Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Tobias  Picker

Geboren: 18. Juli 1954
Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika
Upcoming :
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-27 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-27 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Der von dem Wall Street Journal auch als „unser bester Komponist für die gefühlsvolle Theaterbühne“ bezeichnete Tobias Picker (1954 in New York geboren), ist ein Komponist dessen Œuvre alle Gattungen umfasst und dessen Werke von weltweit führenden Musikern, Orchestern und Opernhäusern aufgeführt werden. Picker begann mit dem Koponieren bereits im Alter von 8 Jahren und studierte dann an der Manhattan School of Music, der Juilliard School und an der Princeton University, wo unter seinen Lehrern besonders Charles Wuorinen, Elliott Carter und Milton Babbitt hervorgehoben werden sollten. Die ersten Kompositionsaufträge erhielt Tobias Picker bereits vor seinem 20. Lebensjahr und er konnte sich rasch als einer der meistgefragten amerikanischen Nachwuchskomponisten etablieren.
Im Alter von 30 Jahren konnte der Komponist schon auf eine Reihe von Auszeichnungen und Ehrungen, wie beispielsweise den Bearns Prize der Columbia University, das Charles-Ives-Stipendium, oder die Mitgliedschaft in der Guggenheim Foundation zurückblicken. 1992 empfing er den renommierten Musikpreis der American Academy of Arts and Letters. Zudem war Picker von 1985 bis 1990 der erste Composer in Residence für die Houston Symphony. Desweiteren nahm er auch bei vielen bedeutenden internationalen Festivals, wie das Santa Fe Chamber Music Festival, oder das Pacific Music Festival, die Stelle des Composer in Residence ein.
Die Oper von Santa Fe brachte im Jahr 1996 Tobias Pickers erste und von der Kritik gefeierte Oper Emmeline zur Uraufführung, welche kurz darauf auch im öffentlichen Fernsehen der gesamten USA ausgestrahlt wurde. Nicht nur die ausverkauften Häusern bejubelten die Oper mit standing ovations, sondern auch die internationalen Kritik schenkte ruhmreiche Anerkennung. Ein Jahr später feierte die New York Times die Premiere in der New York City Opera als eines der 10 bedeutendsten musikalischen Ereignisse des Jahre 1998. Tobias Pickers Opernbearbeitung von Roald Dahl’s Fantastic Mr. Fox, die von der Los Angeles Opera in Auftrag gegeben wurde, spricht appelierend alle Altersgruppen im gleichen Grade an. Seine dritte Oper Thérèse Raquin wurde gemeinschaftlich von mehreren Opernhäusern (Dallas Opera, San Diego Opera und Opéra de Montréal) in Auftrag gegeben. Der Erfolg der ersten Produktionen brachten Picker auch einen neuen Auftrag für eine reduzierte Fassung von Thérèse Raquinfür die Opera Theatre Europe ein.Diese wurde im März 2006 in dem Linbury Studio des Royal Opera House uraufgeführt und ein Jahr später war sie auch erstmal in den USA an dem Dicapo Opera Theatre in New York zu sehen.
Die vierte Oper An American Tragedy wurde von der Metropolitan Opera in Auftrag gegeben und basiert auf einem Roman von Theodore Dreiser, der auch schon als Filmvorlage für American Tragedy (1931) und den berühmten Film A Place in the Sun von 1951 diente. Die Uraufführung fand im Dezember 2005 in der MET statt. Die Inszenierung von Francesca Zambello wurde von James Conlon dirigiert und in den Hauptrollen von Patricia Racette, Nathan Gunn, Susan Graham, und Dolora Zajick gesungen.
Seine symphonische Musik, wie beispielsweise seine beliebte Tondichtung Old and Lost Rivers, wurde von weltberühmten Orchestern, wie der New York Philharmonic, der Chicago Symphony, dem Cleveland Orchestra, dem Philadelphia Orchestra, der BBC Philharmonic, den Münchner Philharmonikern, dem Tonhalle-Orchester Zürich, oder dem Radio-Symphonieorchester Wien aufgeführt. Pickers Klavierkonzert Keys to the City, dass die Stadt New York zum Anlass der Hundertjahrfeier der Brooklyn Bridge in Auftrag gegeben hatte, hat seit seiner Uraufführung an Beliebtheit nicht verloren. Das von der New York Times als „ein lebendiges Portrait der Stadt New York“ beschriebene Werk, wurde bei Chandos (CHAN 10039)zusammen mit Pickers Cello Concerto und dem Orchesterwerk And Suddenly It’s Evening aufgenommen. Über diese Aufnahme schrieb das BBC Music Magazine: „Pickers gegenwärtige Kompositionen reflektieren einen ausgesprochen beseelten Stil, der in der heutigen Musik einen der herausragendsten Glanzpunkte setzt“.
The Encantadas für Schauspieler und Orchester bringt Textauszüge von Herman Melville’s poetischen Beschreibungen der Galapagos Inseln auf die Bühne und wurde bereits in 7 Sprachen in der ganzen Welt aufgeführt. Sir John Gielgud spielte das Werk mit der Houston Symphony auch bei Vergin Classics ein. Andere Schlüsselwerke wären beispielsweise Tres sonetos de amor, eine Vertonung von Liebesgedichten des Dichters Neruda, die sowohl für Bariton und Orchester, als auch für Gesangsstimme und Klavier vorliegen, oder The Blue Hula für Kammerorchester. Daneben umfasst Pickers Werk drei Symphonien, vier Klavierkonzerte und Konzerte für Violine, Viola, Cello und Oboe. Auch komponierte er zahlreiche Lieder, zwei Streichquartette und Kammermusik für die unterschiedlichsten Besetzungen.
Neben der erwähnten Aufnahme von Keys to the City, ist auch die erste Aufnahme der Oper Thérèse Raquin bei Chandos (CHAN 9659) erhältlich. Andere Aufnahmen des Komponisten sind unter anderem auch bei folgenden Labeln erhältlich: Sony Classics, Virgin, Nonesuch, Ondine, und First Edition. Im Herbst 2008 erschien ausserdem bei Wergo eine komplette Sammlung von Pickers Klavierwerken mit Ursula Oppens unter dem Namen Tobias Picker - Keys to the City (WER 66952).
Im Januar 2009 wurde durch das American String Quartet das zweite Streichquartett des Komponisten in New York City’s Merkin Concert Hall uraufgeführt. Gegenwärtig arbeitet Tobias Picker an einem Ballett, welches die auftragsgebende Rambert Dance Company im Herbst 2010 zur Uraufführung bringen wird.


Tobias Picker's Homepage: www.tobiaspicker.com
1954
Geboren am 18. Juli in Manhatten, NY
1965
Klavier- und Theoriestudium an der Juilliard Preparatory Division
1972
Kompositionsstudium an der Manhatten School of Music
1976
Bachelor of Music der Manhatten School of Music
1977
Uraufführung des "Sextet No. 3" mit dem Speculum Musicae

BMI Student Composers Award
1978
Erster nationaler Critical Acclaim für die Uraufführung von "Rhapsody for Violin and Piano" in New York

Master Degree of Music der Juilliard School

Bearns Prize der Columbia University

Kompositionsstudien bei Milton Babbitt
1979
Uraufführung von "Nova" mit dem Manhattan Quintet in New York
1980
1. Fellowship des National Endowment for the Arts
1981
Guggenheim Fellowship

Uraufführung des "Violin Concerto" mit dem American Composers Orchestra
1982
2. Fellowship des National Endowment for the Arts
1983
Uraufführung der "Symphony No. 1" mit der San Francisco Symphony unter der Leitung von Edo de Waart

Uraufführung von "Keys to the City" (Piano Concerto No. 2) zum 100 jährigen Jubiläum der Brooklyn Bridge mit der Brooklyn Philharmonic unter der Leitung von Paul Dunkel

Uraufführung von "The Encantadas" mit der Albany Symphony unter der Leitung von Julius Hegyi

Nonesuch Records beauftragt "Serenade for Piano and Winds" für das Boehm Quintette
1984
Charles Ives Stipendium der American Academy of Arts and Letters

Komponiert "Aussöhnung" basierend auf einem Goethetext
1985
Composer in Residence der Houston Symphony (bis 1990)
1986
Uraufführung der "Symphony No. 2: Aussöhnung" mit der Houston Symphony unter der Leitung von Sergiu Comissiona

Komponiert die Tondichtung "Old and Lost Rivers"
1987
Uraufführung des "String Quartet No. 1: New Memories" im Auftrag des Santa Fe Chamber Music Festival

Composer in Residence des Santa Fe Chamber Music Festival.
1988
Uraufführung des "String Quartett with Bass" an der Chamber Music Society of Lincoln Center

Uraufführung der "Symphony No. 3" mit der Houston Symphony unter der Leitung von David Zinman
1989
Komponiert "Romance and Interludes" basierend auf Robert Schumanns "3 Romanzen, op. 94".
1990
Uraufführung von "Two Fantasies" für Orchester mit dem Houston Symphony Orchestra unter der Leitung von Christoph Eschenbach
1992
Uraufführung von "Bang!" für Piano und Orchester im Auftrag der New York Philharmonic für deren 150 jähriges Jubiläum.

Academy of Arts and Letters Award
1993
Uraufführung von "The Rain in the Trees" für Sopran, Flöte und Orchester. Basiert auf den Gedichten von W.S. Merwin.
1994
Uraufführung von "And Suddenly It's Evening" mit dem San Francisco Youth Orchestra unter der Leitung von Alistair Neale
1995
Composer in Residence des Pacific Music Festival in Sapporo, Japan
1996
Uraufführung von "Emmeline" an der Santa Fe Opera unter der Leitung von George Manahan
1997
Uraufführung der "Four Etudes for Ursula" an der Carnegie Hall.

Nationale Fernsehpremiere von "Emmeline" auf PBS’ Great Performances
1998
Uraufführung von "Fantastic Mr. Fox" an der Los Angeles Opera

International critical acclaim für "Emmeline"
1999
Uraufführung der "Suite for Cello and Piano" am Herbst Theatre in San Francisco

Europäische Erstaufführung von "Four Etudes for Ursula" in Berlin
2000
Europäische Erstaufführung der "Symphony No. 2: Aussöhnung" mit den Münchener Philharmonikern unter der Leitung von James Levine.

Uraufführung von "Tres sonetos de amor" für Sopran und Klavier in Lancaster
2001
Uraufführung von "Thérèse Raquin" im Auftrag der Dallas Opera

Uraufführung des "Concerto for Cello and Orchestra" bei den BBC Proms
2002
Kanadische Erstaufführung von "Thérèse Raquin" (in französischer Sprache) an der L’Opéra de Montréal.

Uraufführung der Orchesterversion von "Tres sonetos de amor" mit dem Pacific Symphony Orchestra.
2003
Westküstenpremiere von "Thérése Raquin" an der San Diego Opera.

Nationale Erstaufführung von "Tres sonetos de amor" in Straßburg

20 jährige Uraufführungspremiere von "The Encantadas". Anschließend Tournee durch die Vereinigten Staaten
2004
Europäische Erstaufführung von "The Blue Hula" mit dem L’orchestre de Paris unter der Leitung von Christoph Eschenbach
2005
Uraufführung von "An American Tragedy" an der Metropolitan Opera
2006
Uraufführung von "Thérèse Raquin" in reduzierter Orchestrierung am Royal Opera House in London
2007
US Erstaufführung von "Thérèse Raquin" in reduzierter Orchestrierung am Dicapo Opera Theatre in New York
2008
2009
Uraufführung des "String Quartet No. 2" an der Merkin Concert Hall

Uraufführung von "Four Etudes for Ursula" und "Three Nocturnes for Ursula" an der Baisly Powell Elebash Recital Hall New York
2010
Tournee der Rambert Dance Company mit Tobias Picker's "Awakenings"
2011
2012
2013
Uraufführung von "Dolores Claiborne" am War Memorial Opera House
2014
2015
2016
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-27 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-27 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-28 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Dirigent: Andres Cladera
Orchester: Memphis Symphony Orchestra
2018-02-24 | Memphis, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Harris Concert Hall, University of Memphis
Dirigent: Andres Cladera
Orchester: Memphis Symphony Orchestra
2018-02-25 | Germantown, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Germantown Performing Arts Center
Dirigent: Seven Smith
Orchester: Richmond Symphony
2018-05-11 | Richmond, VA (Vereinigte Staaten von Amerika), The Carpenter Theatre
Dirigent: Seven Smith
Orchester: Richmond Symphony
2018-05-12 | Richmond, VA (Vereinigte Staaten von Amerika), The Carpenter Theatre

pro Seite

pro Seite
Profil
Der von dem Wall Street Journal auch als „unser bester Komponist für die gefühlsvolle Theaterbühne“ bezeichnete Tobias Picker (1954 in New York geboren), ist ein Komponist dessen Œuvre alle Gattungen umfasst und dessen Werke von weltweit führenden Musikern, Orchestern und Opernhäusern aufgeführt werden. Picker begann mit dem Koponieren bereits im Alter von 8 Jahren und studierte dann an der Manhattan School of Music, der Juilliard School und an der Princeton University, wo unter seinen Lehrern besonders Charles Wuorinen, Elliott Carter und Milton Babbitt hervorgehoben werden sollten. Die ersten Kompositionsaufträge erhielt Tobias Picker bereits vor seinem 20. Lebensjahr und er konnte sich rasch als einer der meistgefragten amerikanischen Nachwuchskomponisten etablieren.
Im Alter von 30 Jahren konnte der Komponist schon auf eine Reihe von Auszeichnungen und Ehrungen, wie beispielsweise den Bearns Prize der Columbia University, das Charles-Ives-Stipendium, oder die Mitgliedschaft in der Guggenheim Foundation zurückblicken. 1992 empfing er den renommierten Musikpreis der American Academy of Arts and Letters. Zudem war Picker von 1985 bis 1990 der erste Composer in Residence für die Houston Symphony. Desweiteren nahm er auch bei vielen bedeutenden internationalen Festivals, wie das Santa Fe Chamber Music Festival, oder das Pacific Music Festival, die Stelle des Composer in Residence ein.
Die Oper von Santa Fe brachte im Jahr 1996 Tobias Pickers erste und von der Kritik gefeierte Oper Emmeline zur Uraufführung, welche kurz darauf auch im öffentlichen Fernsehen der gesamten USA ausgestrahlt wurde. Nicht nur die ausverkauften Häusern bejubelten die Oper mit standing ovations, sondern auch die internationalen Kritik schenkte ruhmreiche Anerkennung. Ein Jahr später feierte die New York Times die Premiere in der New York City Opera als eines der 10 bedeutendsten musikalischen Ereignisse des Jahre 1998. Tobias Pickers Opernbearbeitung von Roald Dahl’s Fantastic Mr. Fox, die von der Los Angeles Opera in Auftrag gegeben wurde, spricht appelierend alle Altersgruppen im gleichen Grade an. Seine dritte Oper Thérèse Raquin wurde gemeinschaftlich von mehreren Opernhäusern (Dallas Opera, San Diego Opera und Opéra de Montréal) in Auftrag gegeben. Der Erfolg der ersten Produktionen brachten Picker auch einen neuen Auftrag für eine reduzierte Fassung von Thérèse Raquinfür die Opera Theatre Europe ein.Diese wurde im März 2006 in dem Linbury Studio des Royal Opera House uraufgeführt und ein Jahr später war sie auch erstmal in den USA an dem Dicapo Opera Theatre in New York zu sehen.
Die vierte Oper An American Tragedy wurde von der Metropolitan Opera in Auftrag gegeben und basiert auf einem Roman von Theodore Dreiser, der auch schon als Filmvorlage für American Tragedy (1931) und den berühmten Film A Place in the Sun von 1951 diente. Die Uraufführung fand im Dezember 2005 in der MET statt. Die Inszenierung von Francesca Zambello wurde von James Conlon dirigiert und in den Hauptrollen von Patricia Racette, Nathan Gunn, Susan Graham, und Dolora Zajick gesungen.
Seine symphonische Musik, wie beispielsweise seine beliebte Tondichtung Old and Lost Rivers, wurde von weltberühmten Orchestern, wie der New York Philharmonic, der Chicago Symphony, dem Cleveland Orchestra, dem Philadelphia Orchestra, der BBC Philharmonic, den Münchner Philharmonikern, dem Tonhalle-Orchester Zürich, oder dem Radio-Symphonieorchester Wien aufgeführt. Pickers Klavierkonzert Keys to the City, dass die Stadt New York zum Anlass der Hundertjahrfeier der Brooklyn Bridge in Auftrag gegeben hatte, hat seit seiner Uraufführung an Beliebtheit nicht verloren. Das von der New York Times als „ein lebendiges Portrait der Stadt New York“ beschriebene Werk, wurde bei Chandos (CHAN 10039)zusammen mit Pickers Cello Concerto und dem Orchesterwerk And Suddenly It’s Evening aufgenommen. Über diese Aufnahme schrieb das BBC Music Magazine: „Pickers gegenwärtige Kompositionen reflektieren einen ausgesprochen beseelten Stil, der in der heutigen Musik einen der herausragendsten Glanzpunkte setzt“.
The Encantadas für Schauspieler und Orchester bringt Textauszüge von Herman Melville’s poetischen Beschreibungen der Galapagos Inseln auf die Bühne und wurde bereits in 7 Sprachen in der ganzen Welt aufgeführt. Sir John Gielgud spielte das Werk mit der Houston Symphony auch bei Vergin Classics ein. Andere Schlüsselwerke wären beispielsweise Tres sonetos de amor, eine Vertonung von Liebesgedichten des Dichters Neruda, die sowohl für Bariton und Orchester, als auch für Gesangsstimme und Klavier vorliegen, oder The Blue Hula für Kammerorchester. Daneben umfasst Pickers Werk drei Symphonien, vier Klavierkonzerte und Konzerte für Violine, Viola, Cello und Oboe. Auch komponierte er zahlreiche Lieder, zwei Streichquartette und Kammermusik für die unterschiedlichsten Besetzungen.
Neben der erwähnten Aufnahme von Keys to the City, ist auch die erste Aufnahme der Oper Thérèse Raquin bei Chandos (CHAN 9659) erhältlich. Andere Aufnahmen des Komponisten sind unter anderem auch bei folgenden Labeln erhältlich: Sony Classics, Virgin, Nonesuch, Ondine, und First Edition. Im Herbst 2008 erschien ausserdem bei Wergo eine komplette Sammlung von Pickers Klavierwerken mit Ursula Oppens unter dem Namen Tobias Picker - Keys to the City (WER 66952).
Im Januar 2009 wurde durch das American String Quartet das zweite Streichquartett des Komponisten in New York City’s Merkin Concert Hall uraufgeführt. Gegenwärtig arbeitet Tobias Picker an einem Ballett, welches die auftragsgebende Rambert Dance Company im Herbst 2010 zur Uraufführung bringen wird.


Tobias Picker's Homepage: www.tobiaspicker.com
Werke
Chronologie
1954
Geboren am 18. Juli in Manhatten, NY
1965
Klavier- und Theoriestudium an der Juilliard Preparatory Division
1972
Kompositionsstudium an der Manhatten School of Music
1976
Bachelor of Music der Manhatten School of Music
1977
Uraufführung des "Sextet No. 3" mit dem Speculum Musicae

BMI Student Composers Award
1978
Erster nationaler Critical Acclaim für die Uraufführung von "Rhapsody for Violin and Piano" in New York

Master Degree of Music der Juilliard School

Bearns Prize der Columbia University

Kompositionsstudien bei Milton Babbitt
1979
Uraufführung von "Nova" mit dem Manhattan Quintet in New York
1980
1. Fellowship des National Endowment for the Arts
1981
Guggenheim Fellowship

Uraufführung des "Violin Concerto" mit dem American Composers Orchestra
1982
2. Fellowship des National Endowment for the Arts
1983
Uraufführung der "Symphony No. 1" mit der San Francisco Symphony unter der Leitung von Edo de Waart

Uraufführung von "Keys to the City" (Piano Concerto No. 2) zum 100 jährigen Jubiläum der Brooklyn Bridge mit der Brooklyn Philharmonic unter der Leitung von Paul Dunkel

Uraufführung von "The Encantadas" mit der Albany Symphony unter der Leitung von Julius Hegyi

Nonesuch Records beauftragt "Serenade for Piano and Winds" für das Boehm Quintette
1984
Charles Ives Stipendium der American Academy of Arts and Letters

Komponiert "Aussöhnung" basierend auf einem Goethetext
1985
Composer in Residence der Houston Symphony (bis 1990)
1986
Uraufführung der "Symphony No. 2: Aussöhnung" mit der Houston Symphony unter der Leitung von Sergiu Comissiona

Komponiert die Tondichtung "Old and Lost Rivers"
1987
Uraufführung des "String Quartet No. 1: New Memories" im Auftrag des Santa Fe Chamber Music Festival

Composer in Residence des Santa Fe Chamber Music Festival.
1988
Uraufführung des "String Quartett with Bass" an der Chamber Music Society of Lincoln Center

Uraufführung der "Symphony No. 3" mit der Houston Symphony unter der Leitung von David Zinman
1989
Komponiert "Romance and Interludes" basierend auf Robert Schumanns "3 Romanzen, op. 94".
1990
Uraufführung von "Two Fantasies" für Orchester mit dem Houston Symphony Orchestra unter der Leitung von Christoph Eschenbach
1992
Uraufführung von "Bang!" für Piano und Orchester im Auftrag der New York Philharmonic für deren 150 jähriges Jubiläum.

Academy of Arts and Letters Award
1993
Uraufführung von "The Rain in the Trees" für Sopran, Flöte und Orchester. Basiert auf den Gedichten von W.S. Merwin.
1994
Uraufführung von "And Suddenly It's Evening" mit dem San Francisco Youth Orchestra unter der Leitung von Alistair Neale
1995
Composer in Residence des Pacific Music Festival in Sapporo, Japan
1996
Uraufführung von "Emmeline" an der Santa Fe Opera unter der Leitung von George Manahan
1997
Uraufführung der "Four Etudes for Ursula" an der Carnegie Hall.

Nationale Fernsehpremiere von "Emmeline" auf PBS’ Great Performances
1998
Uraufführung von "Fantastic Mr. Fox" an der Los Angeles Opera

International critical acclaim für "Emmeline"
1999
Uraufführung der "Suite for Cello and Piano" am Herbst Theatre in San Francisco

Europäische Erstaufführung von "Four Etudes for Ursula" in Berlin
2000
Europäische Erstaufführung der "Symphony No. 2: Aussöhnung" mit den Münchener Philharmonikern unter der Leitung von James Levine.

Uraufführung von "Tres sonetos de amor" für Sopran und Klavier in Lancaster
2001
Uraufführung von "Thérèse Raquin" im Auftrag der Dallas Opera

Uraufführung des "Concerto for Cello and Orchestra" bei den BBC Proms
2002
Kanadische Erstaufführung von "Thérèse Raquin" (in französischer Sprache) an der L’Opéra de Montréal.

Uraufführung der Orchesterversion von "Tres sonetos de amor" mit dem Pacific Symphony Orchestra.
2003
Westküstenpremiere von "Thérése Raquin" an der San Diego Opera.

Nationale Erstaufführung von "Tres sonetos de amor" in Straßburg

20 jährige Uraufführungspremiere von "The Encantadas". Anschließend Tournee durch die Vereinigten Staaten
2004
Europäische Erstaufführung von "The Blue Hula" mit dem L’orchestre de Paris unter der Leitung von Christoph Eschenbach
2005
Uraufführung von "An American Tragedy" an der Metropolitan Opera
2006
Uraufführung von "Thérèse Raquin" in reduzierter Orchestrierung am Royal Opera House in London
2007
US Erstaufführung von "Thérèse Raquin" in reduzierter Orchestrierung am Dicapo Opera Theatre in New York
2008
2009
Uraufführung des "String Quartet No. 2" an der Merkin Concert Hall

Uraufführung von "Four Etudes for Ursula" und "Three Nocturnes for Ursula" an der Baisly Powell Elebash Recital Hall New York
2010
Tournee der Rambert Dance Company mit Tobias Picker's "Awakenings"
2011
2012
2013
Uraufführung von "Dolores Claiborne" am War Memorial Opera House
2014
2015
2016
Aufführungen
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-27 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-27 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Orchester: Nashville Symphony
2017-10-28 | Nashville, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Schermerhorn Symphony Center
Dirigent: Andres Cladera
Orchester: Memphis Symphony Orchestra
2018-02-24 | Memphis, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Harris Concert Hall, University of Memphis
Dirigent: Andres Cladera
Orchester: Memphis Symphony Orchestra
2018-02-25 | Germantown, TN (Vereinigte Staaten von Amerika), Germantown Performing Arts Center
Dirigent: Seven Smith
Orchester: Richmond Symphony
2018-05-11 | Richmond, VA (Vereinigte Staaten von Amerika), The Carpenter Theatre
Dirigent: Seven Smith
Orchester: Richmond Symphony
2018-05-12 | Richmond, VA (Vereinigte Staaten von Amerika), The Carpenter Theatre
Galerie Produkte

pro Seite

pro Seite
News