Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die Flöte

Die Flöte


  • Besetzung: flute
  • Sprache: deutsch
  • Bestell-Nr.: ZM00015
21,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.37 kg

- +
 
Details
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-921729-44-1
ISMN: 979-0-010-00015-2
Inhaltstext: I. Die Flötenfamilie: 1. Eine große Vielfalt: Die Längsflöten
Die Schrägflöten
Die Querflöten - Die Panflöten - 2. Funktionsweise:  Schneide und Rohr
Die Erzeugung der verschiedenen Tonhöhen - II. Die Entwicklung der Querflöte: 1. Von den Ursprüngen zu Theobald Böhm: Ein Instrument von prähistorischer Herkunft
Die Renaissance-Flöte
Das Barock-Zeitalter: der Traverso
Die Etappen der Mechanisierung - 2. Das Böhm-System: Eine umwälzende Erfindung
Die Polemik um Gordon
Das endgültige Modell
Die weiteren Modifikationen
Wie man das Schema von Theobald Böhm anwenden kann
3. Die weitere Entwicklung der Böhmflöte Das Pinschofon (1974)
Erweiterung der Flötenfamilie (1965-1985)
Die Zugflöte (1972) - Die Flöte von Robert Dick
Präparierte Flöten
Flöte und Computer
III. Das Repertoire: 1. Zwei Jahrhunderte Flötenmusik
Die Schreibweise für Flöte im 18. Jahrhundert
Die Virtuosen-Kompositionen des 19. Jahrhunderts
Der Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Flöte in der Kammermusik
2. Die Flöte im Orchester
Das 18. Jahrhundert
Die Romantik
Debussy, Ravel, Strawinsky
3. Die Flöte heute Varèse, Jolivet
Die Entwicklung nach Varèse - Das neue Repertoire
Die Flöte bei Messiaen
Jazz IV. Technologie des Instruments
1. Das derzeitige Gesicht der Böhmflöte - Die Familie der Querflöten
Die Griffe - Der Flötenbau
Wartung und Pflege
2. Akustische Gegebenheiten: Akustische Grundlagen
Das Problem der Seitenlöcher
Das Beispiel des Nay
Einstimmen, Stimmung
Tonerzeugung
V. Die Spieltechnik: 1. Die Technik aus physiologischer Sicht Gleichgewicht als Wesensmerkmal - Die Körperhaltung
Die Atmung - Die Permanent- oder Zirkuläratmung
2. Die fundamentalen Interpretationstechniken: Die Lautstärke
Artikulation
Das Vibrato
Die Atemstellen
3. Die modernen Techniken: Techniken auf traditioneller Grundlage
Techniken unter Benutzung der Rohrresonanz; Zwischentechniken - Anhang
Ein neues ästhetisches Problem: wie soll Barockmusik im 20. Jahrhundert interpretiert werden?
Beschäftigung mit der zeitgenössischen Musik während der ersten Studienjahre
Grund-Repertoire des Solisten, des Kammermusikspielers und des Orchestersolisten
Biographien von Instrumentenbauern und Flötisten
Bibliographie
Personen- und Sachregister
Seitenzahl: 96
Verlag: Musikverlag Zimmermann
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-921729-44-1
ISMN: 979-0-010-00015-2
Inhaltstext: I. Die Flötenfamilie: 1. Eine große Vielfalt: Die Längsflöten
Die Schrägflöten
Die Querflöten - Die Panflöten - 2. Funktionsweise:  Schneide und Rohr
Die Erzeugung der verschiedenen Tonhöhen - II. Die Entwicklung der Querflöte: 1. Von den Ursprüngen zu Theobald Böhm: Ein Instrument von prähistorischer Herkunft
Die Renaissance-Flöte
Das Barock-Zeitalter: der Traverso
Die Etappen der Mechanisierung - 2. Das Böhm-System: Eine umwälzende Erfindung
Die Polemik um Gordon
Das endgültige Modell
Die weiteren Modifikationen
Wie man das Schema von Theobald Böhm anwenden kann
3. Die weitere Entwicklung der Böhmflöte Das Pinschofon (1974)
Erweiterung der Flötenfamilie (1965-1985)
Die Zugflöte (1972) - Die Flöte von Robert Dick
Präparierte Flöten
Flöte und Computer
III. Das Repertoire: 1. Zwei Jahrhunderte Flötenmusik
Die Schreibweise für Flöte im 18. Jahrhundert
Die Virtuosen-Kompositionen des 19. Jahrhunderts
Der Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Flöte in der Kammermusik
2. Die Flöte im Orchester
Das 18. Jahrhundert
Die Romantik
Debussy, Ravel, Strawinsky
3. Die Flöte heute Varèse, Jolivet
Die Entwicklung nach Varèse - Das neue Repertoire
Die Flöte bei Messiaen
Jazz IV. Technologie des Instruments
1. Das derzeitige Gesicht der Böhmflöte - Die Familie der Querflöten
Die Griffe - Der Flötenbau
Wartung und Pflege
2. Akustische Gegebenheiten: Akustische Grundlagen
Das Problem der Seitenlöcher
Das Beispiel des Nay
Einstimmen, Stimmung
Tonerzeugung
V. Die Spieltechnik: 1. Die Technik aus physiologischer Sicht Gleichgewicht als Wesensmerkmal - Die Körperhaltung
Die Atmung - Die Permanent- oder Zirkuläratmung
2. Die fundamentalen Interpretationstechniken: Die Lautstärke
Artikulation
Das Vibrato
Die Atemstellen
3. Die modernen Techniken: Techniken auf traditioneller Grundlage
Techniken unter Benutzung der Rohrresonanz; Zwischentechniken - Anhang
Ein neues ästhetisches Problem: wie soll Barockmusik im 20. Jahrhundert interpretiert werden?
Beschäftigung mit der zeitgenössischen Musik während der ersten Studienjahre
Grund-Repertoire des Solisten, des Kammermusikspielers und des Orchestersolisten
Biographien von Instrumentenbauern und Flötisten
Bibliographie
Personen- und Sachregister
Seitenzahl: 96
Verlag: Musikverlag Zimmermann