0483-4
Inhaltstext: Vorwort
Claus-Steffen Mahnkopf: Rihm-ein Gesamtwerk?
Simone Mahrenholz: Der Körper des Komponisten und der Widerstreit zwischen Sprache und Materie in der Neuen Musik
David Robert Coleman: Literarisches Komponieren
Martin Zenck: Die ästhetische Produktivkraft des Fantastischen und des Wahnsinns im Werk Wolfgang Rihms
Gerhard R. Koch: Wahnsinnstheater
Hans-Klaus Jungheinrich: Rev(f)erenzkomponisten
Wolfgang Hofer: Heiner Müller und Wolfgang Rihm
Hans-Peter Jahn: Hermaphroditischer Gesang
Luca Lombardi: Wiederkehr und Fortschritt
Gerhard E. Winkler: Das "fluide" Werk und die Krise der Partitur
Autorinnen
Reihe: edition neue zeitschrift für musik
Seitenzahl: 150
Verlag: Schott Music

Als Wolfgang Rihm in den 1970er Jahren mit groß dimensionierten Werken in das Blickfeld einer breiten Öffentlichkeit trat, überraschte vor allem die sprengende Kraft der Jugend seiner Musik. Rihms Werk hat einen neuen Musikstil der Freiheit mit sich gebracht, der seinen spezifischen Ausdruck in allen kompositorischen Gattungen findet. Der reichhaltige Kosmos des Gesamtwerks Rihms zeugt nicht nur von außerordentlicher künstlerischer Produktivität, sein musikalisches Œuvre ist auch Manifestation ständiger Metamorphose, ins Unbekannte und Unerhörte entführend.

Diesen Prozessen forschend-aufdeckend nachzuspüren war eines der Leitmotive für das Symposium, das Wolfgang Rihm während des "Auftakt"-Festival 2002 in der Alten Oper Frankfurt gewidmet war. Das breite Spektrum an Themen und Motiven, das die Vortragenden in ihren Referaten umkreisten, hat mit der Vielfältigkeit und Differenziertheit, dem Facettenreichtum des Künstlers zu tun, um den sich alles drehte

Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-0483-4
Inhaltstext: Vorwort
Claus-Steffen Mahnkopf: Rihm-ein Gesamtwerk?
Simone Mahrenholz: Der Körper des Komponisten und der Widerstreit zwischen Sprache und Materie in der Neuen Musik
David Robert Coleman: Literarisches Komponieren
Martin Zenck: Die ästhetische Produktivkraft des Fantastischen und des Wahnsinns im Werk Wolfgang Rihms
Gerhard R. Koch: Wahnsinnstheater
Hans-Klaus Jungheinrich: Rev(f)erenzkomponisten
Wolfgang Hofer: Heiner Müller und Wolfgang Rihm
Hans-Peter Jahn: Hermaphroditischer Gesang
Luca Lombardi: Wiederkehr und Fortschritt
Gerhard E. Winkler: Das "fluide" Werk und die Krise der Partitur
Autorinnen
Reihe: edition neue zeitschrift für musik
Seitenzahl: 150
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben
  • ebook
    Download
    11,99 €  *
    Inkl. 7% MwSt.