Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 Trio Ivoire

Das Trio Ivoire hatte seine Anfänge in Abidjan, Cote d’Ivoire und erhielt dadurch auch seinen Namen. Dort entstand bei mehreren Besuchen in den Jahren 1999 und 2000 das erste Repertoire, mit dem die Gruppe, damals mit Steve Argüelles am Schlagzeug, per Fernsehübertragung nationale Bekanntheit erreichte. Bei der im Dezember 1999 im Kölner LOFT eingespielten ersten Studioproduktion war als Gast der Koraspieler und Sänger Tata Dindin aus Gambia dabei, der auch in den folgenden Jahren oft bei Konzerten und später bei dem zweiten Album „Touching Africa“ mitwirkte. Ein erstes großes erweitertes Projekt fand im Jahr 2000 bei der EXPO Hannover statt. In den folgenden Jahren war das Trio Ivoire bei Festivals, Konzerten und in Clubs in Deutschland und Europa zu Gast. Aly Keïta und Hans Lüdemann wurden mehrmals zu kleinen Konzerten vom Bundespräsidenten in das Schloss Bellevue eingeladen. Auch in Afrika ging die Gruppe auf Konzertreise und lernte beim HIFA-Festival in Harare, Zimbabwe, die Sängerin Chiwoniso kennen. Mit ihr hat das Trio die Produktion „Across the Oceans“ eingespielt und ist später auch in Deutschland aufgetreten, u.a. 2010 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Der niederländische Schlagzeuger Chander Sardjoe stieg 2007 in die Band ein. 2008 lud das Institut Français das Trio Ivoire zu dem Projekt „Tagra“ nach Djibouti ein, einer Produktion mit Sängerinnen und Sängern und Musikern aus Ostafrika, bei der Lüdemann Arrangements und Leitung übertragen wurden. Das Trio Ivoire gastierte 2009/10 auch in den USA. 2012 machte es eine Produktion mit der NDR Bigband in Hamburg, bei der die drei Musiker als Solisten agierten und für die Lüdemann die Musik komponierte und arrangierte. Als 2013 Christian Thomé in die Band kam, wurde die Produktion „Timbuktu“ eingespielt, die zum „Album des Jahres 2014“ in Japan aufstieg, zu einer Nominierung als „Band des Jahres“ für den ECHO Jazz 2015 und zu weiteren internationalen Konzertreisen und Festivalauftritten führte, die u.a. nach Haiti und in die USA führten. Für das Festival Acht Brücken in Köln entwickelte die Gruppe das Projekt „Desert Pulse“ mit den Gästen Ballake Sissoko (Kora) und Reiner Winterschladen (Trompete). Die gleichnamige Live-CD des Konzerts erschien 2017 bei INTUITION. Ab 2018 begann das Trio mit den Sängerinnen Dobet Gnahoré und Simin Tander zusammenzuarbeiten und das neue Programm von „Enchanted Forest“ zu entwickeln, welches 2020 seine Konzertpremiere erfährt.
www.trioivoire.com

pro Seite
  1. Timbuktu

    Timbuktu

    Ausgabe : CD
    Bestell-Nr. : INTC 71310
    14,99 €  *
  2. Hans Lüdemann TRIO IVOIRE - Desert Pulse
    14,99 €  *

pro Seite
Profil
Das Trio Ivoire hatte seine Anfänge in Abidjan, Cote d’Ivoire und erhielt dadurch auch seinen Namen. Dort entstand bei mehreren Besuchen in den Jahren 1999 und 2000 das erste Repertoire, mit dem die Gruppe, damals mit Steve Argüelles am Schlagzeug, per Fernsehübertragung nationale Bekanntheit erreichte. Bei der im Dezember 1999 im Kölner LOFT eingespielten ersten Studioproduktion war als Gast der Koraspieler und Sänger Tata Dindin aus Gambia dabei, der auch in den folgenden Jahren oft bei Konzerten und später bei dem zweiten Album „Touching Africa“ mitwirkte. Ein erstes großes erweitertes Projekt fand im Jahr 2000 bei der EXPO Hannover statt. In den folgenden Jahren war das Trio Ivoire bei Festivals, Konzerten und in Clubs in Deutschland und Europa zu Gast. Aly Keïta und Hans Lüdemann wurden mehrmals zu kleinen Konzerten vom Bundespräsidenten in das Schloss Bellevue eingeladen. Auch in Afrika ging die Gruppe auf Konzertreise und lernte beim HIFA-Festival in Harare, Zimbabwe, die Sängerin Chiwoniso kennen. Mit ihr hat das Trio die Produktion „Across the Oceans“ eingespielt und ist später auch in Deutschland aufgetreten, u.a. 2010 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Der niederländische Schlagzeuger Chander Sardjoe stieg 2007 in die Band ein. 2008 lud das Institut Français das Trio Ivoire zu dem Projekt „Tagra“ nach Djibouti ein, einer Produktion mit Sängerinnen und Sängern und Musikern aus Ostafrika, bei der Lüdemann Arrangements und Leitung übertragen wurden. Das Trio Ivoire gastierte 2009/10 auch in den USA. 2012 machte es eine Produktion mit der NDR Bigband in Hamburg, bei der die drei Musiker als Solisten agierten und für die Lüdemann die Musik komponierte und arrangierte. Als 2013 Christian Thomé in die Band kam, wurde die Produktion „Timbuktu“ eingespielt, die zum „Album des Jahres 2014“ in Japan aufstieg, zu einer Nominierung als „Band des Jahres“ für den ECHO Jazz 2015 und zu weiteren internationalen Konzertreisen und Festivalauftritten führte, die u.a. nach Haiti und in die USA führten. Für das Festival Acht Brücken in Köln entwickelte die Gruppe das Projekt „Desert Pulse“ mit den Gästen Ballake Sissoko (Kora) und Reiner Winterschladen (Trompete). Die gleichnamige Live-CD des Konzerts erschien 2017 bei INTUITION. Ab 2018 begann das Trio mit den Sängerinnen Dobet Gnahoré und Simin Tander zusammenzuarbeiten und das neue Programm von „Enchanted Forest“ zu entwickeln, welches 2020 seine Konzertpremiere erfährt.
www.trioivoire.com
Produkte

pro Seite
  1. Timbuktu

    Timbuktu

    Ausgabe : CD
    Bestell-Nr. : INTC 71310
    14,99 €  *
  2. Hans Lüdemann TRIO IVOIRE - Desert Pulse
    14,99 €  *

pro Seite
News