Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Filz

Filz

Tabea Zimmermann: viola / Ensemble Resonanz / Enno Poppe: conductor


  • Ausgabe: CD
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
Beschreibung

Alle Stücke auf diesem neu erscheinenden Album sind im Studio produzierte Ersteinspielungen und für das Hamburger Ensemble Resonanz geschrieben.

Poppe hat schon von jeher ein Faible für Streichinstrumente wegen ihrer flexibel modifizierbaren Tonhöhen, Spiel- und Klangmöglichkeit. Das Streichorchester hat sich einen internationalen Ruf erarbeitet durch die ungemein präzise Intonation, seine frischen Interpretationen auch älterer Werke sowie seine unkonventionelle Offenheit gegenüber ganz unterschiedlichen Musikgattungen. Ein ständiger Begleiter auf internationalen Reisen war über viele Jahre Poppes „Wald“ (2009/10) für vier Streichquartette.

In „Wald“ kann man Poppes musikalischem Denken im Prozess direkt zuhören, den fraktalen Bezügen der Musik auf vier Saiten von vier Instrumenten in vier Streichquartettgruppen.

Besonders glücklich war anschließend die Verbindung mit der Solistin Tabea Zimmermann für Poppes Konzert „Filz“ für Bratsche und Kammerorchester (2013/14) – nicht nur wegen ihres fantastischen Spiels, sondern auch wegen ihres absoluten Gehörs gepaart mit Offenheit für besondere Herausforderungen: Innerhalb einer sehr weich und amorph klingenden Dritteltonintervallik spielt sie in einer ständig fließend-glissandierenden Tonhöhenbewegung. Es klingt wie aus einer anderen (Musik-)Welt! Die Idee dabei kam auch aus Poppes Erfahrung mit traditionell-koreanischer Musik.

Das ursprünglich für das Kölner Ensemble Musikfabrik entwickelte Stück „Stoff“ (2015; veröffentlich auf WER 73952) modifizierte Poppe 2018 zu der vorliegenden, wesentlich homogener wirkenden Fassung für das Streichorchester.

Enno Poppe auf Kunststiftung NRW

 

Details
EAN: 4010228739923
Inhaltstext: Filz für Viola und Kammerorchester
Stoff für neun Streicher
Wald für vier Streichquartette
Reihe: WERGO - Music of Our Time
Spieldauer: 71' 22"
Verlag: Wergo
Auszeichnungen
16. Aug 2021

Bestenliste 3/2021, Kategorie Zeitgenössische Musik

Komplexe Glissando-Strukturen, mikrotonale Reibungen, hochdifferenziertes Vibrato: Das Bratschenkonzert „Filz“ von Enno Poppe, entstanden 2013/14 für Tabea Zimmermann und das Hamburger Ensemble Resonanz, stellt höchste Ansprüche an die Interpreten. In dieser Ersteinspielung erwächst eine klangsinnliche Ereignisdichte. Dabei entwirft die große Solistin, Siemens-Musikpreisträgerin 2020, einen dramaturgisch konzisen Ablauf. Auch mit „Stoff“ und „Wald“, ebenfalls für das Ensemble Resonanz komponiert, präsentiert sich Poppe als ein profunder Streicher-Kenner. Nebenbei wird deutlich, wie sehr diese Formation das Musikleben bereichert. (Für die Jury: Marco Frei)

downloads Audio Stream

Alle Stücke auf diesem neu erscheinenden Album sind im Studio produzierte Ersteinspielungen und für das Hamburger Ensemble Resonanz geschrieben.

Poppe hat schon von jeher ein Faible für Streichinstrumente wegen ihrer flexibel modifizierbaren Tonhöhen, Spiel- und Klangmöglichkeit. Das Streichorchester hat sich einen internationalen Ruf erarbeitet durch die ungemein präzise Intonation, seine frischen Interpretationen auch älterer Werke sowie seine unkonventionelle Offenheit gegenüber ganz unterschiedlichen Musikgattungen. Ein ständiger Begleiter auf internationalen Reisen war über viele Jahre Poppes „Wald“ (2009/10) für vier Streichquartette.

In „Wald“ kann man Poppes musikalischem Denken im Prozess direkt zuhören, den fraktalen Bezügen der Musik auf vier Saiten von vier Instrumenten in vier Streichquartettgruppen.

Besonders glücklich war anschließend die Verbindung mit der Solistin Tabea Zimmermann für Poppes Konzert „Filz“ für Bratsche und Kammerorchester (2013/14) – nicht nur wegen ihres fantastischen Spiels, sondern auch wegen ihres absoluten Gehörs gepaart mit Offenheit für besondere Herausforderungen: Innerhalb einer sehr weich und amorph klingenden Dritteltonintervallik spielt sie in einer ständig fließend-glissandierenden Tonhöhenbewegung. Es klingt wie aus einer anderen (Musik-)Welt! Die Idee dabei kam auch aus Poppes Erfahrung mit traditionell-koreanischer Musik.

Das ursprünglich für das Kölner Ensemble Musikfabrik entwickelte Stück „Stoff“ (2015; veröffentlich auf WER 73952) modifizierte Poppe 2018 zu der vorliegenden, wesentlich homogener wirkenden Fassung für das Streichorchester.

Enno Poppe auf Kunststiftung NRW

 

EAN: 4010228739923
Inhaltstext: Filz für Viola und Kammerorchester
Stoff für neun Streicher
Wald für vier Streichquartette
Reihe: WERGO - Music of Our Time
Spieldauer: 71' 22"
Verlag: Wergo
16. Aug 2021

Bestenliste 3/2021, Kategorie Zeitgenössische Musik

Komplexe Glissando-Strukturen, mikrotonale Reibungen, hochdifferenziertes Vibrato: Das Bratschenkonzert „Filz“ von Enno Poppe, entstanden 2013/14 für Tabea Zimmermann und das Hamburger Ensemble Resonanz, stellt höchste Ansprüche an die Interpreten. In dieser Ersteinspielung erwächst eine klangsinnliche Ereignisdichte. Dabei entwirft die große Solistin, Siemens-Musikpreisträgerin 2020, einen dramaturgisch konzisen Ablauf. Auch mit „Stoff“ und „Wald“, ebenfalls für das Ensemble Resonanz komponiert, präsentiert sich Poppe als ein profunder Streicher-Kenner. Nebenbei wird deutlich, wie sehr diese Formation das Musikleben bereichert. (Für die Jury: Marco Frei)

Sonstige Ausgaben
  • Holz / Knochen / Öl
    WER 65642
    16,50 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
  • Rundfunk
    WER 73882
    18,50 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
  • Stoff
    WER 73952
    18,50 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
  • Tonband
    WER 73982
    18,50 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten