Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Cello Sonata in G

Cello Sonata in G


  • Tonart: G-Dur
  • Besetzung: Violoncello und Klavier
  • Ausgabe: Noten
28,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.32 kg

- +
Beschreibung

Leokadiya Kashperova (1872–1940), die als die Klavierlehrerin von Igor Strawinsky bislang nur als eine Randfigur in die Musikgeschichte eingegangen ist, erfreut sich jüngst einer großen Wiederentdeckung. Mit gleich zwei Abschlüssen am St. Petersburger Konservatorium ausgestattet, trat sie als virtuose Pianistin und der romantischen Tradition verpflichteten Komponistin in Erscheinung. Sie stand einigen der größten Musiker ihrer Zeit nahe, darunter Mily Alexejewitsch Balakirew und Leopold von Auer. Sie konzertierte in den 1900er-Jahren sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien, aber ihre Karriere ebbte nach den 1920er-Jahren ab.
Auf Grundlage dieser nun vorliegenden beiden Neuausgaben von Kashperovas Cellosonaten Nr. 1 und 2 wurden bereits Aufführungen im Rundfunk ausgestrahlt und auf CD eingespielt. Weitere Neuausgaben ihrer Sinfonie und ihres bislang unveröffentlichten Klavierkonzertes sind ebenfalls kürzlich erschienen.
 

Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISBN: 978-1-78454-432-4
ISMN: 979-0-060-13503-3
Opus: op. 1, Nr. 1
Reihe: Kashperova Edition
Schwierigkeit: fortgeschritten
Seitenzahl: 84
Tonart: G-Dur
Verlag: Boosey & Hawkes

Leokadiya Kashperova (1872–1940), die als die Klavierlehrerin von Igor Strawinsky bislang nur als eine Randfigur in die Musikgeschichte eingegangen ist, erfreut sich jüngst einer großen Wiederentdeckung. Mit gleich zwei Abschlüssen am St. Petersburger Konservatorium ausgestattet, trat sie als virtuose Pianistin und der romantischen Tradition verpflichteten Komponistin in Erscheinung. Sie stand einigen der größten Musiker ihrer Zeit nahe, darunter Mily Alexejewitsch Balakirew und Leopold von Auer. Sie konzertierte in den 1900er-Jahren sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien, aber ihre Karriere ebbte nach den 1920er-Jahren ab.
Auf Grundlage dieser nun vorliegenden beiden Neuausgaben von Kashperovas Cellosonaten Nr. 1 und 2 wurden bereits Aufführungen im Rundfunk ausgestrahlt und auf CD eingespielt. Weitere Neuausgaben ihrer Sinfonie und ihres bislang unveröffentlichten Klavierkonzertes sind ebenfalls kürzlich erschienen.
 

Bindung: Rückendrahtheftung
ISBN: 978-1-78454-432-4
ISMN: 979-0-060-13503-3
Opus: op. 1, Nr. 1
Reihe: Kashperova Edition
Schwierigkeit: fortgeschritten
Seitenzahl: 84
Tonart: G-Dur
Verlag: Boosey & Hawkes
Sonstige Ausgaben