Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Richard  Strauss

Geboren: 11. Juni 1864
Gestorben: 8. September 1949
Herkunftsland: Deutschland
Upcoming :
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-10-17 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Dirigent: Justus Thorau
2021-10-20 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus

Richard Strauss wurde am 11. Juni 1864 in München geboren. Als Sohn des ersten Waldhornisten am Münchner Hoftheater kam er früh mit Musik in Berührung und nahm bei Musikern des Hoforchesters Unterricht in Klavier, Violine sowie Musiktheorie. Erste Kompositionen entstanden 1870, bereits in seiner Gymnasialzeit schrieb Strauss Lieder, Sonaten, Kammermusik und eine Orchester-Serenade.

Von 1882 bis 1883 studierte er Philosophie, Ästhetik und Kunstgeschichte an der Universität München und ging Ende 1883 für drei Monate nach Berlin, wo er zahlreiche Theater- und Konzerteindrücke sammelte und Kammermusik spielte. 1884 debütierte er in München als Dirigent mit seiner "Bläsersuite op. 4". Daraufhin wurde er 1885 durch Vermittlung Hans von Bülows zum Musikdirektor der Meininger Hofkapelle ernannt. Strauss erhielt nun in rascher Folge bis zur Jahrhundertwende mehrere Engagements als Kapellmeister und Musikdirektor in München, Weimar und Berlin. Schon früh engagierte er sich für Werke zeitgenössischer Komponisten und war 1903 Mitbegründer der "Genossenschaft deutscher Tonsetzer", womit er erfolgreich für eine bessere soziale Stellung des Komponistenstandes eintrat.

Ab 1908 war er Generalmusikdirektor in Berlin, von 1917 bis 1920 lehrte er als Professor für Komposition an der Berliner Akademie der Künste. In den Jahren 1919 bis 1924 übernahm er zusammen mit Franz Schalk die Leitung der Wiener Staatsoper. Gastdirigate mit bedeutenden Orchestern und Liederabende mit seiner Frau, der Sängerin Pauline de Ahna, führten ihn durch viele Länder Europas und nach Amerika. 1922 trat er als Dirigent bei den Salzburger Festspielen auf, die er mitbegründet hatte. Ab 1925 lebte Strauss als freischaffender Komponist und Dirigent abwechselnd in Wien und Garmisch. 1933 wurde er zum Präsidenten der Reichsmusikkammer ernannt, gab jedoch 1935 diesen Posten ab, als er wegen eines von der Geheimen Staatspolizei abgefangenen Briefes an den jüdischen Schriftsteller und Librettisten Stefan Zweig ernste politische Schwierigkeiten befürchten musste.

Nach Kriegsende übersiedelte Strauss in die Schweiz, kehrte aber bereits 1949 nach Garmisch zurück, wo er im selben Jahr starb.

Richard Strauss gehört zu den großen deutschen Musikerpersönlichkeiten der ausklingenden klassisch-romantischen Epoche, deren Musik das von Pathos, Selbstbewusstsein und Modernität geprägte Lebensgefühl seiner Zeitgenossen widerspiegelt.

In seinen Orchesterwerken setzt er Bilder und Ideen seiner literarischen beziehungsweise philosophischen Vorlagen unter Verwendung verschiedenster Farben und Nuancen musikalisch um. Mitreißender klanglicher Elan, äußerste Dissonanzschärfung und Dramatik sind charakteristische Merkmale seines Stils. In Strauss’ Opern, so etwa in Elektra (1908), Der Rosenkavalier (1909/10) und Arabella (1932) steht immer das expressive Moment im Vordergrund. Wichtig für die bühnendramatische Gestaltung dieser Werke war die lange und intensive Zusammenarbeit mit Hugo von Hofmannsthal.

Ein weiterer Schwerpunkt seines Schaffens ist die Liedproduktion, mit der Strauss neben Hugo Wolf und Hans Pfitzner zum Vollender des spätromantischen Kunstlieds wurde.

1864
Geboren am 11. Juni in München
1868-82
Klavierunterricht, ab 1872 auch Violinunterricht
1875-80
Theorie-, Kompositions- und Instrumentationsunterricht bei Hofkapellmeister Friedrich Wilhelm Meyer
1881
Der 1876 komponierte "Festmarsch" für großes Orchester erscheint als erstes Werk von Strauss bei J. Aibl im Druck.
1881
Hermann Levi dirigiert die Uraufführung der "Symphonie d-Moll" in München.
1882
Zwei Semester Studium an der Universität München in Philosophie, Ästhetik und Kunstgeschichte
1882
Erster Bayreuth-Besuch ("Parsifal")
1884
Begegnung mit Hans von Bülow
1884
Erster öffentlicher Auftritt als Dirigent ("Bläsersuite op. 4" in München mit der Meininger Hofkapelle)
1884
Uraufführung der "2. Symphonie f-Moll" in New York (Philharmonic Society)
1885-86
Musikdirektor in Meiningen (durch Vermittlung von Hans von Bülow)
1886
Erste Reise nach Italien und in die Schweiz
1886-89
Neben Hermann Levi und Franz von Fischer 3. Kapellmeister an der Münchner Hofoper
1886-89
Komposition zahlreicher Lieder und der ersten Sinfonischen Dichtung "Don Juan"
1889
Musikalische Assistenz beim "Parsifal" in Bayreuth
1889-94
Kapellmeister am Hoftheater Weimar
1892-93
Sechsmonatige Erholungsreise nach Griechenland und Ägypten
1894
Erstes Dirigat in Bayreuth ("Tannhäuser"). Vorübergehende Leitung der Konzerte der Berliner Philharmoniker nach von Bülows Tod
1894
Heirat mit der Sängerin Pauline de Ahna
1894
Uraufführung der ersten Oper "Guntram" in Weimar
1894-98
Rückkehr nach München. Zuerst neben Hermann Levi 2. Kapellmeister, ab Oktober 1896 1. Kapellmeister der Hofoper
1895
Uraufführung von "Till Eulenspiegel" in Köln
1896
Uraufführung von "Also sprach Zarathustra" in Frankfurt
1897
Geburt des Sohnes Franz
1898
Uraufführung von "Don Quixote" in Köln
1898
Berufung zum Ersten Königlich Preußischen Hofkapellmeister in Berlin
1899
Uraufführung von "Ein Heldenleben" in Frankfurt
1900
Erste Begegnung mit Hugo von Hofmannsthal in Paris
1901
Leitung des Berliner Tonkünstler-Orchesters (bis 1903)
1901
Vorsitzender des "Allgemeinen Deutschen Musikvereins" (bis 1909)
1901
Uraufführung der zweiten Oper "Feuersnot" in Dresden
1903
Gründung der "Genossenschaft deutscher Tonsetzer" gemeinsam mit Friedrich Rösch und Hans Sommer
1904
Erste USA-Reise. Uraufführung der "Symphonia domestica" in der New Yorker Carnegie Hall
1905
Tod des Vaters
1905
Uraufführung der "Salome" in Dresden
1908
Generalmusikdirektor der Berliner Hofoper (bis 1910, dann bis 1918 Gastvertrag) und Leiter der Konzerte der Berliner Hofkapelle
1908
Einzug in das für Strauss erbaute Landhaus in Garmisch
1909
Uraufführung der "Elektra" in Dresden
1909
Mitglied der Berliner Akademie der Künste
1910
Tod der Mutter
1911
Uraufführung von "Der Rosenkavalier" in Dresden
1912
Uraufführung von "Ariadne auf Naxos" in Stuttgart
1914
Uraufführung von "Josephs Legende" in Paris (Ballets Russes, Diaghilew)
1914
50. Geburtstag: Internationale Ehrungen (u.a. Ehrenbürger von München und Ehrendoktorwürde der Universität Oxford)
1915
Uraufführung der "Alpensinfonie" in Berlin, Strauss’ letzter sinfonischer Dichtung
1915
Gründung der "Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte" (GEMA)
1916
Uraufführung der Neubearbeitung von "Ariadne auf Naxos" in Wien
1917
Gründung des Vereins "Salzburger Festspielhaus-Gemeinde". Strauss wird ein Jahr später in den "Kunstrat" gewählt.
1918
Uraufführung von "Der Bürger als Edelmann" in Berlin
1918
Rückzug von der Berliner Oper
1919
Uraufführung von "Die Frau ohne Schatten" in Wien
1919
Gemeinsam mit Franz Schalk ab Dezember Direktor der Wiener Staatsoper (bis 1924)
1923
Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker und der Salzburger Festspielgemeinde
1924
Uraufführung des Balletts "Schlagobers" in Wien (anlässlich des Wiener Strauss-Festes zum 60. Geburtstag des Komponisten)
1924
Uraufführung der Komödie "Intermezzo" in Dresden
ab 1925
Lebt als freischaffender Komponist und Dirigent teils in Wien, teils in Garmisch.
1928
Uraufführung von "Die Ägyptische Helena" in Dresden
1931
Erste Begegnung mit Stefan Zweig
1933
Uraufführung von "Arabella" in Dresden
1933
Zum Präsidenten der Reichsmusikkammer ernannt
1935
Uraufführung von "Die schweigsame Frau" in Dresden. Wegen seiner kritischen Äußerungen gegenüber dem Nationalsozialismus und der jüdischen Abstammung des Librettisten Stefan Zweig wird die Oper in Deutschland nicht mehr aufgeführt. Strauss muss vom Präsidentenamt der Reichsmusikkammer zurücktreten.
1936
Dirigiert die "Olympische Hymne", ein Auftragswerk des Olympischen Komitees, bei der Eröffnung der XI. Olympischen Spiele in Berlin.
1938
Uraufführung von "Friedenstag" in München
1938
Uraufführung von "Daphne" in Dresden
1940
Uraufführung der Neufassung von "Guntram" in Weimar
1940
Uraufführung der Auftragskomposition "Japanische Festmusik" in Tokio anlässlich der Feier des 2600-jährigen Bestehens des Kaiserreiches Japan
1942
Uraufführung von "Capriccio" in München
1943
Uraufführung des "2. Konzert für Horn und Orchester" im Rahmen der Salzburger Festspiele
1944
Die geplante Uraufführung von "Die Liebe der Danae" bei den Salzburger Festspielen wird abgesagt (Theatersperre).
1945
Erlebt das Kriegsende in Garmisch. Komposition der "Metamorphosen" und des Gedächtniswalzers "München"
1945
Strauss’ Garmischer Villa wird von amerikanischen Besatzungstruppen beschlagnahmt. Übersiedlung in die Schweiz
1947
Konzertreise nach England. Strauss-Festwoche in London
1947
Strauss lebt bis Mai 1949 überwiegend in Montreux.
1948
Komposition der "Vier letzten Lieder"
1948
Entnazifizierungsverfahren: Strauss wird als „nicht betroffen“ freigesprochen.
1949
im Mai Rückkehr nach Garmisch
1949
85. Geburtstag: Ehrungen und Aufführungen
1949
Strauss stirbt am 8. September in Garmisch.
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-10-17 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Dirigent: Justus Thorau
2021-10-20 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus
Dirigent: Dirk Kaftan
2021-10-20 | Bonn (Deutschland), Theater, Großer Saal
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-10-30 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Dirigent: Dirk Kaftan
2021-10-31 | Bonn (Deutschland), Theater, Großer Saal
Dirigent: Justus Thorau
2021-11-01 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus
Dirigent: Thomas Hennig
Orchester: Berliner Symphoniker
2021-11-03 | Berlin (Deutschland), Philharmonie | Uraufführung
Dirigent: Justus Thorau
2021-11-06 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus
Dirigent: Dirk Kaftan
2021-11-06 | Bonn (Deutschland), Theater, Großer Saal
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-11-07 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Orchester: Hochschule für Musik und Theater Rostock
2021-11-13 | Rostock (Deutschland), Katharinensaal
Orchester: Scottish Chamber Orchestra; Royal Conservatoire of Scotland
2021-11-18 | Glasgow (United Kingdom), St. Andrew's | nationale Erstaufführung
Orchester: Scottish Chamber Orchestra; Royal Conservatoire of Scotland
2021-11-19 | Glasgow (United Kingdom), St. Andrew's
Orchester: Scottish Chamber Orchestra; Royal Conservatoire of Scotland
2021-11-21 | Glasgow (United Kingdom), Edinburgh
Dirigent: Petr Popelka
Orchester: Sächsische Staatskapelle Dresden
2021-11-27 | Dresden (Deutschland), Frauenkirche
Dirigent: Alondra della Parra
Orchester: Tonhalle Orchester Zürich
2021-12-30 | Zürich (Schweiz), Große Tonhalle
Dirigent: Alondra della Parra
Orchester: Tonhalle Orchester Zürich
2021-12-31 | Zürich (Schweiz), Große Tonhalle
2022-01-08 | Köln (Deutschland), Philharmonie, Podium
Dirigent: György Mészáros
Orchester: Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold
2022-01-09 | Detmold (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Ulf Schirmer
2022-01-18 | München (Deutschland), Nationaltheater | Wiederaufnahme
Dirigent: Ulf Schirmer
2022-01-23 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Ulf Schirmer
2022-01-26 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-01-29 | München (Deutschland), Nationaltheater | Wiederaufnahme
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-02-01 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-02-04 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-05-08 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper | Wiederaufnahme
Dirigent: Patrick Hahn
2022-05-08 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal | Premiere
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-05-11 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper | Wiederaufnahme
Dirigent: Jochem Hochstenbach
2022-05-14 | Trier (Deutschland), Theater | Premiere
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-05-15 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper | Wiederaufnahme
Dirigent: Patrick Hahn
2022-05-15 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Patrick Hahn
2022-06-11 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Patrick Hahn
2022-06-17 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Patrick Hahn
2022-06-24 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Uwe Sandner
2022-06-25 | Kaiserslautern (Deutschland), Pfalztheater | Premiere
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-17 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele | Premiere
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-20 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-21 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper — Münchner Opernfestspiele | Wiederaufnahme
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-07-22 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-23 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-24 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper — Münchner Opernfestspiele | Wiederaufnahme
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-25 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-27 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Valery Gergiev
2022-07-28 | München (Deutschland), Nationaltheater | Wiederaufnahme
Dirigent: Valery Gergiev
2022-07-31 | München (Deutschland), Nationaltheater

Gallery

pro Seite
  1. Iphigenie auf Tauris

    Iphigenie auf Tauris

    Oper in drei Aufzügen von Christoph Willibald Gluck
    Bearbeiter : Strauss, Richard
    Deutsche Textfassung : Strauss, Richard
    AV. 186 (Strauss)
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 4179
    5,00 €  *
  2. Feuersnot

    Feuersnot

    Ein Singgedicht in einem Akt von Ernst von Wolzogen
    Komponist : Strauss, Richard
    op. 50
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 5207
    7,00 €  *
  3. Elektra

    Elektra

    Tragödie in einem Aufzug von Hugo von Hofmannsthal
    Komponist : Strauss, Richard
    op. 58
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 5655
    9,00 €  *
  4. Josephs Legende

    Josephs Legende

    Handlung in einem Aufzuge von Harry Graf Kessler und Hugo von Hofmannsthal
    Komponist : Strauss, Richard
    op. 63
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 7305
    7,00 €  *
  5. Der Bürger als Edelmann

    Der Bürger als Edelmann

    Komödie mit Tänzen von Jean Baptiste Molière
    Komponist : Strauss, Richard
    op. 60, 3
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 7354
    6,00 €  *
  6. Schlagobers

    Schlagobers

    Heiteres Wiener Ballett in zwei Aufzügen
    Komponist : Strauss, Richard
    Ballett-Librettist : Strauss, Richard
    op. 70
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 7753
    6,00 €  *
  7. Die ägyptische Helena

    Die ägyptische Helena

    Oper in zwei Aufzügen von Hugo von Hofmannsthal
    Komponist : Strauss, Richard
    op. 75
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Bestell-Nr. : AF 7904
    9,00 €  *
  8. Strauss-Jahrbuch 1959/60

    Strauss-Jahrbuch 1959/60

    Komponist : Strauss, Richard
    Ausgabe : Buch
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : BD 7100031
    6,00 €  *
  9. Des Esels Schatten

    Des Esels Schatten

    Komödie in sechs Szenen
    Komponist : Strauss, Richard
    op. posth. / AV 300
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : BH 6700015
    10,99 €  *
  10. Des Esels Schatten

    Des Esels Schatten

    Komödie in sechs Szenen
    Komponist : Strauss, Richard
    op. posth. / AV 300
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : englisch
    Bestell-Nr. : BH 6700034
    10,95 €  *

pro Seite
Profil

Richard Strauss wurde am 11. Juni 1864 in München geboren. Als Sohn des ersten Waldhornisten am Münchner Hoftheater kam er früh mit Musik in Berührung und nahm bei Musikern des Hoforchesters Unterricht in Klavier, Violine sowie Musiktheorie. Erste Kompositionen entstanden 1870, bereits in seiner Gymnasialzeit schrieb Strauss Lieder, Sonaten, Kammermusik und eine Orchester-Serenade.

Von 1882 bis 1883 studierte er Philosophie, Ästhetik und Kunstgeschichte an der Universität München und ging Ende 1883 für drei Monate nach Berlin, wo er zahlreiche Theater- und Konzerteindrücke sammelte und Kammermusik spielte. 1884 debütierte er in München als Dirigent mit seiner "Bläsersuite op. 4". Daraufhin wurde er 1885 durch Vermittlung Hans von Bülows zum Musikdirektor der Meininger Hofkapelle ernannt. Strauss erhielt nun in rascher Folge bis zur Jahrhundertwende mehrere Engagements als Kapellmeister und Musikdirektor in München, Weimar und Berlin. Schon früh engagierte er sich für Werke zeitgenössischer Komponisten und war 1903 Mitbegründer der "Genossenschaft deutscher Tonsetzer", womit er erfolgreich für eine bessere soziale Stellung des Komponistenstandes eintrat.

Ab 1908 war er Generalmusikdirektor in Berlin, von 1917 bis 1920 lehrte er als Professor für Komposition an der Berliner Akademie der Künste. In den Jahren 1919 bis 1924 übernahm er zusammen mit Franz Schalk die Leitung der Wiener Staatsoper. Gastdirigate mit bedeutenden Orchestern und Liederabende mit seiner Frau, der Sängerin Pauline de Ahna, führten ihn durch viele Länder Europas und nach Amerika. 1922 trat er als Dirigent bei den Salzburger Festspielen auf, die er mitbegründet hatte. Ab 1925 lebte Strauss als freischaffender Komponist und Dirigent abwechselnd in Wien und Garmisch. 1933 wurde er zum Präsidenten der Reichsmusikkammer ernannt, gab jedoch 1935 diesen Posten ab, als er wegen eines von der Geheimen Staatspolizei abgefangenen Briefes an den jüdischen Schriftsteller und Librettisten Stefan Zweig ernste politische Schwierigkeiten befürchten musste.

Nach Kriegsende übersiedelte Strauss in die Schweiz, kehrte aber bereits 1949 nach Garmisch zurück, wo er im selben Jahr starb.

Richard Strauss gehört zu den großen deutschen Musikerpersönlichkeiten der ausklingenden klassisch-romantischen Epoche, deren Musik das von Pathos, Selbstbewusstsein und Modernität geprägte Lebensgefühl seiner Zeitgenossen widerspiegelt.

In seinen Orchesterwerken setzt er Bilder und Ideen seiner literarischen beziehungsweise philosophischen Vorlagen unter Verwendung verschiedenster Farben und Nuancen musikalisch um. Mitreißender klanglicher Elan, äußerste Dissonanzschärfung und Dramatik sind charakteristische Merkmale seines Stils. In Strauss’ Opern, so etwa in Elektra (1908), Der Rosenkavalier (1909/10) und Arabella (1932) steht immer das expressive Moment im Vordergrund. Wichtig für die bühnendramatische Gestaltung dieser Werke war die lange und intensive Zusammenarbeit mit Hugo von Hofmannsthal.

Ein weiterer Schwerpunkt seines Schaffens ist die Liedproduktion, mit der Strauss neben Hugo Wolf und Hans Pfitzner zum Vollender des spätromantischen Kunstlieds wurde.

Werke
Chronologie
1864
Geboren am 11. Juni in München
1868-82
Klavierunterricht, ab 1872 auch Violinunterricht
1875-80
Theorie-, Kompositions- und Instrumentationsunterricht bei Hofkapellmeister Friedrich Wilhelm Meyer
1881
Der 1876 komponierte "Festmarsch" für großes Orchester erscheint als erstes Werk von Strauss bei J. Aibl im Druck.
1881
Hermann Levi dirigiert die Uraufführung der "Symphonie d-Moll" in München.
1882
Zwei Semester Studium an der Universität München in Philosophie, Ästhetik und Kunstgeschichte
1882
Erster Bayreuth-Besuch ("Parsifal")
1884
Begegnung mit Hans von Bülow
1884
Erster öffentlicher Auftritt als Dirigent ("Bläsersuite op. 4" in München mit der Meininger Hofkapelle)
1884
Uraufführung der "2. Symphonie f-Moll" in New York (Philharmonic Society)
1885-86
Musikdirektor in Meiningen (durch Vermittlung von Hans von Bülow)
1886
Erste Reise nach Italien und in die Schweiz
1886-89
Neben Hermann Levi und Franz von Fischer 3. Kapellmeister an der Münchner Hofoper
1886-89
Komposition zahlreicher Lieder und der ersten Sinfonischen Dichtung "Don Juan"
1889
Musikalische Assistenz beim "Parsifal" in Bayreuth
1889-94
Kapellmeister am Hoftheater Weimar
1892-93
Sechsmonatige Erholungsreise nach Griechenland und Ägypten
1894
Erstes Dirigat in Bayreuth ("Tannhäuser"). Vorübergehende Leitung der Konzerte der Berliner Philharmoniker nach von Bülows Tod
1894
Heirat mit der Sängerin Pauline de Ahna
1894
Uraufführung der ersten Oper "Guntram" in Weimar
1894-98
Rückkehr nach München. Zuerst neben Hermann Levi 2. Kapellmeister, ab Oktober 1896 1. Kapellmeister der Hofoper
1895
Uraufführung von "Till Eulenspiegel" in Köln
1896
Uraufführung von "Also sprach Zarathustra" in Frankfurt
1897
Geburt des Sohnes Franz
1898
Uraufführung von "Don Quixote" in Köln
1898
Berufung zum Ersten Königlich Preußischen Hofkapellmeister in Berlin
1899
Uraufführung von "Ein Heldenleben" in Frankfurt
1900
Erste Begegnung mit Hugo von Hofmannsthal in Paris
1901
Leitung des Berliner Tonkünstler-Orchesters (bis 1903)
1901
Vorsitzender des "Allgemeinen Deutschen Musikvereins" (bis 1909)
1901
Uraufführung der zweiten Oper "Feuersnot" in Dresden
1903
Gründung der "Genossenschaft deutscher Tonsetzer" gemeinsam mit Friedrich Rösch und Hans Sommer
1904
Erste USA-Reise. Uraufführung der "Symphonia domestica" in der New Yorker Carnegie Hall
1905
Tod des Vaters
1905
Uraufführung der "Salome" in Dresden
1908
Generalmusikdirektor der Berliner Hofoper (bis 1910, dann bis 1918 Gastvertrag) und Leiter der Konzerte der Berliner Hofkapelle
1908
Einzug in das für Strauss erbaute Landhaus in Garmisch
1909
Uraufführung der "Elektra" in Dresden
1909
Mitglied der Berliner Akademie der Künste
1910
Tod der Mutter
1911
Uraufführung von "Der Rosenkavalier" in Dresden
1912
Uraufführung von "Ariadne auf Naxos" in Stuttgart
1914
Uraufführung von "Josephs Legende" in Paris (Ballets Russes, Diaghilew)
1914
50. Geburtstag: Internationale Ehrungen (u.a. Ehrenbürger von München und Ehrendoktorwürde der Universität Oxford)
1915
Uraufführung der "Alpensinfonie" in Berlin, Strauss’ letzter sinfonischer Dichtung
1915
Gründung der "Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte" (GEMA)
1916
Uraufführung der Neubearbeitung von "Ariadne auf Naxos" in Wien
1917
Gründung des Vereins "Salzburger Festspielhaus-Gemeinde". Strauss wird ein Jahr später in den "Kunstrat" gewählt.
1918
Uraufführung von "Der Bürger als Edelmann" in Berlin
1918
Rückzug von der Berliner Oper
1919
Uraufführung von "Die Frau ohne Schatten" in Wien
1919
Gemeinsam mit Franz Schalk ab Dezember Direktor der Wiener Staatsoper (bis 1924)
1923
Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker und der Salzburger Festspielgemeinde
1924
Uraufführung des Balletts "Schlagobers" in Wien (anlässlich des Wiener Strauss-Festes zum 60. Geburtstag des Komponisten)
1924
Uraufführung der Komödie "Intermezzo" in Dresden
ab 1925
Lebt als freischaffender Komponist und Dirigent teils in Wien, teils in Garmisch.
1928
Uraufführung von "Die Ägyptische Helena" in Dresden
1931
Erste Begegnung mit Stefan Zweig
1933
Uraufführung von "Arabella" in Dresden
1933
Zum Präsidenten der Reichsmusikkammer ernannt
1935
Uraufführung von "Die schweigsame Frau" in Dresden. Wegen seiner kritischen Äußerungen gegenüber dem Nationalsozialismus und der jüdischen Abstammung des Librettisten Stefan Zweig wird die Oper in Deutschland nicht mehr aufgeführt. Strauss muss vom Präsidentenamt der Reichsmusikkammer zurücktreten.
1936
Dirigiert die "Olympische Hymne", ein Auftragswerk des Olympischen Komitees, bei der Eröffnung der XI. Olympischen Spiele in Berlin.
1938
Uraufführung von "Friedenstag" in München
1938
Uraufführung von "Daphne" in Dresden
1940
Uraufführung der Neufassung von "Guntram" in Weimar
1940
Uraufführung der Auftragskomposition "Japanische Festmusik" in Tokio anlässlich der Feier des 2600-jährigen Bestehens des Kaiserreiches Japan
1942
Uraufführung von "Capriccio" in München
1943
Uraufführung des "2. Konzert für Horn und Orchester" im Rahmen der Salzburger Festspiele
1944
Die geplante Uraufführung von "Die Liebe der Danae" bei den Salzburger Festspielen wird abgesagt (Theatersperre).
1945
Erlebt das Kriegsende in Garmisch. Komposition der "Metamorphosen" und des Gedächtniswalzers "München"
1945
Strauss’ Garmischer Villa wird von amerikanischen Besatzungstruppen beschlagnahmt. Übersiedlung in die Schweiz
1947
Konzertreise nach England. Strauss-Festwoche in London
1947
Strauss lebt bis Mai 1949 überwiegend in Montreux.
1948
Komposition der "Vier letzten Lieder"
1948
Entnazifizierungsverfahren: Strauss wird als „nicht betroffen“ freigesprochen.
1949
im Mai Rückkehr nach Garmisch
1949
85. Geburtstag: Ehrungen und Aufführungen
1949
Strauss stirbt am 8. September in Garmisch.
Aufführungen
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-10-17 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Dirigent: Justus Thorau
2021-10-20 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus
Dirigent: Dirk Kaftan
2021-10-20 | Bonn (Deutschland), Theater, Großer Saal
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-10-30 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Dirigent: Dirk Kaftan
2021-10-31 | Bonn (Deutschland), Theater, Großer Saal
Dirigent: Justus Thorau
2021-11-01 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus
Dirigent: Thomas Hennig
Orchester: Berliner Symphoniker
2021-11-03 | Berlin (Deutschland), Philharmonie | Uraufführung
Dirigent: Justus Thorau
2021-11-06 | Saarbrücken (Deutschland), Staatstheater, Großes Haus
Dirigent: Dirk Kaftan
2021-11-06 | Bonn (Deutschland), Theater, Großer Saal
Dirigent: Cornelius Meister
Orchester: Staatsorchester Stuttgart
2021-11-07 | Stuttgart (Deutschland), Staatstheater
Orchester: Hochschule für Musik und Theater Rostock
2021-11-13 | Rostock (Deutschland), Katharinensaal
Orchester: Scottish Chamber Orchestra; Royal Conservatoire of Scotland
2021-11-18 | Glasgow (United Kingdom), St. Andrew's | nationale Erstaufführung
Orchester: Scottish Chamber Orchestra; Royal Conservatoire of Scotland
2021-11-19 | Glasgow (United Kingdom), St. Andrew's
Orchester: Scottish Chamber Orchestra; Royal Conservatoire of Scotland
2021-11-21 | Glasgow (United Kingdom), Edinburgh
Dirigent: Petr Popelka
Orchester: Sächsische Staatskapelle Dresden
2021-11-27 | Dresden (Deutschland), Frauenkirche
Dirigent: Alondra della Parra
Orchester: Tonhalle Orchester Zürich
2021-12-30 | Zürich (Schweiz), Große Tonhalle
Dirigent: Alondra della Parra
Orchester: Tonhalle Orchester Zürich
2021-12-31 | Zürich (Schweiz), Große Tonhalle
2022-01-08 | Köln (Deutschland), Philharmonie, Podium
Dirigent: György Mészáros
Orchester: Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold
2022-01-09 | Detmold (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Ulf Schirmer
2022-01-18 | München (Deutschland), Nationaltheater | Wiederaufnahme
Dirigent: Ulf Schirmer
2022-01-23 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Ulf Schirmer
2022-01-26 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-01-29 | München (Deutschland), Nationaltheater | Wiederaufnahme
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-02-01 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-02-04 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-05-08 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper | Wiederaufnahme
Dirigent: Patrick Hahn
2022-05-08 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal | Premiere
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-05-11 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper | Wiederaufnahme
Dirigent: Jochem Hochstenbach
2022-05-14 | Trier (Deutschland), Theater | Premiere
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-05-15 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper | Wiederaufnahme
Dirigent: Patrick Hahn
2022-05-15 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Patrick Hahn
2022-06-11 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Patrick Hahn
2022-06-17 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Patrick Hahn
2022-06-24 | Wuppertal (Deutschland), Oper, Großer Saal
Dirigent: Uwe Sandner
2022-06-25 | Kaiserslautern (Deutschland), Pfalztheater | Premiere
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-17 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele | Premiere
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-20 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-21 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper — Münchner Opernfestspiele | Wiederaufnahme
Dirigent: Stefan Soltesz
2022-07-22 | München (Deutschland), Nationaltheater
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-23 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Vladimir Jurowski
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-24 | München (Deutschland), Bayerische Staatsoper — Münchner Opernfestspiele | Wiederaufnahme
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-25 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Lothar Koenigs
Orchester: Bayerisches Staatsorchester
2022-07-27 | München (Deutschland), Prinzregententheater — Münchner Opernfestspiele
Dirigent: Valery Gergiev
2022-07-28 | München (Deutschland), Nationaltheater | Wiederaufnahme
Dirigent: Valery Gergiev
2022-07-31 | München (Deutschland), Nationaltheater
Galerie

Gallery

Produkte

pro Seite
  1. Iphigenie auf Tauris

    Iphigenie auf Tauris

    Oper in drei Aufzügen von Christoph Willibald Gluck
    Bearbeiter : Strauss, Richard
    Deutsche Textfassung : Strauss, Richard
    AV. 186 (Strauss)
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 4179
    5,00 €  *
  2. Feuersnot

    Feuersnot

    Ein Singgedicht in einem Akt von Ernst von Wolzogen
    Komponist : Strauss, Richard
    op. 50
    Ausgabe : Textbuch/Libretto
    Sprache : deutsch
    Bestell-Nr. : AF 5207