Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Neu

Halleluja - Oratorium balbulum

Neu

Halleluja - Oratorium balbulum


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Bestell-Nr.: WER 73862
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.1 kg

- +
 
Beschreibung
„Halleluja – Oratorium balbulum“ ist ein Porträt über unsere Zeit, sagt Peter Eötvös. Es ist ein sarkastisches Werk mit postmodernen Potpourri-Passagen quer durch die Musikgeschichte.

Die Handlung bewegt sich auf mehreren Ebenen, zwischen den Akteuren, aber auch in der Konzertsituation drinnen. Die Sprache ist erschreckend klar, genauso wie die dargestellten Situationen. Die vielsprachige Grundhaltung von Eötvös tritt uns weniger im Text als in der Musik entgegen. Zitate von Gregorianik, Monteverdi und Schein, Bach und Händel, Mussorgski und Gospel sind mehr oder weniger deutlich zu erkennen.

„Alle vittime senza nome“ ist ein reines Orchesterwert, das ohne Sprache auskommt und doch von Bildern und Erlebnissen unserer Zeit spricht. In drei Sätzen zeichnet die Musik den Weg der Schutzsuchenden nach, in einer freien Erzählweise, die feine Solopassagen kennt und weite orchestrale Wellen nimmt.

„Es soll an die vielen arabischen und afrikanischen Menschen erinnern, die in der Hoffnung, in einer glücklicheren Welt zu landen, unwissend in überfüllte Boote gestiegen und noch vor der italienischen Küste im Meer versunken sind,“ sagt Eötvös. Er möchte den Menschen Aufmerksamkeit schenken, die über die medialen Bilder hinausgeht.

mit Ersteinspielungen

Produktion des Westdeutscher Rundfunk Köln
Lizensiert durch WDR mediagroup GmbH

Antonio Pappano appears courtesy of Warner Classics

Iris Vermillion: mezzo-soprano / Topi Lehtipuu: tenor / Matthias Brandt: narrator / WDR Rundfunkchor / Robert Blank: choirmaster / WDR Sinfonieorchester / Peter Eötvös: conductor / Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Roma / Antonio Pappano: conductor
Details
EAN: 4010228738629
Inhaltstext: Halleluja
Oratorium balbulum
Vier Fragmente für Mezzosopran, Tenor, Erzähler, Chor und Orchester (2015).Text von Péter Esterházy, deutsche Übersetzung von György Buda - Alle vittime senza nome für Orchester (2016)
Spieldauer: 74'38"
Verlag: Wergo
downloads Audio Stream
„Halleluja – Oratorium balbulum“ ist ein Porträt über unsere Zeit, sagt Peter Eötvös. Es ist ein sarkastisches Werk mit postmodernen Potpourri-Passagen quer durch die Musikgeschichte.

Die Handlung bewegt sich auf mehreren Ebenen, zwischen den Akteuren, aber auch in der Konzertsituation drinnen. Die Sprache ist erschreckend klar, genauso wie die dargestellten Situationen. Die vielsprachige Grundhaltung von Eötvös tritt uns weniger im Text als in der Musik entgegen. Zitate von Gregorianik, Monteverdi und Schein, Bach und Händel, Mussorgski und Gospel sind mehr oder weniger deutlich zu erkennen.

„Alle vittime senza nome“ ist ein reines Orchesterwert, das ohne Sprache auskommt und doch von Bildern und Erlebnissen unserer Zeit spricht. In drei Sätzen zeichnet die Musik den Weg der Schutzsuchenden nach, in einer freien Erzählweise, die feine Solopassagen kennt und weite orchestrale Wellen nimmt.

„Es soll an die vielen arabischen und afrikanischen Menschen erinnern, die in der Hoffnung, in einer glücklicheren Welt zu landen, unwissend in überfüllte Boote gestiegen und noch vor der italienischen Küste im Meer versunken sind,“ sagt Eötvös. Er möchte den Menschen Aufmerksamkeit schenken, die über die medialen Bilder hinausgeht.

mit Ersteinspielungen

Produktion des Westdeutscher Rundfunk Köln
Lizensiert durch WDR mediagroup GmbH

Antonio Pappano appears courtesy of Warner Classics

Iris Vermillion: mezzo-soprano / Topi Lehtipuu: tenor / Matthias Brandt: narrator / WDR Rundfunkchor / Robert Blank: choirmaster / WDR Sinfonieorchester / Peter Eötvös: conductor / Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Roma / Antonio Pappano: conductor
EAN: 4010228738629
Inhaltstext: Halleluja
Oratorium balbulum
Vier Fragmente für Mezzosopran, Tenor, Erzähler, Chor und Orchester (2015).Text von Péter Esterházy, deutsche Übersetzung von György Buda - Alle vittime senza nome für Orchester (2016)
Spieldauer: 74'38"
Verlag: Wergo