Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Chamber Music

Chamber Music


Ensemble Avantgarde / Roland Kluttig: conductor


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 1996
  • Bestell-Nr.: WER 62732
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.1 kg

- +
 
Beschreibung
"Ich male das Weiß ebenso wohl wie das Schwarz, und das Weiß ist genauso wichtig." Was der amerikanische Maler Franz Kline (1910-1962) über seine Bilder sagte, ließe sich ohne weiteres auf Morton Feldmans Komponieren übertragen. Komponieren heißt, den Klang-Raum zu definieren, und dies geschieht durch das "Schwarz" der Töne ebenso wie durch die "weiße" Stille, die Abwesenheit von Klang. In ihrer Reduktion des Erklingenden, ihrer neuartigen Balance von Klang und Nicht-Klang, erlangte Feldmans Musik jene magisch schwebende Qualität, die der Komponist in den frühen Bildern seines Malerfreundes Philip Guston (1913-1980) bewunderte: die "völlige Abwesenheit von Schwere" einer Malerei, die "nicht auf einen gemalten Raum beschränkt ist, sondern stattdessen irgendwo im Raum zwischen der Leinwand und uns existiert", wie Feldman einmal schrieb. Immer wieder hat Feldman darauf hingewiesen, dass die statische Illusion seiner Partituren nur aus seiner intensiven Beschäftigung mit bildender Kunst zu begreifen sei.
Auf der Suche nach der "Plastizität" arbeitete Feldman in den frühen 60er Jahren überwiegend mit Techniken, die die Entscheidung zwischen Determination und Indetermination in der Schwebe hielten, in einer Klangwelt, deren Koordinaten durch extrem reduzierte Dynamik, "gläserne" Timbres, langsame Tempi und geringe Ereignisdichte abgesteckt werden.
So ist im Sextett "For Franz Kline" wohl die Intervallik präzise festgelegt, nicht jedoch die Koordination der Klänge. In "De Kooning" schiebt Feldman zwischen die rhythmisch freien, untaktierten Passagen der Klang-Reihen und Simultanklänge mit präzisen Tempoangaben versehene Pausentakte ein!
In "For Frank O’Hara" ist Feldman zur traditionellen, metrisch konkreten Notation zurückgekehrt.
Details
EAN: 4010228627329
Inhaltstext: Chamber Music: -  For Franz Kline
The O'Hara Songs
De Kooning
Piano Piece to Philip Guston
Four Instruments
For Frank O'Hara
Spieldauer: 61'58"
Verlag: Wergo
"Ich male das Weiß ebenso wohl wie das Schwarz, und das Weiß ist genauso wichtig." Was der amerikanische Maler Franz Kline (1910-1962) über seine Bilder sagte, ließe sich ohne weiteres auf Morton Feldmans Komponieren übertragen. Komponieren heißt, den Klang-Raum zu definieren, und dies geschieht durch das "Schwarz" der Töne ebenso wie durch die "weiße" Stille, die Abwesenheit von Klang. In ihrer Reduktion des Erklingenden, ihrer neuartigen Balance von Klang und Nicht-Klang, erlangte Feldmans Musik jene magisch schwebende Qualität, die der Komponist in den frühen Bildern seines Malerfreundes Philip Guston (1913-1980) bewunderte: die "völlige Abwesenheit von Schwere" einer Malerei, die "nicht auf einen gemalten Raum beschränkt ist, sondern stattdessen irgendwo im Raum zwischen der Leinwand und uns existiert", wie Feldman einmal schrieb. Immer wieder hat Feldman darauf hingewiesen, dass die statische Illusion seiner Partituren nur aus seiner intensiven Beschäftigung mit bildender Kunst zu begreifen sei.
Auf der Suche nach der "Plastizität" arbeitete Feldman in den frühen 60er Jahren überwiegend mit Techniken, die die Entscheidung zwischen Determination und Indetermination in der Schwebe hielten, in einer Klangwelt, deren Koordinaten durch extrem reduzierte Dynamik, "gläserne" Timbres, langsame Tempi und geringe Ereignisdichte abgesteckt werden.
So ist im Sextett "For Franz Kline" wohl die Intervallik präzise festgelegt, nicht jedoch die Koordination der Klänge. In "De Kooning" schiebt Feldman zwischen die rhythmisch freien, untaktierten Passagen der Klang-Reihen und Simultanklänge mit präzisen Tempoangaben versehene Pausentakte ein!
In "For Frank O’Hara" ist Feldman zur traditionellen, metrisch konkreten Notation zurückgekehrt.
EAN: 4010228627329
Inhaltstext: Chamber Music: -  For Franz Kline
The O'Hara Songs
De Kooning
Piano Piece to Philip Guston
Four Instruments
For Frank O'Hara
Spieldauer: 61'58"
Verlag: Wergo