Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Chiasma

Chiasma

for orchestra


  • Besetzung: Orchester
  • Ausgabe: Aufführungsmaterial

 
Beschreibung
Chiasma, das Zeichen in der Form des griechischen Buchstaben X (= Chi) bezeichnet einerseits „die räumliche Anordnung von anatomischen Strukturen, die eine Überkreuzungsform ergibt“, z. B. „Chiasma Opticum“, die Sehnervkreuzung, aber auch in der Genetik eine „in der späten Prophase 1 der Meiose als Folge eines Crossing over auftretende Überkreuzung zweier Nicht-Schwesterchromatiden von gepaarten Chromosomen“.

Gerade diese Überkreuzung und die daraus resultierende Paarung von verschiedenen Bestandteilen erinnerte mich an meine über viele Jahre gewachsene Methode, in der Musik heterogene Elemente gegenüberzustellen, sie in Beziehung zu setzen, sie dadurch jeweils zu verändern und in manchen Fällen auch zu einer Gestalt zusammenzuführen.

Dieses Stück, das sich aus einigen sehr einfachen Motiven entwickelt, sich durch deren Gegenüberstellung, „Konfrontation“ sehr schnell in ganz andere, disparate Richtungen entwickelt, zu einem eindeutigen, dramatischen „Doppelgipfelhöhepunkt“ gelangt, nur um danach in sich zusammenzufallen, arbeitet also genau mit diesen Urelementen des Komponierens (und vor allem der Symphonie): Konfrontation, Entwicklung und Synthese.

Vielleicht ist es auch wirklich eine komprimierte Mikrosymphonie geworden: Denn die spezielle Herausforderung, die ich mir beim Komponieren dieses Stückes gestellt habe, bestand darin, innerhalb einer (vom Auftraggeber) vorgegebenen Zeitspanne von 10 Minuten ein Stück zu entwickeln, in dem die ganze Welt enthalten ist, zumindest EINE ganze Welt in ihrer Disparatheit, mit ihren mörderischen Amplituden, mit ihrer Zartheit und Schönheit, ihrer Grausamkeit und Sinnlosigkeit. Thomas Larcher - Januar 2018
Details
Auftragswerk : Kompositionsauftrag des Gewandhausorchesters Leipzig, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung
Kompositionsjahr: 2017
Orchesterbesetzung: 3(2.afl, 3.pic&afl).3(3.ca).3(2.Ebcl, 3.bcl).3(3.cbsn)-4.3.3.1-timp.3perc(2glsp, 2xyl, vib, tub bells, kalimba, steel pans, water gong, sus cym, tri, b.d., s.d., 3bng, 2temple blks, spring coil, thundersheet, 4 sand blks, suspended paper)-acc.pno-str(16.14.12.10.8)
Spieldauer: 10'0"
Verlag: Schott Music Ltd., London
Aufführungen
Dirigent: Sakari Oramo
Orchester: BBC Symphony Orchestra
2019-05-24 | London (United Kingdom), Barbican Hall — 19:30 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-05-06 | Madrid (Spanien), Auditorio Nacional de Música — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-05-03 | Paris (Frankreich), Philharmonie — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-29 | Köln (Deutschland), Philharmonie — 20:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-28 | Baden-Baden (Deutschland), Festspielhaus — 18:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-27 | Brussels (Belgien), Palais des Beaux Arts — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-25 | Amsterdam (Niederlande), Concertgebouw — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-24 | Hamburg (Deutschland), Elbphilharmonie — 19:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-03-16 | Leipzig (Deutschland), Gewandhaus, Großer Saal — 20:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-03-15 | Leipzig (Deutschland), Gewandhaus, Großer Saal — 20:00 | Uraufführung
Chiasma, das Zeichen in der Form des griechischen Buchstaben X (= Chi) bezeichnet einerseits „die räumliche Anordnung von anatomischen Strukturen, die eine Überkreuzungsform ergibt“, z. B. „Chiasma Opticum“, die Sehnervkreuzung, aber auch in der Genetik eine „in der späten Prophase 1 der Meiose als Folge eines Crossing over auftretende Überkreuzung zweier Nicht-Schwesterchromatiden von gepaarten Chromosomen“.

Gerade diese Überkreuzung und die daraus resultierende Paarung von verschiedenen Bestandteilen erinnerte mich an meine über viele Jahre gewachsene Methode, in der Musik heterogene Elemente gegenüberzustellen, sie in Beziehung zu setzen, sie dadurch jeweils zu verändern und in manchen Fällen auch zu einer Gestalt zusammenzuführen.

Dieses Stück, das sich aus einigen sehr einfachen Motiven entwickelt, sich durch deren Gegenüberstellung, „Konfrontation“ sehr schnell in ganz andere, disparate Richtungen entwickelt, zu einem eindeutigen, dramatischen „Doppelgipfelhöhepunkt“ gelangt, nur um danach in sich zusammenzufallen, arbeitet also genau mit diesen Urelementen des Komponierens (und vor allem der Symphonie): Konfrontation, Entwicklung und Synthese.

Vielleicht ist es auch wirklich eine komprimierte Mikrosymphonie geworden: Denn die spezielle Herausforderung, die ich mir beim Komponieren dieses Stückes gestellt habe, bestand darin, innerhalb einer (vom Auftraggeber) vorgegebenen Zeitspanne von 10 Minuten ein Stück zu entwickeln, in dem die ganze Welt enthalten ist, zumindest EINE ganze Welt in ihrer Disparatheit, mit ihren mörderischen Amplituden, mit ihrer Zartheit und Schönheit, ihrer Grausamkeit und Sinnlosigkeit. Thomas Larcher - Januar 2018
Auftragswerk : Kompositionsauftrag des Gewandhausorchesters Leipzig, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung
Kompositionsjahr: 2017
Orchesterbesetzung: 3(2.afl, 3.pic&afl).3(3.ca).3(2.Ebcl, 3.bcl).3(3.cbsn)-4.3.3.1-timp.3perc(2glsp, 2xyl, vib, tub bells, kalimba, steel pans, water gong, sus cym, tri, b.d., s.d., 3bng, 2temple blks, spring coil, thundersheet, 4 sand blks, suspended paper)-acc.pno-str(16.14.12.10.8)
Spieldauer: 10'0"
Verlag: Schott Music Ltd., London
Dirigent: Sakari Oramo
Orchester: BBC Symphony Orchestra
2019-05-24 | London (United Kingdom), Barbican Hall — 19:30 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-05-06 | Madrid (Spanien), Auditorio Nacional de Música — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-05-03 | Paris (Frankreich), Philharmonie — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-29 | Köln (Deutschland), Philharmonie — 20:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-28 | Baden-Baden (Deutschland), Festspielhaus — 18:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-27 | Brussels (Belgien), Palais des Beaux Arts — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-25 | Amsterdam (Niederlande), Concertgebouw — 19:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-04-24 | Hamburg (Deutschland), Elbphilharmonie — 19:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-03-16 | Leipzig (Deutschland), Gewandhaus, Großer Saal — 20:00
Dirigent: Andris Nelsons
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
2018-03-15 | Leipzig (Deutschland), Gewandhaus, Großer Saal — 20:00 | Uraufführung