Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Hans Otte - Klang der Klänge / Sound of Sounds

Hans Otte - Klang der Klänge / Sound of Sounds


  • Ausgabe: Ausgabe mit CD + DVD
  • Sprache: deutsch - englisch
29,90 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.68 kg

- +
 
Beschreibung
Hans Otte (geb. 1926), Pianist und Komponist, Klangkünstler und Radiomacher, wird in Europa noch immer unterschätzt, und auch der angloamerikanische Kulturraum beginnt gerade erst ihn wahrzunehmen.

Ingo Ahmels’ auch deshalb zweisprachig gefasste Studie zur Biografie und zum künstlerischen Schaffen beleuchtet Ottes weltanschauliche und ästhetische Orientierung und stellt die Grundlagen für eine angemessene Rezeption bereit.

Im Zentrum stehen die Soloklavierzyklen „Das Buch der Klänge“ (1979-82) und „Stundenbuch“ (1991-98) sowie ergänzend die Klanginstallationen „Atemobjekt“ (1970) und „NamenKlang“ (1995). Daneben enthält die Veröffentlichung audiovisuelle Informationen, erstmals das autorisierte Werkverzeichnis Ottes sowie eine Auswahl an digitalisierten Originaldokumenten.
Details
Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-0586-2
Inhaltstext:

Einleitung

Biografie – Kindheit und Jugend / Studien, Stipendien, Tourneen / Rompreis, Rundfunk, Freier Künstler

«Buch der Klänge» – Piano Man / Klänge ertasten – ein empirischer Pfad (Otte versus Cage, take 1) / Rezeptionen / Klang am Klavier neu (er-)finden? (Otte versus Cage, take 2) / Kandinsky – Schönberg – Otte

Notenfokus

«Buch der Klänge»: Neue Grundtöne – Harmonik als Kunst der Beziehung von Klängen / Symmetrien I / Terzschichtung; Hybrides Tongeschlecht / Modulationslosigkeit / Modalität / Klang-Spannungskurven / Bitonale Dichte / Sequenzmelodik; Harmonische Lichtung

«Stundenbuch» : Dichte und Binnenharmonik / Symmetrien II / Klangpunkte im Raum / Zitathafte Bezüge; Anklänge

«Stundenbuch» und «NamenKlang»: Otte multimedial / Poesie gestalten – Gestalten poetisieren (Otte versus Cage, take 3) / Worte werden Klang – «Ich» und die anderen / «(Ich-) Atemobjekt» / «Namenklang»

Summa

Salut für Otte: La Monte Young, Terry Riley, Helmut Lachenmann, Margaret Leng Tan, Dieter Mack, Peter Michael Hamel, Roger Woodward, Ole Lützow-Holm, Walter Zimmermann, Rolf Julius, Theo Brandmüller, Malcolm Goldstein

Dokumentationen: Otte-Werkeverzeichnis (OWV) / Ausstellungen von Klangräumen und -objekten / Herbert Henck: Hans Otte. «Das Buch der Klänge» – Korrekturvorschläge / Schriften/Interviews / Bibliografie / Diskografie / Quellen zum «Buch der Klänge» / Audio CD – Hörbeispiele / DVD-Video / Dank

Reihe: edition neue zeitschrift für musik
Seitenzahl: 172
Verlag: Schott Music
Hans Otte (geb. 1926), Pianist und Komponist, Klangkünstler und Radiomacher, wird in Europa noch immer unterschätzt, und auch der angloamerikanische Kulturraum beginnt gerade erst ihn wahrzunehmen.

Ingo Ahmels’ auch deshalb zweisprachig gefasste Studie zur Biografie und zum künstlerischen Schaffen beleuchtet Ottes weltanschauliche und ästhetische Orientierung und stellt die Grundlagen für eine angemessene Rezeption bereit.

Im Zentrum stehen die Soloklavierzyklen „Das Buch der Klänge“ (1979-82) und „Stundenbuch“ (1991-98) sowie ergänzend die Klanginstallationen „Atemobjekt“ (1970) und „NamenKlang“ (1995). Daneben enthält die Veröffentlichung audiovisuelle Informationen, erstmals das autorisierte Werkverzeichnis Ottes sowie eine Auswahl an digitalisierten Originaldokumenten.
Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-0586-2
Inhaltstext:

Einleitung

Biografie – Kindheit und Jugend / Studien, Stipendien, Tourneen / Rompreis, Rundfunk, Freier Künstler

«Buch der Klänge» – Piano Man / Klänge ertasten – ein empirischer Pfad (Otte versus Cage, take 1) / Rezeptionen / Klang am Klavier neu (er-)finden? (Otte versus Cage, take 2) / Kandinsky – Schönberg – Otte

Notenfokus

«Buch der Klänge»: Neue Grundtöne – Harmonik als Kunst der Beziehung von Klängen / Symmetrien I / Terzschichtung; Hybrides Tongeschlecht / Modulationslosigkeit / Modalität / Klang-Spannungskurven / Bitonale Dichte / Sequenzmelodik; Harmonische Lichtung

«Stundenbuch» : Dichte und Binnenharmonik / Symmetrien II / Klangpunkte im Raum / Zitathafte Bezüge; Anklänge

«Stundenbuch» und «NamenKlang»: Otte multimedial / Poesie gestalten – Gestalten poetisieren (Otte versus Cage, take 3) / Worte werden Klang – «Ich» und die anderen / «(Ich-) Atemobjekt» / «Namenklang»

Summa

Salut für Otte: La Monte Young, Terry Riley, Helmut Lachenmann, Margaret Leng Tan, Dieter Mack, Peter Michael Hamel, Roger Woodward, Ole Lützow-Holm, Walter Zimmermann, Rolf Julius, Theo Brandmüller, Malcolm Goldstein

Dokumentationen: Otte-Werkeverzeichnis (OWV) / Ausstellungen von Klangräumen und -objekten / Herbert Henck: Hans Otte. «Das Buch der Klänge» – Korrekturvorschläge / Schriften/Interviews / Bibliografie / Diskografie / Quellen zum «Buch der Klänge» / Audio CD – Hörbeispiele / DVD-Video / Dank

Reihe: edition neue zeitschrift für musik
Seitenzahl: 172
Verlag: Schott Music