Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Andrew  Norman

Geboren: 31. Oktober 1979
Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika
Upcoming :
Try
Orchester: Aspen Music Festival and School
2017-07-22 | Aspen, CO (Vereinigte Staaten von Amerika), Benedict Music tent
2017-07-27 | Brunswick, ME (Vereinigte Staaten von Amerika), Bowdoin College, Studzinski Recital Hall
Einer der talentiertesten und originellsten jungen amerikanischen Komponisten mit einem einzigartigen lebhaften Stil - The New Yorker 

Andrew Norman wurde 1979 in Michigan geboren. Er studierte Komposition an der University of Southern California Thornton School of Music bei Donbald Crokett und Stephen Hartke sowie Klavier bei Stewart Gordon und schloss dort sein Diplom ab. Norman komponiert Orchester-, Kammermusik- und Vokalmusikwerke und greift dabei auf eine vielseitige Mischung aus Klängen und Notationspraktiken sowohl aus der Avantgarde als auch aus der klassischen Tradition zurück. Er hat eine Vorliebe für Musik, die Geschichten erzählt, verwendet dazu jedoch nichtlineare Erzähltechniken wie sie in anderen Medien zum Beispiel Filmen oder Videospielen vorkommen. Die Kreuzung dieser Elemente mit traditionellen symphonischen Formen macht seinen unverwechselbaren oft fragmentarischen und energetischen Personalstil aus. 

Normans symphonische Werke wurden bereits von zahlreichen namenhaften Orchestern aufgeführt, darunter die Los Angeles und die New York Philharmonic, das Philadelphia Orchestra, das BBC-, das Seattle- sowie das Melbourne Symphony Orchestra, das Royal Concertgebouw Orchestra, das Orchestre National de France, das Tonhalle-Orchester Zürich und die Berliner Philharmoniker. Auch auf verschiedenen Festivals und Konzertreihen ist Norman mit seinen Werken regelmäßig vertreten, etwa beim Aspen Music Festival, dem Tanglewood Festival of Contempory Music, dem MATA Festival in New York, den Green Umbrella series sowie den Monday Evening Concerts in Los Angeles. Im Mai 2010 führte das Sharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker seine Musik in ein Porträt-Konzert unter dem Titel "Melting Architecture" auf. 

Von 2007-2009 war Norman bei den Young Concert Artists als Composer-in-Residence aufgenommen und in der Spielzeit 2010/11 "Komponist für Heidelberg". Ebenso war es bereits Composer-in-Residence beim Boston Modern Orchestra Project und der Opera Philadelphia. Zurzeit ist er kreativer Berater und Composer-in-Residence des Los Angeles Chamber Orchestras. 

Norman erhielt zahlreiche Preise darunter den Jacob Druckman Preis (2004), den ASCAP Nissim und den Leo Kaplan Preis im Jahr 2005, den Rom Preis (2006), den Berlin Preis (2009) und den Arts and Letters Award in Music der American Academy of Arts and Letters (2017). Normans 30-minütiges Streichtrio The Companion Guide to Rome war Finalist des Pulitzer Prize in Music im Jahr 2012 und sein großes Orchesterwerk Play war 2016 für den Grammy als beste zeitgenössische klassische Komposition nominiert. 2017 erhielt Norman für das Stück den Grawemeyer Award for Music Composition. Im gleichen Jahr wurde er von der Zeitschrift Musical America zum Komponisten des Jahres gekürt. Außerdem erhielt er ein Kompositionsstipendium für das Aspen Music Festival, ein Guggenheim-Stipendium (2016) und sogar zwei Stipendien bei der Chamber Music Conference und dem Composers Forum of the East in Bennington, Vermont. 

Neben seinen Tätigkeiten als Komponist und Pianist unterstützt Andrew Norman als engagierter Pädagoge Menschen aller Altersklassen dabei, Musik zu entdecken und entstehen zu lassen. Er hat sowohl Stücke für jugendliches Publikum als auch für jugendliche Aufführende geschrieben und hielt bereits Bildungsseminare in zahlreichen US-amerikanischen Institutionen. 2013 trat Norman der Fakultät der USC Thornton School of Music bei und ist Direktor des Los Angeles Philharmonic Composer Fellowship Programs, das talentierten Komponisten im High-School Alter, die Möglichkeit gibt, Kontakt zu bereits etablierten Komponisten aufzubauen. 

Zu Normans jüngeren Werken gehören das Klavierkonzert Split sowie das Konzert für Schlagwerk Switch. Mit A Trip to the Moon wurde 2017 seine erste (Kinder-)Oper unter Simon Rattle von den Berliner Philharmonikern und dem London Symphony Orchestra aufgeführt. Als Teil des Education Programms der beiden Orchester bringt die Oper Profis und Laien zusammen, da die Chorstimmen für Kinder und jugendliche und erwachsene Hobbysänger komponiert wurden.
1979
Geboren in Grand Rapids, MI
1998
ASCAP Morton Gould Award
1999
Zweiter ASCAP Morton Gould Award
2002
Bachelorabschluss an der University of Southern California, Thornton School of Music
2003
Uraufführung von "Sacred Geometry" in der Carnegie Hall mit der New York Youth Symphony unter der Leitung von Paul Haas
2004
ASCAP Nissim Preis für "Sacred Geometry"

Jacob Druckman Preis des Aspen Music Festival für "Sacred Geometry"

Master an der University of Southern California, Thornton School of Music
2005
ASCAP Leo Kaplan Award

BMI Student Composer Award
2006
Dritter ASCAP Morton Gould Award

Rome Prize der American Academy in Rom
2008
Uraufführung von "Unstuck" mit dem Tonhalle Zürich Orchester unter der Leitung von Michael Sanderling
2009
Artist Diploma Stipendium der Yale School of Music

Charles Ives Stipendium der American Academy of Arts and Letters
2010
Uraufführung von "Gran Turismo" für acht Violinen mit der Los Angeles Philharmonic unter der Leitung von Gustavo Dudamel

Uraufführung von "The Great Swiftness" mit der Grand Rapids Symphony

Uraufführung von "toward sunrise and the prime of light" mit dem Calder Quartet an der University of Southern California

"Komponist für Heidelberg" in der Spielzeit 2010/11
2011
Uraufführung von "Apart, Together" mit dem Orpheus Chamber Orchestra

Uraufführung von "Try" für Kammerorchester mit der Los Angeles Philharmonic unter der Leitung von John Adams
2011-2013
Composer in Residence des Boston Modern Orchestra Project
2012
Composer in Residence des Los Angeles Chamber Orchestra
2013
Uraufführung von "Music in Circles III" mit dem Los Angeles Chamber Orchestra unter der Leitung von Jeffrey Kahane

Uraufführung von "Play" für Kammerorchester im Rahmen des Boston Modern Orchestra Project unter der Leitung von Gil Rose
2014
2015
2016
Try
Orchester: Aspen Music Festival and School
2017-07-22 | Aspen, CO (Vereinigte Staaten von Amerika), Benedict Music tent
2017-07-27 | Brunswick, ME (Vereinigte Staaten von Amerika), Bowdoin College, Studzinski Recital Hall
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Britt Festival Orchestra
2017-07-28 | Jacksonville,OR (Vereinigte Staaten von Amerika), Britt Pavillion
Dirigent: Michael Francis
Orchester: National Youth Orchestra of Scotland
2017-08-03 | Aberdeen (United Kingdom), His Majestie\'s Theatre — 19:30
Dirigent: Michael Francis
Orchester: National Youth Orchestra of Scotland
2017-08-04 | Perth (United Kingdom), Concert Hall — 19:30
Try
Dirigent: Finalist des Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award
Orchester: Camerata Salzburg
2017-08-05 | Salzburg (Österreich), Internationale Stiftung Mozarteum — 15:00
Dirigent: Michael Francis
Orchester: National Youth Orchestra of Scotland
2017-08-05 | Glasgow (United Kingdom), Glasgow Royal Concert Hall — 19:30
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Los Angeles Philharmonic
2018-03-02 | Los Angeles, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Walt Disney Concert Hall
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Los Angeles Philharmonic
2018-03-03 | Los Angeles, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Walt Disney Concert Hall
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Louisville Orchestra
2018-04-07 | Louisville, KY (Vereinigte Staaten von Amerika), Kentucky Center
Dirigent: Juraj Valčuha
Orchester: San Francisco Symphony
2018-05-03 | San Francisco, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Davies Symphony Hall
Dirigent: Juraj Valčuha
Orchester: San Francisco Symphony
2018-05-04 | San Francisco, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Davies Symphony Hall
Dirigent: Juraj Valčuha
Orchester: San Francisco Symphony
2018-05-05 | San Francisco, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Davies Symphony Hall

pro Seite

pro Seite
Profil
Einer der talentiertesten und originellsten jungen amerikanischen Komponisten mit einem einzigartigen lebhaften Stil - The New Yorker 

Andrew Norman wurde 1979 in Michigan geboren. Er studierte Komposition an der University of Southern California Thornton School of Music bei Donbald Crokett und Stephen Hartke sowie Klavier bei Stewart Gordon und schloss dort sein Diplom ab. Norman komponiert Orchester-, Kammermusik- und Vokalmusikwerke und greift dabei auf eine vielseitige Mischung aus Klängen und Notationspraktiken sowohl aus der Avantgarde als auch aus der klassischen Tradition zurück. Er hat eine Vorliebe für Musik, die Geschichten erzählt, verwendet dazu jedoch nichtlineare Erzähltechniken wie sie in anderen Medien zum Beispiel Filmen oder Videospielen vorkommen. Die Kreuzung dieser Elemente mit traditionellen symphonischen Formen macht seinen unverwechselbaren oft fragmentarischen und energetischen Personalstil aus. 

Normans symphonische Werke wurden bereits von zahlreichen namenhaften Orchestern aufgeführt, darunter die Los Angeles und die New York Philharmonic, das Philadelphia Orchestra, das BBC-, das Seattle- sowie das Melbourne Symphony Orchestra, das Royal Concertgebouw Orchestra, das Orchestre National de France, das Tonhalle-Orchester Zürich und die Berliner Philharmoniker. Auch auf verschiedenen Festivals und Konzertreihen ist Norman mit seinen Werken regelmäßig vertreten, etwa beim Aspen Music Festival, dem Tanglewood Festival of Contempory Music, dem MATA Festival in New York, den Green Umbrella series sowie den Monday Evening Concerts in Los Angeles. Im Mai 2010 führte das Sharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker seine Musik in ein Porträt-Konzert unter dem Titel "Melting Architecture" auf. 

Von 2007-2009 war Norman bei den Young Concert Artists als Composer-in-Residence aufgenommen und in der Spielzeit 2010/11 "Komponist für Heidelberg". Ebenso war es bereits Composer-in-Residence beim Boston Modern Orchestra Project und der Opera Philadelphia. Zurzeit ist er kreativer Berater und Composer-in-Residence des Los Angeles Chamber Orchestras. 

Norman erhielt zahlreiche Preise darunter den Jacob Druckman Preis (2004), den ASCAP Nissim und den Leo Kaplan Preis im Jahr 2005, den Rom Preis (2006), den Berlin Preis (2009) und den Arts and Letters Award in Music der American Academy of Arts and Letters (2017). Normans 30-minütiges Streichtrio The Companion Guide to Rome war Finalist des Pulitzer Prize in Music im Jahr 2012 und sein großes Orchesterwerk Play war 2016 für den Grammy als beste zeitgenössische klassische Komposition nominiert. 2017 erhielt Norman für das Stück den Grawemeyer Award for Music Composition. Im gleichen Jahr wurde er von der Zeitschrift Musical America zum Komponisten des Jahres gekürt. Außerdem erhielt er ein Kompositionsstipendium für das Aspen Music Festival, ein Guggenheim-Stipendium (2016) und sogar zwei Stipendien bei der Chamber Music Conference und dem Composers Forum of the East in Bennington, Vermont. 

Neben seinen Tätigkeiten als Komponist und Pianist unterstützt Andrew Norman als engagierter Pädagoge Menschen aller Altersklassen dabei, Musik zu entdecken und entstehen zu lassen. Er hat sowohl Stücke für jugendliches Publikum als auch für jugendliche Aufführende geschrieben und hielt bereits Bildungsseminare in zahlreichen US-amerikanischen Institutionen. 2013 trat Norman der Fakultät der USC Thornton School of Music bei und ist Direktor des Los Angeles Philharmonic Composer Fellowship Programs, das talentierten Komponisten im High-School Alter, die Möglichkeit gibt, Kontakt zu bereits etablierten Komponisten aufzubauen. 

Zu Normans jüngeren Werken gehören das Klavierkonzert Split sowie das Konzert für Schlagwerk Switch. Mit A Trip to the Moon wurde 2017 seine erste (Kinder-)Oper unter Simon Rattle von den Berliner Philharmonikern und dem London Symphony Orchestra aufgeführt. Als Teil des Education Programms der beiden Orchester bringt die Oper Profis und Laien zusammen, da die Chorstimmen für Kinder und jugendliche und erwachsene Hobbysänger komponiert wurden.
Werke
Chronologie
1979
Geboren in Grand Rapids, MI
1998
ASCAP Morton Gould Award
1999
Zweiter ASCAP Morton Gould Award
2002
Bachelorabschluss an der University of Southern California, Thornton School of Music
2003
Uraufführung von "Sacred Geometry" in der Carnegie Hall mit der New York Youth Symphony unter der Leitung von Paul Haas
2004
ASCAP Nissim Preis für "Sacred Geometry"

Jacob Druckman Preis des Aspen Music Festival für "Sacred Geometry"

Master an der University of Southern California, Thornton School of Music
2005
ASCAP Leo Kaplan Award

BMI Student Composer Award
2006
Dritter ASCAP Morton Gould Award

Rome Prize der American Academy in Rom
2008
Uraufführung von "Unstuck" mit dem Tonhalle Zürich Orchester unter der Leitung von Michael Sanderling
2009
Artist Diploma Stipendium der Yale School of Music

Charles Ives Stipendium der American Academy of Arts and Letters
2010
Uraufführung von "Gran Turismo" für acht Violinen mit der Los Angeles Philharmonic unter der Leitung von Gustavo Dudamel

Uraufführung von "The Great Swiftness" mit der Grand Rapids Symphony

Uraufführung von "toward sunrise and the prime of light" mit dem Calder Quartet an der University of Southern California

"Komponist für Heidelberg" in der Spielzeit 2010/11
2011
Uraufführung von "Apart, Together" mit dem Orpheus Chamber Orchestra

Uraufführung von "Try" für Kammerorchester mit der Los Angeles Philharmonic unter der Leitung von John Adams
2011-2013
Composer in Residence des Boston Modern Orchestra Project
2012
Composer in Residence des Los Angeles Chamber Orchestra
2013
Uraufführung von "Music in Circles III" mit dem Los Angeles Chamber Orchestra unter der Leitung von Jeffrey Kahane

Uraufführung von "Play" für Kammerorchester im Rahmen des Boston Modern Orchestra Project unter der Leitung von Gil Rose
2014
2015
2016
Aufführungen
Try
Orchester: Aspen Music Festival and School
2017-07-22 | Aspen, CO (Vereinigte Staaten von Amerika), Benedict Music tent
2017-07-27 | Brunswick, ME (Vereinigte Staaten von Amerika), Bowdoin College, Studzinski Recital Hall
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Britt Festival Orchestra
2017-07-28 | Jacksonville,OR (Vereinigte Staaten von Amerika), Britt Pavillion
Dirigent: Michael Francis
Orchester: National Youth Orchestra of Scotland
2017-08-03 | Aberdeen (United Kingdom), His Majestie\'s Theatre — 19:30
Dirigent: Michael Francis
Orchester: National Youth Orchestra of Scotland
2017-08-04 | Perth (United Kingdom), Concert Hall — 19:30
Try
Dirigent: Finalist des Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award
Orchester: Camerata Salzburg
2017-08-05 | Salzburg (Österreich), Internationale Stiftung Mozarteum — 15:00
Dirigent: Michael Francis
Orchester: National Youth Orchestra of Scotland
2017-08-05 | Glasgow (United Kingdom), Glasgow Royal Concert Hall — 19:30
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Los Angeles Philharmonic
2018-03-02 | Los Angeles, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Walt Disney Concert Hall
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Los Angeles Philharmonic
2018-03-03 | Los Angeles, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Walt Disney Concert Hall
Dirigent: Teddy Abrams
Orchester: Louisville Orchestra
2018-04-07 | Louisville, KY (Vereinigte Staaten von Amerika), Kentucky Center
Dirigent: Juraj Valčuha
Orchester: San Francisco Symphony
2018-05-03 | San Francisco, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Davies Symphony Hall
Dirigent: Juraj Valčuha
Orchester: San Francisco Symphony
2018-05-04 | San Francisco, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Davies Symphony Hall
Dirigent: Juraj Valčuha
Orchester: San Francisco Symphony
2018-05-05 | San Francisco, CA (Vereinigte Staaten von Amerika), Davies Symphony Hall
Produkte

pro Seite

pro Seite
News