Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Vijay  Iyer

Geboren: 26. Oktober 1971
Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika
Upcoming :
Dirigent: Pekka Kuusisto
Orchester: Saint Paul Chamber Orchestra
2019-01-11 | Saint Paul, MN (Vereinigte Staaten von Amerika), Ordway Concert Hall
Dirigent: Pekka Kuusisto
Orchester: Saint Paul Chamber Orchestra
2019-01-12 | Saint Paul, MN (Vereinigte Staaten von Amerika), Ordway Concert Hall

Vijay Iyer kann Kritiker und Zuhörer fesseln, wie nur eine Handvoll der besten Jazz-Pianisten seit McCoy Tyner, Cecil Taylor oder Misha Mengelberg auf der Bildfläche erschienen. Es gibt keinen einzigen Interpreten, der auch nur ansatzweise so klingt wie Iyer, nur wenige können einfallsreiches und neckisches oder ernstes Spiel vereinen und absolut niemand ist fähig, die überwältigende und intelligente Musik so wiederzugeben, wie er es tut … – All Music Guide

Der Komponist und Pianist Vijay Iyer wurde vom Magazin Pitchfork als "einer der interessantesten und bedeutendsten jungen Jazz-Pianisten der Gegenwart" bezeichnet. Das neueste Album "Break Stuff" (2015) mit dem Vijay Iyer Trio wurde mit den begehrten Fünf-Sternen im DownBeat Magazine bewertet und in der PopMatters als "beste Jazz-Band" ausgezeichnet. 2014 veröffentlichte Iyer sein Album "Mutations" mit Kompositionen für Klavier, Streichquartett und Elektronik. RADHE RADHE: Rites of Holi (2014) "sein anspruchsvollstes und beeindruckendstes Werk, das die schillernde Partitur zu einem überzeugenden Film von Prashant Bhargava" bietet (DownBeat), ist eine Multimedia-Performance die vom International Contemporary Ensemble aufgeführt wurde.

Iyers Zusammenarbeit mit dem Dichter Mike Ladd bei "Holding It Down: The Veterans’ Dreams Project" (2013) basiert auf den Albträumen der Veteranen aus den Kriegen im Irak und Afghanistan. Das Album ist Teil einer Trilogie über das amerikanische Leben nach dem 11. September. Iyers Leistungen gehen weit über seine Aufnahmen hinaus. Seine neusten Kompositionsaufträge sind Playlist for an Extreme Occasion (2012) für das Silk Road Ensemble, Dig The Say für das Brooklyn Rider String Quartet, Mozart Effects (2011), Time, Place, Action (2014 vom Brentano String Quartet uraufgeführt) und Bruits für Bläserquintett und Klavier, das 2014 von dem Pianisten Cory Smythe und den Imani Winds uraufgeführt wurde. Rimpa Transcriptions komponierte Iyer 2012 für Bang on a Can AllStars, UnEasy wurde von der NYC’s Summerstage in Zusammenarbeit mit der Choreographin Karole Armitage in Auftrag gegeben. Weiterhin komponierte Iyer 2011 Three Fragments für die Darcy James Argue’s Secret Society. Sein Orchesterwerk Interventions wurde 2007 vom American Composers Orchestra in Auftrag gegeben und unter der Leitung von Dennis Russell Davies uraufgeführt. Weitere Werke sind Mutations I-X (2005) in Auftrag gegeben und uraufgeführt vom Streichquartett ETHEL, Three Episodes for Wind Quintet (1999) komponiert für Imani Winds sowie die preisgekrönten Filmmusik zu Teza (2008) des Regisseurs Haile Gerima, eine Erkennungsmelodie für den Sportkanal ESPN (2009) sowie die prämierte audiovisuelle Installation Release (2010) in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Bill Morrison.

Derzeit arbeitet Iyer an Werken für Künstler wie Jennifer Koh, das Orpheus Chamber Orchestra, und So Percussion. Seine Konzertwerke werden exklusiv von Schott Music Corporation verlegt. Das Vijay Iyer Trio (Vijay Iyer, Klavier; Marcus Gilmore, Schlagzeug; Stephan Crump, Bass) machte sich mit den Alben "Accelerando" (2012) und "Historicity" (2009) einen Namen. 2010 gewannen sie den ECHO Jazz für das "beste Ensemble international". Mit "Accelerando" gewann Iyer 2012 in der internationalen Kritikerumfrage des DownBeat Magazines die Titel Jazz Künstler des Jahres, Pianist des Jahres, Jazz Album des Jahres, Jazz-Gruppe des Jahres sowie in der Kategorie Newcomer-Komponist. Einen Vierfachsieg feierte er bei der JazzTimes Kritikerumfrage in den Kategorien: Künstler des Jahres, Akustik-/ Mainstream-Gruppe des Jahres, Pianist des Jahres und Album des Jahres. Außerdem erhielt er die Auszeichnung Pianist des Jahres vom Jazz Journalisten-Verband für die Jahre 2012 und 2013 sowie einen ECHO in der Kategorie bester internationaler Pianist 2013.

Iyer wurde mit dem Greenfield Prize, der Alpert Award in the Arts, das Stipendium für Musikkomposition von der New York Foundation for the Arts und der India Abroad Publisher’s Special Award for Excellence geehrt. Er arbeitete mit vielen verschiedenen Künstlern zusammen, darunter mit Steve Coleman, Wadada Leo Smith und Roscoe Mitchell; mit den Regisseuren Haile Gerima und Bill Morrison; mit dem Choreographen Karole Armitage sowie den Dichtern Mike Ladd, Amiri Baraka, Charles Simic und Robert Pinsky.

Der Universalgelehrte Iyer, dessen Karriere einen Bogen zwischen Naturwissenschaft, Geisteswissenschaften und Kunst schlägt, erhielt an der University of California, Berkeley einen interdisziplinären Doktortitel in der kognitiven Musikwissenschaft. Er ist Direktor des internationalen Jazz and Creative Music-Workshops des Banff Centres in Alberta (Kanada) und übernahm seit 2014 die dauerhafte Franklin D. und Florence Rosenblatt Professur der Künste am Institut für Musik der Harvard University.

Iyer wurden zahlreiche Ehrungen zuteil: Pianist des Jahres 2014 im DownBeat Magazine, Auszeichnung zum MacArthur Fellow 2013 durch die amerikanische MacArthur-Stiftung und die Doris Duke Performing Artist-Auszeichnung 2012.

1971
Geboren am 26. Oktober in Albany, NY, USA
1992
Bachelor of Science an der Yale University in Mathematik und Physik (magna cum laude); Mitglied der Verbindung Phi Beta Kappa
1994
M.A. in Physik an der University of California in Berkeley
1998
Dissertation an der University of California in Berkeley im Rahmen eines interdisziplinären Doktorandenprogramms in Technologie und Kunst mit  Schwerpunkt Musik und kognitive Forschung

Veröffentlichung von "Architextures" bei Asian Improv Records
2000
Suite "Conjectures" für Klavier, Saxophon und Indische Perkussion, Uraufführung durch das Manodharma Trio (Iyer/Mahanthappa/Sankaran) am Chicago Cultural Center
2001
Rockefeller Foundation Multi-Arts Production Fund-Stipendium für Sangha: Collaborative Fables

Mary Flagler Cary Charitable Trust Commissioning-Stipendium für "In What Language?"

Album "Panoptic Modes" erscheint bei Red Giant Records
2002
New York State Council on the Arts Individual Artists-Stipendium für "Blood Sutra"

Creative Capital Project-Stipendium für "In What Language?"

Suite "Sangha: Collaborative Fables" für Klavier und Saxophon wird von Raw Materials (Duo Iyer/Mahanthappa) in der Jazz Gallery, New York City uraufgeführt.

Album "Your Life Flashes" wird von Pi Recordings veröffentlicht
2003
CalArts Alpert Award in the Arts

Mary Flagler Cary Charitable Trust-Stipendium für "Mutations" (in Auftrag gegeben vom Ethel String Quartet)

"Blood Sutra", Vijay Iyer, Artists House Foundation
2004
Album "In What Language? wird von Pi Recodings veröffentlicht.

Chamber Music America / Doris Duke Foundation: New Works: Creation & Presentation-Stipendium

Auszeichnungen von Up & Coming als Musiker des Jahres und den Jazz Journalists Association's 8th Annual Jazz Awards

Jazzwise Magazine & Music Magazine ernennen "In What Language?" zum Album des Jahres
2005
Rockefeller Foundation Multi-Arts Production Fund-Stipendium für "Still Life with Commentator"

Uraufführung von "Mutations I-X" für Streichquartett, Klavier und Elektronik mit Vijay Iyer und dem Ethel String Quartet

Album "Reimagining" erscheint bei Savoy Jazz.

Album "Simulated Progress" erscheint bei Pi Recordings.
2006
Mitgliedschaft in der New York Foundation for the Arts

Meet-the-Composer-Stipendium für "Betrothed", ein Theaterstück von Ripe Time Inc.

Gewinner der Kategorien Nachwuchs-Jazzkünstler & Nachwuchs-Komponist des Jahres bei der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine

Album "Raw Materials" erscheint bei Savoy Jazz.
2007
Wiederholt Gewinner der Kategorien Nachwuchs-Jazzkünstler & Nachwuchs-Komponist des Jahres bei der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine

2008
2009
ACT Music + Vision releases "Historicity"

Bei internationaler Kritikerumfrage des Downbeat Magazine zum besten Nachwuchs-Pianisten gewählt

"Historicity" wird zum Album des Jahres gewählt von: Village Voice Kritikerumfrage, New York Times, Los Angeles Times, Chicago Tribune, Detroit Metro-Times, PopMatters, NPR und anderen

"Bright Lights" collection for jazz quintet commissioned by ESPN
2010
Vijay Iyer Trio gewinnt den ECHO als bestes internationales Ensemble

Gewinner der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine in den Kategorien Album des Jahres und Nachwuchs Jazz-Combo des Jahres

Von den Jazz Journalists Association Jazz Awards zum Musiker des Jahres ernannt

In der Kategorie Bestes Jazz Instrumental Album für einen Grammy nominiert

World Premiere of "Release", a joint installation work with Bill Morrison, commissioned by Eastern State Penitentiary historical site

"Playlist 1 (Resonance)" premiered by violinist Cornelius Dufallo

ACT Music + Vision releases "Solo"
2011
Erhält den India Abroad Publisher's Special Award für Exzellenz

Von der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine zur Nachwuchs-Star Jazz-Combo des Jahres ernannt

"Mozart Effects", for string quartet, commissioned and premiered by the Brentano String Quartet

"UnEasy", a collaboration with choreographer Karole Armitage, commissioned and premiered by Central Park Summerstage

ACT Music + Vision releases "Tirtha", featuring Prasanna & Nitin Mitta
2012
Gewinnt den Greenfield Prize in the Arts

Preisträger des Doris Duke Artist Awards

Von der Jazz Journalist Association zum Pianisten des Jahres 2012 ernannt

Bei der Kritikerumfrage der JazzTimes Gewinner in den Kategorien: Künstler des Jahres, Akustik / Mainstream Gruppe des Jahres, Pianist des Jahres & Album des Jahres

Bei der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine Gewinner in den Kategorien: Künstler des Jahres, Jazz-Combo des Jahres, Album des Jahres & Pianist des Jahres

"Playlist for an Extreme Occasion" commissioned and premiered by the Silk Road Ensemble

"Dig the Say", for string quartet, commissioned and premiered by the Brooklyn Rider String Quartet

"Rimpa Transcriptions", for chamber ensemble, commissioned and premiere by the Bang on a Can All-Stars

ACT Music + Vision releases "Accelerando", featuring the Vijay Iyer Trio
2013
Gewinnt den Jazz-ECHO 2013 als bester internationaler Pianist

Von der Jazz Journalist Association zum Pianisten des Jahres ernannt

Mitglied MacArthur Fellow 2013

World Premiere of "RADHE RADHE: Rites of Holi" with the International Contemporary Ensemble (ICE) as part of Carolina Performing Arts at the University of North Carolina at Chapel Hill

"Holding It Down: The Veterans’ Dreams Project" released from PI Recordings
2014
Ruf an die Harvard University für die Franklin D. and Florence Rosenblatt Professur am Institut für Musik

Downbeat Magazines Pianist des Jahres

"Bruits", for string quartet and piano, premieres with pianist Cory Smythe and the Imani Winds, commissioned by The Greenfield Prize at the Hermitage Artist Retreat

"Time, Place, Actions", a string quartet commissioned by Da Camera of Houston and 92nd St. Y, premieres with the Brentano String Quartet

ECM Records releases "Mutations", with works for piano, string quartet and electronics
2015
Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für das Album "Break Stuff"
2016
Dirigent: Pekka Kuusisto
Orchester: Saint Paul Chamber Orchestra
2019-01-11 | Saint Paul, MN (Vereinigte Staaten von Amerika), Ordway Concert Hall
Dirigent: Pekka Kuusisto
Orchester: Saint Paul Chamber Orchestra
2019-01-12 | Saint Paul, MN (Vereinigte Staaten von Amerika), Ordway Concert Hall

pro Seite
  1. Mutations I-X Neu

    Mutations I-X

    for string quartet, piano and electronics
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett, Klavier und Elektronik
    Ausgabe: Partitur
    Bestell-Nr.: ED 31316
    64,95 €

    Nicht auf Lager

  2. Mutations I - X

    Mutations I - X

    for string quartet, piano and electronics
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett, Klavier und Elektronik
    Ausgabe: Stimmensatz
    Bestell-Nr.: ED 31316-01
    159,95 €

    Nicht auf Lager

  3. Zany, Cute, Interesting

    Zany, Cute, Interesting

    for solo violin
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Violine
    Ausgabe: Partitur
    Bestell-Nr.: ED 30166
    30,95 €

    Nicht auf Lager

  4. Playlist 1 (Resonance)

    Playlist 1 (Resonance)

    for solo violin
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Violine solo
    Ausgabe: Partitur
    Bestell-Nr.: ED 31329
    21,95 €

    Nicht auf Lager

  5. Emergence

    Emergence

    for jazz trio and orchestra
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Orchester
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  6. Time, Place, Action

    Time, Place, Action

    for string quartet and piano
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett und Klavier
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  7. RADHE RADHE: Rites of Holi

    RADHE RADHE: Rites of Holi

    multimedia work for chamber ensemble and electronics
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Kammerensemble und Elektronik
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  8. Dig the Say

    Dig the Say

    for string quartet
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  9. Rimpa Transcriptions

    Rimpa Transcriptions

    for clarinet, percussion, electric guitar, piano, cello and double bass
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Klarinette, Schlagwerk, elektrische Gitarre, Klavier, Violoncello und Kontrabass
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  10. Playlist for an Extreme Occasion

    Playlist for an Extreme Occasion

    for Galician gaita or piano, sheng, tabla, 2 percussionists, violin, and cello
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Galicische Gaita oder Klavier, Sheng, Tabla, 2 Schlagzeuger, Violine, Viola, und Violoncello
    Ausgabe: Aufführungsmaterial

pro Seite
Profil

Vijay Iyer kann Kritiker und Zuhörer fesseln, wie nur eine Handvoll der besten Jazz-Pianisten seit McCoy Tyner, Cecil Taylor oder Misha Mengelberg auf der Bildfläche erschienen. Es gibt keinen einzigen Interpreten, der auch nur ansatzweise so klingt wie Iyer, nur wenige können einfallsreiches und neckisches oder ernstes Spiel vereinen und absolut niemand ist fähig, die überwältigende und intelligente Musik so wiederzugeben, wie er es tut … – All Music Guide

Der Komponist und Pianist Vijay Iyer wurde vom Magazin Pitchfork als "einer der interessantesten und bedeutendsten jungen Jazz-Pianisten der Gegenwart" bezeichnet. Das neueste Album "Break Stuff" (2015) mit dem Vijay Iyer Trio wurde mit den begehrten Fünf-Sternen im DownBeat Magazine bewertet und in der PopMatters als "beste Jazz-Band" ausgezeichnet. 2014 veröffentlichte Iyer sein Album "Mutations" mit Kompositionen für Klavier, Streichquartett und Elektronik. RADHE RADHE: Rites of Holi (2014) "sein anspruchsvollstes und beeindruckendstes Werk, das die schillernde Partitur zu einem überzeugenden Film von Prashant Bhargava" bietet (DownBeat), ist eine Multimedia-Performance die vom International Contemporary Ensemble aufgeführt wurde.

Iyers Zusammenarbeit mit dem Dichter Mike Ladd bei "Holding It Down: The Veterans’ Dreams Project" (2013) basiert auf den Albträumen der Veteranen aus den Kriegen im Irak und Afghanistan. Das Album ist Teil einer Trilogie über das amerikanische Leben nach dem 11. September. Iyers Leistungen gehen weit über seine Aufnahmen hinaus. Seine neusten Kompositionsaufträge sind Playlist for an Extreme Occasion (2012) für das Silk Road Ensemble, Dig The Say für das Brooklyn Rider String Quartet, Mozart Effects (2011), Time, Place, Action (2014 vom Brentano String Quartet uraufgeführt) und Bruits für Bläserquintett und Klavier, das 2014 von dem Pianisten Cory Smythe und den Imani Winds uraufgeführt wurde. Rimpa Transcriptions komponierte Iyer 2012 für Bang on a Can AllStars, UnEasy wurde von der NYC’s Summerstage in Zusammenarbeit mit der Choreographin Karole Armitage in Auftrag gegeben. Weiterhin komponierte Iyer 2011 Three Fragments für die Darcy James Argue’s Secret Society. Sein Orchesterwerk Interventions wurde 2007 vom American Composers Orchestra in Auftrag gegeben und unter der Leitung von Dennis Russell Davies uraufgeführt. Weitere Werke sind Mutations I-X (2005) in Auftrag gegeben und uraufgeführt vom Streichquartett ETHEL, Three Episodes for Wind Quintet (1999) komponiert für Imani Winds sowie die preisgekrönten Filmmusik zu Teza (2008) des Regisseurs Haile Gerima, eine Erkennungsmelodie für den Sportkanal ESPN (2009) sowie die prämierte audiovisuelle Installation Release (2010) in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Bill Morrison.

Derzeit arbeitet Iyer an Werken für Künstler wie Jennifer Koh, das Orpheus Chamber Orchestra, und So Percussion. Seine Konzertwerke werden exklusiv von Schott Music Corporation verlegt. Das Vijay Iyer Trio (Vijay Iyer, Klavier; Marcus Gilmore, Schlagzeug; Stephan Crump, Bass) machte sich mit den Alben "Accelerando" (2012) und "Historicity" (2009) einen Namen. 2010 gewannen sie den ECHO Jazz für das "beste Ensemble international". Mit "Accelerando" gewann Iyer 2012 in der internationalen Kritikerumfrage des DownBeat Magazines die Titel Jazz Künstler des Jahres, Pianist des Jahres, Jazz Album des Jahres, Jazz-Gruppe des Jahres sowie in der Kategorie Newcomer-Komponist. Einen Vierfachsieg feierte er bei der JazzTimes Kritikerumfrage in den Kategorien: Künstler des Jahres, Akustik-/ Mainstream-Gruppe des Jahres, Pianist des Jahres und Album des Jahres. Außerdem erhielt er die Auszeichnung Pianist des Jahres vom Jazz Journalisten-Verband für die Jahre 2012 und 2013 sowie einen ECHO in der Kategorie bester internationaler Pianist 2013.

Iyer wurde mit dem Greenfield Prize, der Alpert Award in the Arts, das Stipendium für Musikkomposition von der New York Foundation for the Arts und der India Abroad Publisher’s Special Award for Excellence geehrt. Er arbeitete mit vielen verschiedenen Künstlern zusammen, darunter mit Steve Coleman, Wadada Leo Smith und Roscoe Mitchell; mit den Regisseuren Haile Gerima und Bill Morrison; mit dem Choreographen Karole Armitage sowie den Dichtern Mike Ladd, Amiri Baraka, Charles Simic und Robert Pinsky.

Der Universalgelehrte Iyer, dessen Karriere einen Bogen zwischen Naturwissenschaft, Geisteswissenschaften und Kunst schlägt, erhielt an der University of California, Berkeley einen interdisziplinären Doktortitel in der kognitiven Musikwissenschaft. Er ist Direktor des internationalen Jazz and Creative Music-Workshops des Banff Centres in Alberta (Kanada) und übernahm seit 2014 die dauerhafte Franklin D. und Florence Rosenblatt Professur der Künste am Institut für Musik der Harvard University.

Iyer wurden zahlreiche Ehrungen zuteil: Pianist des Jahres 2014 im DownBeat Magazine, Auszeichnung zum MacArthur Fellow 2013 durch die amerikanische MacArthur-Stiftung und die Doris Duke Performing Artist-Auszeichnung 2012.

Werke
Chronologie
1971
Geboren am 26. Oktober in Albany, NY, USA
1992
Bachelor of Science an der Yale University in Mathematik und Physik (magna cum laude); Mitglied der Verbindung Phi Beta Kappa
1994
M.A. in Physik an der University of California in Berkeley
1998
Dissertation an der University of California in Berkeley im Rahmen eines interdisziplinären Doktorandenprogramms in Technologie und Kunst mit  Schwerpunkt Musik und kognitive Forschung

Veröffentlichung von "Architextures" bei Asian Improv Records
2000
Suite "Conjectures" für Klavier, Saxophon und Indische Perkussion, Uraufführung durch das Manodharma Trio (Iyer/Mahanthappa/Sankaran) am Chicago Cultural Center
2001
Rockefeller Foundation Multi-Arts Production Fund-Stipendium für Sangha: Collaborative Fables

Mary Flagler Cary Charitable Trust Commissioning-Stipendium für "In What Language?"

Album "Panoptic Modes" erscheint bei Red Giant Records
2002
New York State Council on the Arts Individual Artists-Stipendium für "Blood Sutra"

Creative Capital Project-Stipendium für "In What Language?"

Suite "Sangha: Collaborative Fables" für Klavier und Saxophon wird von Raw Materials (Duo Iyer/Mahanthappa) in der Jazz Gallery, New York City uraufgeführt.

Album "Your Life Flashes" wird von Pi Recordings veröffentlicht
2003
CalArts Alpert Award in the Arts

Mary Flagler Cary Charitable Trust-Stipendium für "Mutations" (in Auftrag gegeben vom Ethel String Quartet)

"Blood Sutra", Vijay Iyer, Artists House Foundation
2004
Album "In What Language? wird von Pi Recodings veröffentlicht.

Chamber Music America / Doris Duke Foundation: New Works: Creation & Presentation-Stipendium

Auszeichnungen von Up & Coming als Musiker des Jahres und den Jazz Journalists Association's 8th Annual Jazz Awards

Jazzwise Magazine & Music Magazine ernennen "In What Language?" zum Album des Jahres
2005
Rockefeller Foundation Multi-Arts Production Fund-Stipendium für "Still Life with Commentator"

Uraufführung von "Mutations I-X" für Streichquartett, Klavier und Elektronik mit Vijay Iyer und dem Ethel String Quartet

Album "Reimagining" erscheint bei Savoy Jazz.

Album "Simulated Progress" erscheint bei Pi Recordings.
2006
Mitgliedschaft in der New York Foundation for the Arts

Meet-the-Composer-Stipendium für "Betrothed", ein Theaterstück von Ripe Time Inc.

Gewinner der Kategorien Nachwuchs-Jazzkünstler & Nachwuchs-Komponist des Jahres bei der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine

Album "Raw Materials" erscheint bei Savoy Jazz.
2007
Wiederholt Gewinner der Kategorien Nachwuchs-Jazzkünstler & Nachwuchs-Komponist des Jahres bei der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine

2008
2009
ACT Music + Vision releases "Historicity"

Bei internationaler Kritikerumfrage des Downbeat Magazine zum besten Nachwuchs-Pianisten gewählt

"Historicity" wird zum Album des Jahres gewählt von: Village Voice Kritikerumfrage, New York Times, Los Angeles Times, Chicago Tribune, Detroit Metro-Times, PopMatters, NPR und anderen

"Bright Lights" collection for jazz quintet commissioned by ESPN
2010
Vijay Iyer Trio gewinnt den ECHO als bestes internationales Ensemble

Gewinner der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine in den Kategorien Album des Jahres und Nachwuchs Jazz-Combo des Jahres

Von den Jazz Journalists Association Jazz Awards zum Musiker des Jahres ernannt

In der Kategorie Bestes Jazz Instrumental Album für einen Grammy nominiert

World Premiere of "Release", a joint installation work with Bill Morrison, commissioned by Eastern State Penitentiary historical site

"Playlist 1 (Resonance)" premiered by violinist Cornelius Dufallo

ACT Music + Vision releases "Solo"
2011
Erhält den India Abroad Publisher's Special Award für Exzellenz

Von der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine zur Nachwuchs-Star Jazz-Combo des Jahres ernannt

"Mozart Effects", for string quartet, commissioned and premiered by the Brentano String Quartet

"UnEasy", a collaboration with choreographer Karole Armitage, commissioned and premiered by Central Park Summerstage

ACT Music + Vision releases "Tirtha", featuring Prasanna & Nitin Mitta
2012
Gewinnt den Greenfield Prize in the Arts

Preisträger des Doris Duke Artist Awards

Von der Jazz Journalist Association zum Pianisten des Jahres 2012 ernannt

Bei der Kritikerumfrage der JazzTimes Gewinner in den Kategorien: Künstler des Jahres, Akustik / Mainstream Gruppe des Jahres, Pianist des Jahres & Album des Jahres

Bei der internationalen Kritikerumfrage des Downbeat Magazine Gewinner in den Kategorien: Künstler des Jahres, Jazz-Combo des Jahres, Album des Jahres & Pianist des Jahres

"Playlist for an Extreme Occasion" commissioned and premiered by the Silk Road Ensemble

"Dig the Say", for string quartet, commissioned and premiered by the Brooklyn Rider String Quartet

"Rimpa Transcriptions", for chamber ensemble, commissioned and premiere by the Bang on a Can All-Stars

ACT Music + Vision releases "Accelerando", featuring the Vijay Iyer Trio
2013
Gewinnt den Jazz-ECHO 2013 als bester internationaler Pianist

Von der Jazz Journalist Association zum Pianisten des Jahres ernannt

Mitglied MacArthur Fellow 2013

World Premiere of "RADHE RADHE: Rites of Holi" with the International Contemporary Ensemble (ICE) as part of Carolina Performing Arts at the University of North Carolina at Chapel Hill

"Holding It Down: The Veterans’ Dreams Project" released from PI Recordings
2014
Ruf an die Harvard University für die Franklin D. and Florence Rosenblatt Professur am Institut für Musik

Downbeat Magazines Pianist des Jahres

"Bruits", for string quartet and piano, premieres with pianist Cory Smythe and the Imani Winds, commissioned by The Greenfield Prize at the Hermitage Artist Retreat

"Time, Place, Actions", a string quartet commissioned by Da Camera of Houston and 92nd St. Y, premieres with the Brentano String Quartet

ECM Records releases "Mutations", with works for piano, string quartet and electronics
2015
Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für das Album "Break Stuff"
2016
Aufführungen
Dirigent: Pekka Kuusisto
Orchester: Saint Paul Chamber Orchestra
2019-01-11 | Saint Paul, MN (Vereinigte Staaten von Amerika), Ordway Concert Hall
Dirigent: Pekka Kuusisto
Orchester: Saint Paul Chamber Orchestra
2019-01-12 | Saint Paul, MN (Vereinigte Staaten von Amerika), Ordway Concert Hall
Galerie Produkte

pro Seite
  1. Mutations I-X Neu

    Mutations I-X

    for string quartet, piano and electronics
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett, Klavier und Elektronik
    Ausgabe: Partitur
    Bestell-Nr.: ED 31316
    64,95 €

    Nicht auf Lager

  2. Mutations I - X

    Mutations I - X

    for string quartet, piano and electronics
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett, Klavier und Elektronik
    Ausgabe: Stimmensatz
    Bestell-Nr.: ED 31316-01
    159,95 €

    Nicht auf Lager

  3. Zany, Cute, Interesting

    Zany, Cute, Interesting

    for solo violin
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Violine
    Ausgabe: Partitur
    Bestell-Nr.: ED 30166
    30,95 €

    Nicht auf Lager

  4. Playlist 1 (Resonance)

    Playlist 1 (Resonance)

    for solo violin
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Violine solo
    Ausgabe: Partitur
    Bestell-Nr.: ED 31329
    21,95 €

    Nicht auf Lager

  5. Emergence

    Emergence

    for jazz trio and orchestra
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Orchester
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  6. Time, Place, Action

    Time, Place, Action

    for string quartet and piano
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett und Klavier
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  7. RADHE RADHE: Rites of Holi

    RADHE RADHE: Rites of Holi

    multimedia work for chamber ensemble and electronics
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Kammerensemble und Elektronik
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  8. Dig the Say

    Dig the Say

    for string quartet
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Streichquartett
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  9. Rimpa Transcriptions

    Rimpa Transcriptions

    for clarinet, percussion, electric guitar, piano, cello and double bass
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Klarinette, Schlagwerk, elektrische Gitarre, Klavier, Violoncello und Kontrabass
    Ausgabe: Aufführungsmaterial
  10. Playlist for an Extreme Occasion

    Playlist for an Extreme Occasion

    for Galician gaita or piano, sheng, tabla, 2 percussionists, violin, and cello
    Komponist: Iyer, Vijay
    Besetzung: Galicische Gaita oder Klavier, Sheng, Tabla, 2 Schlagzeuger, Violine, Viola, und Violoncello
    Ausgabe: Aufführungsmaterial

pro Seite
News