Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Cum enim quietum silentium contineret omnia, ...

Cum enim quietum silentium contineret omnia, ...


  • Besetzung: gemischter Chor (SATB/SATB/SATB/SATB) a cappella
  • Ausgabe: Chorpartitur
  • Sprache: lateinisch
5,50 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

Mindestbestellmenge: 20
- +
 
Beschreibung
Für sein Chorstück "Cum enim quietum silentium contineret omnia, ..." wurde der 1994 in Krakau zur Welt gekommene Komponist, Chorleiter und Organist Janusz Krzysztof Korczak mit dem 3. Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb “Musica Sacra Nova” 2016 ausgezeichnet. Dieses anspruchsvolle lateinischsprachige Chorwerk ist für vier vierstimmige Ensembles (SATB/SATB/SATB/SATB) a cappella konzipiert, wozu der polnische Komponist eine genaue Aufstellungsordnung mitliefert. Bei diesem in mehrere musikalische Themenabschnitte untergliederten kirchenmusikalischen Werk, für das Korczak innerhalb der einzelnen Ensembles höchstens vier Sänger pro Stimme vorsieht, habe er nach eigenem Bekunden „eine Art programmatische Visualisierung“ der zugrunde liegenden Worte aus dem Liber Sapientiae 18, 14-15b musikalisch umzusetzen gesucht. Und so gehören Vortragsanweisungen wie zartes oder scharfes Flüstern, Singen mit geschlossenem und offenem Mund, „ad libitum“ zu deklamierende Partien, eine Generalpause mit explizierter Sekundenangabe, starke dynamische Akzentuierungen sowie ein abruptes absteigendes Glissando am Schluss zu den markanten Merkmalen dieses 16-stimmigen A-cappella-Chorwerks. Ideale Literatur für Sängerinnen und Sänger mit einem hohen Maß an Experimentierfreude.
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-16624-9
Kompositionsjahr: 2016
Schwierigkeit: 4
Seitenzahl: 16
Spieldauer: 4'0"
UPC : 841886032675
Verlag: Schott Music
Für sein Chorstück "Cum enim quietum silentium contineret omnia, ..." wurde der 1994 in Krakau zur Welt gekommene Komponist, Chorleiter und Organist Janusz Krzysztof Korczak mit dem 3. Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb “Musica Sacra Nova” 2016 ausgezeichnet. Dieses anspruchsvolle lateinischsprachige Chorwerk ist für vier vierstimmige Ensembles (SATB/SATB/SATB/SATB) a cappella konzipiert, wozu der polnische Komponist eine genaue Aufstellungsordnung mitliefert. Bei diesem in mehrere musikalische Themenabschnitte untergliederten kirchenmusikalischen Werk, für das Korczak innerhalb der einzelnen Ensembles höchstens vier Sänger pro Stimme vorsieht, habe er nach eigenem Bekunden „eine Art programmatische Visualisierung“ der zugrunde liegenden Worte aus dem Liber Sapientiae 18, 14-15b musikalisch umzusetzen gesucht. Und so gehören Vortragsanweisungen wie zartes oder scharfes Flüstern, Singen mit geschlossenem und offenem Mund, „ad libitum“ zu deklamierende Partien, eine Generalpause mit explizierter Sekundenangabe, starke dynamische Akzentuierungen sowie ein abruptes absteigendes Glissando am Schluss zu den markanten Merkmalen dieses 16-stimmigen A-cappella-Chorwerks. Ideale Literatur für Sängerinnen und Sänger mit einem hohen Maß an Experimentierfreude.
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-16624-9
Kompositionsjahr: 2016
Schwierigkeit: 4
Seitenzahl: 16
Spieldauer: 4'0"
UPC : 841886032675
Verlag: Schott Music