Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bee And Flower - Last Sight Of Land

Bee And Flower - Last Sight Of Land


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Bestell-Nr.: TIN 1102
14,99 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

- +
 
Beschreibung

Der Cinemascope-Sound von Bee and Flower verwebt Intimität und Subtilität, Zartheit, Kraft und Befreiung zu einer dynamischen Kombination.

Ihr ungewöhnliches Songwriting steckt voller überraschender melodischer Wendungen, und die sorgfältige Instrumentierung kommt voll zur Geltung, wenn sie sich mit Dana Schechters rauchiger, gefühlsgeladener Stimme verbindet. Die Klänge, die vom Zarten und Minimalen bis zu dichten bedrohlichen Crescendi reichen, bleiben im Gedächtnis, noch lange nachdem die Musik verklungen ist.

Bee and Flower (Berlin/NYC) ist die musikalische Vision der Sängerin und Song-schreiberin, Bassistin und Multiinstrumentalistin, Komponistin und Produzentin Dana Schechter. Geboren und aufgewachsen in San Francisco, zog Dana Schechter 1997 nach New York City, wo sie zusammen mit Keyboarder Roderick Miller die Band Bee and Flower gründete. In New York produzierte die Gruppe ihr Debütalbum (What’s Mine is Yours, 2003), komponierte die Musik zu zwei Filmen und trat dort  auch regelmäßig auf und ging auf Tournee.

Im Frühjahr 2004 flogen Dana und Roderick zusammen mit dem Produzenten Toby Dammit mit Plänen für das zweite Album von Bee and Flower im Gepäck nach Berlin. Geplant war ursprünglich ein dreimonatiger Aufenthalt, um die neuen Aufnahmen fertigzustellen. Das Trio spürte, dass Berlin ihnen – verglichen mit dem alltäglichen Stress in New York City – kreative Freiheit und ein Gefühl der Erneuerung bot.

Danas neueste Kompositionen haben eine völlig einzigartige Dimension erreicht: Aspekte des Chicago-Blues werden mit der klassischen Musik Osteuropas vermischt, beides Länder, die mit der Herkunft ihrer Familie verbunden sind. Produzent Toby Dammit hat dieses ungewöhnliche Rezept gehört und seinen eigenen klassischen und elektronischen Arrangierstil dazu verwendet, diese musikalischen Möglichkeiten vor dem Hintergrund des heutigen Berlin zu erforschen.

Bei ihrer Ankunft wandten sie sich sowohl an junge klassische Musiker, die in der Stadt studierten, als auch an Berlins Avantgarde-Underground.

Der Kern der Gruppe, bestehend aus Schechter, Miller und Dammit, die eng mit dem altgedienten Toningenieur Ingo Krauss (bekannt für seine Tätigkeit in den Conny Plank Studios, Köln) zusammenarbeiten, engagierte Thomas Wydler von der Nick Cave Band und den Bad Seeds. Die ersten Aufnahmen fanden im früheren Fernsehzentrum der DDR von 1953 statt, das sich jenseits von Berlins Ostgrenze befindet. Weitere Einspielungen fanden in Locations wie Bahnhöfen, Warenhäusern, Hotels und Apartments in ganz Europa statt. Insgesamt wurde für die Fertigstellung des Albums ein Jahr benötigt.

Das Ergebnis dieser Reise ist “Last Sight of Land”, das mit einer 25köpfigen Streichergruppe, einem Wirbelwind von Flügeln, einer gigantischen "Bassgruppe", einem Labyrinth an hochwertiger Elektronik, zarten melodischen Schlagzeugeinlagen, Gitarren, Lap Steels und mitreißenden Stimmenarrangements aufwartet. Die Festlegung von Bee and Flowers neuem Sound in diesem Garten instrumentaler Landschaften hat ein Gefühl der Klarheit in Schechters Entwicklung als talentierter Songschreiberin erzeugt. Dieser kühne Schritt sollte sie zweifellos zu einer Größe unter den heutigen jungen Komponisten werden lassen.

Trotz der extrem persönlichen Perspektive, unter der sie geschaffen wurden, besitzen diese Songs eine natürliche Anmut und werden allgemein verstanden: lyrische Geschichten über die universelle menschliche Erfahrung, über Hoffnung und Herzschmerz, Liebe und Leben, das Hintersichlassen von Dingen für einen Traum von Erneuerung.

“Last Sight of Land” besticht durch die Mitwirkung vieler besonderer Gastmusiker wie Thomas Wydler (Nick Cave & the Bad Seeds) sowie der Gitarristen Kristof Hahn (Les Hommes Sauvages, Angels of Light, SWANS), Peter Von Poehl (Doriand, A.S Dragon) und Beate Bartel (Liaisons Dangereuses).

Dana Schechter hat als Bassistin bei Bertrand Burgalat, Keren Ann, April March, und Angels of Light mitgewirkt. Toby Dammit kann Engagements als Drummer/Percussionist bei Iggy Pop, Rufus Wainright, SWANS, Bertrand Burgalat, Stephan Eicher vorweisen. Roderick Miller hat als Keyboarder bei April March und Richard Ruin mitgespielt.

Mehr Information: www.beeandflower.com

Details
Inhaltstext: -3 Reverie
Don't Say Don't Worry
Two Makes One
For The Last Dance
Planets Fall
Minx
Last Sight Of Land
Leaving With You
Homeland
In The Hush
Kiss It Goodbye
Spieldauer: 48'5"
UPC: 750447011021
Verlag: Intuition

Der Cinemascope-Sound von Bee and Flower verwebt Intimität und Subtilität, Zartheit, Kraft und Befreiung zu einer dynamischen Kombination.

Ihr ungewöhnliches Songwriting steckt voller überraschender melodischer Wendungen, und die sorgfältige Instrumentierung kommt voll zur Geltung, wenn sie sich mit Dana Schechters rauchiger, gefühlsgeladener Stimme verbindet. Die Klänge, die vom Zarten und Minimalen bis zu dichten bedrohlichen Crescendi reichen, bleiben im Gedächtnis, noch lange nachdem die Musik verklungen ist.

Bee and Flower (Berlin/NYC) ist die musikalische Vision der Sängerin und Song-schreiberin, Bassistin und Multiinstrumentalistin, Komponistin und Produzentin Dana Schechter. Geboren und aufgewachsen in San Francisco, zog Dana Schechter 1997 nach New York City, wo sie zusammen mit Keyboarder Roderick Miller die Band Bee and Flower gründete. In New York produzierte die Gruppe ihr Debütalbum (What’s Mine is Yours, 2003), komponierte die Musik zu zwei Filmen und trat dort  auch regelmäßig auf und ging auf Tournee.

Im Frühjahr 2004 flogen Dana und Roderick zusammen mit dem Produzenten Toby Dammit mit Plänen für das zweite Album von Bee and Flower im Gepäck nach Berlin. Geplant war ursprünglich ein dreimonatiger Aufenthalt, um die neuen Aufnahmen fertigzustellen. Das Trio spürte, dass Berlin ihnen – verglichen mit dem alltäglichen Stress in New York City – kreative Freiheit und ein Gefühl der Erneuerung bot.

Danas neueste Kompositionen haben eine völlig einzigartige Dimension erreicht: Aspekte des Chicago-Blues werden mit der klassischen Musik Osteuropas vermischt, beides Länder, die mit der Herkunft ihrer Familie verbunden sind. Produzent Toby Dammit hat dieses ungewöhnliche Rezept gehört und seinen eigenen klassischen und elektronischen Arrangierstil dazu verwendet, diese musikalischen Möglichkeiten vor dem Hintergrund des heutigen Berlin zu erforschen.

Bei ihrer Ankunft wandten sie sich sowohl an junge klassische Musiker, die in der Stadt studierten, als auch an Berlins Avantgarde-Underground.

Der Kern der Gruppe, bestehend aus Schechter, Miller und Dammit, die eng mit dem altgedienten Toningenieur Ingo Krauss (bekannt für seine Tätigkeit in den Conny Plank Studios, Köln) zusammenarbeiten, engagierte Thomas Wydler von der Nick Cave Band und den Bad Seeds. Die ersten Aufnahmen fanden im früheren Fernsehzentrum der DDR von 1953 statt, das sich jenseits von Berlins Ostgrenze befindet. Weitere Einspielungen fanden in Locations wie Bahnhöfen, Warenhäusern, Hotels und Apartments in ganz Europa statt. Insgesamt wurde für die Fertigstellung des Albums ein Jahr benötigt.

Das Ergebnis dieser Reise ist “Last Sight of Land”, das mit einer 25köpfigen Streichergruppe, einem Wirbelwind von Flügeln, einer gigantischen "Bassgruppe", einem Labyrinth an hochwertiger Elektronik, zarten melodischen Schlagzeugeinlagen, Gitarren, Lap Steels und mitreißenden Stimmenarrangements aufwartet. Die Festlegung von Bee and Flowers neuem Sound in diesem Garten instrumentaler Landschaften hat ein Gefühl der Klarheit in Schechters Entwicklung als talentierter Songschreiberin erzeugt. Dieser kühne Schritt sollte sie zweifellos zu einer Größe unter den heutigen jungen Komponisten werden lassen.

Trotz der extrem persönlichen Perspektive, unter der sie geschaffen wurden, besitzen diese Songs eine natürliche Anmut und werden allgemein verstanden: lyrische Geschichten über die universelle menschliche Erfahrung, über Hoffnung und Herzschmerz, Liebe und Leben, das Hintersichlassen von Dingen für einen Traum von Erneuerung.

“Last Sight of Land” besticht durch die Mitwirkung vieler besonderer Gastmusiker wie Thomas Wydler (Nick Cave & the Bad Seeds) sowie der Gitarristen Kristof Hahn (Les Hommes Sauvages, Angels of Light, SWANS), Peter Von Poehl (Doriand, A.S Dragon) und Beate Bartel (Liaisons Dangereuses).

Dana Schechter hat als Bassistin bei Bertrand Burgalat, Keren Ann, April March, und Angels of Light mitgewirkt. Toby Dammit kann Engagements als Drummer/Percussionist bei Iggy Pop, Rufus Wainright, SWANS, Bertrand Burgalat, Stephan Eicher vorweisen. Roderick Miller hat als Keyboarder bei April March und Richard Ruin mitgespielt.

Mehr Information: www.beeandflower.com

Inhaltstext: -3 Reverie
Don't Say Don't Worry
Two Makes One
For The Last Dance
Planets Fall
Minx
Last Sight Of Land
Leaving With You
Homeland
In The Hush
Kiss It Goodbye
Spieldauer: 48'5"
UPC: 750447011021
Verlag: Intuition