Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Ein Portrait

Ein Portrait


Lola Rubio: violine / Anna Christin Sayn: soprano / Alexander Breitenbach: piano


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Bestell-Nr.: EDA 44
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
 
Beschreibung
Ernst Bachrich (1892-1942) war ein Schüler und enger Mitarbeiter Arnold Schönbergs in Wien. Als Gründungsmitglied dessen Gesellschaft für musikalische Privataufführungen, Pianist und Komponist gehörte er zu den wichtigsten Protagonisten der Zweiten Wiener Schule. Nach Kapellmeistertätigkeit in Düsseldorf und Duisburg kehrte er nach Wien zurück, wo er sich nach dem „Anschluss“ gegen die zunehmende Verdrängung aus dem Musikleben zur Wehr setzte. Im Mai 1942 wurde er deportiert und im Juli desselben Jahres im Nazi-Vernichtungslager Majdanek ermordet.

Bei der vorliegender Produktion handelt es sich um die erste Präsentation überhaupt von Werken Bachrichs auf Tonträger. Sie entstand in Partnerschaft mit Deutschlandfunk Kultur und dem Projekt EchoSpore, das die Hochschule für Musik Köln zur Wiederentdeckung und Veröffentlichung von Werken verfolgter Komponistinnen und Komponisten 2018 ins Leben gerufen hat.

Nach Ersteinspielungen von Werken von Roberto Gerhard, Viktor Ullmann und Józef Koffler stellt eda records mit Ernst Bachrich einen weiteren Komponisten aus der Schönberg-Schule vor, den eine starke Künstlerpersönlichkeit vor Epigonentum bewahrte, der sich in seinem Schaffen um die Synthese unterschiedlicher Tendenzen der Avantgarden zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus zentraleuropäischer Perspektive bemühte.
Details
Inhaltstext: Klaviersonate op. 1 (1917) - Drei Gesänge op. 3 (1917-1925) - Sonate für Violine und Klavier op. 2 (1925)
Psalm op. 10, I (1933/34)
Osterblüte op. 10, II (1933/34) - Portraits: Drei Klavierstücke op. 6 (1927) - Sonnenhymne op. 11 (1933/34)
Prélude (1929)
L'Angelus (1933-37) - Die frühen Verse op. 15 (1935)
Spieldauer: 70'4"
UPC: 840387100449
Verlag: eda records
downloads
Ernst Bachrich (1892-1942) war ein Schüler und enger Mitarbeiter Arnold Schönbergs in Wien. Als Gründungsmitglied dessen Gesellschaft für musikalische Privataufführungen, Pianist und Komponist gehörte er zu den wichtigsten Protagonisten der Zweiten Wiener Schule. Nach Kapellmeistertätigkeit in Düsseldorf und Duisburg kehrte er nach Wien zurück, wo er sich nach dem „Anschluss“ gegen die zunehmende Verdrängung aus dem Musikleben zur Wehr setzte. Im Mai 1942 wurde er deportiert und im Juli desselben Jahres im Nazi-Vernichtungslager Majdanek ermordet.

Bei der vorliegender Produktion handelt es sich um die erste Präsentation überhaupt von Werken Bachrichs auf Tonträger. Sie entstand in Partnerschaft mit Deutschlandfunk Kultur und dem Projekt EchoSpore, das die Hochschule für Musik Köln zur Wiederentdeckung und Veröffentlichung von Werken verfolgter Komponistinnen und Komponisten 2018 ins Leben gerufen hat.

Nach Ersteinspielungen von Werken von Roberto Gerhard, Viktor Ullmann und Józef Koffler stellt eda records mit Ernst Bachrich einen weiteren Komponisten aus der Schönberg-Schule vor, den eine starke Künstlerpersönlichkeit vor Epigonentum bewahrte, der sich in seinem Schaffen um die Synthese unterschiedlicher Tendenzen der Avantgarden zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus zentraleuropäischer Perspektive bemühte.
Inhaltstext: Klaviersonate op. 1 (1917) - Drei Gesänge op. 3 (1917-1925) - Sonate für Violine und Klavier op. 2 (1925)
Psalm op. 10, I (1933/34)
Osterblüte op. 10, II (1933/34) - Portraits: Drei Klavierstücke op. 6 (1927) - Sonnenhymne op. 11 (1933/34)
Prélude (1929)
L'Angelus (1933-37) - Die frühen Verse op. 15 (1935)
Spieldauer: 70'4"
UPC: 840387100449
Verlag: eda records