Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Edward  Cowie

Geboren: 17. August 1943
Herkunftsland: United Kingdom

Edward Cowie wurde 1943 in Birmingham, England geboren. Den größten Teil seiner Jugend verbrachte er jedoch auf dem Land, insbesondere in Suffolk und den Cotswolds. Diese frühen Jahre in ruhiger natürlicher Landschaft haben Cowie stark beeinflusst, und die Naturgewalten hatten seitdem immer einen prägenden Einfluss auf ihn. Als Maler und als Komponist lässt Cowie seine Liebe zur Natur und insbesondere zu den Landschaften von Lancashire und des australischen Outbacks in dunkle expressionistische Musik einfließen. Zur Schulzeit hatte er Violin- und Klavierunterricht und schon mit 13 fing er an zu komponieren. Während seines Physikstudiums in London setzte er seine musikalische Ausbildung privat fort und begann 1964, Kompositionsunterricht bei Alexander Goehr zu nehmen.

Bis gegen Ende der 60er Jahre hatte Cowie eine steile musikalische Karriere gemacht, einschließlich einer Aufführung beim Edinburgh Festival 1969. 1971 erhielt er eine Chopin-Fellowship, die es ihm ermöglichte, bei Witold Lutoslawski in Polen zu studieren, und geriet unter den Einfluss von Sir Michael Tippett, der ihm ein enger Freund und Mentor wurde.

Doch es war ein Auftrag für die BBC Proms, der Cowie endgültig als Komponist etablierte. Das Werk Leviathan wurde 1975 vom BBC Symphony Orchestra uraufgeführt, und von diesem Zeitpunkt an wurde seine Musik auf bedeutenden Festivals weltweit gespielt. 1983 erhielt Cowie die erste Granada Composer Fellowship beim Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und war drei Jahre lang dessen Komponist und Dirigent. Seine Musik erscheint bei den Labels Hyperion und ASV.

Danach zog Cowie für 12 Jahre nach Australien und kehrte erst 1995 nach England zurück. 1996 ging er als Professor und Forschungsleiter an das Dartington College of Arts und lebt seitdem mit seiner Frau in Devon. 2002 wurde er für drei Jahre zum Associate Composer der BBC Singers ernannt.

Cowie ist auch ein erfolgreicher Maler. Seine Werke wurden international ausgestellt und befinden sich in mehr als 20 Ländern in öffentlichen und privaten Sammlungen. Er ist außerdem Autor von Birds Talk (2001) und zurzeit "Artist in Residence" für die Royal Society for the Protection of Birds (RSPB).

Gallery

pro Seite

pro Seite
Profil

Edward Cowie wurde 1943 in Birmingham, England geboren. Den größten Teil seiner Jugend verbrachte er jedoch auf dem Land, insbesondere in Suffolk und den Cotswolds. Diese frühen Jahre in ruhiger natürlicher Landschaft haben Cowie stark beeinflusst, und die Naturgewalten hatten seitdem immer einen prägenden Einfluss auf ihn. Als Maler und als Komponist lässt Cowie seine Liebe zur Natur und insbesondere zu den Landschaften von Lancashire und des australischen Outbacks in dunkle expressionistische Musik einfließen. Zur Schulzeit hatte er Violin- und Klavierunterricht und schon mit 13 fing er an zu komponieren. Während seines Physikstudiums in London setzte er seine musikalische Ausbildung privat fort und begann 1964, Kompositionsunterricht bei Alexander Goehr zu nehmen.

Bis gegen Ende der 60er Jahre hatte Cowie eine steile musikalische Karriere gemacht, einschließlich einer Aufführung beim Edinburgh Festival 1969. 1971 erhielt er eine Chopin-Fellowship, die es ihm ermöglichte, bei Witold Lutoslawski in Polen zu studieren, und geriet unter den Einfluss von Sir Michael Tippett, der ihm ein enger Freund und Mentor wurde.

Doch es war ein Auftrag für die BBC Proms, der Cowie endgültig als Komponist etablierte. Das Werk Leviathan wurde 1975 vom BBC Symphony Orchestra uraufgeführt, und von diesem Zeitpunkt an wurde seine Musik auf bedeutenden Festivals weltweit gespielt. 1983 erhielt Cowie die erste Granada Composer Fellowship beim Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und war drei Jahre lang dessen Komponist und Dirigent. Seine Musik erscheint bei den Labels Hyperion und ASV.

Danach zog Cowie für 12 Jahre nach Australien und kehrte erst 1995 nach England zurück. 1996 ging er als Professor und Forschungsleiter an das Dartington College of Arts und lebt seitdem mit seiner Frau in Devon. 2002 wurde er für drei Jahre zum Associate Composer der BBC Singers ernannt.

Cowie ist auch ein erfolgreicher Maler. Seine Werke wurden international ausgestellt und befinden sich in mehr als 20 Ländern in öffentlichen und privaten Sammlungen. Er ist außerdem Autor von Birds Talk (2001) und zurzeit "Artist in Residence" für die Royal Society for the Protection of Birds (RSPB).

Werke
Galerie

Gallery

Produkte

pro Seite

pro Seite
News