Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gregory  Spears

Geboren: 1977
Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika
Gregory Spears komponiert sowohl instrumentale als auch vokale Musik, die stilistische Aspekte aus Romantik, Minimalismus und alter Musik auf einzigartige Weise verbindet. Seine Werke wurden von der Kritik als „erstaunlich schön“ (New York Times), „bemerkenswert“ (Philadelphia Inquirer) und „gelassen bezaubernd“ (The New Yorker) bezeichnet. Spears erste Oper, Paul’s Case, wurde für ihr “solides, dramatisches Timing, ihre mitfühlenden Charakterisierungen und ihr großes Potenzial“ gefeiert (Philadelphia Inquirer).

Spears studierte Komposition an der Eastman School of Music, der Yale School of Music und der Princton University. Er verbrachte ein Jahr als Fulbright-Stipendiat an der Royal Danish Academy of Music, wo er den frühen dänischen Minimalismus und Orchestrierung mit den Komponisten Hans Abrahamsen und Per Nørgård studierte. Von 2007 bis 2008 war er Teilnehmer an dem Programm "Komponisten und die Stimme" der American Opera.

Zusammen mit dem Musikwissenschaftler Simon Morrison arbeitete Spears die Originalpartitur von Prokofjews Ballett Romeo und Julia auf, sodass das Werk 2008 beim Bard Music Festival mit der Mark Morris Dance Group uraufgeführt werden konnte. Erst kürzlich beauftragte ihn das Jack Quartet mit der Komposition eines Stückes über seine Erfahrungen als Composer-in-Residence in der Buttonwood Psychiatric Unit in New Jersey. Weitere Aufträge erhielt er vom Present Music Ensemble und vom Choreographen Christopher Williams (Requiem für den Tanz „Hen’s Teeth“). Seine Oper Paul’s Case wurde von American Opera Projects in Auftrag gegeben und 2013 in einer Inszenierung von Kevin Newbury unter der musikalischen Leitung von Robert Wood uraufgeführt. Im Juni 2016 wird seine neue abendfüllende Oper Fellow Travelers erstmals von der Cincinnati Opera auf die Bühne gebracht. Zu seinen aktuellen Projekten gehören eine weitere Zusammenarbeit mit Christopher Williams und eine neue einaktige Kammeroper nach einem Libretto von Farnoosh Moshiri für die Houston Grand Opera.

Spears wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der BMI Foundation Student Composer Award und der ASCAP Morton Gould Young Composers Award. Außerdem erhielt er Förderungen und Ehrenauszeichnungen von der American Academy of Arts and Letters, dem American Composer Forum, der Fulbright Foundation und der Vagn Holmboe Competition. Als Artist-in-Residence wurde er von der Yaddo Artist Community und der MacDowell Colony eingeladen. Seine Musik wurde bereits von renommierten Klangkörpern wie dem American Composers Orchestra, dem NOW Ensemble (MATA), dem Present Music Ensemble und dem eighth blackbird ensemble aufgeführt.

Neben seiner Arbeit als Komponist unterrichtet Spears ein Freshman Writing Seminar in Princeton mit dem Titel „Musik und Wahnsinn“, das die Verbindung zwischen Kreativität und psychischen Erkrankungen untersucht. Er lebt in Brooklyn, New York.
1977
geboren in Virginia (USA)
1996

ASCAP Morton Gould Young Composers Award

1997
Gewinner des BMI Foundation Student Composer Awards
1999
Gewinner der First Music Commission der New York Youth Symphony und der Carlos Surinach Commission der BMI Foundation; Fulbright-Stipendiat an der Royal Danish Academy of Music
Abschluss (Bachelor of Music) an der Eastman School of Music
2000
Virgil Thompson-Stipendiat an der Yale University
2001
ASCAP Morton Gould Young Composer Award; Gewinner der Whitaker New Music Session des American Composers Orchestra
Komponisten-Stipendiat beim Norfolk Chamber Music Festival
2002
Abschluss (Master of Music) an der Yale School of Music
Naumberg-Stipendiat an der Princeton University (2002-2006); Charles Ives-Stipendiat der American Academy of Arts and Letters; Gewinner des Woods Chandler Memorial Prize (Yale School of Music)
2004
Artist-in-Residence bei der Yaddo Artist Community
2007
Composer-in-Residence beim American Opera-Projekt "Composers and the Voice"
Abschluss (PhD) an der Princeton University
2008
Aufarbeitung der Originalpartitur zu Prokofjews Ballett "Romeo und Julia" zusammen mit Simon Morrison; Uraufführung beim Bard Festival mit der Mark Morris Dance Company
2009
Gewinner des Jerome Composers Commissioning Award des American Composers Forum
2010
Uraufführung von "Buttonwood" mit dem JACK Quartet; Uraufführung von "Requiem" (Auftragswerk von Christopher Williams Dances)
Composer-in-Residence an der Buttonwood Psychiatric Unit
2011
Arist-in-Residence bei der MacDowell Colony und Yaddo Artist Community
"Requiem" bei New Amsterdam Records veröffentlicht
2012
Uraufführung von "The Bricklayer" mit der Houston Grand Opera (HGOco)
Artist-in-Residence bei der MacDowell Colony
2013
Uraufführung von "Paul's Case" mit den Urban Arias; Uraufführung eines neuen "Sanctus, Benedictus und Agnus Die" für das Mozart-Requiem; Uraufführung von "Wolf-in-Skins: Part I"
Artist-in-Residence am Aaron Copland House
2014
Aufführung von "Paul's Case" beim PROTOTYPE Festival (New York) und in der Pittsburgh Opera
John D. Rockefeller, Jr. Library Gilder-Lehrmann-Stipendiat der Colonial Williamsburgh Foundation
2015
Uraufführung von "O Columbia" mit der Houston Grand Opera unter der Leitung von Kevin Newbury; Uraufführung von "Virginiana" mit dem New Vintage Baroque und dem Damask Ensemble
Gewinner der Carlos Surinach Commission der BMI Foundation
2016
Uraufführung von "Fellow Travelers" mit der Cincinnati Opera
Artist-in-Residence bei der Rauschenberg Foundation in Zusammenarbeit mit dem Choreographen Christopher Williams

pro Seite
  1. Paul's Case

    Paul's Case

    Opera in 2 acts
    Komponist: Spears, Gregory
    Librettist: Spears, Gregory
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  2. A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    for mixed chorus (SATB) and soloists, and orchestra
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Chor (SATB) und Soli, und Kammerorchester
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: lateinisch
  3. O Columbia

    O Columbia

    An opera-oratorio in three parts
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: 2 Oboen und Streicher
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  4. Virginiana

    Virginiana

    for solo voices (SMezTB) and early instrument ensemble
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Singstimmen (SMezTB) und Ensemble mit historischen (oder modernen) Instrumenten
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  5. Fellow Travelers

    Fellow Travelers

    Opera in two acts
    Komponist: Spears, Gregory
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  6. A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    version for period instrument ensemble, mixed chorus (SATB) and soloists, organ, and strings
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Soli, Chor (SATB), Orgel, Streicher und historische Instrumente
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: lateinisch
  7. Jason and the Argonauts

    Jason and the Argonauts

    An opera for young people
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Cembalo, Violine, Viola, und Violoncello
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch

pro Seite
Profil
Gregory Spears komponiert sowohl instrumentale als auch vokale Musik, die stilistische Aspekte aus Romantik, Minimalismus und alter Musik auf einzigartige Weise verbindet. Seine Werke wurden von der Kritik als „erstaunlich schön“ (New York Times), „bemerkenswert“ (Philadelphia Inquirer) und „gelassen bezaubernd“ (The New Yorker) bezeichnet. Spears erste Oper, Paul’s Case, wurde für ihr “solides, dramatisches Timing, ihre mitfühlenden Charakterisierungen und ihr großes Potenzial“ gefeiert (Philadelphia Inquirer).

Spears studierte Komposition an der Eastman School of Music, der Yale School of Music und der Princton University. Er verbrachte ein Jahr als Fulbright-Stipendiat an der Royal Danish Academy of Music, wo er den frühen dänischen Minimalismus und Orchestrierung mit den Komponisten Hans Abrahamsen und Per Nørgård studierte. Von 2007 bis 2008 war er Teilnehmer an dem Programm "Komponisten und die Stimme" der American Opera.

Zusammen mit dem Musikwissenschaftler Simon Morrison arbeitete Spears die Originalpartitur von Prokofjews Ballett Romeo und Julia auf, sodass das Werk 2008 beim Bard Music Festival mit der Mark Morris Dance Group uraufgeführt werden konnte. Erst kürzlich beauftragte ihn das Jack Quartet mit der Komposition eines Stückes über seine Erfahrungen als Composer-in-Residence in der Buttonwood Psychiatric Unit in New Jersey. Weitere Aufträge erhielt er vom Present Music Ensemble und vom Choreographen Christopher Williams (Requiem für den Tanz „Hen’s Teeth“). Seine Oper Paul’s Case wurde von American Opera Projects in Auftrag gegeben und 2013 in einer Inszenierung von Kevin Newbury unter der musikalischen Leitung von Robert Wood uraufgeführt. Im Juni 2016 wird seine neue abendfüllende Oper Fellow Travelers erstmals von der Cincinnati Opera auf die Bühne gebracht. Zu seinen aktuellen Projekten gehören eine weitere Zusammenarbeit mit Christopher Williams und eine neue einaktige Kammeroper nach einem Libretto von Farnoosh Moshiri für die Houston Grand Opera.

Spears wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der BMI Foundation Student Composer Award und der ASCAP Morton Gould Young Composers Award. Außerdem erhielt er Förderungen und Ehrenauszeichnungen von der American Academy of Arts and Letters, dem American Composer Forum, der Fulbright Foundation und der Vagn Holmboe Competition. Als Artist-in-Residence wurde er von der Yaddo Artist Community und der MacDowell Colony eingeladen. Seine Musik wurde bereits von renommierten Klangkörpern wie dem American Composers Orchestra, dem NOW Ensemble (MATA), dem Present Music Ensemble und dem eighth blackbird ensemble aufgeführt.

Neben seiner Arbeit als Komponist unterrichtet Spears ein Freshman Writing Seminar in Princeton mit dem Titel „Musik und Wahnsinn“, das die Verbindung zwischen Kreativität und psychischen Erkrankungen untersucht. Er lebt in Brooklyn, New York.
Chronologie
1977
geboren in Virginia (USA)
1996

ASCAP Morton Gould Young Composers Award

1997
Gewinner des BMI Foundation Student Composer Awards
1999
Gewinner der First Music Commission der New York Youth Symphony und der Carlos Surinach Commission der BMI Foundation; Fulbright-Stipendiat an der Royal Danish Academy of Music
Abschluss (Bachelor of Music) an der Eastman School of Music
2000
Virgil Thompson-Stipendiat an der Yale University
2001
ASCAP Morton Gould Young Composer Award; Gewinner der Whitaker New Music Session des American Composers Orchestra
Komponisten-Stipendiat beim Norfolk Chamber Music Festival
2002
Abschluss (Master of Music) an der Yale School of Music
Naumberg-Stipendiat an der Princeton University (2002-2006); Charles Ives-Stipendiat der American Academy of Arts and Letters; Gewinner des Woods Chandler Memorial Prize (Yale School of Music)
2004
Artist-in-Residence bei der Yaddo Artist Community
2007
Composer-in-Residence beim American Opera-Projekt "Composers and the Voice"
Abschluss (PhD) an der Princeton University
2008
Aufarbeitung der Originalpartitur zu Prokofjews Ballett "Romeo und Julia" zusammen mit Simon Morrison; Uraufführung beim Bard Festival mit der Mark Morris Dance Company
2009
Gewinner des Jerome Composers Commissioning Award des American Composers Forum
2010
Uraufführung von "Buttonwood" mit dem JACK Quartet; Uraufführung von "Requiem" (Auftragswerk von Christopher Williams Dances)
Composer-in-Residence an der Buttonwood Psychiatric Unit
2011
Arist-in-Residence bei der MacDowell Colony und Yaddo Artist Community
"Requiem" bei New Amsterdam Records veröffentlicht
2012
Uraufführung von "The Bricklayer" mit der Houston Grand Opera (HGOco)
Artist-in-Residence bei der MacDowell Colony
2013
Uraufführung von "Paul's Case" mit den Urban Arias; Uraufführung eines neuen "Sanctus, Benedictus und Agnus Die" für das Mozart-Requiem; Uraufführung von "Wolf-in-Skins: Part I"
Artist-in-Residence am Aaron Copland House
2014
Aufführung von "Paul's Case" beim PROTOTYPE Festival (New York) und in der Pittsburgh Opera
John D. Rockefeller, Jr. Library Gilder-Lehrmann-Stipendiat der Colonial Williamsburgh Foundation
2015
Uraufführung von "O Columbia" mit der Houston Grand Opera unter der Leitung von Kevin Newbury; Uraufführung von "Virginiana" mit dem New Vintage Baroque und dem Damask Ensemble
Gewinner der Carlos Surinach Commission der BMI Foundation
2016
Uraufführung von "Fellow Travelers" mit der Cincinnati Opera
Artist-in-Residence bei der Rauschenberg Foundation in Zusammenarbeit mit dem Choreographen Christopher Williams
Produkte

pro Seite
  1. Paul's Case

    Paul's Case

    Opera in 2 acts
    Komponist: Spears, Gregory
    Librettist: Spears, Gregory
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  2. A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    for mixed chorus (SATB) and soloists, and orchestra
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Chor (SATB) und Soli, und Kammerorchester
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: lateinisch
  3. O Columbia

    O Columbia

    An opera-oratorio in three parts
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: 2 Oboen und Streicher
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  4. Virginiana

    Virginiana

    for solo voices (SMezTB) and early instrument ensemble
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Singstimmen (SMezTB) und Ensemble mit historischen (oder modernen) Instrumenten
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  5. Fellow Travelers

    Fellow Travelers

    Opera in two acts
    Komponist: Spears, Gregory
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch
  6. A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    A New Sanctus, Benedictus, and Agnus Dei for the Mozart Requiem

    version for period instrument ensemble, mixed chorus (SATB) and soloists, organ, and strings
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Soli, Chor (SATB), Orgel, Streicher und historische Instrumente
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: lateinisch
  7. Jason and the Argonauts

    Jason and the Argonauts

    An opera for young people
    Komponist: Spears, Gregory
    Besetzung: Cembalo, Violine, Viola, und Violoncello
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
    Sprache: englisch

pro Seite
News