Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Héloise

Héloise

Donaueschingen 1992 - Live


Michael Riessler, Valentin Clastrier, Renaud Garcia-Fons, Michel Godard, Rabih Abou-Khalil, Jean-Louis Matinier, Carlo Rizzo, Gérard Siracusa, Brigitte Sylvestre, Gaston Sylvestre


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 1993
  • Bestell-Nr.: WER 80082
17,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.09 kg

- +
 
Beschreibung
"Die Wahrheit wird durch Infragestellung erzeugt und durch Disputation gepflegt."
Diese Sentenz des mittelalterlichen Philosophen Pierre Abélard stellt Riessler gleichsam als Motto über sein Werk. Denn "Héloise" ist ein "Jazz"-Projekt, bei dem das Prinzip des Improvisierens sich nicht nur innerhalb von Thema und Harmonie bewegt, sondern auch und ganz besonders auf historische Stile aus der europäischen Musiktradition bis hin zum Mittelalter zurückgreift; einem Mittelalter, in dem z. B. arabische Einflüsse nach Europa kamen und in dem ein einvernehmliches Miteinander von modaler Spielweise und Generalbasstechnik herrschte.

"... Das 'Michael Riessler Tentett' [produzierte] umwerfend frische Szenen mit instrumentatorischen Verknotungen quer zu allen historischen und kulturellen Abgrenzungen ..."
(Hartmut Lück: Frankfurter Rundschau, 24.10.92)

"Das Hinreißende war der Auftritt des Tentetts von Michael Riessler, das eine musikalische Fantasie über die Liebesgeschichte von Abélard und Héloise entwarf. Diese Musik wurde in höchster instrumentaler Virtuosität präsentiert ...
Michael Riessler, ein blendender Klarinettist aus der Deinzer-Schule, fühlt sich in allen musikalischen Genres von Jazz über Ethno bis Stockhausen wohl und gab dem Unternehmen die feste kompositorische Struktur ..."
(Bernd Feuchtner: Der Tagesspiegel, Berlin, 20.10.92)

Diese Einspielung wurde mit dem "Preis der deutschen Schallplattenkritik - Vierteljahresliste" ausgezeichnet
Details
EAN: 4010228800821
Inhaltstext: Ghigo
Wilhelm von Champeaux
Und
Paraklet
Nocturne
Neulich
Bophal
Organistrum
Lais
Boscaglia
Sic et Non
Comme dans un train
Quanta qualia
Spieldauer: 54'22"
Verlag: Wergo
"Die Wahrheit wird durch Infragestellung erzeugt und durch Disputation gepflegt."
Diese Sentenz des mittelalterlichen Philosophen Pierre Abélard stellt Riessler gleichsam als Motto über sein Werk. Denn "Héloise" ist ein "Jazz"-Projekt, bei dem das Prinzip des Improvisierens sich nicht nur innerhalb von Thema und Harmonie bewegt, sondern auch und ganz besonders auf historische Stile aus der europäischen Musiktradition bis hin zum Mittelalter zurückgreift; einem Mittelalter, in dem z. B. arabische Einflüsse nach Europa kamen und in dem ein einvernehmliches Miteinander von modaler Spielweise und Generalbasstechnik herrschte.

"... Das 'Michael Riessler Tentett' [produzierte] umwerfend frische Szenen mit instrumentatorischen Verknotungen quer zu allen historischen und kulturellen Abgrenzungen ..."
(Hartmut Lück: Frankfurter Rundschau, 24.10.92)

"Das Hinreißende war der Auftritt des Tentetts von Michael Riessler, das eine musikalische Fantasie über die Liebesgeschichte von Abélard und Héloise entwarf. Diese Musik wurde in höchster instrumentaler Virtuosität präsentiert ...
Michael Riessler, ein blendender Klarinettist aus der Deinzer-Schule, fühlt sich in allen musikalischen Genres von Jazz über Ethno bis Stockhausen wohl und gab dem Unternehmen die feste kompositorische Struktur ..."
(Bernd Feuchtner: Der Tagesspiegel, Berlin, 20.10.92)

Diese Einspielung wurde mit dem "Preis der deutschen Schallplattenkritik - Vierteljahresliste" ausgezeichnet
EAN: 4010228800821
Inhaltstext: Ghigo
Wilhelm von Champeaux
Und
Paraklet
Nocturne
Neulich
Bophal
Organistrum
Lais
Boscaglia
Sic et Non
Comme dans un train
Quanta qualia
Spieldauer: 54'22"
Verlag: Wergo
Sonstige Ausgaben