Behold the Sun – Die Wiedertäufer (Sehet die Sonne)

Behold the Sun – Die Wiedertäufer (Sehet die Sonne)

opera in three acts

libretto by John McGrath and the composer

German translation by Bernhard Laux


  • Ausgabe: Aufführungsmaterial
  • Sprache: englisch - deutsch
 
Beschreibung
In Behold the Sun thematisiert Goehr den Aufstand der Münsterschen Täufer aus den 1530ern als eine Parabel für die heutige Zeit: Die zuerst noch durch ehrenhafte Ideale inspirierten Anführer der Täufer werden durch Macht korrumpiert, verfallen nach und nach dem Fanatismus und opfern schließlich nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das zahlloser Unschuldiger. Dabei werden sie von einer Art religiösem Kommunismus angetrieben, der sich auf einer Interpretation der Bibel ohne moralischen Bezug begründet. In ihrer Erzählung halten sich Goehr und sein Co-Librettist John McGrath größtenteils an den historischen Geschichtsverlauf und entfalten das Stück auf verschiedenen Ebenen: Da gibt es die Hasstiraden der Täufer, den Konflikt zwischen ihren beiden Anführern, die Auswirkungen der Krise auf die Händler der Stadt, eine Familie die sich immer mehr entzweit, und die katastrophalen Folgen für das Volk. Die Autoren heben dabei keinen moralischen Zeigefinger, sondern lassen die Moral aus dem Konflikt hervorgehen. Nur ganz am Ende bringt Divara, die Witwe beider Anführer, dem Publikum eine Botschaft der Hoffnung: Die Ideale der Täufer sind weiterhin ehrenhaft, doch ihre Ausführung wird zu oft durch menschliche Torheit und Zügellosigkeit pervertiert.
Behold the Sun ist Goehrs zweite große Oper (nach Arden Must Die in Hamburg, 1966) und er macht dabei den Chor zur Hauptfigur. Es gibt vier zentrale Chorszenen, die später als Sammlung unter dem Namen Babylon the Great is Fallen erschienen sind, aber auch Momente der häuslichen Einfachkeit, wie zum Beispiel am Anfang. Die Originalproduktion litt unter Spannungen zwischen dem Komponisten und dem Regisseur, und abgesehen von einer Radioversion der BBC hat es bisher noch keine Produktion gegeben, die Goehrs Vision gerecht wird.
Details
Auftragswerk : commissioned by the Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg to commemorate their 25th anniversary
Kompositionsjahr: 1981-1984
Opus: op. 44
Orchesterbesetzung: 3(2.,3.pic).2.ca.3(2.Ebcl,3.bcl).asax.2.cbsn-4.4(3.Bbtpt in Es,4.stage cornet in Bb).3.0-timp.4perc(crots, xyl, vib, tub bells, tri, cym (pair), sus cym (small and large), small Chinese gong, tam-t, tamb, s.d, 3tom-t, 2cong, b.d, marac, wdbl, 3tempbl, whip, sirene)-pno-str - Offstage band in Act I, Scene 2: 2pic-cornet.small tba-perc(cym, drum) Stage band in Act III, Scene 3: 2pic.Ebcl-cornet.small tba-perc(cym, drum)-vn.db
Personenbesetzung: Mrs Berninck · mezzo-soprano - Christian · coloratura soprano - Berninck · baritone - Johann Matthys · baritone - Divara · soprano - Jan Bokelson · tenor - A blacksmith · bass - Knipperdollinck · baritone - The Prince-Bishop · baritone - A servant · tenor - A fishwife · soprano - A limping prophet · tenor - A captain · baritone - Dives · tenor - His wife and guests · silent parts - The people of Münster · SATB chorus - Anabaptists · small chorus - A dancer
Spieldauer: 160'0"
Untertitel: opera in three acts
Uraufführung : 19. April 1985 Duisburg, Deutsche Oper am Rhein (D) · Dirigent: Hiroshi Wakasugi · Inszenierung: Bohumil Herlischka · Bühnenbild: Ruodi Barth
Verlag: Schott Music Ltd., London
In Behold the Sun thematisiert Goehr den Aufstand der Münsterschen Täufer aus den 1530ern als eine Parabel für die heutige Zeit: Die zuerst noch durch ehrenhafte Ideale inspirierten Anführer der Täufer werden durch Macht korrumpiert, verfallen nach und nach dem Fanatismus und opfern schließlich nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das zahlloser Unschuldiger. Dabei werden sie von einer Art religiösem Kommunismus angetrieben, der sich auf einer Interpretation der Bibel ohne moralischen Bezug begründet. In ihrer Erzählung halten sich Goehr und sein Co-Librettist John McGrath größtenteils an den historischen Geschichtsverlauf und entfalten das Stück auf verschiedenen Ebenen: Da gibt es die Hasstiraden der Täufer, den Konflikt zwischen ihren beiden Anführern, die Auswirkungen der Krise auf die Händler der Stadt, eine Familie die sich immer mehr entzweit, und die katastrophalen Folgen für das Volk. Die Autoren heben dabei keinen moralischen Zeigefinger, sondern lassen die Moral aus dem Konflikt hervorgehen. Nur ganz am Ende bringt Divara, die Witwe beider Anführer, dem Publikum eine Botschaft der Hoffnung: Die Ideale der Täufer sind weiterhin ehrenhaft, doch ihre Ausführung wird zu oft durch menschliche Torheit und Zügellosigkeit pervertiert.
Behold the Sun ist Goehrs zweite große Oper (nach Arden Must Die in Hamburg, 1966) und er macht dabei den Chor zur Hauptfigur. Es gibt vier zentrale Chorszenen, die später als Sammlung unter dem Namen Babylon the Great is Fallen erschienen sind, aber auch Momente der häuslichen Einfachkeit, wie zum Beispiel am Anfang. Die Originalproduktion litt unter Spannungen zwischen dem Komponisten und dem Regisseur, und abgesehen von einer Radioversion der BBC hat es bisher noch keine Produktion gegeben, die Goehrs Vision gerecht wird.
Auftragswerk : commissioned by the Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg to commemorate their 25th anniversary
Kompositionsjahr: 1981-1984
Opus: op. 44
Orchesterbesetzung: 3(2.,3.pic).2.ca.3(2.Ebcl,3.bcl).asax.2.cbsn-4.4(3.Bbtpt in Es,4.stage cornet in Bb).3.0-timp.4perc(crots, xyl, vib, tub bells, tri, cym (pair), sus cym (small and large), small Chinese gong, tam-t, tamb, s.d, 3tom-t, 2cong, b.d, marac, wdbl, 3tempbl, whip, sirene)-pno-str - Offstage band in Act I, Scene 2: 2pic-cornet.small tba-perc(cym, drum) Stage band in Act III, Scene 3: 2pic.Ebcl-cornet.small tba-perc(cym, drum)-vn.db
Personenbesetzung: Mrs Berninck · mezzo-soprano - Christian · coloratura soprano - Berninck · baritone - Johann Matthys · baritone - Divara · soprano - Jan Bokelson · tenor - A blacksmith · bass - Knipperdollinck · baritone - The Prince-Bishop · baritone - A servant · tenor - A fishwife · soprano - A limping prophet · tenor - A captain · baritone - Dives · tenor - His wife and guests · silent parts - The people of Münster · SATB chorus - Anabaptists · small chorus - A dancer
Spieldauer: 160'0"
Untertitel: opera in three acts
Uraufführung : 19. April 1985 Duisburg, Deutsche Oper am Rhein (D) · Dirigent: Hiroshi Wakasugi · Inszenierung: Bohumil Herlischka · Bühnenbild: Ruodi Barth
Verlag: Schott Music Ltd., London
Dirigent: Hiroshi Wakasugi
1985-04-19 | Duisburg (Deutschland), Deutsche Oper am Rhein
Sonstige Ausgaben

Newsletter

Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0