Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

das Orchester 2018/11

das Orchester 2018/11


  • Ausgabe: Zeitschrift
  • Sprache: deutsch
9,80 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.23 kg

- +
 
Beschreibung

Deutschland gilt wirtschaftlich als sogenannter „Export-Weltmeister“. Doch nicht nur im Außenhandel, auch im Bereich der Musikausbildung ist Deutschland weltweit führend. Der Anteil der ausländischen Studierenden für Instrumentalmusik bei den 24 deutschen Musikhochschulen lag zuletzt bei rund 60 Prozent. Hiervon wiederum kommt ein Drittel aus den Ländern der Europäischen Union, zwei Drittel aus anderen Ländern. In den professionellen deutschen Orchestern stammen durchschnittlich rund 30 Prozent der Mitglieder nicht aus Deutschland.
Wer nach Abschluss seines Studiums nicht in Deutschland bleibt, sondern in sein Heimatland zurückkehrt, in der EU oder in den USA arbeitet, der nimmt auch ein kleines Stück Deutschland mit. Umgekehrt sind es vor allem deutsche Solisten, Dirigenten oder ganze Orchester, die als gern gesehene Gäste die ganze (Musik-)Welt bereisen, vor allem Japan und Korea, vermehrt aber auch China. Kleiner und großer Musikexport, der international Brücken baut.

>THEMA: FERNOST GANZ NAH<
Ute Grundmann: Mit Offenheit und Neugier. Zwischen Faszination und Probenalltag: Als Musiker, Dirigent, Dozent oder Komponist in Fernost

„Hände weg von Quoten“. Susanne Rode-Breymann, Vorsitzende der Musikhochschul-Rektorenkonferenz, über mobile Studierende und das Menetekel „Germany first“. Interview: Frauke Adrians

Frauke Adrians: Solo für Pipa. Beim Festival „Young Euro Classic“ spielten Studenten aus Tianjin und Berlin gemeinsam im Kammerorchester

>Über die Schulter<
Markus Roschinski: Lieber Pasta als Kimchi. Soo Jung Lee arbeitet im Orchesterbüro des Theaters Trier

>JUBILÄEN<
Frauke Adrians: Von der Schöpfung bis zur Singpause. Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf feiert sein zweihundertjähriges Bestehen

>MUSIKERAUSBILDUNG<
Rebecca Schmid: Der Klang der neuen Welt. Die Orchesterakademie New World Symphony in Florida hat nicht nur technisch die Nase vorn

>DIRIGENTEN<
Frauke Adrians: Härtetraining mit Mozart. Junge Dirigenten setzen sich in Berlin dem Urteil des „Kritischen Orchesters“ aus


>ZWISCHENTÖNE<
Elisabeth Richter: Vision und Anspruch. Die Norddeutsche Orchesterakademie gab ihr Gründungskonzert in der Elbphilharmonie

Marco Frei: Gemeinsam die Zukunft gestalten. Mit einem neuen Probenhaus realisiert das Luzerner Sinfonieorchester eine starke Vision

Ulrich Pollmann: Als wäre die Zeit stehengeblieben. Die Berliner Konzert-Direktion Adler feiert ihr hundertjähriges Bestehen


>BERICHTE: KONZERTE<
Berlin: Sinnbilder des Sinnlichen. Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker unter ihrem designierten GMD Kirill Petrenko (Peter Buske)

Berlin: Aufwühlender Auftakt. Das Konzerthausorchester Berlin startet unter seinem Ersten Gastdirigenten Juraj Valcuha in die Saison 2018/19 (Peter Buske)

Bonn: Schicksal. Das Beethoven Orchester Bonn mit Korngold, Ravel und Mahler (Christina von Richthofen)

Weimar: Franz Liszts unbekannte Oper. Opulente Sardanapalo-Uraufführung der Staatskapelle Weimar (Roland H. Dippel)

Chorin: Herzerwärmendes Klangschwelgen. Howard Griffiths‘ Abschieds-„Tournee“ als GMD des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt endet beim „Choriner Musiksommer“ (Peter Buske)

Rostock: Aufbruch an der Waterkant. Marcus Bosch hält in den nächsten drei Jahren die künstlerischen Geschicke der Norddeutschen Philharmonie Rostock in den Händen (Uwe Roßner)

Bürgerkontakt. 20 Jahre LPO Brandenburg (Peter Buske)


>BERICHTE: MUSIKTHEATER<
Potsdam: Weltende oder Hoffnung? Der Ring in Minden (Dieter David Scholz)

Detmold: Fein musiziert. Das Landestheater Detmold eröffnete die Spielzeit mit Gounods Faust (Christoph Schulte im Walde)

Lüdenscheid: Der lange Arm des Netzwerks. Das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen brachte Verdis Don Carlos im Kulturhaus Lüdenscheid auf die Bühne (Christoph Schulte im Walde)


>BERICHTE: FESTSPIELE<
Schleswig-Holstein: Dem Unerhörten auf der Spur. Das Schleswig-Holstein Musik Festival huldigte Robert und Clara Schumann, Sabine Meyer und „Big Bernstein“ (Lutz Lesle)

Bregenz: Blut, Tod und Liebe zur Musik. Die beeindruckende Bandbreite der Bregenzer Festspiele 2018 (Wolf-Dieter Peter)

Luzern: Brillanz und Präzision. Chefdirigent Riccardo Chailly und das Lucerne Festival Orchestra überzeugten im Eröffnungskonzert (Corina Kolbe)

Gstaad: Wasserfall und Regenbogen. Valery Gergiev und sein Mariinsky-Orchester bereichern den „Alpen“-Schwerpunkt beim Festival in Gstaad (Antje Rößler)

Innsbruck: Leidende Frauen mit Originalklängen. Mercadantes Didone abbandonata und Hasses Semele bei den Festwochen Alter Musik Innsbruck (Roland H. Dippel)

Pesaro: Bestens aufgestellt. Das Rossini Festival Pesaro punktete im 150. Todesjahr des Meisters gleich mit drei Neuinszenierungen (Kirsten Liese)

>MENSCHEN<
>INTERMEZZO<
>AUSGEZEICHNET<
>NETZWERK JUNGE OHREN<
>ON TOUR<
>REZENSIONEN<
>AUTORENPROFILE/VORSCHAU/IMPRESSUM

Details
Reihe: Das Orchester
Verlag: Schott Music
downloads

Deutschland gilt wirtschaftlich als sogenannter „Export-Weltmeister“. Doch nicht nur im Außenhandel, auch im Bereich der Musikausbildung ist Deutschland weltweit führend. Der Anteil der ausländischen Studierenden für Instrumentalmusik bei den 24 deutschen Musikhochschulen lag zuletzt bei rund 60 Prozent. Hiervon wiederum kommt ein Drittel aus den Ländern der Europäischen Union, zwei Drittel aus anderen Ländern. In den professionellen deutschen Orchestern stammen durchschnittlich rund 30 Prozent der Mitglieder nicht aus Deutschland.
Wer nach Abschluss seines Studiums nicht in Deutschland bleibt, sondern in sein Heimatland zurückkehrt, in der EU oder in den USA arbeitet, der nimmt auch ein kleines Stück Deutschland mit. Umgekehrt sind es vor allem deutsche Solisten, Dirigenten oder ganze Orchester, die als gern gesehene Gäste die ganze (Musik-)Welt bereisen, vor allem Japan und Korea, vermehrt aber auch China. Kleiner und großer Musikexport, der international Brücken baut.

>THEMA: FERNOST GANZ NAH<
Ute Grundmann: Mit Offenheit und Neugier. Zwischen Faszination und Probenalltag: Als Musiker, Dirigent, Dozent oder Komponist in Fernost

„Hände weg von Quoten“. Susanne Rode-Breymann, Vorsitzende der Musikhochschul-Rektorenkonferenz, über mobile Studierende und das Menetekel „Germany first“. Interview: Frauke Adrians

Frauke Adrians: Solo für Pipa. Beim Festival „Young Euro Classic“ spielten Studenten aus Tianjin und Berlin gemeinsam im Kammerorchester

>Über die Schulter<
Markus Roschinski: Lieber Pasta als Kimchi. Soo Jung Lee arbeitet im Orchesterbüro des Theaters Trier

>JUBILÄEN<
Frauke Adrians: Von der Schöpfung bis zur Singpause. Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf feiert sein zweihundertjähriges Bestehen

>MUSIKERAUSBILDUNG<
Rebecca Schmid: Der Klang der neuen Welt. Die Orchesterakademie New World Symphony in Florida hat nicht nur technisch die Nase vorn

>DIRIGENTEN<
Frauke Adrians: Härtetraining mit Mozart. Junge Dirigenten setzen sich in Berlin dem Urteil des „Kritischen Orchesters“ aus


>ZWISCHENTÖNE<
Elisabeth Richter: Vision und Anspruch. Die Norddeutsche Orchesterakademie gab ihr Gründungskonzert in der Elbphilharmonie

Marco Frei: Gemeinsam die Zukunft gestalten. Mit einem neuen Probenhaus realisiert das Luzerner Sinfonieorchester eine starke Vision

Ulrich Pollmann: Als wäre die Zeit stehengeblieben. Die Berliner Konzert-Direktion Adler feiert ihr hundertjähriges Bestehen


>BERICHTE: KONZERTE<
Berlin: Sinnbilder des Sinnlichen. Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker unter ihrem designierten GMD Kirill Petrenko (Peter Buske)

Berlin: Aufwühlender Auftakt. Das Konzerthausorchester Berlin startet unter seinem Ersten Gastdirigenten Juraj Valcuha in die Saison 2018/19 (Peter Buske)

Bonn: Schicksal. Das Beethoven Orchester Bonn mit Korngold, Ravel und Mahler (Christina von Richthofen)

Weimar: Franz Liszts unbekannte Oper. Opulente Sardanapalo-Uraufführung der Staatskapelle Weimar (Roland H. Dippel)

Chorin: Herzerwärmendes Klangschwelgen. Howard Griffiths‘ Abschieds-„Tournee“ als GMD des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt endet beim „Choriner Musiksommer“ (Peter Buske)

Rostock: Aufbruch an der Waterkant. Marcus Bosch hält in den nächsten drei Jahren die künstlerischen Geschicke der Norddeutschen Philharmonie Rostock in den Händen (Uwe Roßner)

Bürgerkontakt. 20 Jahre LPO Brandenburg (Peter Buske)


>BERICHTE: MUSIKTHEATER<
Potsdam: Weltende oder Hoffnung? Der Ring in Minden (Dieter David Scholz)

Detmold: Fein musiziert. Das Landestheater Detmold eröffnete die Spielzeit mit Gounods Faust (Christoph Schulte im Walde)

Lüdenscheid: Der lange Arm des Netzwerks. Das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen brachte Verdis Don Carlos im Kulturhaus Lüdenscheid auf die Bühne (Christoph Schulte im Walde)


>BERICHTE: FESTSPIELE<
Schleswig-Holstein: Dem Unerhörten auf der Spur. Das Schleswig-Holstein Musik Festival huldigte Robert und Clara Schumann, Sabine Meyer und „Big Bernstein“ (Lutz Lesle)

Bregenz: Blut, Tod und Liebe zur Musik. Die beeindruckende Bandbreite der Bregenzer Festspiele 2018 (Wolf-Dieter Peter)

Luzern: Brillanz und Präzision. Chefdirigent Riccardo Chailly und das Lucerne Festival Orchestra überzeugten im Eröffnungskonzert (Corina Kolbe)

Gstaad: Wasserfall und Regenbogen. Valery Gergiev und sein Mariinsky-Orchester bereichern den „Alpen“-Schwerpunkt beim Festival in Gstaad (Antje Rößler)

Innsbruck: Leidende Frauen mit Originalklängen. Mercadantes Didone abbandonata und Hasses Semele bei den Festwochen Alter Musik Innsbruck (Roland H. Dippel)

Pesaro: Bestens aufgestellt. Das Rossini Festival Pesaro punktete im 150. Todesjahr des Meisters gleich mit drei Neuinszenierungen (Kirsten Liese)

>MENSCHEN<
>INTERMEZZO<
>AUSGEZEICHNET<
>NETZWERK JUNGE OHREN<
>ON TOUR<
>REZENSIONEN<
>AUTORENPROFILE/VORSCHAU/IMPRESSUM

Reihe: Das Orchester
Verlag: Schott Music