Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die Weihnachtsgeschichte

Die Weihnachtsgeschichte

Orff-Schulwerk


  • Besetzung: Kinderchor (SMezA) mit Soli, Sprecher und Instrumenten
  • Ausgabe: Partitur
  • Sprache: deutsch
29,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.15 kg

- +
 
Beschreibung
„Schon seit frühester Kindheit waren mir Krippen und Krippenspiele vertraut, die ich mir selber phantastisch ausgedacht und aufgebaut hatte. Ohne bayrische Landschaft und Mundart hätte ich mir ein solches traditionsgebundenes Spiel nicht vorstellen können. Von der Mentalität her wurde es ein richtiges ,Bubenstück’, der Ausdrucksweise der jugendlichen Darsteller entsprechend. Der verkündende Engel sollte von einem Knaben dargestellt werden. Dadurch und durch den kraftvollen Dialekt war falsche Sentimentalität ausgeschlossen. […] Das für den Bayerischen Rundfunk geschriebene Spiel wurde schon bald von anderen Sendern übernommen und verbreitet. Außerdem gab es zahllose Aufführungen in Kirchen und Schulen, bald auch in anderen Dialekten. Die Übertragung in eine Hochsprache hingegen würde den für dieses Spiel so notwendigen Klangboden zerstören.” 
(Carl Orff; zitiert nach: Carl Orff und sein Werk – Dokumentation, Band III, Tutzing 1976, S. 220ff) 

Für Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-04335-9
Orchesterbesetzung: Ensemble: Blockflöten (2 Diskant f”, 3 Sopran c”, 2 Alt f’, Tenor c, Bass f) – P. S. (3 Sopranglsp. · 4 Altglsp. · Sopranxyl · Altxyl. · Cymb. · Beck. · Trgl. · Schellen · Schellentr. · Tomt. · gr. Tr.) (14 Spieler) – Git. · Laute – 3 Gamben · Vc. · Kb.
Personenbesetzung: Sprecher – Drei Hirten – Der Engel – Maria und Josef – Kinderchor und Soli
Reihe: Orff-Schulwerk
Schwierigkeit: leicht
Seitenzahl: 40
Spieldauer: 40'0"
Uraufführung : Weihnachten 1948 zum ersten Mal gesendet
Verlag: Schott Music
Audio Stream
„Schon seit frühester Kindheit waren mir Krippen und Krippenspiele vertraut, die ich mir selber phantastisch ausgedacht und aufgebaut hatte. Ohne bayrische Landschaft und Mundart hätte ich mir ein solches traditionsgebundenes Spiel nicht vorstellen können. Von der Mentalität her wurde es ein richtiges ,Bubenstück’, der Ausdrucksweise der jugendlichen Darsteller entsprechend. Der verkündende Engel sollte von einem Knaben dargestellt werden. Dadurch und durch den kraftvollen Dialekt war falsche Sentimentalität ausgeschlossen. […] Das für den Bayerischen Rundfunk geschriebene Spiel wurde schon bald von anderen Sendern übernommen und verbreitet. Außerdem gab es zahllose Aufführungen in Kirchen und Schulen, bald auch in anderen Dialekten. Die Übertragung in eine Hochsprache hingegen würde den für dieses Spiel so notwendigen Klangboden zerstören.” 
(Carl Orff; zitiert nach: Carl Orff und sein Werk – Dokumentation, Band III, Tutzing 1976, S. 220ff) 

Für Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-04335-9
Orchesterbesetzung: Ensemble: Blockflöten (2 Diskant f”, 3 Sopran c”, 2 Alt f’, Tenor c, Bass f) – P. S. (3 Sopranglsp. · 4 Altglsp. · Sopranxyl · Altxyl. · Cymb. · Beck. · Trgl. · Schellen · Schellentr. · Tomt. · gr. Tr.) (14 Spieler) – Git. · Laute – 3 Gamben · Vc. · Kb.
Personenbesetzung: Sprecher – Drei Hirten – Der Engel – Maria und Josef – Kinderchor und Soli
Reihe: Orff-Schulwerk
Schwierigkeit: leicht
Seitenzahl: 40
Spieldauer: 40'0"
Uraufführung : Weihnachten 1948 zum ersten Mal gesendet
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben