Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

"Der Ring des Nibelungen" in Bayreuth

"Der Ring des Nibelungen" in Bayreuth

von den Anfängen bis heute


  • Sprache: deutsch
  • Bestell-Nr.: ED 20142
55,00 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
- +
 
Beschreibung

Mit der Inszenierung von Tankred Dorst rundeten sich im letzten Jahr 130 Jahre Geschichte der "Rings" zu einem Jubiläum. 14 Inszenierungen von 12 Regisseuren (nur die Brüder Wieland und Wolfgang Wagner inszenierten je zweimal) zeigen die Unerschöpflichkeit von Richard Wagners Operntetralogie. Immer wieder haben sich, nach der Familie Wagner selbst, bedeutende Opernregisseure der immensen Herausforderung einer Inszenierung gestellt: von Patrice Chéreau  und Peter Hall bis zu Harry Kupfer und Jürgen Flimm. Wie nirgendwo sonst auf der Welt lassen sich in der Werkstatt Bayreuth die Zusammenhänge von Zeitgeschichte und Theaterästhetik studieren. Ein Blick auf die Geschichte des "Rings" in Bayreuth ist somit nicht nur eine einzigartige Chronik aus der Aufführungsgeschichte von Richard Wagners bedeutendstem Kunstwerk, sondern zugleich auch eine kleine Geschichte der Bayreuther Festspiele. Das macht diesen Bildband selbst zu einem Dokument der Operngeschichte und einem Muss für jeden Wagner-Fan.

„Kinder! Macht Neues! Neues! Und abermals Neues!“
    Richard Wagner

• 13 Inszenierungen aus 130 Jahren „Ring“ in Bayreuth in einem reich illustrierten Prachtband
• In Zusammenarbeit mit den Bayreuther Festspielen und dem Richard-Wagner-Archiv in Bayreuth
• Mit einem Vorwort von Wolfgang Wagner

Details
Bindung: Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7957-0594-7
Inhaltstext: Grußwort von Dr. Wolfgang Wagner - Wirkungen des Zeitgeistes. Einleitung - Ein Gleichnis des Bleibenden und des Vergänglichen. Variationen - Die Inszenierungen: - Ein leerstehendes Gehäuse. 1876 - Statuen statt Sänger. 1896-1914 - Umgestaltungen. 1924-1931 - Kunst und Ideologie. 1933-1942 - Tabula rasa. 1951-1958 - Die segmentierte Scheibe. 1960-1964 - Der Turm von Babel. 1956-1969 - Pop-Art. 1970-1975 - Skandal und Legende. 1976-1980 - Achillesferse. 1983-1986 - Die Straße der Geschichte. 1988-1992 - Mythen des Alltags. 1994-1998 - Wotan mit Armbanduhr. 2000-2004 - Der Sensenmann. 2006 - Anhang: - Bibliografie - Dank - Abbildungsverzeichnis - Personenregister
Seitenzahl: 272
Untertitel: von den Anfängen bis heute
Verlag: Schott Music

Mit der Inszenierung von Tankred Dorst rundeten sich im letzten Jahr 130 Jahre Geschichte der "Rings" zu einem Jubiläum. 14 Inszenierungen von 12 Regisseuren (nur die Brüder Wieland und Wolfgang Wagner inszenierten je zweimal) zeigen die Unerschöpflichkeit von Richard Wagners Operntetralogie. Immer wieder haben sich, nach der Familie Wagner selbst, bedeutende Opernregisseure der immensen Herausforderung einer Inszenierung gestellt: von Patrice Chéreau  und Peter Hall bis zu Harry Kupfer und Jürgen Flimm. Wie nirgendwo sonst auf der Welt lassen sich in der Werkstatt Bayreuth die Zusammenhänge von Zeitgeschichte und Theaterästhetik studieren. Ein Blick auf die Geschichte des "Rings" in Bayreuth ist somit nicht nur eine einzigartige Chronik aus der Aufführungsgeschichte von Richard Wagners bedeutendstem Kunstwerk, sondern zugleich auch eine kleine Geschichte der Bayreuther Festspiele. Das macht diesen Bildband selbst zu einem Dokument der Operngeschichte und einem Muss für jeden Wagner-Fan.

„Kinder! Macht Neues! Neues! Und abermals Neues!“
    Richard Wagner

• 13 Inszenierungen aus 130 Jahren „Ring“ in Bayreuth in einem reich illustrierten Prachtband
• In Zusammenarbeit mit den Bayreuther Festspielen und dem Richard-Wagner-Archiv in Bayreuth
• Mit einem Vorwort von Wolfgang Wagner

Bindung: Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7957-0594-7
Inhaltstext: Grußwort von Dr. Wolfgang Wagner - Wirkungen des Zeitgeistes. Einleitung - Ein Gleichnis des Bleibenden und des Vergänglichen. Variationen - Die Inszenierungen: - Ein leerstehendes Gehäuse. 1876 - Statuen statt Sänger. 1896-1914 - Umgestaltungen. 1924-1931 - Kunst und Ideologie. 1933-1942 - Tabula rasa. 1951-1958 - Die segmentierte Scheibe. 1960-1964 - Der Turm von Babel. 1956-1969 - Pop-Art. 1970-1975 - Skandal und Legende. 1976-1980 - Achillesferse. 1983-1986 - Die Straße der Geschichte. 1988-1992 - Mythen des Alltags. 1994-1998 - Wotan mit Armbanduhr. 2000-2004 - Der Sensenmann. 2006 - Anhang: - Bibliografie - Dank - Abbildungsverzeichnis - Personenregister
Seitenzahl: 272
Untertitel: von den Anfängen bis heute
Verlag: Schott Music
Newsletter
Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0