Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Fatal Harmonies

Fatal Harmonies

Works for Violoncello and Orchestra


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Bestell-Nr.: WER 51162
18,50 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

- +
 
Beschreibung
„Fatal Harmonies“ ist die siebte der auf 10 CDs angelegten Edition Enjott Schneider bei WERGO und hält fünf Kompositionen für Violoncello und Orchester bereit.

Das Violoncello, das Zuhörer, Musiker und Komponisten gleichermaßen fasziniert, inspirierte Enjott Schneider zu Kompositionen von Magie und virtuoser Klangzauberei. Wenn dann noch ein Solist vom Format eines László Fenyö auf den Plan tritt, dann ist das Fest einer sinnlichen Explosion garantiert.

Das Cellokonzert „Dugud“ greift in archaischen Szenarien einige der Sagenbilder um den orientalischen Vogelgott auf wie den dunkel-erotischen Befruchtungskampf oder die Vision eines Lebens in Freiheit.

„Sulamith“ thematisiert das Salomo zugeschriebene „Hohelied der Liebe“, das zu den geheimnisvollsten Texten der Bibel gehört.

„Fatal Harmonies of Black Sweetness“ nimmt mit Carlo Gesualdo (1560–1613) auf eine der kühnsten und rätselhaftesten Komponistenfiguren Bezug. Das Werk greift die dunkle Süße auf, die Gesualdos Madrigalkunst beherrscht.

László Fenyö, dem viele der Werke auf den Leib geschnitten sind, weiß mit seiner Leichtigkeit, mit der er mörderisch schwierige Passagen mit Tonschönheit und Musikalität verbindet, zu überzeugen. Gut, dass sich das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin mit Dirigent Ariel Zuckermann von Fenyös Kompromisslosigkeit mitreißen lässt, um gemeinsam  eine musikalische Höchstleistung zu vollbringen.
Details
EAN: 4010228511628
Spieldauer: 82'17"
Untertitel: Works for Violoncello and Orchestra
Verlag: Wergo
downloads
„Fatal Harmonies“ ist die siebte der auf 10 CDs angelegten Edition Enjott Schneider bei WERGO und hält fünf Kompositionen für Violoncello und Orchester bereit.

Das Violoncello, das Zuhörer, Musiker und Komponisten gleichermaßen fasziniert, inspirierte Enjott Schneider zu Kompositionen von Magie und virtuoser Klangzauberei. Wenn dann noch ein Solist vom Format eines László Fenyö auf den Plan tritt, dann ist das Fest einer sinnlichen Explosion garantiert.

Das Cellokonzert „Dugud“ greift in archaischen Szenarien einige der Sagenbilder um den orientalischen Vogelgott auf wie den dunkel-erotischen Befruchtungskampf oder die Vision eines Lebens in Freiheit.

„Sulamith“ thematisiert das Salomo zugeschriebene „Hohelied der Liebe“, das zu den geheimnisvollsten Texten der Bibel gehört.

„Fatal Harmonies of Black Sweetness“ nimmt mit Carlo Gesualdo (1560–1613) auf eine der kühnsten und rätselhaftesten Komponistenfiguren Bezug. Das Werk greift die dunkle Süße auf, die Gesualdos Madrigalkunst beherrscht.

László Fenyö, dem viele der Werke auf den Leib geschnitten sind, weiß mit seiner Leichtigkeit, mit der er mörderisch schwierige Passagen mit Tonschönheit und Musikalität verbindet, zu überzeugen. Gut, dass sich das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin mit Dirigent Ariel Zuckermann von Fenyös Kompromisslosigkeit mitreißen lässt, um gemeinsam  eine musikalische Höchstleistung zu vollbringen.
EAN: 4010228511628
Spieldauer: 82'17"
Untertitel: Works for Violoncello and Orchestra
Verlag: Wergo
Sonstige Ausgaben