Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Friede Anno 48

Friede Anno 48

nach Texten von Andreas Gryphius


  • Besetzung: gemischter Chor (SATB) mit Sopran solo und Klavier
  • Ausgabe: Partitur, (= Klavierstimme)
  • Sprache: deutsch
  • Bestell-Nr.: ED 6006
45,00 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
- +
 
Beschreibung
„Die Türme stehn in Glut, die Kirch’ ist umgekehret, das Rathaus liegt im Graus, die Starken sind zerhaun, die Jungfern sind geschänd’t, und wo wir hin nur schaun, ist Feuer, Pest, und Tod, der Herz und Geist durchfähret.”

Mit starken Farben malt Karl Amadeus Hartmann das Bild des Dreißigjährigen Krieges, die Folge des Glaubenskampfes in Europa. Das einzige Chorwerk des Komponisten basiert auf Gedichten von Andreas Gryphius und endet mit einem stillen Ruf nach Frieden. In seiner Kantate Lamento überarbeitete Hartmann den Stoff 1955 in der Besetzung für Sopran und Klavier.
Details
ISMN: 979-0-001-06437-8
Inhaltstext: I Welt, rühme was du willst (1. Krieg · 2. Elend · 3. Liebe · 4. An meine Mutter · 5. Die Geburt) - II Zeuch hin betrübtes Jahr (6. Friede)
Kompositionsjahr: 1936
Schwierigkeit: 5
Seitenzahl: 60
Spieldauer: 45'0"
Untertitel: nach Texten von Andreas Gryphius
Uraufführung : 22. Oktober 1968 Köln, Westdeutscher Rundfunk (D) · Charlotte Berthold, Sopran; Alfons Kontarsky, Klavier · Dirigent: Herbert Schernus · Kölner Rundfunkchor
Verlag: Schott Music
„Die Türme stehn in Glut, die Kirch’ ist umgekehret, das Rathaus liegt im Graus, die Starken sind zerhaun, die Jungfern sind geschänd’t, und wo wir hin nur schaun, ist Feuer, Pest, und Tod, der Herz und Geist durchfähret.”

Mit starken Farben malt Karl Amadeus Hartmann das Bild des Dreißigjährigen Krieges, die Folge des Glaubenskampfes in Europa. Das einzige Chorwerk des Komponisten basiert auf Gedichten von Andreas Gryphius und endet mit einem stillen Ruf nach Frieden. In seiner Kantate Lamento überarbeitete Hartmann den Stoff 1955 in der Besetzung für Sopran und Klavier.
ISMN: 979-0-001-06437-8
Inhaltstext: I Welt, rühme was du willst (1. Krieg · 2. Elend · 3. Liebe · 4. An meine Mutter · 5. Die Geburt) - II Zeuch hin betrübtes Jahr (6. Friede)
Kompositionsjahr: 1936
Schwierigkeit: 5
Seitenzahl: 60
Spieldauer: 45'0"
Untertitel: nach Texten von Andreas Gryphius
Uraufführung : 22. Oktober 1968 Köln, Westdeutscher Rundfunk (D) · Charlotte Berthold, Sopran; Alfons Kontarsky, Klavier · Dirigent: Herbert Schernus · Kölner Rundfunkchor
Verlag: Schott Music
Dirigent: Hans-Christoph Rademann
2014-10-19 | Cesis (Lettland)
Dirigent: Hans-Christoph Rademann
2014-10-16 | Berlin (Deutschland), Philharmonie, Kammermusiksaal
Dirigent: Wolfgang Antesberger
2013-11-10 | München (Deutschland), Allerheiligen Hofkirche — 11:00
Dirigent: Kurt Suttner
2005-12-12 | München (Deutschland), Gasteig, Carl-Orff-Saal — 20.00 Uhr
Dirigent: Marek Janowski
2005-11-27 | Berlin (Deutschland), Philharmonie — 20.00 Uhr
Dirigent: Jörg-Peter Weigle
2001-05-09 | Berlin (Deutschland), Philharmonie
Dirigent: Christoph Poppen
1999-10-03 | Bonn (Deutschland), Beethovenhalle
Dirigent: Marcus Creed
1990-09-27 | Berlin (Deutschland)
Dirigent: Herbert Schernus
1968-10-22 | Köln (Deutschland), Westdeutscher Rundfunk
Newsletter
Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0