Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die lustigen Musikanten

Die lustigen Musikanten

Singspiel in zwei Akten

Zweiter Akt


  • Ausgabe: Partitur, Gesamtausgabe
  • Bestell-Nr.: ETAH 105
89,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.95 kg

- +
Beschreibung

Eine erste Ausgabe der musikalischen Werke E.T.A. Hoffmanns, die in den 1920er Jahren begonnen wurde, ist wohl weniger an den widrigen wirtschaftlichen Verhältnissen der Zeit als an der Tatsache gescheitert, dass es für ein solches Unternehmen damals noch zu früh war. Inzwischen hat der Hoffmann-Forscher Friedrich Schnapp einige bisher unbekannte oder als verschollen geltende Werke neu aufgefunden, in enger Zusammenarbeit mit ihm hat Gerhard Allroggen das musikalische Schaffen Hoffmanns in einem „Chronologisch-thematischen Verzeichnis“ bibliographisch erschlossen. Auf diesen Vorarbeiten fußt die Ausgabe der musikalischen Werke E.T.A. Hoffmanns. Sie erscheint als kritische Ausgabe in zwölf Bänden und enthält damit etwas mehr als die Hälfte der überlieferten musikalischen Werke Hoffmanns.
Beschränkung ist vor allem bei den zahlreichen Bühnenwerken möglich. Neben dem dramatischen Hauptwerk „Undine“, das hier zum erstenmal in der Originalgestalt vorgelegt wird, erscheinen „Die lustigen Musikanten“ als eine besonders gelungene Komposition des Brentanoschen Singspiels und „Liebe und Eifersucht“, neben seinem Erstling „Die Maske“ (1799) das einzige erhaltene größere dramatische Werk, zu dem Hoffmann auch das Libretto selbst bearbeitete. Die Bühnenmusik zu Zacharias Werners „Kreuz an der Ostsee“ wird schon des berühmt-berüchtigten Schauspiels wegen Interesse finden, der „Arlequin“ als Beispiel einer Ballett-Musik.
Die Werke der übrigen Gattungen, geistliche Musik, Orchesterwerke, Klavier- und Kammermusik, Chöre, Arien und Lieder, werden vollständig mitgeteilt; ihr Umfang ist im Vergleich zu den Bühnenwerken gering, und ihre allgemeine Bedeutung wie ihre Brauchbarkeit für das praktische Musizieren werden immer stärker anerkannt.
Jeder Notenband enthält ein Vorwort mit der Entstehungsgeschichte und der Charakterisierung der betreffenden Werke sowie einen Kritischen Bericht, der über die Quellen und die notwendigen Abweichungen der Ausgabe vom Quellentext Auskunft gibt.

Details
Bindung: Leinen
ISBN: 978-3-7957-9308-1
ISMN: 979-0-001-13002-8
Kompositionsjahr: 1804
Seitenzahl: 144
Verlag: Schott Music
Lieferrechte: Lieferrechte für alle Länder außer USA

Eine erste Ausgabe der musikalischen Werke E.T.A. Hoffmanns, die in den 1920er Jahren begonnen wurde, ist wohl weniger an den widrigen wirtschaftlichen Verhältnissen der Zeit als an der Tatsache gescheitert, dass es für ein solches Unternehmen damals noch zu früh war. Inzwischen hat der Hoffmann-Forscher Friedrich Schnapp einige bisher unbekannte oder als verschollen geltende Werke neu aufgefunden, in enger Zusammenarbeit mit ihm hat Gerhard Allroggen das musikalische Schaffen Hoffmanns in einem „Chronologisch-thematischen Verzeichnis“ bibliographisch erschlossen. Auf diesen Vorarbeiten fußt die Ausgabe der musikalischen Werke E.T.A. Hoffmanns. Sie erscheint als kritische Ausgabe in zwölf Bänden und enthält damit etwas mehr als die Hälfte der überlieferten musikalischen Werke Hoffmanns.
Beschränkung ist vor allem bei den zahlreichen Bühnenwerken möglich. Neben dem dramatischen Hauptwerk „Undine“, das hier zum erstenmal in der Originalgestalt vorgelegt wird, erscheinen „Die lustigen Musikanten“ als eine besonders gelungene Komposition des Brentanoschen Singspiels und „Liebe und Eifersucht“, neben seinem Erstling „Die Maske“ (1799) das einzige erhaltene größere dramatische Werk, zu dem Hoffmann auch das Libretto selbst bearbeitete. Die Bühnenmusik zu Zacharias Werners „Kreuz an der Ostsee“ wird schon des berühmt-berüchtigten Schauspiels wegen Interesse finden, der „Arlequin“ als Beispiel einer Ballett-Musik.
Die Werke der übrigen Gattungen, geistliche Musik, Orchesterwerke, Klavier- und Kammermusik, Chöre, Arien und Lieder, werden vollständig mitgeteilt; ihr Umfang ist im Vergleich zu den Bühnenwerken gering, und ihre allgemeine Bedeutung wie ihre Brauchbarkeit für das praktische Musizieren werden immer stärker anerkannt.
Jeder Notenband enthält ein Vorwort mit der Entstehungsgeschichte und der Charakterisierung der betreffenden Werke sowie einen Kritischen Bericht, der über die Quellen und die notwendigen Abweichungen der Ausgabe vom Quellentext Auskunft gibt.

Bindung: Leinen
ISBN: 978-3-7957-9308-1
ISMN: 979-0-001-13002-8
Kompositionsjahr: 1804
Seitenzahl: 144
Verlag: Schott Music
Lieferrechte: Lieferrechte für alle Länder außer USA
Sonstige Ausgaben