Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die Friedensfeier / Danton-Fragmente / Commedia per musica / ... ins Endlose

Die Friedensfeier / Danton-Fragmente / Commedia per musica / ... ins Endlose


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 1996
  • Bestell-Nr.: WER 62982
12,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.12 kg

- +
 
Beschreibung
Der sächsische Komponist Friedrich Schenker wurde politisch und musikalisch vor allem durch die Persönlichkeit von Paul Dessau geprägt, dessen Meisterschüler er war. Bei Herbert Kegel lernte er dessen spektakuläre Qualitäten im Umgang mit zeitgenössischen Partituren kennen. Die Konzerttätigkeit mit der Gruppe Neue Musik "Hanns Eisler" erlaubte ihm eine direkte Auseinandersetzung mit neuesten Kompositionen, Techniken und Experimenten. Schenkers kreative Fantasie richtet sich längst nicht mehr auf die reine Musik. Sprache und Dichtung "vertont" Schenker nicht, bei ihm bilden Sprachform, Sprachklang und -artikulation mit der Musik eine komplexe Kunstform.
"Die Friedensfeier" komponierte Schenker auf ein Gedicht von Karl Mickel. Die Aria singt ein Hohelied auf eine nützliche Zerstörungsarbeit. Sie parodiert, glossiert, witzelt, übertreibt instrumental und vokal, wo sich nur Schieflage und Paradoxien dazu ergeben. Die "Danton-Fragmente" führen in die Werkstatt des Interpreten und Sprachvirtuosen Schenker. Per Posaune und Stimme musiziert er die komponierte Textur. Rollenspiel, Klangrede und Gebärdensprache sind darin die tragenden Elemente. Die vier Sätze von "Commedia per musica" bringen Komisches hervor, aber auch Groteskes, Paradoxes und Absonderliches. Das Orchesterstück "... ins Endlose ..." entstand im Auftrag des ORF und wurde 1992 vom ORF-Symphonieorchester in Graz mit außerordentlichem Erfolg uraufgeführt. Anstoß zu diesem Stück gab der Streit um die "Amerika"-Feierlichkeiten. Statt Ideologien des Kolumbus-Welt-Jubiläums einfach zu integrieren, suchte Schenker sich musikalische Ideen über Franz Kafkas Romanfragment "Amerika".

Joachim Vogt: tenor / Gruppe Neue Musik "Hanns Eisler" Leipzig / Christian Münch: conductor / Friedrich Schenker: trombone / Gewandhaus-Kinderchor / Gewandhausorchester zu Leipzig / Kurt Masur: conductor / ORF-Symphonieorchester / Johannes Kalitzke: conductor
Details
EAN: 4010228629828
Inhaltstext: Die Friedensfeier
Danton-Fragmente
Commedia per musica
... ins Endlose
Spieldauer: 68'48"
Verlag: Wergo
Der sächsische Komponist Friedrich Schenker wurde politisch und musikalisch vor allem durch die Persönlichkeit von Paul Dessau geprägt, dessen Meisterschüler er war. Bei Herbert Kegel lernte er dessen spektakuläre Qualitäten im Umgang mit zeitgenössischen Partituren kennen. Die Konzerttätigkeit mit der Gruppe Neue Musik "Hanns Eisler" erlaubte ihm eine direkte Auseinandersetzung mit neuesten Kompositionen, Techniken und Experimenten. Schenkers kreative Fantasie richtet sich längst nicht mehr auf die reine Musik. Sprache und Dichtung "vertont" Schenker nicht, bei ihm bilden Sprachform, Sprachklang und -artikulation mit der Musik eine komplexe Kunstform.
"Die Friedensfeier" komponierte Schenker auf ein Gedicht von Karl Mickel. Die Aria singt ein Hohelied auf eine nützliche Zerstörungsarbeit. Sie parodiert, glossiert, witzelt, übertreibt instrumental und vokal, wo sich nur Schieflage und Paradoxien dazu ergeben. Die "Danton-Fragmente" führen in die Werkstatt des Interpreten und Sprachvirtuosen Schenker. Per Posaune und Stimme musiziert er die komponierte Textur. Rollenspiel, Klangrede und Gebärdensprache sind darin die tragenden Elemente. Die vier Sätze von "Commedia per musica" bringen Komisches hervor, aber auch Groteskes, Paradoxes und Absonderliches. Das Orchesterstück "... ins Endlose ..." entstand im Auftrag des ORF und wurde 1992 vom ORF-Symphonieorchester in Graz mit außerordentlichem Erfolg uraufgeführt. Anstoß zu diesem Stück gab der Streit um die "Amerika"-Feierlichkeiten. Statt Ideologien des Kolumbus-Welt-Jubiläums einfach zu integrieren, suchte Schenker sich musikalische Ideen über Franz Kafkas Romanfragment "Amerika".

Joachim Vogt: tenor / Gruppe Neue Musik "Hanns Eisler" Leipzig / Christian Münch: conductor / Friedrich Schenker: trombone / Gewandhaus-Kinderchor / Gewandhausorchester zu Leipzig / Kurt Masur: conductor / ORF-Symphonieorchester / Johannes Kalitzke: conductor
EAN: 4010228629828
Inhaltstext: Die Friedensfeier
Danton-Fragmente
Commedia per musica
... ins Endlose
Spieldauer: 68'48"
Verlag: Wergo