Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bearbeitungen von Einlagen in Bühnenwerke und von schottischen Liedern

Bearbeitungen von Einlagen in Bühnenwerke und von schottischen Liedern

Herausgegeben von Markus Bandur, Marjorie Rycroft, Frank Ziegler


  • Ausgabe: Klavierauszug und Kritischer Bericht, Gesamtausgabe
  • Sprache: deutsch - englisch
285,90 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 1.7 kg

- +
 
Beschreibung

Nicht unkritisch stand Weber der im frühen 19. Jahrhundert weit verbreiteten Praxis der Bearbeitungen gegenüber. In seinem Romanfragment Tonkünstlers Leben mokierte er sich über allzu übereifrige Zeitgenossen mit fiktiven Werken  wie „Die Schöpfung, für 1 Flöte“ oder „Das Finale des ersten Aktes aus der Oper: Don Juan, mit gehörigem Fingersatze, für eine Singstimme eingerichtet“. Dennoch nahm auch Weber Eingriffe in fremde Werke vor, sei es um Zugeständnisse an Sänger zu machen oder um den Wünschen eines Auftraggebers nachzukommen. Der Band stellt somit ein vermeintliches Randphänomen des Weberschen Schaffens in den Mittelpunkt und beleuchtet exemplarisch den vielschichtigen Umgang mit musikalischen Vorlagen im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts.

Details
Bindung: Leinen
ISBN: 978-3-7957-9451-4
ISMN: 979-0-001-15671-4
Inhaltstext: Einlagen in Anton Fischers "Verwandlungen" (WeV U.12)
Einlagen in Etienne Nicolas Méhuls "Héléna" (WeV U.13)
"Scottish Airs / Schottische National-Gesänge" (WeV U.16)
Reihe: Carl Maria von Weber - Sämtliche Werke
Seitenzahl: 432
Verlag: Schott Music

Nicht unkritisch stand Weber der im frühen 19. Jahrhundert weit verbreiteten Praxis der Bearbeitungen gegenüber. In seinem Romanfragment Tonkünstlers Leben mokierte er sich über allzu übereifrige Zeitgenossen mit fiktiven Werken  wie „Die Schöpfung, für 1 Flöte“ oder „Das Finale des ersten Aktes aus der Oper: Don Juan, mit gehörigem Fingersatze, für eine Singstimme eingerichtet“. Dennoch nahm auch Weber Eingriffe in fremde Werke vor, sei es um Zugeständnisse an Sänger zu machen oder um den Wünschen eines Auftraggebers nachzukommen. Der Band stellt somit ein vermeintliches Randphänomen des Weberschen Schaffens in den Mittelpunkt und beleuchtet exemplarisch den vielschichtigen Umgang mit musikalischen Vorlagen im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts.

Bindung: Leinen
ISBN: 978-3-7957-9451-4
ISMN: 979-0-001-15671-4
Inhaltstext: Einlagen in Anton Fischers "Verwandlungen" (WeV U.12)
Einlagen in Etienne Nicolas Méhuls "Héléna" (WeV U.13)
"Scottish Airs / Schottische National-Gesänge" (WeV U.16)
Reihe: Carl Maria von Weber - Sämtliche Werke
Seitenzahl: 432
Verlag: Schott Music