Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Detlev  Müller-Siemens

Geboren: 30. Juli 1957
Herkunftsland: Deutschland
Detlev Müller-Siemens wurde am 30.7.1957 in Hamburg geboren. Ab 1970 studierte er an der dortigen Hochschule für Musik Komposition (bei Günter Friedrichs, von 1973 bis 1980 bei György Ligeti), Klavier (bei Konrad Richter und Volker Banfield) und Dirigieren (bei Christoph von Dohnányi und Klauspeter Seibel). 1977 hielt er sich zu Studien bei Olivier Messiaen in Paris auf. Er setzte seine Klavierausbildung bei Volker Banfield fort und studierte von 1978-80 in Hamburg bei Christoph von Dohnányi sowie 1985 bei Klauspeter Seibel Dirigieren. 1981 kehrte er als Dirigierassistent an der Opéra de Paris für "Le Grand Macabre" von György Ligeti nach Paris zurück. Von 1986 bis 1988 war er Kapellmeister der Städtischen Bühnen Freiburg/Breisgau.

Müller-Siemens erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien; unter anderem war er 1980 und 1982 Gast in der Villa Massimo in Rom. 1985 folgte der Hindemith-Preis der Hindemith-Stiftung, 1988 das Rolf-Liebermann-Stipendium und 1990 der Rolf-Liebermann-Förderpreis für die Oper Die Menschen (nach Walter Hasenclever). 1991 hat er eine Professur für Komposition an der Musik-Akademie Basel angetreten, ab März 2005 erhält er eine Professor für Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Sein Schaffen umfasst Werke für das Musiktheater, Orchesterwerke, Solokonzerte, mehrere Ensemble-Stücke, Kammer- und Klaviermusik. Seine jüngste Kammeroper Bing (nach Samuel Beckett) wurde im Jahr 2001 von der Oper Bonn zur Uraufführung gebracht. Im Oktober 2014 wurde ...called dusk III im Arnold Schönberg Center vom ensemble reconsil uraufgeführt.

Detlev Müller-Siemens lebt in Wien und Basel.


1957
Geboren am 30. Juli in Hamburg
1970-72
Theorie und Komposition bei Günther Friedrichs sowie Klavier bei Konrad Richter an der Hochschule für Musik in Hamburg
1973-80
Kompositionsstudium bei György Ligeti, Klavier bei Andreas Meyer-Hermann, Eckart Besch und Volker Banfield, Dirigieren bei Christoph von Dohnányi an der Hochschule für Musik in Hamburg
1974
Kranichsteiner Musikpreis bei den Internationalen Ferienkursen
Neuer Musik
in Darmstadt
1975
Förderpreis des Hamburger Bachpreises
1975
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Heinrich-Strobel-Stiftung
1977
Einjähriger Aufenthalt in Paris und Studium am Conservatoire Supérieur de Musique bei Olivier Messiaen
1980
Juli bis Dezember Aufenthalt in der Villa Massimo, Rom
1981
Dirigierassistenz an der Opéra de Paris für "Le Grand Macabre" von Ligeti (Dirigent: Elgar Howarth)
1982
März bis September zweiter Aufenthalt in der Villa Massimo, Rom
1983
International Rostrum of Composers, Paris: 1. Platz in der Kategorie "Komponisten unter 30"; 3. Platz in der Gesamtwertung
1983
Stipendiat der Wilfried Steinbrenner Stiftung
1985
Hauptfach-Studium Dirigieren bei Klauspeter Seibel, Hochschule für Musik, Hamburg; Hindemith-Preis der Hindemith-Stiftung
1986
Förderpreis des Berliner Kunstpreises (Akademie der Künste); Schneider-Schott Musikpreis
1986-88
Kapellmeister der Städtischen Bühnen Freiburg/Breisgau
1987
Hindemith-Förderpreis
1988
Rolf-Liebermann-Stipendium
1990
Rolf-Liebermann-Förderpreis für die Oper "Die Menschen"
seit 1991
Professur für Komposition und Theorie an der Musik-Akademie Basel
1994
England-Tournee (Warwick, Bath, Southampton, Birmingham, London - Birmingham Contemporary Music Group (Dir.: Elgar Howarth) und NASH-Ensemble, London)
1994
Vorlesungen und Konzerte: Conservatoire Supérieur de Musique in Bordeaux und Pau (ensemble musique nouvelle, Dir.: Paul Méfano); Palermo und Catania (Gruppo Strumentale dell'EAOSS, Dir.: Angelo Faja); 31.Festival di Nuova Consonanza, Rom (Ensemble Staatsorchester Stuttgart, Dir.: Bernhard Kontarsky)
1998
1998 Südostasien-Tournee: Workshops und Konzerte in Bangkok, Hanoi, Jakarta, Manila, Singapur - LINOS-Ensemble, Köln
2003
Indien-Bangladesh-Sri Lanka-Pakistan-Tournee (Mumbai, Neu-Delhi, Kalkutta, Dhaka, Madras, Colombo, Karachi - LINOS-Ensemble, Köln)
2005
Professor für Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien
2014
Uraufführung von ...called dusk III im Arnold Schönberg Center in Wien durch das ensemble reconsil
2015
"Traces" CD bei Wergo
2016
"Subsong 1" für Ensemble

pro Seite
  1. …Called Dusk III - (06:01 min.)

    …Called Dusk III - (06:01 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51380
    1,99 €  *
  2. …Called Dusk II - (05:12 min.)

    …Called Dusk II - (05:12 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51382
    1,99 €  *
  3. …Called Dusk I - (06:23 min.)

    …Called Dusk I - (06:23 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51383
    1,99 €  *
  4. Streichtrio II - (11:05 min.)

    Streichtrio II - (11:05 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51543
    2,99 €  *
  5. Distant Traces - (08:59 min.)

    Distant Traces - (08:59 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51544
    2,99 €  *
  6. Streichtrio I - (13:46 min.)

    Streichtrio I - (13:46 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51583
    3,99 €  *
  7. Lost Traces - (18:58 min.)

    Lost Traces - (18:58 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51600
    4,99 €  *
  8. TRACES - album plus booklet

    TRACES - album plus booklet

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51750
    11,99 €  *
  9. en passant...

    en passant...

    Geschwindtanz
    Besetzung : Klavier
    Ausgabe : Einzelausgabe
    Bestell-Nr. : ED 21509
    0,00 €  *
  10. KLKZT SCHUBERT VAR 1

    KLKZT SCHUBERT VAR 1

    Besetzung : LP
    Ausgabe : LP
    Bestell-Nr. : WER 60104
    19,50 €  *

pro Seite
Profil
Detlev Müller-Siemens wurde am 30.7.1957 in Hamburg geboren. Ab 1970 studierte er an der dortigen Hochschule für Musik Komposition (bei Günter Friedrichs, von 1973 bis 1980 bei György Ligeti), Klavier (bei Konrad Richter und Volker Banfield) und Dirigieren (bei Christoph von Dohnányi und Klauspeter Seibel). 1977 hielt er sich zu Studien bei Olivier Messiaen in Paris auf. Er setzte seine Klavierausbildung bei Volker Banfield fort und studierte von 1978-80 in Hamburg bei Christoph von Dohnányi sowie 1985 bei Klauspeter Seibel Dirigieren. 1981 kehrte er als Dirigierassistent an der Opéra de Paris für "Le Grand Macabre" von György Ligeti nach Paris zurück. Von 1986 bis 1988 war er Kapellmeister der Städtischen Bühnen Freiburg/Breisgau.

Müller-Siemens erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien; unter anderem war er 1980 und 1982 Gast in der Villa Massimo in Rom. 1985 folgte der Hindemith-Preis der Hindemith-Stiftung, 1988 das Rolf-Liebermann-Stipendium und 1990 der Rolf-Liebermann-Förderpreis für die Oper Die Menschen (nach Walter Hasenclever). 1991 hat er eine Professur für Komposition an der Musik-Akademie Basel angetreten, ab März 2005 erhält er eine Professor für Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Sein Schaffen umfasst Werke für das Musiktheater, Orchesterwerke, Solokonzerte, mehrere Ensemble-Stücke, Kammer- und Klaviermusik. Seine jüngste Kammeroper Bing (nach Samuel Beckett) wurde im Jahr 2001 von der Oper Bonn zur Uraufführung gebracht. Im Oktober 2014 wurde ...called dusk III im Arnold Schönberg Center vom ensemble reconsil uraufgeführt.

Detlev Müller-Siemens lebt in Wien und Basel.


Werke
Chronologie
1957
Geboren am 30. Juli in Hamburg
1970-72
Theorie und Komposition bei Günther Friedrichs sowie Klavier bei Konrad Richter an der Hochschule für Musik in Hamburg
1973-80
Kompositionsstudium bei György Ligeti, Klavier bei Andreas Meyer-Hermann, Eckart Besch und Volker Banfield, Dirigieren bei Christoph von Dohnányi an der Hochschule für Musik in Hamburg
1974
Kranichsteiner Musikpreis bei den Internationalen Ferienkursen
Neuer Musik
in Darmstadt
1975
Förderpreis des Hamburger Bachpreises
1975
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Heinrich-Strobel-Stiftung
1977
Einjähriger Aufenthalt in Paris und Studium am Conservatoire Supérieur de Musique bei Olivier Messiaen
1980
Juli bis Dezember Aufenthalt in der Villa Massimo, Rom
1981
Dirigierassistenz an der Opéra de Paris für "Le Grand Macabre" von Ligeti (Dirigent: Elgar Howarth)
1982
März bis September zweiter Aufenthalt in der Villa Massimo, Rom
1983
International Rostrum of Composers, Paris: 1. Platz in der Kategorie "Komponisten unter 30"; 3. Platz in der Gesamtwertung
1983
Stipendiat der Wilfried Steinbrenner Stiftung
1985
Hauptfach-Studium Dirigieren bei Klauspeter Seibel, Hochschule für Musik, Hamburg; Hindemith-Preis der Hindemith-Stiftung
1986
Förderpreis des Berliner Kunstpreises (Akademie der Künste); Schneider-Schott Musikpreis
1986-88
Kapellmeister der Städtischen Bühnen Freiburg/Breisgau
1987
Hindemith-Förderpreis
1988
Rolf-Liebermann-Stipendium
1990
Rolf-Liebermann-Förderpreis für die Oper "Die Menschen"
seit 1991
Professur für Komposition und Theorie an der Musik-Akademie Basel
1994
England-Tournee (Warwick, Bath, Southampton, Birmingham, London - Birmingham Contemporary Music Group (Dir.: Elgar Howarth) und NASH-Ensemble, London)
1994
Vorlesungen und Konzerte: Conservatoire Supérieur de Musique in Bordeaux und Pau (ensemble musique nouvelle, Dir.: Paul Méfano); Palermo und Catania (Gruppo Strumentale dell'EAOSS, Dir.: Angelo Faja); 31.Festival di Nuova Consonanza, Rom (Ensemble Staatsorchester Stuttgart, Dir.: Bernhard Kontarsky)
1998
1998 Südostasien-Tournee: Workshops und Konzerte in Bangkok, Hanoi, Jakarta, Manila, Singapur - LINOS-Ensemble, Köln
2003
Indien-Bangladesh-Sri Lanka-Pakistan-Tournee (Mumbai, Neu-Delhi, Kalkutta, Dhaka, Madras, Colombo, Karachi - LINOS-Ensemble, Köln)
2005
Professor für Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien
2014
Uraufführung von ...called dusk III im Arnold Schönberg Center in Wien durch das ensemble reconsil
2015
"Traces" CD bei Wergo
2016
"Subsong 1" für Ensemble
Produkte

pro Seite
  1. …Called Dusk III - (06:01 min.)

    …Called Dusk III - (06:01 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51380
    1,99 €  *
  2. …Called Dusk II - (05:12 min.)

    …Called Dusk II - (05:12 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51382
    1,99 €  *
  3. …Called Dusk I - (06:23 min.)

    …Called Dusk I - (06:23 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51383
    1,99 €  *
  4. Streichtrio II - (11:05 min.)

    Streichtrio II - (11:05 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51543
    2,99 €  *
  5. Distant Traces - (08:59 min.)

    Distant Traces - (08:59 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51544
    2,99 €  *
  6. Streichtrio I - (13:46 min.)

    Streichtrio I - (13:46 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51583
    3,99 €  *
  7. Lost Traces - (18:58 min.)

    Lost Traces - (18:58 min.)

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51600
    4,99 €  *
  8. TRACES - album plus booklet

    TRACES - album plus booklet

    Download Ausgabe
    Ausgabe : mp3-Download
    Bestell-Nr. : WER 73102 Q51750
    11,99 €  *
  9. en passant...

    en passant...

    Geschwindtanz
    Besetzung : Klavier
    Ausgabe : Einzelausgabe
    Bestell-Nr. : ED 21509
    0,00 €  *
  10. KLKZT SCHUBERT VAR 1

    KLKZT SCHUBERT VAR 1

    Besetzung : LP
    Ausgabe : LP
    Bestell-Nr. : WER 60104
    19,50 €  *

pro Seite
News