Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Fever / Ji-Virus

Fever / Ji-Virus


Michael Riessler: clarinet, saxophone: voice / Nigel Charnock: voice and dance / Geoffrey Wharton: Judith Rutenberg: violin / Vincent Royer: viola / Susanne Eychmüller: cello / Jean-Louis Matinier: accordion


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2000
  • Bestell-Nr.: WER 63092
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.12 kg

- +
 
Beschreibung
Die unter dem Titel "Ars Acustica" langfristig angelegte CD-Edition vergegenwärtigt herausragende Werke der Akustischen Kunst, wie sie in den letzten Jahrzehnten insbesondere für das "Studio Akustische Kunst" des Westdeutschen Rundfunks Köln entstanden sind.
"Fever" - zu einer komplexen Klangkomposition des Jazzmusikers Michael Riessler interpretiert der englische Tänzer, Schauspieler, Autor und Choreograf Nigel Charnock in permanenter exzessiver Bewegung Shakespeare'sche Sonette. "Mit Nigel Charnock habe ich eine Auswahl von Sonetten Shakespeares getroffen, die ich aus der Sphäre des rein Literarisch-Historischen lösen und zu einem aktuellen Diskurs über Liebe, Verlust, Trauer, Hoffnung, Ekstase und Verhängnis machen möchte. Die gleichsam historisierende Musik des Streichquartetts, die zuweilen an Henry Purcell und seine Zeit erinnert, bildet den musikalischen Rahmen und Ausgangspunkt für das Agieren der beiden Protagonisten zwischen Erinnerung und Vergegenwärtigung - gleichsam eine Theaterbühne im Ohr." (Michael Riessler)
"Ji-Virus" - "Ein Jingle wird der Fressgier von Piratenviren ausgesetzt. Unter deren Einwirkung verändert sich das Ausgangsmotiv so, dass scheinbar immer neue Bedeutungen hervortreten. Gleichzeitig zerstören und zersetzen die Viren die vorhergehenden und produzieren ebenfalls neue Informationen. Bei dieser Art von Manipulation durch die Stilformen steht die Wirkung im Vordergrund, eine Art musikalische Propaganda. Wie weit kann sich der Solist in dieser synthetischen Klangwelt, der gegenüber er mit seinem herkömmlichen Musikinstrument ohnmächtig scheint, behaupten?" (Michael Riessler)
Details
EAN: 4010228630923
Inhaltstext: Fever: Shakespeare Sonnets in Voice, Dance and Music
Ji-Virus
Spieldauer: 69'1"
Verlag: Wergo
Die unter dem Titel "Ars Acustica" langfristig angelegte CD-Edition vergegenwärtigt herausragende Werke der Akustischen Kunst, wie sie in den letzten Jahrzehnten insbesondere für das "Studio Akustische Kunst" des Westdeutschen Rundfunks Köln entstanden sind.
"Fever" - zu einer komplexen Klangkomposition des Jazzmusikers Michael Riessler interpretiert der englische Tänzer, Schauspieler, Autor und Choreograf Nigel Charnock in permanenter exzessiver Bewegung Shakespeare'sche Sonette. "Mit Nigel Charnock habe ich eine Auswahl von Sonetten Shakespeares getroffen, die ich aus der Sphäre des rein Literarisch-Historischen lösen und zu einem aktuellen Diskurs über Liebe, Verlust, Trauer, Hoffnung, Ekstase und Verhängnis machen möchte. Die gleichsam historisierende Musik des Streichquartetts, die zuweilen an Henry Purcell und seine Zeit erinnert, bildet den musikalischen Rahmen und Ausgangspunkt für das Agieren der beiden Protagonisten zwischen Erinnerung und Vergegenwärtigung - gleichsam eine Theaterbühne im Ohr." (Michael Riessler)
"Ji-Virus" - "Ein Jingle wird der Fressgier von Piratenviren ausgesetzt. Unter deren Einwirkung verändert sich das Ausgangsmotiv so, dass scheinbar immer neue Bedeutungen hervortreten. Gleichzeitig zerstören und zersetzen die Viren die vorhergehenden und produzieren ebenfalls neue Informationen. Bei dieser Art von Manipulation durch die Stilformen steht die Wirkung im Vordergrund, eine Art musikalische Propaganda. Wie weit kann sich der Solist in dieser synthetischen Klangwelt, der gegenüber er mit seinem herkömmlichen Musikinstrument ohnmächtig scheint, behaupten?" (Michael Riessler)
EAN: 4010228630923
Inhaltstext: Fever: Shakespeare Sonnets in Voice, Dance and Music
Ji-Virus
Spieldauer: 69'1"
Verlag: Wergo