Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die Schott Music Group

Die Schott Music Group

250 Jahre Verlagsgeschichte


  • Ausgabe: PDF, Festschrift
  • Sprache: deutsch
  • Bestell-Nr.: Q53800
9,99 €  *
Inkl. 7% MwSt.

Download Ausgabe

- +
Beschreibung
250 Jahre Schott! Es gibt nur wenige Familienunternehmen, die ein so stolzes Jubiläum begehen dürfen. Diese Verlagsgeschichte erzählt davon: von den Anfängen des jungen Bernhard Schott als Notenstecher, von den turbulenten Zeiten während der Französischen Revolution, von der ersten Blütezeit unter „B. Schott’s Söhnen“ im 19. Jahrhundert, als mit der 9. Sinfonie und der „Missa solemnis“ bedeutende Spätwerke Beethovens in den Verlag kamen, von der Zusammenarbeit mit Richard Wagner und den enormen finanziellen Investitionen in seine Bühnenwerke „Die Meistersinger“, „Der Ring des Nibelungen“ und „Parsifal“. Behandelt werden auch die Verlegerfamilien Schott und (seit 1874) Strecker, der Aufbruch in die Moderne, die Auswirkungen zweier verheerender Weltkriege, die mühseligen Aufbaujahren nach 1945 und der konsequenten Ausbau zum modernen Medienunternehmen und zur international agierenden Verlagsgruppe. Das Buch ist chronologisch aufgebaut und macht deutlich, dass die langjährige Unternehmensgeschichte auch ein gewichtiges Stück Musik-, Sozial-, Geistes- und Wirtschaftsgeschichte ist. Es behandelt die Entwicklung des Verlagsprogramms von den ersten Anfängen bis zur Gegenwart und enthält Portraits der einzelnen Verlegerpersönlichkeiten. Essays zu den wichtigsten Sparten des Verlags, insbesondere über das pädagogische Engagement sowie zu Themen wie Verlagsarchiv und Notenherstellung ergänzen den reich bebilderten Band.
Details
Seitenzahl: 144
Verlag: Schott Music
250 Jahre Schott! Es gibt nur wenige Familienunternehmen, die ein so stolzes Jubiläum begehen dürfen. Diese Verlagsgeschichte erzählt davon: von den Anfängen des jungen Bernhard Schott als Notenstecher, von den turbulenten Zeiten während der Französischen Revolution, von der ersten Blütezeit unter „B. Schott’s Söhnen“ im 19. Jahrhundert, als mit der 9. Sinfonie und der „Missa solemnis“ bedeutende Spätwerke Beethovens in den Verlag kamen, von der Zusammenarbeit mit Richard Wagner und den enormen finanziellen Investitionen in seine Bühnenwerke „Die Meistersinger“, „Der Ring des Nibelungen“ und „Parsifal“. Behandelt werden auch die Verlegerfamilien Schott und (seit 1874) Strecker, der Aufbruch in die Moderne, die Auswirkungen zweier verheerender Weltkriege, die mühseligen Aufbaujahren nach 1945 und der konsequenten Ausbau zum modernen Medienunternehmen und zur international agierenden Verlagsgruppe. Das Buch ist chronologisch aufgebaut und macht deutlich, dass die langjährige Unternehmensgeschichte auch ein gewichtiges Stück Musik-, Sozial-, Geistes- und Wirtschaftsgeschichte ist. Es behandelt die Entwicklung des Verlagsprogramms von den ersten Anfängen bis zur Gegenwart und enthält Portraits der einzelnen Verlegerpersönlichkeiten. Essays zu den wichtigsten Sparten des Verlags, insbesondere über das pädagogische Engagement sowie zu Themen wie Verlagsarchiv und Notenherstellung ergänzen den reich bebilderten Band.
Seitenzahl: 144
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben