Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Dies irae

Dies irae

nach den Holzschnitten "Die Apokalypse" von Albrecht Dürer

für 3 Orgeln und 3 Trompeten


  • Besetzung: 3 Orgeln und 3 Trompeten
  • Ausgabe: Partitur und Stimmen
  • Bestell-Nr.: ED 20921
55,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.59 kg

- +
 
Beschreibung
Der Auftraggeber, die Internationale Orgelwoche in Nürnberg, gab dem Komponisten die Möglichkeit, für drei Orgeln zu komponieren: eine wahrlich seltene Gelegenheit! Gemeinsam mit drei Trompeten werden in diesem einsätzigen Stück die klanglichen Möglichkeiten eines Kirchenraums voll ausgeschöpft. Besonders die "Tutti"-Akkorde, die sich die Orgeln wechselseitig zuspielen, sind von beeindruckender Wirkung.
Als Sohn eines Komponisten und Musiklehrers genoss Rodion Shchedrin in Moskau eine gründliche Ausbildung. Sein bisheriges OEuvres überzeugt durch schillernde Farbigkeit, einen unverwechselbaren Ton und eine in allen Gattungen versierte Vielseitigkeit.
Details
Auftragswerk : Kompositionsauftrag der 59. Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra 2010 mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-17301-8
Kompositionsjahr: 2010
Schwierigkeit: fortgeschritten
Seitenzahl: 156
Spieldauer: 16'0"
Uraufführung : 5. Juni 2010 Nürnberg, St. Lorenz (D) Internationale Orgelwoche Nürnberg - Musica Sacra 2010 · Edgar Krapp, Orgel; Matthias Ank, Orgel; Dominik Bernhard, Orgel; Lutz Randow, 1. Trompete; Till Weser, 2. Trompete; Thomas Forstner, 3. Trompete
Verlag: Schott Music
Aufführungen
2010-06-05 | Nürnberg (Deutschland), St. Lorenz | Uraufführung
Der Auftraggeber, die Internationale Orgelwoche in Nürnberg, gab dem Komponisten die Möglichkeit, für drei Orgeln zu komponieren: eine wahrlich seltene Gelegenheit! Gemeinsam mit drei Trompeten werden in diesem einsätzigen Stück die klanglichen Möglichkeiten eines Kirchenraums voll ausgeschöpft. Besonders die "Tutti"-Akkorde, die sich die Orgeln wechselseitig zuspielen, sind von beeindruckender Wirkung.
Als Sohn eines Komponisten und Musiklehrers genoss Rodion Shchedrin in Moskau eine gründliche Ausbildung. Sein bisheriges OEuvres überzeugt durch schillernde Farbigkeit, einen unverwechselbaren Ton und eine in allen Gattungen versierte Vielseitigkeit.
Auftragswerk : Kompositionsauftrag der 59. Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra 2010 mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-17301-8
Kompositionsjahr: 2010
Schwierigkeit: fortgeschritten
Seitenzahl: 156
Spieldauer: 16'0"
Uraufführung : 5. Juni 2010 Nürnberg, St. Lorenz (D) Internationale Orgelwoche Nürnberg - Musica Sacra 2010 · Edgar Krapp, Orgel; Matthias Ank, Orgel; Dominik Bernhard, Orgel; Lutz Randow, 1. Trompete; Till Weser, 2. Trompete; Thomas Forstner, 3. Trompete
Verlag: Schott Music
2010-06-05 | Nürnberg (Deutschland), St. Lorenz | Uraufführung