Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Das Geheimnis des schwarzen Giftes

Das Geheimnis des schwarzen Giftes

Ein Musical zwischen Buchdruck und Bauernkrieg

Libretto von Christian Schidlowsky


  • Ausgabe: Aufführungsmaterial
  • Sprache: deutsch

 
Beschreibung
Das Musical spielt im Jahr 1525 zur Zeit der deutschen Bauernkriege. Die junge Bauerstochter Hanna schützt mit Hilfe des fahrenden Scholaren Jon ihre Freundin Ruth vor den Nachstellungen des Grafen und versteckt Jon anschließend vor seinen Häschern. Als Gegenleistung dafür fordert Hanna von Jon, dass er ihr Schreiben und Lesen beibringt, obwohl das Lesen für Mädchen in dieser Zeit verboten ist. Als Hanna von Bauernaufständen in ihrer Umgebung hört, beschließt sie, auch die Bauern ihres Dorfes zum Widerstand gegen die Obrigkeit aufzurufen – leider ohne Erfolg, denn keiner der Bauern will mitmachen. Nach und nach jedoch schließen sich ihre Freundinnen ihr an. Gemeinsam bauen sie eine Druckwerkstatt und drucken Flugblätter, in denen sie die Missstände anprangern. Die „schwarze Kunst“ Gutenbergs hilft ihnen schließlich, die Dorfbewohner zu mobilisieren: Es kommt zur Konfrontation zwischen Kirche, Landadel und den protestierenden Landleuten. Das Geheimnis des schwarzen Giftes ist mit seinen vielen schönen Rollen und der eingängigen Musik von Guus Ponsioen eine lohnende Herausforderung für Schul-Musical- AGs und eröffnet Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen spannende Einblicke in das Alltagsleben im 16. Jahrhundert.
Details
Auftragswerk : Auftragswerk des Peter-Cornelius-Konservatoriums Mainz zum Gutenberg-Jahr 2000
Kompositionsjahr: 2000
Orchesterbesetzung: 2 Blfl. · 2 (2. auch Picc.) · 2 (2. auch Engl. Hr.) · 2 (2. auch Bassklar.) · 2 - 2 · 2 · 1 · 0 - P. S. (Glsp. · Xyl. · Marimba · Cimb. · Röhrengl. · Beckenpaar · hg. Beck. · Hi-Hat · Kuhgl. · Agogobells · Tamt. · Bong. · kl. Tr. · Tomt. · Tenortr. · Timbales · gr. Tr. · Drum Set · Mar. · Amboss · Pandeiro · Guiro · Tempelbl. · Ride · Rim Shot · Splash) (2 Spieler) - Git. · E-Bass · Klav. od. Keyboard (auch Org.) - Str.
Personenbesetzung: (alle Rollen werden von Jugendlichen gespielt und gesungen): Hanna - Jon - Ruth - Stefan - Esther - Die Fremde / Elisabeth - Hildegard - Katharina - Ursula - Cordula - Wendel Rotnas - Pfarrer - Graf - 1. Soldat - 2. Soldat - Gabriel - Michael - Klagender Bauer - Bauern, Kinder, Volk · gemischter Kinder- und Jugendchor
Spieldauer: 120'0"
Untertitel: Ein Musical zwischen Buchdruck und Bauernkrieg
Uraufführung : 29. April 2001 Mainz, Phoenixhalle (D) · Dirigent: Christian Hornef · Inszenierung: Helga Liewald · Bühnenbild: Julia Neller/Steffi Belz (szenische Aufführung)
Verlag: Schott Music
Das Musical spielt im Jahr 1525 zur Zeit der deutschen Bauernkriege. Die junge Bauerstochter Hanna schützt mit Hilfe des fahrenden Scholaren Jon ihre Freundin Ruth vor den Nachstellungen des Grafen und versteckt Jon anschließend vor seinen Häschern. Als Gegenleistung dafür fordert Hanna von Jon, dass er ihr Schreiben und Lesen beibringt, obwohl das Lesen für Mädchen in dieser Zeit verboten ist. Als Hanna von Bauernaufständen in ihrer Umgebung hört, beschließt sie, auch die Bauern ihres Dorfes zum Widerstand gegen die Obrigkeit aufzurufen – leider ohne Erfolg, denn keiner der Bauern will mitmachen. Nach und nach jedoch schließen sich ihre Freundinnen ihr an. Gemeinsam bauen sie eine Druckwerkstatt und drucken Flugblätter, in denen sie die Missstände anprangern. Die „schwarze Kunst“ Gutenbergs hilft ihnen schließlich, die Dorfbewohner zu mobilisieren: Es kommt zur Konfrontation zwischen Kirche, Landadel und den protestierenden Landleuten. Das Geheimnis des schwarzen Giftes ist mit seinen vielen schönen Rollen und der eingängigen Musik von Guus Ponsioen eine lohnende Herausforderung für Schul-Musical- AGs und eröffnet Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen spannende Einblicke in das Alltagsleben im 16. Jahrhundert.
Auftragswerk : Auftragswerk des Peter-Cornelius-Konservatoriums Mainz zum Gutenberg-Jahr 2000
Kompositionsjahr: 2000
Orchesterbesetzung: 2 Blfl. · 2 (2. auch Picc.) · 2 (2. auch Engl. Hr.) · 2 (2. auch Bassklar.) · 2 - 2 · 2 · 1 · 0 - P. S. (Glsp. · Xyl. · Marimba · Cimb. · Röhrengl. · Beckenpaar · hg. Beck. · Hi-Hat · Kuhgl. · Agogobells · Tamt. · Bong. · kl. Tr. · Tomt. · Tenortr. · Timbales · gr. Tr. · Drum Set · Mar. · Amboss · Pandeiro · Guiro · Tempelbl. · Ride · Rim Shot · Splash) (2 Spieler) - Git. · E-Bass · Klav. od. Keyboard (auch Org.) - Str.
Personenbesetzung: (alle Rollen werden von Jugendlichen gespielt und gesungen): Hanna - Jon - Ruth - Stefan - Esther - Die Fremde / Elisabeth - Hildegard - Katharina - Ursula - Cordula - Wendel Rotnas - Pfarrer - Graf - 1. Soldat - 2. Soldat - Gabriel - Michael - Klagender Bauer - Bauern, Kinder, Volk · gemischter Kinder- und Jugendchor
Spieldauer: 120'0"
Untertitel: Ein Musical zwischen Buchdruck und Bauernkrieg
Uraufführung : 29. April 2001 Mainz, Phoenixhalle (D) · Dirigent: Christian Hornef · Inszenierung: Helga Liewald · Bühnenbild: Julia Neller/Steffi Belz (szenische Aufführung)
Verlag: Schott Music
Dirigent: Christian Hornef
2001-06-07 | Mainz (Deutschland), Phoenixhalle — 11.00 Uhr
Dirigent: Christian Hornef
2001-06-03 | Mainz (Deutschland), Phoenixhalle — 11.00 Uhr
Dirigent: Christian Hornef
2001-04-30 | Mainz (Deutschland), Phoenixhalle — 19.00 Uhr
Dirigent: Christian Hornef
2001-04-29 | Mainz (Deutschland), Phoenixhalle — 16.00 Uhr