Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Fuoco e lagrime

Fuoco e lagrime

Canti per soprano e pianoforte

su testi di Marcel Beyer e Michelangelo Buonarroti


  • Besetzung: Sopran und Klavier
  • Ausgabe: Einzelausgabe
  • Sprache: deutsch - italienisch
  • Bestell-Nr.: ED 23190
22,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.2 kg

- +
 
Beschreibung
Im Jahr 2010 habe ich als Stipendiat der Villa Massimo in Rom gelebt. Während meiner Zeit dort bin ich auf ein paar Gedichte von Michelangelo gestoßen, die mich sehr berührt haben, und hatte bald den Plan, einige davon zu vertonen. Ich wollte sie aber mit etwas zeitgenössischem kombinieren – so wie ja auch in Rom dauernd das Alte und das Neue aufeinandertreffen. Der Lyriker Marcel Beyer, den ich in Rom kennengelernt habe, hat dann für mich den Gedichtzyklus Die Grillmeisterin geschrieben, der viele Motive aus den Michelangelo-Texten aufgreift (Feuer, Tränen, Verbranntwerden, Einsamkeit etc.). Ich habe dann diesen Gedichtzyklus abwechselnd mit den Michelangelo-Gedichten kombiniert.

Die italienischen Lieder haben einen manchmal melancholischen, manchmal dramatischen Charakter, während die deutschen eher bizarr, manchmal sogar humoristisch sind. Trotz dieser Kontraste im Charakter gibt es aber auch viele musikalische Verknüpfungen zwischen den deutschen und den italienischen Liedern. Einzelne Motive und Akkordfolgen kehren manchmal in völlig anderen Zusammenhängen wieder, und zwischen dem ersten und letzten Lied gibt es sogar einen direkten Bezug, indem die selbe Gesangslinie jeweils mit einem völlig anderen Text unterlegt wird. So ensteht ein musikalischer Rahmen, der die sehr heterogene Textauswahl zusammenhält. Anno Schreier
Details
Auftragswerk : gefördert durch die Ernst-von-Siemens-Musikstiftung
ISMN: 979-0-001-20852-9
Inhaltstext: I Hier wird die ganze, ja – hier
II Di te me veggo e di lontan mi chiamo
III Und ja, ich weiß, die Meisterin
IV Fuggite, amanti, Amor, fuggite ’l foco;
V Sie kennt sich aus mit Hühnerhaut
VI I’ t’ho comprato, ancor che molto caro,
VII Während sie spricht, drückt sie
VIII Credo, perc’ancor forse
IX Und morgens bist – bin ich im
X Crudele, acerbo e dispietato core,
Kompositionsjahr: 2011
Schwierigkeit: fortgeschritten bis schwer
Seitenzahl: 48
Spieldauer: 20'0"
Verlag: Schott Music
Aufführungen
2018-07-09 | Aachen (Deutschland), Hochschule für Musik und Tanz — 18:35
2018-07-09 | Aachen (Deutschland), Hochschule für Musik und Tanz — 21:15
2017-04-30 | Aachen (Deutschland), Klangbrücke
2017-04-14 | Tokyo (Japan), Goethe-Institut
2016-01-27 | Darmstadt (Deutschland), Literaturhaus
2015-10-26 | Karlsruhe (Deutschland), Hochschule für Musik — 17:30
2011-11-17 | Roma (Italien), Villa Massimo | Uraufführung
Im Jahr 2010 habe ich als Stipendiat der Villa Massimo in Rom gelebt. Während meiner Zeit dort bin ich auf ein paar Gedichte von Michelangelo gestoßen, die mich sehr berührt haben, und hatte bald den Plan, einige davon zu vertonen. Ich wollte sie aber mit etwas zeitgenössischem kombinieren – so wie ja auch in Rom dauernd das Alte und das Neue aufeinandertreffen. Der Lyriker Marcel Beyer, den ich in Rom kennengelernt habe, hat dann für mich den Gedichtzyklus Die Grillmeisterin geschrieben, der viele Motive aus den Michelangelo-Texten aufgreift (Feuer, Tränen, Verbranntwerden, Einsamkeit etc.). Ich habe dann diesen Gedichtzyklus abwechselnd mit den Michelangelo-Gedichten kombiniert.

Die italienischen Lieder haben einen manchmal melancholischen, manchmal dramatischen Charakter, während die deutschen eher bizarr, manchmal sogar humoristisch sind. Trotz dieser Kontraste im Charakter gibt es aber auch viele musikalische Verknüpfungen zwischen den deutschen und den italienischen Liedern. Einzelne Motive und Akkordfolgen kehren manchmal in völlig anderen Zusammenhängen wieder, und zwischen dem ersten und letzten Lied gibt es sogar einen direkten Bezug, indem die selbe Gesangslinie jeweils mit einem völlig anderen Text unterlegt wird. So ensteht ein musikalischer Rahmen, der die sehr heterogene Textauswahl zusammenhält. Anno Schreier
Auftragswerk : gefördert durch die Ernst-von-Siemens-Musikstiftung
ISMN: 979-0-001-20852-9
Inhaltstext: I Hier wird die ganze, ja – hier
II Di te me veggo e di lontan mi chiamo
III Und ja, ich weiß, die Meisterin
IV Fuggite, amanti, Amor, fuggite ’l foco;
V Sie kennt sich aus mit Hühnerhaut
VI I’ t’ho comprato, ancor che molto caro,
VII Während sie spricht, drückt sie
VIII Credo, perc’ancor forse
IX Und morgens bist – bin ich im
X Crudele, acerbo e dispietato core,
Kompositionsjahr: 2011
Schwierigkeit: fortgeschritten bis schwer
Seitenzahl: 48
Spieldauer: 20'0"
Verlag: Schott Music
2018-07-09 | Aachen (Deutschland), Hochschule für Musik und Tanz — 18:35
2018-07-09 | Aachen (Deutschland), Hochschule für Musik und Tanz — 21:15
2017-04-30 | Aachen (Deutschland), Klangbrücke
2017-04-14 | Tokyo (Japan), Goethe-Institut
2016-01-27 | Darmstadt (Deutschland), Literaturhaus
2015-10-26 | Karlsruhe (Deutschland), Hochschule für Musik — 17:30
2011-11-17 | Roma (Italien), Villa Massimo | Uraufführung
Sonstige Ausgaben