Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Der Josa mit der Zauberfiedel

Der Josa mit der Zauberfiedel

Tänze auf dem Weg zum Mond


  • Besetzung: Erzähler, Violine, Schlagzeug und Klavier
  • Ausgabe: Spielpartitur
  • Sprache: deutsch
  • Bestell-Nr.: ED 7803 Q3002
29,99 €  *
Inkl. 7% MwSt.

Download Ausgabe

- +
Beschreibung

Der kleine Josa ist viel zu klein und schwach, um Köhler wie sein Vater zu werden. Ein Vogel schenkt ihm eine Zauberfiedel: wenn man darauf eine Melodie vorwärts spielt, werden alle, die sie hören, größer – wenn man sie rückwärts spielt, werden alle kleiner ... Josa begibt sich auf eine lange Wanderschaft zum Mond; er will durch sein Spiel erreichen, dass der Mond ebenfalls größer und kleiner wird. Auf dem Weg dorthin erlebt er viel Elend, kann aber mit seinem Spiel helfen; den gierigen König kann er mit seiner Geige besiegen. Schließlich kommt er bis ans Ende der Welt. „Dort blieb er. Und wenn der Mond vorbeiwandert, dann spielt der Josa. Dann wird der Mond groß und klein. Das sieht der alte Köhler Jeromir in seinem Wald und weiß, das ist der Josa, sein Sohn, der das kann. Manchmal in der Nacht, wenn es ganz still ist und der Wind aus dieser Richtung kommt, dann kannst du ein, zwei oder drei wunderbare Töne hören, wie Musik.”&nbsp;<br />
<em>(aus: Janosch, Der Josa mit der Zauberfiedel)<br />
</em><br />
<strong><em>Der Josa mit der Zauberfiedel</em></strong> ist ein schönes Stück für Kinder- und Jugendkonzerte und bietet für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen darüber hinaus reizvolle Möglichkeiten der szenischen Umsetzung (beispielsweise durch Schattenspiel, Puppenspiel oder Pantomime). Wenn ein technisch sehr versierter Sologeiger zur Verfügung steht, ist auch eine Aufführung mit Schulorchester möglich. Wilfried Hill

Details
Kompositionsjahr: 1985
Schwierigkeit: 4
Seitenzahl: 35
Spieldauer: 40'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Hörbeispiele
Hörbeispiel: Capriccio Ziegentanz
Hörbeispiel: Mährischer Tanz

Der kleine Josa ist viel zu klein und schwach, um Köhler wie sein Vater zu werden. Ein Vogel schenkt ihm eine Zauberfiedel: wenn man darauf eine Melodie vorwärts spielt, werden alle, die sie hören, größer – wenn man sie rückwärts spielt, werden alle kleiner ... Josa begibt sich auf eine lange Wanderschaft zum Mond; er will durch sein Spiel erreichen, dass der Mond ebenfalls größer und kleiner wird. Auf dem Weg dorthin erlebt er viel Elend, kann aber mit seinem Spiel helfen; den gierigen König kann er mit seiner Geige besiegen. Schließlich kommt er bis ans Ende der Welt. „Dort blieb er. Und wenn der Mond vorbeiwandert, dann spielt der Josa. Dann wird der Mond groß und klein. Das sieht der alte Köhler Jeromir in seinem Wald und weiß, das ist der Josa, sein Sohn, der das kann. Manchmal in der Nacht, wenn es ganz still ist und der Wind aus dieser Richtung kommt, dann kannst du ein, zwei oder drei wunderbare Töne hören, wie Musik.”&nbsp;<br />
<em>(aus: Janosch, Der Josa mit der Zauberfiedel)<br />
</em><br />
<strong><em>Der Josa mit der Zauberfiedel</em></strong> ist ein schönes Stück für Kinder- und Jugendkonzerte und bietet für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen darüber hinaus reizvolle Möglichkeiten der szenischen Umsetzung (beispielsweise durch Schattenspiel, Puppenspiel oder Pantomime). Wenn ein technisch sehr versierter Sologeiger zur Verfügung steht, ist auch eine Aufführung mit Schulorchester möglich. Wilfried Hill

Kompositionsjahr: 1985
Schwierigkeit: 4
Seitenzahl: 35
Spieldauer: 40'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Hörbeispiel: Capriccio Ziegentanz
Hörbeispiel: Mährischer Tanz
Sonstige Ausgaben